Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Entwicklung der Professionalität >> Beratung und Kooperation
Anmeldung möglich

Kursnummer: 19113101

Classroom-Management - Ein effektives Mittel gegen Unterrichtsstörungen

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Classroom-Management - Ein effektives Mittel gegen Unterrichtsstörungen

Hinter dem Schlagwort "Classroom-Management" verbirgt sich viel mehr als ein gut sortiertes Klassenzimmer. Es geht vielmehr darum, über Regeln, Rituale und eine positive Beziehungsgestaltung Unterrichtsstörungen vorzubeugen. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Lehrkraft, ihre Haltung und ihr professionelles Handeln. Dies gilt nicht nur für inklusive Settings. Nachweislich lernen Klassen deutlich erfolgreicher, je höher die Klassenführungskompetenz ihrer Lehrkräfte ist. Diese Fortbildung soll Kollegien die Möglichkeit geben, eigenes Verhalten kritisch zu hinterfragen, wo es möglich ist, gemeinsame Standards festzulegen und professionelle Handlungsstrategien zu entwickeln, um so die Qualität des Unterrichts und das soziale Klima zu verbessern und Unterrichtsstörungen effektiv vorzubeugen bzw. zu begegnen.

Themenschwerpunkte:
- Beziehungen positiv gestalten
- Prävention und Intervention bezogen auf Unterrichtsstörungen
- Klassenräume und Arbeitsbereich gestalten
- Strategien für potentielle Probleme
- Schülern Verantwortung übertragen
- Regeln und Rituale
- eigene "Stolperfallen" entdecken und ihnen entgegenwirken

Die genaue Festlegung der Inhalte erfolgt in einem Vorgespräch.

Leitung: Katja Liever (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

ReferentInnen:

Katja Liever

Anmeldung:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2.9 Klassenführung und Arrangement des Unterrichts

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19113201

Einführung in die Kollegiale Fallberatung

Einführung in die Kollegiale Fallberatung

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Einführung in die Kollegiale Fallberatung

Der Lehrer/innenalltag ist durch hohe Anforderungen und viele Belastungsfaktoren gekennzeichnet.
Die Methode der kollegialen Fallberatung ist klar strukturiert und ermöglicht es, in selbstgeleiteten kollegialen Gruppen die Erfahrung von Unterstützung, Entlastung und Wertschätzung zu erleben. Es ergeben sich Problemlösungen, an die der/die Einzelne möglicherweise selbst nie gedacht hat.

Themenschwerpunkte:
- Theorie der kollegialen Fallberatung
- Anwendung der Methode auf eigene Fallsitutationen
- (schulische) Rahmenbedingungen für kollegiale Fallberatungsgruppen

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen aller Schulformen

ReferentInnen:

Ute Droste

Anmeldung:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2.5 Feedback und Beratung
3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113204

Beratung im Übergang Schule Beruf an der Förderschule KME

 

Mi. 10.04.2019, 10:00 Uhr - Do. 11.04.2019, 15:00 Uhr

Beratung im Übergang Schule Beruf an der Förderschule KME

An den Förderschulen mit dem Schwerpunkt "Körperliche und motorische Entwicklung" kommt der Beratung im Übergang Schule Beruf eine besondere Bedeutung zu. Nicht selten ergeben sich spezielle Problemstellungen, denen es professionell und kompetent zu begegnen gilt. Daher stellen die Beratungsgespräche besondere Anforderungen an die Gesprächsführungskompetenzen der Berater/innen. Welche Techniken und Methoden können helfen, Gespräche gewinnbringend und erfolgreich zu gestalten?
In der Tagung werden sich die Teilnehmer/innen mit ihren eigenen Fällen auseinandersetzen und konkrete Lösungsansätze erarbeiten. Sie werden Methoden der Gesprächsführung an diesen Beispielen erproben.

