Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Entwicklung der Professionalität >> Angebote für Fachleiterinnen und Fachleiter
Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22113303

Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter*innen und Referendar*innen Modul 1

 

Die 4 Module finden an folgenden Terminen statt:
20.-22.09.2022
01.-03.02.2023
05.-07.09.2023
29.-31.01.2024

Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter*innen und Referendar*innen Modul 1

Die Rolle der/des Fachleiter*in in der Lehrer*innenausbildung hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Zunehmend sind Konflikt- und Beratungskompetenz sowie Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit aller am Ausbildungsprozess Beteiligten gefragt. Interessierte Fachleiter*innen laden wir herzlich ein, in der angebotenen Fortbildung den Fragen nach der eigenen Rolle und Professionalität nachzugehen. Angesprochen sind vor allem auch Kolleg*innen, die neu im Amt sind.

Die praxisorientierte und trainingsintensive Fortbildung umfasst vier Kursabschnitte sowie drei Supervisionstage in den Jahren 2022 und 2023. Die Inhalte der Module sind:

1. Modul: Gesprächsführung, Umgang mit Konflikten, die Rolle der/des Fachleiter*in zwischen Beraten und Beurteilen

2. Modul: Einführung in systemisches Denken und in die systemische Beratung/das systemische Coaching

3. Modul: Leitung von Gruppen, Gruppenprozessphänomene, Umgang mit schwierigen Situationen in Gruppen, Teamarbeit

Supervisionstage: Supervisorische Bearbeitung von Fällen aus dem Ausbildungsalltag

4. Modul: Als Fachleitungsperson "Autorität" sein und andere zu "Autoritäten" werden lassen.

Die Teilnahme an einzelnen Kursabschnitten ist nicht möglich.
Die Teilnehmer*innen erhalten vor Kursbeginn eine ausführliche Information mit allen Terminen.

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Fachleiter*innen, vornehmlich neu im Amt

ReferentInnen:

Melanie Prenting
Ulrike Biermann-Braun

Zuordnung zu QA:

2.8 Feedback und Beratung
3.4 Kommunikation, Kooperation und Vernetzung
4.1 Lehrerbildung

Termin:

Die 4 Module finden an folgenden Terminen statt:
20.-22.09.2022
01.-03.02.2023
05.-07.09.2023
29.-31.01.2024

Tagungsort:

Kath. Landvolkshochschule "Schorlemer Alst", Warendorf-Freckenhors

Kursentgelte:

165,00 € pro Modul

Anmeldeschluss:

15.08.2022

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22113303-C

Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter*innen und Referendar*innen - Modul 3

3. Modul Eine Fortbildung für Fachleiter*innen, vornehmlich neu im Amt

Die 4 Module finden an folgenden Terminen statt:
20.-22.09.2022
01.-03.02.2023
05.-07.09.2023
29.-31.01.2024

Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter*innen und Referendar*innen - Modul 3

Dieses ist der dritte Kursabschnitt der vierteiligen Reihe "Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter*innen und Referendar*innen, die sich an Fachleitungspersonen aller Schulformen richtet, insbesondere in den ersten Jahren der Tätigkeit.
Ein neuer Durchgang startet voraussichtlich im 1. Halbjahr 2024.

Die praxisorientierte und trainingsintensive Fortbildung umfasst vier Kursabschnitte sowie drei Supervisionstage in den Jahren 2022 und 2023. Die Inhalte der Module sind:

1. Modul: Gesprächsführung, Umgang mit Konflikten, die Rolle der/des Fachleiter*in zwischen Beraten und Beurteilen

2. Modul: Einführung in systemisches Denken und in die systemische Beratung/das systemische Coaching

3. Modul: Leitung von Gruppen, Gruppenprozessphänomene, Umgang mit schwierigen Situationen in Gruppen, Teamarbeit

Supervisionstage: Supervisorische Bearbeitung von Fällen aus dem Ausbildungsalltag

4. Modul: Als Fachleitungsperson "Autorität" sein und andere zu "Autoritäten" werden lassen.

Die Teilnahme an einzelnen Kursabschnitten ist nicht möglich.

