Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Allgemeine Unterrichtsentwicklung >> Soziales Lernen - Streitschlichtung
Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 18212401-D

Ausfall: Anders streiten lernen in der Grundschule

Bensberger Streitschlichtermodell

Modul 1: Mi, 12. - Do, 13.09.2018
Modul 2: Di, 09. - Mi, 10.10.2018
Modul 3: Di, 11. - Mi, 12.12.2018
Modul 4: Di, 22. - Mi, 23.01.2019

Ausfall: Anders streiten lernen in der Grundschule

Konflikte, Streitigkeiten, verbale und auch körperliche Auseinandersetzungen gehören zum Alltag wohl jeder Grundschule. Nicht selten aber fehlt es an einem durchgängigen, nachhaltigen Konzept, um ihnen sinnvoll zu begegnen.
Im Alltag vieler Schulen hat sich das strukturierte und wissenschaftlich evaluierte Streitschlichtungsprogramm, das Bensberger Mediations-Modell (BMM) "Anders streiten lernen" bewährt. Es ist ein wirkungsvolles Präventionsprogramm und unterstützt die friedliche Lösung realer Konflikte. Dazu bietet es in einem Trainingsprogramm allen Schüler/innen einer Klasse oder Gruppe feste Sprach- und Handlungsmuster zur friedlichen und zunehmend selbstständigen Konfliktlösung an. Die aufeinander aufbauenden Trainingsbausteine berücksichtigen alle Alters- und Entwicklungsstufen der Schüler/innen, auch solcher Kinder mit besonderem Förderbedarf und mit Migrationshintergrund.
Auch für das Pausengeschehen und den Nachmittagsbereich der Offenen Ganztagsgrundschule bietet das Trainingsprogramm geeignete Bausteine an. Die Teilnehmer/innen werden sich in den vier Fortbildungen durch Theorie, praxisorientierte Übungen und Rollenspiele befähigen, das Streitschlichtungsprogramm in der eigenen Schule einzuführen und langfristig zu implementieren.

Hinweis: Da sich die Kursinhalte an den Standards des Bundesverbandes Mediation orientieren, kann später durch weitere Aufbaukurse ein offizieller Schulmediatorenabschluss erworben werden.

Themenschwerpunkte:
- "Erste-Hilfe im Streit"
- Trainingsbausteine: Gesprächsregeln einhalten, eigene Streitanteile benennen und Gefühle verbalisieren
- Intervention mit dem Hosentaschenbuch
- Rollenspiele ("Learning by doing"): Schritte der Streitschlichtung
- Übungen zu den Bausteinen der Schlichterausbildung (z. B. verbale / nonverbale Kommunikation /Aktives Zuhören / Gefühlesprache) Haltung der MediatorInnen
- theoretische und praktische Hilfen zur Gestaltung von Informationsabenden

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

ReferentInnen:

Meike Mennekes
Gabriele Schuster-Mehlich

Zuordnung zu QA:

3: Schulkultur

Termin:

Modul 1: Mi, 12. - Do, 13.09.2018
Modul 2: Di, 09. - Mi, 10.10.2018
Modul 3: Di, 11. - Mi, 12.12.2018
Modul 4: Di, 22. - Mi, 23.01.2019

Tagungsort:

Kath. Akademie, Schwerte

Kursentgelte:

110,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19112401

Soziales Lernen in der Schule

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Soziales Lernen in der Schule

Auch wenn es manchen (Fach-)Lehrer/innen nicht immer bewusst ist, in jedem Unterricht findet soziales Lernen statt. Ob allerdings immer jenes Verhalten gelernt wird, das den Lehrern als wünschenswert erscheint oder ob nicht eher egoistische "Durchsetzungsstrategien" eintrainiert werden, hängt stark von den Rahmenbedingungen ab. Denn die Erfahrung zeigt, dass nicht moralische Appelle, sondern vor allem konkret eingeübtes und durch positive Erfahrungen verstärktes Sozialverhalten zu einer guten Klassengemeinschaft und damit zu einer konstruktiven Arbeitsatmosphäre beitragen können.
Ferner zeigen Beobachtungen, dass der Prozess bei der Findung der "Klasse als Gruppe" durch den Lehrer positiv beeinflusst werden kann. Die Klasse kann dann nach den gruppendynamischen Phasen von "Annäherung/Orientierung" und "Normenfindung/Machtkampf" die Phase der "Produktivität" erreichen - eine Phase mit offener und konstruktiver Arbeitsatmosphäre.

Themenschwerpunkte:
- Gruppendynamische Prozesse in Klassen - und soziale Übungen zu deren Begleitung.
- Reflexion mit Schülern über soziale Prozesse
- Chancen des Klassenrates
- die Rolle des Lehrers beim sozialen Lernen

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrende GS, SI-Schulen

ReferentInnen:

Dr. Norbert Rauch

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2.8 Transparenz, Klarheit und Strukturiertheit
2.10 Lernklima uns Motivation

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

1 Tag: 400,00 € plus Honoraranteil 350,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.