Themenschwerpunkte:
- professionelle Gesprächsführung
- Fragetechniken
- Arbeit an konkreten Fällen
- Simulationsübungen

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Mitglieder des AK „Abschlussstufe“ der Förderschulen „KME“ im Bereich des LWL

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

2.5 Feedback und Beratung

Termin:

Mi. 10.04.2019, 10:00 Uhr - Do. 11.04.2019, 15:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

90,00 €

Anmeldeschluss:

01.03.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113205

Einführung in die Systemische Beratung für Beratungslehrer/innen (2019-2021)

 

1. Modul: Di, 25.06.19, 10.00 Uhr - Fr, 28.6.19, 16.00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)
2. Modul: Di, 10.09.19, 10.00 Uhr - Fr, 13.09.19, 16.00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)
3. Modul: Di, 07.01.20, 10.00 Uhr - Fr, 10.01.20, 16.00 Uhr
(Franz-Hitze-Haus, Münster)
Modul 4: 01.02.21-4.2.21
Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen
Nach dem 3. Modul finden im Zeitraum von März bis Dezember vier Supervisionstage sowie das Projektwochenende statt. Die Termine werden in Absprache mit den Teilnehmer/innen festgelegt.
4. Modul: Di, 01.02.21, 10.00 Uhr - Fr, 04.02.21, 16:00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)

Einführung in die Systemische Beratung für Beratungslehrer/innen (2019-2021)

In den letzten Jahren wurden auf der Basis systemischer und lösungsorientierter Konzepte hilfreiche methodische Ansätze zur Beratung und Gesprächsführung in der Schule entwickelt. Dieser Kurs bietet Beratungslehrer/innen eine erfahrungsorientierte Einführung in diese Ansätze.

Die Fortbildung umfasst folgende Elemente:
- 4 Module von je 4 Tagen (16 Veranstaltungstage)
- 4 einzelne Studientage zur Supervision der eigenen Beratungspraxis (4 Veranstaltungstage)
- 1 Wochenende zur Vorbereitung von Projekten (2 Veranstaltungstage)

Diese umfangreiche Ausbildung besteht aus 22 Veranstaltungen verteilt über 2 Jahre und fängt zu Beginn jedes Schuljahres neu an.

Folgende Inhalte werden in der Veranstaltung behandelt:
- 1. Modul: Einführung in systemisches Denken. Die Gestaltung der Anfangssituation in der Beratung. Systemische Kommunikation.
- 2. Modul: Die Beziehungsgestaltung zwischen Beratungslehrer und Ratsuchenden. Ressourcen- und Lösungsorientierung in der Beratung. Zur Rolle des Beratungslehrers im Kollegium.
- 3. Modul: Interventionsrahmen und Methoden systemischer Beratung. Der Abschluss der Beratung.
- 4. Modul: Systemische Praxiswerkstatt

Die Module 1-4 und das Projektwochenende finden mit der gesamten Teilnehmergruppe statt. Für die Supervision wir die Gesamtgruppe in zwei Teilgruppen geteilt (Regional z.B. nach Rheinland und Münsterland). Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich.

Themenschwerpunkte:
- Einführung in systemisches Denken
- Gestaltung der Anfangssituation in der Beratung
- Kontakt - Kontrakt - Kontext
- systemische Kommunikation

Leitung: Melanie Prenting (IFL)


>> Drucken


Adressaten:

Beratungslehrer/innen aller Schulformen, vornehmlich von freien Schulen in katholischer Trägerschaft

ReferentInnen:

Melanie Prenting
Matthias Pfennig

Zuordnung zu QA:

2.5 Feedback und Beratung
3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

1. Modul: Di, 25.06.19, 10.00 Uhr - Fr, 28.6.19, 16.00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)
2. Modul: Di, 10.09.19, 10.00 Uhr - Fr, 13.09.19, 16.00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)
3. Modul: Di, 07.01.20, 10.00 Uhr - Fr, 10.01.20, 16.00 Uhr
(Franz-Hitze-Haus, Münster)
Modul 4: 01.02.21-4.2.21
Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen
Nach dem 3. Modul finden im Zeitraum von März bis Dezember vier Supervisionstage sowie das Projektwochenende statt. Die Termine werden in Absprache mit den Teilnehmer/innen festgelegt.
4. Modul: Di, 01.02.21, 10.00 Uhr - Fr, 04.02.21, 16:00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)

Tagungsort:

Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen

Kursentgelte:

280,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19113206-B

Systemische Praxiswerkstatt

Supervision für Beratungslehrer/innen

Mi. 13.11.2019, 15:00 Uhr - Fr. 15.11.2019, 17:00 Uhr

Systemische Praxiswerkstatt

In dieser Praxiswerkstatt besteht die Möglichkeit, Fälle aus dem Berufsalltag mit Methoden aus der systemischen Beratung und Supervision zu bearbeiten.
Angesprochen sind Absolvent/innen der Beratungslehrer/innen-Ausbildung des IfL. Fester Teilnehmerkreis, Neuzugänge sind nach Rücksprache mit der Kursleitung willkommen.

