Kursangebote
Kursangebote >> >> Michaela Rissing



Dr. Michaela Rissing

Email:m.rissing@ifl-fortbildung.de




Arbeitsgebiete:

Globales Lernen in Kooperation mit Misereor.


Dr. Michaela Rissing, geb. 1975. Studium der Fächer Deutsch und Kath. Theologie an der Universität Münster. Im Anschluss Promotion im Bereich Fundamentaltheologie mit einer Arbeit zum Verhältnis von jüdischer und christlicher Religionsphilosophie. Seit 2007 Lehrerin am St. Pius-Gymnasium in Coesfeld. Ab 2014 dort zuständig für die Schulpartnerschaft mit dem Bischöflichen Hilfswerk Misereor. Am IFL Referentin für Globales Lernen in Kooperation mit Misereor.
Arbeitsgebiete: Religionspädagogik, mit Schwerpunkten in den Bereichen Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).







Veröffentlichungen (Stand: Juni 2022)

Aktuelle Kurse:

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23211102

Zwischen Verlust und Rückgewinnung von Heimat

Flucht und Migration als herausforderndes Thema im RU

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Zwischen Verlust und Rückgewinnung von Heimat

 

Der Exodus markiert die Grunderfahrung des Volkes Israel und damit des biblischen Glaubens insgesamt. Der Aufbruch in eine ungewisse Zukunft und die Begegnung mit dem Fremden / dem Anderen stehen im Zentrum vieler biblischer Geschichten. Auch heute sehen sich zahllose Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen - eine Situation, die sich als globale Herausforderung darstellt. Zugleich ist die Thematik in der eigenen Lebenswelt mehr und mehr präsent, sei es durch die Nachrichten oder durch die Begegnung mit Geflüchteten in der Schule oder Ortsgemeinde. Wir erleben eine offene Willkommenskultur ebenso wie die Angst vor dem Fremden und das Errichten neuer Grenzen. Dieser komplexen Sachlage will die Fortbildung im Hinblick auf eine Thematisierung im Religionsunterricht nachgehen. Dazu werden Sachinformationen vermittelt und konkrete Anregungen zur Auseinandersetzung vorgestellt und ausprobiert.

Schwerpunkte können in vorheriger Absprache gesetzt werden. Das Kursentgelt ist mit der Kursleitung abzusprechen. 


Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein schulinternes Abrufangebot, welches präsentisch oder digital (Webinar) durchgeführt werden kann.


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing
Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Tagungsort:

präsentisch oder digital (Webinar)

Kursentgelt:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111101

Die Erde - ein zerbrechliches Paradies!

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als Thema des RU

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Die Erde - ein zerbrechliches Paradies!

 

Eine Ausstellung im Gasometer Oberhausen hat jüngst anhand großformatiger Fotos gezeigt: Unsere Erde ist ein Paradies - allerdings ein sehr zerbrechliches! Zudem führen die Auswirkungen der Umweltzerstörung und des Klimawandels zu einer globalen Ungerechtigkeit, die Papst Franziskus bereits 2015 in seiner Enzyklika "Laudato Si" angemahnt hat. Radikaler Protest hier, Ohnmachtsgefühl dort - wo stehe ich, wo stehen meine Schüler*innen in diesem Kontext? Ausgehend von dieser Problemlage möchte die Fortbildung Materialien zum Thema BNE und Klimagerechtigkeit vorstellen und anschließend konkrete Projektideen für mehr Nachhaltigkeit aufzeigen. Eine Anbindung an den Lehrplan ergibt sich über die Themenfelder Schöpfung (Bibel), Handeln aus dem Glauben (Ethik) oder auch (moderne) Propheten. 



Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelt:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111103

Das Schwein - mehr als ein Schnitzel auf vier Beinen?!

Tierethik im Kontext von Konsum und Schöpfungsverantwortung

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Das Schwein - mehr als ein Schnitzel auf vier Beinen?!

 

Fleisch gehört dazu! Oder radikal vegan? Biofleisch sollte es schon sein. Oder ist das zu teuer? Und darf man überhaupt Tiere essen? Hinter unserem Konsum von tierischen Produkten stehen grundlegende ethische Fragen nach dem Verhältnis von Mensch und Tier. Aber auch unsere Schöpfungsverantwortung, Formen des nachhaltigen Wirtschaftens und globale Klimagerechtigkeit spielen eine Rolle. Die Fortbildung möchte in diese komplexe Thematik einführen und konkrete Anregungen für eine Ethik-Reihe im Religionsunterricht der Sekundarstufe 2 geben. 



