Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Allgemeine Unterrichtsentwicklung >> Lernmethoden
Anmeldung möglich

Kursnummer: 20112201

Die Erfahrung macht's?!

Handlungs- und erfahrungsorientierter Unterricht in der Grundschule

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Die Erfahrung macht's?!

Die Begrifflichkeit des handlungs- und erfahrungsorientierten Lernens ist einer der "In-Begriffe" des schüleraktivierenden Unterrichts. Doch was heißt das genau? Und wie findet diese Form des Lernens Verwendung im Unterricht? Was sind ggf. Stolperfallen und für wen und welche Themen eignet sich dieser Ansatz überhaupt? Fragen über Fragen, denen wir während des Ganztags auf die Spur kommen werden. Im gemeinsamen Tun werden wir einzelne Bausteine erproben und einordnen. Dabei geht es auch um den Blick auf die Schülerschaft und deren Besonderheiten.

Themenschwerpunkte:
- Arbeitsdefintion handlungs- und erfahrungsorientierter Unterricht
- Praxisbeispiele entdecken und reflektieren
- Einbettung praktischer Übungen in den Unterrichtsalltag

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrkräfte an Grundschulen

ReferentInnen:

Wiebke Retzmann

Zuordnung zu QA:

2 Lehren und Lernen
2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität
U: Unterricht

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211201

Sprachsensibel unterrichten in der Grundschule - Der Blick in die Praxis

Der Blick in die Praxis

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Sprachsensibel unterrichten in der Grundschule - Der Blick in die Praxis

Der Begriff des sprachsensiblen Fachunterrichts schlägt uns heutzutage nahezu inflationär entgegen. In diesem Kurs geht es neben einer kurzen theoretischen Einordnung vor allem darum, konkrete Anregungen für den Unterricht zu erhalten. Dabei geht es nicht nur um ausgefeilte, aufwändig gestaltete Unterrichtsreihen, sondern auch um die Basics, um dem bereits geplanten Unterricht durch kleine Hilfestellungen eine sprachsensible Ausrichtung zu verleihen.

Themenschwerpunkte:
- Definitionsversuch des sprachsensiblen Fachunterrichts
- Anregungen für den Sprachsensiblen Fachunterricht erhalten und reflektieren
- eigene Unterrichtsideen sprachsensibel gestalten

Leitung: Wiebke Mette (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrkräfte an Grundschulen

ReferentInnen:

Wiebke Retzmann

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
2.7 Bildungssprache und sprachsensibler Unterricht
U: Unterricht

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211202

Sprachsensibel unterrichten in der Grundschule - Der Blick in die Praxis

Der Blick in die Praxis

Di. 01.12.2020 09:00 - 16:00 Uhr

Sprachsensibel unterrichten in der Grundschule - Der Blick in die Praxis

Der Begriff des sprachsensiblen Fachunterrichts schlägt uns heutzutage nahezu inflationär entgegen. In diesem Kurs geht es neben einer kurzen theoretischen Einordnung vor allem darum, konkrete Anregungen für den Unterricht zu erhalten. Dabei geht es nicht nur um ausgefeilte, aufwändig gestaltete Unterrichtsreihen, sondern auch um die Basics, um dem bereits geplanten Unterricht durch kleine Hilfestellungen eine sprachsensible Ausrichtung zu verleihen.

Themenschwerpunkte:
- Definitionsversuch des sprachsensiblen Fachunterrichts
- Anregungen für den Sprachsensiblen Fachunterricht erhalten und reflektieren
- eigene Unterrichtsideen sprachsensibel gestalten

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Lehrkräfte an Grundschulen

ReferentInnen:

Wiebke Retzmann

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
2.7 Bildungssprache und sprachsensibler Unterricht
U: Unterricht

Termin:

Di. 01.12.2020 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

35,00 €

Fortbildungstage:

1

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20212201

Der Übergang in den Regelbetrieb: Ein Coaching-Angebot

Unterrichten unter Corona-Bedingungen in den Sekundarstufen

dienstags oder donnerstags, 15.00-18.00 Uhr;
im Einzelfall sind auch andere Terminabsprachen möglich
Bitte melden Sie Ihren Beratungswunsch mindestens 3 Tage vor Ihrem Wunschtermin an.