Themenschwerpunkte:
- supervisorische Arbeit an Fällen aus dem Beratungs- und Berufsalltag

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


fester Teilnehmerkreis, Anmeldung nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich >> Drucken


Adressaten:

vornehmlich Beratungslehrer/innen an kath. Schulen

ReferentInnen:

Stefan Nickels

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, Anmeldung nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich

Zuordnung zu QA:

3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

Mi. 13.11.2019, 15:00 Uhr - Fr. 15.11.2019, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen

Kursentgelte:

130,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19213207

Classroom-Management

Ein Angebot im Rahmen von PuLs. Nähere Information unter 1.3

Di. 17.09.2019, 15:00 Uhr - Mi. 18.09.2019, 16:00 Uhr

Classroom-Management

Hinter dem Schlagwort "Classroom-Management" verbirgt sich viel mehr als ein gut sortiertes Klassenzimmer. Es geht vielmehr darum, über Regeln, Rituale und eine positive Beziehungsgestaltung, Unterrichtsstörungen vorzubeugen. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Lehrkraft, ihre Haltung und ihr professionelles Handeln. Dies gilt nicht nur für inklusive Settings. Nachweislich lernen Klassen deutlich erfolgreicher, je höher die Klassenführungskompetenz ihrer Lehrkräfte ist.

Themenschwerpunkte:
- Theoretischer Hintergrund "Classroom-Management"
- Gestaltung des Klassenraums
- Rituale und Routinen
- Schülereigenverantwortung
- Lehrerverhalten in Konfliktsituationen
- Lehrerverhalten im Unterricht
- Regeln und Konsequenzen

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Lehrende an Grund-, Förder- und Schulen im Bereich der Sek I

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

2.9 Klassenführung und Arrangements des Unterrichts

Termin:

Di. 17.09.2019, 15:00 Uhr - Mi. 18.09.2019, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

90,00 €

Anmeldeschluss:

05.08.2019

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Flyer

auf Warteliste

Kursnummer: 20113201

Gewaltfreie Kommunikation

Ein geeignetes Handwerkszeug zur Unterstützung für Gesprächsführung, Kommunikation, Konfliktkompetenz und Selbstmanagement Ein Angebot im Rahmen von PuLs. Nähere Informationen unter 1.3

Do. 26.03.2020, 10:00 Uhr - Fr. 27.03.2020, 16:00 Uhr

Gewaltfreie Kommunikation

In Ihrer beruflichen Rolle wird von Lehrer/innen ein hohes Maß an Verantwortung, Flexibilität und Belastbarkeit gefordert. Im Umgang mit Kolleg/innen, Eltern und Schüler/innen passieren unweigerlich auch herausfordernde, konflikthafte und "nervende" Situationen, selbst wenn allen Beteiligten an einem respektvollen Miteinander gelegen ist.
Die Fähigkeit, schwierige Situationen und Konflikte zum Wohle aller bewältigen zu können, unterstützt die eigene Sicherheit und trägt wesentlich zu Klarheit, Motivation und Zufriedenheit aller Beteiligten bei.
Alltagstauglich und nachhaltig wird in diesem Seminar auch an eigenen Situationen aus dem Alltag der Teilnehmer/innen gearbeitet und konkrete Handlungsschritte entwickelt.

Die Referentin Bärbel Klein ist zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC), Mediatorin, Coach und Dozentin

Themenschwerpunkte:
- die drei Aspekte in der GfK:
Selbstempathie - Selbstbehauptung und Empathie
- das Vier-Schritte-Modell in der GfK
- sich der eigenen Bedürfnisse bewusst werden und sie ausdrücken
- mit Vorwürfen, Kritik und Schuldzuweisungen professionell umgehen
- Möglichkeiten für Selbstreflexion und kollegiale Beratung

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

ReferentInnen:

Bärbel Klein

Zuordnung zu QA:

3.3 Schulinterne Kommunikation und Kooperation

Termin:

Do. 26.03.2020, 10:00 Uhr - Fr. 27.03.2020, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

125,00 €

Anmeldeschluss:

19.03.2020

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Flyer