Adressaten:

Lehrende der Sekundarstufe 2 in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern und dem Fach Religionslehre

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelt:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111105

Fair geht vor!

Informationen und Anregungen zum fairen Handel in Schule und Unterricht.

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Fair geht vor!

 

Was ist eigentlich fair? Auf diese Frage weiß jeder eine Antwort, und doch geht es leider oft nicht fair zu in unserer Welt. Der Faire Handel versucht seit über 50 Jahren einen Beitrag zu leisten, dass Waren des globalen Südens auf faire und nachhaltige Weise produziert und vermarktet werden. Ein Großteil des Erfolgs aber hängt an uns Konsumentinnen und Konsumenten. Die Fortbildung möchte einen Einblick in die Welt des Fairen Handels und seiner Produkte geben, an ausgewählten Beispielen die Bedeutung und Notwendigkeit von Fairtrade aufzeigen und dies anhand von Materialien für schulische Projekte und Unterricht konkretisieren. 



Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelt:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Flyer

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 24111106

Fair geht vor!

Informationen und Anregungen zum fairen Handel in Schule und Unterricht.

Do. 06.06.2024 16:00 - 18:00 Uhr

Fair geht vor!

in Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Was ist eigentlich fair? Auf diese Frage weiß jeder eine Antwort, und doch geht es leider oft nicht fair zu in unserer Welt. Der Faire Handel versucht seit über 50 Jahren einen Beitrag zu leisten, dass Waren des globalen Südens auf faire und nachhaltige Weise produziert und vermarktet werden. Ein Großteil des Erfolgs aber hängt an uns Konsumentinnen und Konsumenten. Die Fortbildung möchte einen Einblick in die Welt des Fairen Handels und seiner Produkte geben, an ausgewählten Beispielen die Bedeutung und Notwendigkeit von Fairtrade aufzeigen und dies anhand von Materialien für schulische Projekte und Unterricht konkretisieren. 



Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing

Anmeldung:

über das Bistum Münster, Frau Bettina Kluck, kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Do. 06.06.2024 16:00 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelt:

kein Kursentgelt€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111124

Alle Kinder haben Rechte! Bei uns und weltweit.

Kinderwelten und Kinderrechte als Thema im Unterricht.

Mo. 03.06.2024 16:00 - 18:00 Uhr

Alle Kinder haben Rechte! Bei uns und weltweit.

 

Eine gute Ernährung für alle braucht Vielfalt: vom Acker bis auf den Teller! Es braucht aber auch eine gerechtere Verteilung. Deshalb setzt sich die Fastenaktion 2024 am Beispielland Kolumbien für die Rechte von Kleinbäuer*innen ein, die weltweit ca. 70 % der Nahrungsmittel anbauen und für eine stabile und ausgewogene Ernährung sorgen können. Ein damit verbundener Aspekt ist aber auch das Nachdenken über unseren eigenen Lebensstil in den Industrienationen. Stichworte seien genannt wie die Ausbeutung anderer Länder, die Zerstörung von Umwelt und Lebensgrundlagen durch Monokulturen und Pestizideinsatz. Daher hat die Fastenaktion 2024 zum Ziel, die Bedeutung kleiner, einheimischer Betriebe stärker in den Fokus zu nehmen. Auch die Agrar-Produktion in Deutschland und den eigenen Konsum gilt es vor diesem Hintergrund zu hinterfragen. Insgesamt soll das Bewusstsein für den Wert der landwirtschaftlich erzeugten Lebensmittel und die Relevanz einer gesunden Ernährung geschärft werden.

Die Fortbildung führt ein in die Thematik der Fastenaktion 2024 und stellt insbesondere Unterrichtsmaterialien und Aktionsideen vor. 


