Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Entwicklung der Professionalität >> Lehrerpersönlichkeit und Lehrerprofessionalität
Seite 1 von 2
Anmeldung möglich

Kursnummer: 21114010

Arbeiten mit dem neuen Referenzrahmen Schulqualität NRW

Steuergruppenarbeit, Qualitätsmanagementkreislauf, Digitalisierung, Werteerziehung, Konferenzgestaltung, Arbeiten in Fachgruppen, Evaluationsprozesse, Changemanagement, Schulentwicklungsplanung, Umgang mit dem Qualitätsbericht, Fortbildungsplanung, Schulprogrammarbeit, Leitbildentwicklung, Personalentwicklung, Schulkultur

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Arbeiten mit dem neuen Referenzrahmen Schulqualität NRW

Im neuen Referenzrahmen Schulqualität NRW (MSB 6/2020) kommt der systemischen Schulentwicklung als wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung eine große Bedeutung zu. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes steht dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer*innen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen, ebenso systemisches Arbeiten von Fachkonferenzen, Bildungsgängen, Klassenteams etc.
Folgende Module stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
1. Schulentwicklung in Corona-Zeiten
2. Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
3. Leitbildentwicklung
4. Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
5. Vor- und Nachbereitung zur Qualitätsanalyse
6. Steuergruppenarbeit
7. Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
8. Profilbildung, Katholische Profilbildung
9. Digitalisierung in Schule
10. Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
11. Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
12. Curriculare Eigenprägung
13. Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
14. Inklusion
15. Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
16. Hospitation
17. 'Guter Unterricht' - 'Gute Schule'
18. Binnendifferenzierung - individuelle Förderung
19. Kommunikation und Wahrnehmung
20. Teamentwicklung, Teamarbeit
21. Schulkultur
22. Werte und Normen

Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden, eine Terminabstimmung erfolgt jeweils individuell.

Die Veranstaltung kann präsentisch als SchiLf oder digital als Webinar abgerufen werden.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1: Erwartete Ergebnisse und Wirkungen
2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21114011

Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung im aktuellen Kontext

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung im aktuellen Kontext

Unter dem Blickwinkel 'Digitalisierung im Kontext schulischer Profilbildung' möchten wir hiermit ein besonderes Angebot für Schulleitungen, Steuergruppen und speziell auch Fachgruppen empfehlen, das inhaltliche Themen und Fragestellungen mit systemischen Ansätze verbindet. Dabei nehmen wir aktuell Bezug auf den neuen 'Referenzrahmen Schulqualität NRW' von 6-2020. Das Angebot wird individuell den Bedürfnissen der Schule bzw. den anfragenden Gruppen angepasst und richtet sich an alle Schulformen. So können Fachgruppen, Bildungsgänge in der Entwicklung ihrer Lehrpläne bis hin zur Evaluation vorliegender Konzepte im Kontext von Digitalisierung beraten und begleitet werden. Ebenso können Steuergruppen, Schulleitungsgremien, Arbeitskreise etc. bei der systemischen Schulentwicklungsplanung zum Beispiel im Rahmen der Leitbildentwicklung und Schulprogrammgestaltung unterstützt werden. Damit bietet das Format auch Konzepte für eine Umsetzung der spezifisch schulischen Profilbildung im Kontext von Digitalisierung und Classroom Management. Durch den systemischen Ansatz können neben Schulleitung alle in der Schul- und Unterrichtsentwicklung arbeitenden Gruppen (Steuergruppe, erweiterte Schulleitung, Schulentwicklungs-teams etc..) je nach Situation einbezogen werden. Ebenso ist eine konkrete fachdidaktische Unterstützung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Pädagogik und Musik denkbar. Die hier gewonnenen Formate sind zugleich auch für die Arbeit in weiteren Fachgruppen, Jahrgangsteams oder Bildungsgängen nutzbar, da der gesamte Prozess systemisch ausgerichtet ist und somit Strukturen und Hilfen für die nachhaltige Umsetzung und Kommunikation der Ergebnisse in der Schule einbezieht und fördert. Nach einem ersten Beratungs- und Klärungsgespräch wird der Prozess gemeinsam zielgerichtet auf den Bedarf der Schule hin formiert, mit den Anforderungen im neuen Referenzrahmen Schulqualität in NRW (MSB 6/2020, Nr. 9051) abgeglichen, ausdifferenziert, umgesetzt und evaluiert.

Themenschwerpunkte:
- neuer Referenzrahmen Schulqualität NRW
- Digitalisierung im Kontext von Profilbildung
- systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1: Erwartete Ergebnisse und Wirkungen
2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21130003

Katholische Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Katholische Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung

Unter dem Blickwinkel 'Digitalisierung im Kontext schulischer Profilbildung' möchten wir hiermit ein besonderes Angebot für Schulleitungen, Steuergruppen und speziell auch Fachgruppen empfehlen, das inhaltliche Themen und Fragestellungen mit systemischen Ansätze verbindet. Dabei nehmen wir aktuell Bezug auf den neuen 'Referenzrahmen Schulqualität NRW' von 6-2020. Das Angebot wird individuell den Bedürfnissen der Schule bzw. den anfragenden Gruppen angepasst und richtet sich an alle Schulformen. So können Fachgruppen, Bildungsgänge in der Entwicklung ihrer Lehrpläne bis hin zur Evaluation vorliegender Konzepte im Kontext von Digitalisierung beraten und begleitet werden. Ebenso können Steuergruppen, Schulleitungsgremien, Arbeitskreise etc. bei der systemischen Schulentwicklungsplanung zum Beispiel im Rahmen der Leitbildentwicklung und Schulprogrammgestaltung unterstützt werden. Damit bietet das Format auch Konzepte für eine Umsetzung der spezifisch schulischen Profilbildung im Kontext von Digitalisierung und Classroom Management. Durch den systemischen Ansatz können neben Schulleitung alle in der Schul- und Unterrichtsentwicklung arbeitenden Gruppen (Steuergruppe, erweiterte Schulleitung, Schulentwicklungs-teams etc..) je nach Situation einbezogen werden. Ebenso ist eine konkrete fachdidaktische Unterstützung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Pädagogik und Musik denkbar. Die hier gewonnenen Formate sind zugleich auch für die Arbeit in weiteren Fachgruppen, Jahrgangsteams oder Bildungsgängen nutzbar, da der gesamte Prozess systemisch ausgerichtet ist und somit Strukturen und Hilfen für die nachhaltige Umsetzung und Kommunikation der Ergebnisse in der Schule einbezieht und fördert. Nach einem ersten Beratungs- und Klärungsgespräch wird der Prozess gemeinsam zielgerichtet auf den Bedarf der Schule hin formiert, mit den Anforderungen im neuen Referenzrahmen Schulqualität in NRW (MSB 6/2020, Nr. 9051) abgeglichen, ausdifferenziert, umgesetzt und evaluiert.

Themenschwerpunkte:
- neuer Referenzrahmen Schulqualität NRW
- Digitalisierung im Kontext von Profilbildung
- systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1: Erwartete Ergebnisse und Wirkungen
2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

0,00

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 1 von 2