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Teilnehmende der Kursreihe

ReferentInnen:

Melanie Prenting
Ulrike Biermann-Braun

Zuordnung zu QA:

4.1 Lehrerbildung

Termin:

Die 4 Module finden an folgenden Terminen statt:
20.-22.09.2022
01.-03.02.2023
05.-07.09.2023
29.-31.01.2024

Tagungsort:

Maternushaus, Köln

Kursentgelte:

165,00 € pro Modul

Fortbildungstage:

3

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22211116

Jahrestagung der Fachleiterinnen und Fachleiter für Katholische Religionslehre (

 

Mo. 28.11.2022, 9:30 Uhr Uhr - Mi. 30.11.2022, 14:00 Uhr Uhr

Jahrestagung der Fachleiterinnen und Fachleiter für Katholische Religionslehre (

Die jährliche Fachleitertagung greift aktuelle Themen aus Theologie und Religionspädagogik auf und reflektiert sie im Hinblick auf die Arbeitsfelder in Schule und Fachseminar. Im Mittelpunkt dieser Tagung stehen Ansätze performativer Religionsdidaktik sowie ein Blick auf aktuelle didaktische und methodische Tendenzen.

Themenschwerpunkte:
- Performative Religionsdidaktik
- Update: Didaktik und Methodik des Religionsunterrichts
- Religionspädagogische Impulse für Schule und Fachseminar

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Kathrin Sauerwald, Veronika Ahrens-Wester


Fester Teilnehmendenkreis, aber Anmeldung möglich. >> Drucken


Adressaten:

Fachleiter*innen Katholische Religionslehre P, S1, F

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg

Anmeldung:

Fester Teilnehmendenkreis

Zuordnung zu QA:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mo. 28.11.2022, 9:30 Uhr Uhr - Mi. 30.11.2022, 14:00 Uhr Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

Kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

3

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22211218

Orthographie und Interpunktion unterrichten

Jahrestagung der Fachleiter*innen für das Fach Deutsch im Regierungsbezirk Köln

Mi. 14.09.2022, 14:00 Uhr Uhr - Do. 15.09.2022, 13:00 Uhr Uhr

Orthographie und Interpunktion unterrichten

Von einer gut entwickelten Kompetenz im Bereich Orthographie und Interpunktion sind viele Lernende in der Sekundarstufe I und II noch weit entfernt. Das hängt häufig damit zusammen, dass die vielen Regeln und Festlegungen, die sie bis dahin kennengelernt haben, eher zur Verwirrung als zur Entwicklung eines soliden Könnens in diesem Bereich beitragen. Neue (und z.T. empirisch erprobte) rechtschreibdidaktische Ansätze zeigen, dass die Orthographie und die Interpunktion im Kernbereich des deutschen Schriftsystems gut zu verstehen und damit sicher zu lernen sind. Ein auf die Struktur der Schrift aufbauender Unterricht kann Lernende zu eigenaktiven Entdeckungen des orthographischen und interpunktionsbezogenen Systems anregen und so ihr Wissen und Können erweitern. Wir werden deshalb Ansätze und Aufgaben erproben und diskutieren, die in den letzten Jahren auf der Basis einer schriftstrukturorientierten Rechtschreibdidaktik entwickelt wurden.
Astrid Müller ist Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sprachdidaktik für die Sekundarstufe I und II an der Universität Hamburg. Sie war viele Jahre als Lehrerin und in der Lehrerfortbildung tätig. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift PRAXIS DEUTSCH. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Leseförderung und Rechtschreibdidaktik.

