Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Fachspezifische Unterrichtsentwicklung >> Katholische Religionslehre
Seite 6 von 7
Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111169

TZI-orientierte Praxisreflexion von Religionsunterricht am Berufskolleg

 

Sa. 19.06.2021 09:30 - 18:00 Uhr

TZI-orientierte Praxisreflexion von Religionsunterricht am Berufskolleg

In Zusammenarbeit mit dem KI Aachen
 

Der kompetenzorientierte Religionsunterricht am Berufskolleg erfordert eine intensive Reflexion auf die Lehrperson (Rolle, Aufgabe, Erwartungen etc.), die Schüler und den Unterricht selbst. Bei diesen Reflexionsprozessen kann die Perspektive der themenzentrierten Interaktion (TZI) eine wertvolle Hilfe sein.

Themenschwerpunkte:
- mein durchgeführter RU
- wie es mir und den SuS dabei geht
- meine Rolle, meine Habitus, meine Haltung als Lehrperson im RU
- Erfahrungen mit schüler- und sachgerechten Methoden im RU
- Betrachtung von Einzelsituationen mit der Supervisionslupe

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Johannes Gather (KI Aachen)


Anmeldung über fortbildung.ki@bistum-aachen.de >> Drucken


Adressaten:

fester Teilnehmerkreis, Lehrende an Berufskollegs

ReferentInnen:

Prof. theol. Hildegard König

Anmeldung:

über fortbildung.ki@bistum-aachen.de

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Sa. 19.06.2021 09:30 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Katechetisches Institut, Aachen

Kursentgelte:

15,00 € Ein weiterer Kursbeitrag wird vor Ort entrichtet.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111171

Quo vadis Religionsunterricht? Religionspädagogische Standortbestimmungen

Religionspädagogische Standortbestimmung in kritischer wie praktischer Absicht

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Quo vadis Religionsunterricht? Religionspädagogische Standortbestimmungen

Die sich beschleunigenden gesellschaftlichen und demographischen Veränderungen, aber auch die schulreformerischen Bemühungen der letzten Zeit stellen den Religionsunterricht zweifelsohne immer mehr vor 'neue Herausforderungen' (Dt. Bischöfe). Religionslehrer*innen, die (noch) vom Geist der 'Würzburger Synode' geprägt sind, müssen die damals empfohlene Aufgabenteilung zwischen Gemeinde und Schule heute zunehmend in Frage gestellt sehen - zeichnen sich unsere Schüler*innen doch zumeist durch eine weitgehende Bezugslosigkeit zu Glaube und Kirche und einen Mangel an religiöser Erziehung aus. Läutet die Situation radikaler Säkularisierung tatsächlich den 'Abschied von der Korrelation' (Englert) ein? Muss damit auch das Verhältnis zwischen (schul-)pädagogischer und theologischer Verantwortung des RU neu definiert werden? Soll ein 'performativer Religionsunterricht' gar den Ausfall religiöser (Lebens-)Erfahrung kompensieren? Wie verhält sich ein an Standards und Kompetenzen orientierter RU zu all diesem? Muss der RU dann zudem noch "konstruktivistisch" ausgerichtet sein? Wie weit ist die Entwicklung des konfessionell-kooperativen RU gediehen? Und endlich: Was bedeuten all diese 'religions-pädagogischen Innovationen' (Lehmann) für den einzelnen Religionslehrer, auf den es jetzt wieder 'ankommt' (Hattie)?

Die Veranstaltung kann präsentisch als SchiLf oder digital als Webinar abgerufen werden.

Themenschwerpunkte:
- aktuelle religionssoziologische Befunde (Shell, Sinus u.a.)
- RU (noch) in der öffentlichen Schule?
- Korrelationsdidaktik in der Krise?
- Performativer RU: Anliegen und Konkretisierungen
- Religionslehrer/in heute - eine besondere Herausforderung
Die Themenschwerpunkte sind in einem Vorgespräch zu klären.

