Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Allgemeine Unterrichtsentwicklung >> Sonderpädagogische Förderung
Anmeldung möglich

Kursnummer: 20212301

Förderschulen für Lern- und Entwicklungsstörungen im Umbruch

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Förderschulen für Lern- und Entwicklungsstörungen im Umbruch

Die schulpolitischen Überlegungen und Maßnahmen bezogen auf die sonderpädagogische Förderung in NRW hatten in den letzten Jahren massive Auswirkungen vor allem auf die Förderschulen im Bereich der Lern- und Entwicklungsstörungen. Förderschwerpunkterweiterungen, Gründung von Verbundschulen mit mehreren Standorten und die Abordnung und Versetzung von Kollegen/innen in inklusive Settings sind beispielhaft zu nennen. Viele Kollegien sehen sich dadurch vor neue Herausforderungen gestellt. Wie kann die Qualität der schulischen Arbeit erhalten werden? Wie bleibt die Schule zukunftsfähig? Wie können verschiedene Standorte und Kollegien zu einer Schule zusammenwachsen? Wie kann der gestiegenen Heterogenität der Schülerschaft Rechnung getragen werden?

Themenschwerpunkte:
- Teamentwicklung, z.B. Arbeit im multiprofessionellen Team
- Konzeptentwicklung, z.B. Unterricht in förderschwerpunktübergreifenden Gruppen
- Classroom-Management
- Schulentwicklung, z.B. Arbeit an einem gemeinsamen Leitbild
- Fortbildungen zu einzelnen Förderschwerpunkten
- Erziehungskonzept
- Lern- und Entwicklungsplanung

Die genaue Festlegung der Inhalte erfolgt in einem Vorgespräch. Eine kontinuierliche Begleitung des Schulentwicklungsprozesses ist möglich.

Leitung: Katja Liever (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrerkollegien und Steuergruppen an Verbundschulen (Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung, Sprachl. Qualifikation)

ReferentInnen:

Katja Liever-Manthey

Zuordnung zu QA:

2: Lernen und Lehren
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 20212302

Lebensweltliche Mehrsprachigkeit

 

Fr. 04.09.2020, 12:30 Uhr - Sa. 05.09.2020, 13:30 Uhr

Lebensweltliche Mehrsprachigkeit

Deutschland ist ein durch Sprachenvielfalt geprägtes Land, so dass viele Kinder heute mit zwei oder mehreren Sprachen aufwachsen. Dabei befindet sich die durch die Migration entstandene Mehrsprachigkeit in einem gesellschaftlichen Spannungsfeld zwischen Ablehnung und Anerkennung. In vielen Bildungseinrichtungen werden sprachlichen Ressourcen der mehrsprachig aufwachsenden Kinder noch nicht berücksichtigt und wertgeschätzt. In dieser Tagung stehen neben der Definition des Begriffs und wissenschaftlichen Befunde zu Chancen und Herausforderungen der lebensweltlichen Mehrsprachigkeit mögliche Formen der Einbeziehung der lebendigen Mehrsprachigkeit in Schulleben und Unterricht im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden können Erfahrungen einbringen und Fragen zum Thema kritisch diskutieren.

Themenschwerpunkte:
- Chancen und Herausforderungen bei Mehrsprachigkeit
- Mehrsprachigkeit in Schule und Unterricht
- Arbeit an den referatsinternen Themen

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Mitglieder der Fachreferate LE, ES, SQ des Verbandes für Sonderpädagogik

ReferentInnen:

Katja Liever-Manthey
Anne Mischendahl

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Fr. 04.09.2020, 12:30 Uhr - Sa. 05.09.2020, 13:30 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

100,00 €

Anmeldeschluss:

03.07.2020

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.