>> Anmeldung


Adressaten:

Lehrende der Primarstufe und der Sekundarstufe in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern und dem Fach Religionslehr

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mo. 03.06.2024 16:00 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelt:

22,50 €  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111133

Zwischen Verlust und Rückgewinnung von Heimat

Flucht und Migration als herausforderndes Thema im RU

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Zwischen Verlust und Rückgewinnung von Heimat

 

Der Exodus markiert die Grunderfahrung des Volkes Israel und damit des biblischen Glaubens insgesamt. Der Aufbruch in eine ungewisse Zukunft und die Begegnung mit dem Fremden / dem Anderen stehen im Zentrum vieler biblischer Geschichten. Auch heute sehen sich zahllose Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen - eine Situation, die sich als globale Herausforderung darstellt. Zugleich ist die Thematik in der eigenen Lebenswelt mehr und mehr präsent, sei es durch die Nachrichten oder durch die Begegnung mit Geflüchteten in der Schule oder Ortsgemeinde. Wir erleben eine offene Willkommenskultur ebenso wie die Angst vor dem Fremden und das Errichten neuer Grenzen. Dieser komplexen Sachlage will die Fortbildung im Hinblick auf eine Thematisierung im Religionsunterricht nachgehen. Dazu werden Sachinformationen vermittelt und konkrete Anregungen zur Auseinandersetzung vorgestellt und ausprobiert.

Schwerpunkte können in vorheriger Absprache gesetzt werden. 



Adressaten:

Lehrende der Sek I, II in den gesellschaftlichen Fächer und Fach Religionslehre

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing
Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelt:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111162-C

Lernsnacks zum Globalen Lernen

Wir haben den Hunger satt! Hunger und Ernährung als herausforderndes Thema.

Mo. 22.04.2024 16:30 - 17:30 Uhr

Lernsnacks zum Globalen Lernen

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Wir leben in einer Zeit großer globaler Herausforderungen. Schüler*innen erleben, dass ihre eigene Lebenswelt infolge der Globalisierung und des Klimawandels in einem Netz komplexer Beziehungen verortet ist. Um sie über diese Zusammenhänge aufzuklären (Sehen), ihnen anhand verschiedener Perspektiven die Problemlage zu verdeutlichen (Urteilen) und schließlich Verhaltensoptionen aufzuzeigen (Handeln), hat das Globale Lernen (GL) inzwischen Einzug in den Schulen gehalten. Denn: Bildung ist ein maßgeblicher Faktor, um die Welt zum Guten zu verändern und Kinder und Jugendliche zukunftsfähig zu machen.
Die „Lernsnacks zum Globalen Lernen“ wollen für interessierte Kolleg*innen Anregungen zu der Frage bieten, wie Globales Lernen im Religionsunterricht initiiert werden kann, welche Inhalte bearbeitet werden können und welche Methoden sich anbieten. Bewusst begrenzen wir uns auf 60 Minuten; hier wird jeweils ein Input (bis zu 45 Minuten) und Gelegenheit zu Austausch über konkrete Einsatzmöglichkeiten im eigenen Unterricht (mindestens 15 Minuten) gegeben.
Dier ersten vier Themen sind:
19.2.24, 16.30-17.30 Meine Welt – Eine Welt. Einführung in das Globale Lernen.
18.3.24, 16.30-17.30 Lebenswelten bei uns und weltweit. Arbeit mit Lernplakaten.
22.4.24, 16.30-17.30 Wir haben den Hunger satt! Hunger und Ernährung als zentrale Themen des Globalen Lernens.
27.5.24, 16.30-17.30 Perspektiven Globales Lernen. Impulse zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN.

Die Webinare bilden eine Reihe, eine Teilnahme an allen Terminen ist jedoch nicht zwingend, da jedes Webinar eine thematische Einheit bildet. 


über Bistum Münster, Bettina Kluck, kluck@bistum-muenster.de


Adressaten:

Religionslehrkräfte

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing

Anmeldung:

über Bistum Münster, Bettina Kluck, kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mo. 22.04.2024 16:30 - 17:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelt:

kein Kursentgelt€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111162-D

Lernsnacks zum Globalen Lernen

Perspektiven Globales Lernen. Die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN.