Der Übergang in den Regelbetrieb: Ein Coaching-Angebot

Die Rückkehr in einen mehr oder weniger normalen Schulbetrieb stellt Lehrer*innen zum zweiten Mal in kurzer Zeit vor ganz neue Herausforderungen:

- die Lernerfahrungen der Kinder und Jugendlichen der Corona-Zeiten wertschätzend würdigen
- ... im Blick auf das fachliche Lernen
- ... wie die Kompetenzen im Umgang mit den digitalen Lern-Medien,
- ... aber auch im Blick auf die Anforderungen an das Selbst-Management der Kinder und Jugendlichen und die Bewältigungsstrategien, die die Schüler*innen entwickelt haben,
- die unterschiedlichen Lernstände, die in den Phasen des Distanzlernens vielerorts entstanden sind, diagnostizieren,
- individuelle Lern-Lücken schließen,
- aber auch den Vorgaben der Kernlehrpläne möglichst weitgehend gerecht werden,
- die Rahmenvorgaben des MSW passend zur Schülerschaft, zum (Klassen-)Kollegium und zur eigenen Lehrerpersönlichkeit ausgestalten,
- positive Lehr-Erfahrungen der Corona-Wochen trotz der neuen Belastungssituation in den Normalbetrieb 'retten',
- über weitere mögliche Schulschließungen und deren konzeptionelle Bewältigung nachdenken,

... da können Lehrer*innen aller Fächer und Schulformen schnell an ihre Grenzen kommen.

Coaching oder Beratung per Skype kann in dieser Situation die nötigen Impulse liefern.
- Erfahrungen mit Coaching werden nicht vorausgesetzt.
- Planen Sie 60-70 Minuten für die Beratung ein.
- Nach einem ersten Termin kann die Beratung bei Bedarf fortgesetzt werden.
- Zur Unterstützung des Beratungsprozesses sind einige Dokumente zur konkreten Unterstützung in einem Dropbox-Ordner abgelegt, auf den Sie gern vor und nach der Beratung zurückgreifen können.
- Zur Teilnahme wird ein Computer oder Tablet mit stabilem Internetanschluss und Lautsprecher(-funktion) benötigt.

Das Beratungsangebot steht Ihnen auch während der Sommerferien zur Verfügung. Vom 17. August bis 1. September können keine Beratungen stattfinden.

Zur Person der Beraterin Frau Dr. Ursula Jünger und zu den Grundsätzen des Coachings finden Sie nähere Informationen unter Downloads.

Themenschwerpunkte:
- Lehren und Lernen
- Schulkultur
- Lehrergesundheit
- Professionelle Entwicklung
Im Einzelnen werden die Themenschwerpunkte individuell festgelegt.

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL)


Anmeldung bitte per Email an info@ifl-fortbildung.de >> Drucken


Adressaten:

Einzelne Lehrer*innen, aber auch kleine Gruppen bis max. 4 Kolleg*innen im Sekundarbereich

ReferentInnen:

Dr. Ursula Jünger

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht
2.10 Lernklima und Motivation
2.5 Feedback und Beratung

Termin:

dienstags oder donnerstags, 15.00-18.00 Uhr;
im Einzelfall sind auch andere Terminabsprachen möglich
Bitte melden Sie Ihren Beratungswunsch mindestens 3 Tage vor Ihrem Wunschtermin an.

Tagungsort:

WEB(SEM)INAR

Kursentgelte:

70,00 € Das Kursentgelt wird pro Beratung erhoben - unabhängig davon, ob sich eine Person oder eine Gruppe von vier Personen beraten lässt.

Fortbildungstage:

1