Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Allgemeine Unterrichtsentwicklung >> Soziales Lernen - Streitschlichtung
Anmeldung möglich

Kursnummer: 21112401

Antisemitismus bei Jugendlichen

Studientag aus Anlass des Jubiläumsjahres "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" 2021

Do. 18.02.2021 09:00 - 16:00 Uhr

Antisemitismus bei Jugendlichen

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Essen 

Antisemitische Äußerungen und auch Gewaltandrohungen und - handlungen werden bei Jugendlichen wieder hoffähig. Der Ort ist häufig auch die Schule, aber auch im Bereich offener Jugendarbeit kommt es zu antisemitischen Äußerungen. Antisemitismus hat unterschiedliche Ursachen und Ausprägungen. Er kommt vorwiegend sowohl im rechtsextremen Spektrum der Bevölkerung als auch in Teilen der migrantischen Millieus vor. Wie können Lehrer*innen oder auch Mitarbeiter*innen in der offenen Jugendarbeit dieser Situation konkret vor Ort begegnen? Welche Hintergründe gibt es und welche Handlungsstrategien sind gesellschaftlich gefordert?

Themenschwerpunkte:
- Hintergründe zum gegenwärtigen Antisemitismus
- Positionierung und Haltung
- Handlungsstrategien bei Antisemitismus

Leitung: Wiebke Mette (IfL), Gabriele Eichwald-Wiesten (Bistum Essen), Detlef Schneider-Stengel (Arbeitskreis Interreligiöser Dialog im Bistum Essen)


Anmeldung über www.bistum-essen.de/info/schule-bildung/dezernat-schulehochschule oder Frau Meyer,
E-Mail: dezernat.schule@bistum-essen.de >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen, Multiplikatoren in der Jugendarbeit

ReferentInnen:

Anmeldung:

über www.bistum-essen.de/info/schule-bildung/dezernat-schulehochschule oder Frau Meyer,
E-Mail: dezernat.schule@bistum-essen.de

Zuordnung zu QA:

3.2 Kultur des Umgangs miteinander

Termin:

Do. 18.02.2021 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

15,00 €

Anmeldeschluss:

04.02.2021

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.