Themenschwerpunkte:
- Wortschreibung in einfachen und komplexen Wörtern
- satzinterne Großschreibung
- Interpunktion
- Rechtschreiben beim Textschreiben
- Bewertung von orthographischen Leistungen

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL), Dr. Tanja Kurzrock, Sascha Moritz, Kerstin Muth, Markus Langner, Willi Lohmann, Doris Lungstrass, Andreas Zdrallek


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Fachleitungen für das Fach Deutsch im Regierungsbezirk Köln

ReferentInnen:

Prof. Dr. Astrid Müller

Zuordnung zu QA:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mi. 14.09.2022, 14:00 Uhr Uhr - Do. 15.09.2022, 13:00 Uhr Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

100,00 €

Anmeldeschluss:

02.08.2022

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22211303

Aktuelle Herausforderungen an die Ausbildung von Französischlehrer*innen

Landesweite Tagung der Fachleitungen für das Fach Französisch in NRW

Di. 16.08.2022, 09:30 Uhr - Mi. 17.08.2022, 14:00 Uhr

Aktuelle Herausforderungen an die Ausbildung von Französischlehrer*innen

Im Zentrum der Fachleitertagung des Faches Französisch steht die seminardidaktische Aufbereitung ausbildungsrelevanter Themen sowie die Besprechung prüfungrelevanter Bereiche.
Referenten: Kay Schwemer(IF Düsseldorf), Bruno Girardeau (IF Düsseldorf), Bérengère Aubineau (IF Düsseldorf)

Themenschwerpunkte:
- aktuelle Literatur, Filme, Chansons im Französischuntericht der SI und SII
- Neuerungen im Bereich der SI und SII

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL), Christiane Boden, Silke Schumacher-Schlamkow


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Fachleiter*innen für das Fach Französisch in NRW

ReferentInnen:

Zuordnung zu QA:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Di. 16.08.2022, 09:30 Uhr - Mi. 17.08.2022, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

100,00 €

Anmeldeschluss:

23.06.2022

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22213301

Möglichkeiten und Grenzen der neuen Lehrpläne im Fach Religion

 

Di. 16.08.2022, 15:00 Uhr - Mi. 17.08.2022, 15:00 Uhr

Möglichkeiten und Grenzen der neuen Lehrpläne im Fach Religion

Die neuen Lehrpläne für die Grundschule sind in Kraft getreten und sind aufwachsend für die 1. Klasse ab dem Schuljahr 22/23 in den Schulen umzusetzen. In der Tagung beschäftigen wir uns mit den neuen Lehrplänen für die Fächer evangelische und katholische Religionslehre und praktische Philosophie. Was hat sich im Vergleich zu den alten Lehrplänen verändert? Was bedeutet das für die Arbeit im Fachseminar? Welche Elementarisierung ist für die zieldifferente Förderung möglich und notwendig? Welchen Stellenwert hat das Fach praktische Philosophie im Fächerkanon und für die Ausbildung der LAA?
Gemeinsam werden wir versuchen diese und weitere Fragen zu beantworten und die Ergebnisse für die Arbeit im ZfsL nutzbar zu machen.

Themenschwerpunkte:
- Vergleich alter und neuer Lehrplan
- praktische Philosophie als neues Unterrichtsfach
- Elementarisierung für zieldifferente Förderung
- Austausch zu aktuellen Themen

Leitung: Katja Liever-Manthey (IfL), Sabine Grünschläger-Brennecke


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Fachleitungen für ev. und kath. Religion im Bereich Sonderpädagogik

ReferentInnen:

Katja Liever-Manthey
Wiebke Mette

Zuordnung zu QA:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Di. 16.08.2022, 15:00 Uhr - Mi. 17.08.2022, 15:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

20.06.2022

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22213302

Qualitätsentwicklung in der Fachleitung

 