Mo. 27.05.2024 16:30 - 17:30 Uhr

Lernsnacks zum Globalen Lernen

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Wir leben in einer Zeit großer globaler Herausforderungen. Schüler*innen erleben, dass ihre eigene Lebenswelt infolge der Globalisierung und des Klimawandels in einem Netz komplexer Beziehungen verortet ist. Um sie über diese Zusammenhänge aufzuklären (Sehen), ihnen anhand verschiedener Perspektiven die Problemlage zu verdeutlichen (Urteilen) und schließlich Verhaltensoptionen aufzuzeigen (Handeln), hat das Globale Lernen (GL) inzwischen Einzug in den Schulen gehalten. Denn: Bildung ist ein maßgeblicher Faktor, um die Welt zum Guten zu verändern und Kinder und Jugendliche zukunftsfähig zu machen.
Die „Lernsnacks zum Globalen Lernen“ wollen für interessierte Kolleg*innen Anregungen zu der Frage bieten, wie Globales Lernen im Religionsunterricht initiiert werden kann, welche Inhalte bearbeitet werden können und welche Methoden sich anbieten. Bewusst begrenzen wir uns auf 60 Minuten; hier wird jeweils ein Input (bis zu 45 Minuten) und Gelegenheit zu Austausch über konkrete Einsatzmöglichkeiten im eigenen Unterricht (mindestens 15 Minuten) gegeben.
Dier ersten vier Themen sind:
19.2.24, 16.30-17.30 Meine Welt – Eine Welt. Einführung in das Globale Lernen.
18.3.24, 16.30-17.30 Lebenswelten bei uns und weltweit. Arbeit mit Lernplakaten.
22.4.24, 16.30-17.30 Wir haben den Hunger satt! Hunger und Ernährung als zentrale Themen des Globalen Lernens.
27.5.24, 16.30-17.30 Perspektiven Globales Lernen. Impulse zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN.

Die Webinare bilden eine Reihe, eine Teilnahme an allen Terminen ist jedoch nicht zwingend, da jedes Webinar eine thematische Einheit bildet. 


über Bistum Münster, Bettina Kluck, kluck@bistum-muenster.de


Adressaten:

Religionslehrkräfte

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing

Anmeldung:

über Bistum Münster, Bettina Kluck, kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mo. 27.05.2024 16:30 - 17:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelt:

kein Kursentgelt€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111212

Die Zukunft beginnt jetzt!

Zugänge zum Thema Nachhaltigkeit anhand aktueller Jugendbücher.

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Die Zukunft beginnt jetzt!

 

"Wer bist du in einer Welt, die keine Hoffnung mehr kennt? Vielleicht bist Du die Hoffnung selbst?" Spiegelt dieses Zitat die Lebenswelt auch Ihrer SuS wider? Das Schwanken zwischen Zukunftspessimismus und Hoffnungssehnsucht?

Anregungen, sich mit diesen Fragen unterrichtlich auseinanderzusetzen, bietet dieses Fortbildungsangebot: Der Lernbereich BNE (= Bildung für nachhaltige Entwicklung) soll ebenso eine Rolle spielen wie die Einbindung von Jugendbüchern im Deutschunterricht und anderen Fächern. Mit der Fortbildung möchten wir zum einen einführen in die Facetten, die das Thema BNE mit sich bringt, wie z.B. UN-Nachhaltigkeitsziele, Klimagerechtigkeit, globale und lokale Perspektiven und Ansätze. Zum anderen wird anhand ausgewählter Jugendbücher ein lohnender Zugang zum Thema eröffnet werden, der nicht zuletzt fächerverbindendes Arbeiten ermöglicht. Elemente der Literaturdidaktik und des Globalen Lernens greifen hierbei ineinander. Ziel ist es, nach dem Prinzip Sehen - Urteilen - Handeln die Schüler*innen einen eigenen Standpunkt entwickeln zu lassen, der trotz des zu schärfenden Krisenbewusstseins kein Ohnmachtsgefühl hervorrufen, sondern konkrete Handlungsoptionen näherbringen soll.

Die Fortbildung hat Workshop-Charakter: nach einem einführenden Teil wird an Textauszügen aus aktuellen Jugendbüchern gearbeitet, um die Lernangebote zu erproben und für die eigene schulische Praxis weiterzudenken.

Als Kolleginnen und Kollegen der Fächer Deutsch, Religionslehre und der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer in der Sek. 1 sind Sie herzlich willkommen. 



Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

Referent/in:

Dr. Michaela Rissing
Karin Kottenhoff

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelt:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.€  

Fortbildungstage:

1

Flyer:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.


zurück zur Übersicht