Di. 10.01.2023, 15:00 Uhr - Mi. 11.01.2023, 15:00 Uhr

Qualitätsentwicklung in der Fachleitung

In der sich immer mehr verändernden Schullandschaft gerade im Bereich der Sonderpädagogischen Förderung ist es wichtig, dass Fachleitungen aktuelle Themenstellungen in den Blick nehmen, um die Qualität Ihrer Arbeit zu erhalten.
In der Tagung greifen wir aktuelle Themen aus dem Bereich Religionspädagogik, Theologie und Gesellschaft auf. Die Themen werden hinsichtlich der eigenen Arbeit im Fachseminar und der Umsetzung an den Schulen reflektiert

Leitung: Katja Liever-Manthey (IfL), Sabine Grünschläger-Brennecke


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Fachleitungen für ev. und kath. Religion im Bereich Sonderpädagogik

ReferentInnen:

Zuordnung zu QA:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Di. 10.01.2023, 15:00 Uhr - Mi. 11.01.2023, 15:00 Uhr

Tagungsort:

Haus Villigst, Schwerte

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22230006

CEP - Katholische Profilbildung als Chance und Herausforderung

Curriculare Eigenprägung und Schulkultur

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

CEP - Katholische Profilbildung als Chance und Herausforderung

Profilbildung im Kontext von Leitbild- und Schulprogrammarbeit ist für jede Schule in NRW zentraler Bestandteil professioneller Schulentwicklung. Schulen in kirchlicher Trägerschaft sind heute mehr denn je aufgefordert, hierbei das katholische Profil ihrer Schule glaubhaft herauszustellen und schulspezifisch zu schärfen. Mit dieser Akzentuierung ergeben sich in allen drei Bereichen von Schulentwicklung (Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung) Freiräume und Chancen. Die Frage, wie ein 'katholischer' Fachunterricht bei Wahrung der jeweiligen fachlichen Eigenständigkeit gestaltet werden kann, führt zum Anspruch einer 'Curricularen Eigenprägung'. Hierfür liegen inzwischen ein Grundlagenkonzept und erste fachliche
Beispiele für die entsprechende Implementation vor.
Im Mittelpunkt des IfL Unterstützungsangebotes steht, die Katholische Profilbildung in der Breite der Schularbeit wirkungsvoll aufzustellen. Mit wertvollen Impulsen für den Unterricht sowie außerunterrichtlichen Angeboten gilt es die gesamte Schulkultur zu stärken.
Konkret können z.B. Fachschaften und Bildungsgänge bei der Entwicklung curricularer Eigenprägung individuell beraten und begleitet werden, um Profilbildung im Unterricht nachhaltig umzusetzen und systemisch nutzbar zu machen.
Im Sinne einer wirkungsvollen Schärfung des katholischen Profils können dabei Kommunikationsstrukturen mit allen beteiligten Ebenen (Lehrer-, Schüler-. und Elternschaft) ebenso eingebunden werden wie thematische Impulse im Kontext von Steuergruppenarbeit, erweiterter Schulleitung, Konferenzkultur, SV-Arbeit, Elternarbeit oder der Kontakt mit außerschulischen Partnern. Vom Leistungskonzept über das Fahrtenkonzept bis zur Schulpastoral einer Schule können differenzierte Ansätze, Modelle und neue Ziele aufgestellt und wirkungsvoll implementiert werden.
Die damit angestrebte Profilschärfung der Schule, welche für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit von katholischen Schulen unumgänglich ist, wird schließlich fundamental mit einer Stärkung der Persönlichkeit aller Beteiligten in katholischen Schulen verbunden.
Literaturhinweis: Grundlagenhefte 'Bildung ein Profil geben'

Themenschwerpunkte:
- Curriculare Eigenprägung
- Katholische Profilbildung
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Fachgruppen, Bildungsgänge, Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Jahrgangsteams, SV-

ReferentInnen:

Zuordnung zu QA:

2 Lehren und Lernen
3 Schulkultur
4 Professionalisierung
5 Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

kein Kursentgelt