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Fachgruppen Katholische Religion Sek I/II

ReferentInnen:

PD Dr. Paul Platzbecker

Zuordnung zu QA:

2.6 Lern- und Bildungsangebot
4.6 Lehrerausbildung

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111172

67. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Sichtung und Analyse ausgewählter Kurzfilme für den Religionsunterricht

Sa., 08.05.2021, 11:00 - 17:00 Uhr (Online- Screening vom 05. - 07.05.2021)

67. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

In Zusammenarbeit mit dem BGV Essen, den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen, dem Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz - Kirche und Gesellschaft und der Evangelischen Kirche im Rheinland und in Westfalen 

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz - Bereich Kirche und Gesellschaft, die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche in Westfalen sowie das Dezernat Schule und Hochschule des Bistums Essen laden Sie zu einer Präsentation herausragender Beiträge des Kinder- und Jugendwettbewerbes der diesjährigen Internationalen Kurzfilmtage ein. Gemeinsam mit der Moderatorin Franziska Ferdinand werden diese Kurzfilme analysiert und bezüglich des Einsatzes im Religionsunterricht diskutiert. Es ist beabsichtigt, die in dieser Veranstaltung von den Teilnehmern favorisierten Filme für die Nutzung im Unterricht und in der außerschulischen Bildungsarbeit zu veröffentlichen.

Themenschwerpunkte:
- Analyse ausgewählter Kurzfilme
- praktische Anregungen für den Einsatz im RU

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Eberhard Streier (BGV Essen)


Anmeldung über Bistum Essen, Dezernat Schule und Hochschule, Email: dezernat.schule@bistum-essen.de >> Drucken


Adressaten:

vornehmlich Lehrende in den Sekundarstufen

ReferentInnen:

Franziska Ferdinand

Anmeldung:

über das Bistum Essen, Dezernat Schule und Hochschule, Email: dezernat.schule@bistum-essen.de

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Sa., 08.05.2021, 11:00 - 17:00 Uhr (Online- Screening vom 05. - 07.05.2021)

Tagungsort:

Kino im Walzenlager, Oberhausen

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

26.04.2021

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111172-B

67. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen - Online- Screening

Sichtung und Analyse ausgewählter Kurzfilme für den Religionsunterricht

Mi. 05.05.2021, Uhr - Fr. 07.05.2021, Uhr

67. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen - Online- Screening

In Zusammenarbeit mit dem BGV Essen, den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen, dem Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz - Kirche und Gesellschaft und der Evangelischen Kirche im Rheinland und in Westfalen 

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, das Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz - Bereich Kirche und Gesellschaft, die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche in Westfalen sowie das Dezernat Schule und Hochschule des Bistums Essen laden Sie zu einer Präsentation herausragender Beiträge des Kinder- und Jugendwettbewerbes der diesjährigen Internationalen Kurzfilmtage ein. Gemeinsam mit der Moderatorin Franziska Ferdinand werden diese Kurzfilme analysiert und bezüglich des Einsatzes im Religionsunterricht diskutiert. Es ist beabsichtigt, die in dieser Veranstaltung von den Teilnehmern favorisierten Filme für die Nutzung im Unterricht und in der außerschulischen Bildungsarbeit zu veröffentlichen.

Themenschwerpunkte:
- Analyse ausgewählter Kurzfilme
- praktische Anregungen für den Einsatz im RU

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Eberhard Streier (BGV Essen)


Anmeldung über Bistum Essen, Dezernat Schule und Hochschule, Email: dezernat.schule@bistum-essen.de >> Drucken


Adressaten:

vornehmlich Lehrende in den Sekundarstufen

ReferentInnen:

Franziska Ferdinand

Anmeldung:

über Bistum Essen, Email: dezernat.schule@bistum-essen.de

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Mi. 05.05.2021, Uhr - Fr. 07.05.2021, Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 21111174

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW - Typ B

Fr. 07.05.2021 09:30 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

In Zusammenarbeitzwischen dem Institut für Lehrerfortbildung in Essen-Werden, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Mit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in den Schulform Primarstufe erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer*innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg*innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.
Auch diese Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- Konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU
- Konfessionskundliche Vertiefung

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL), Barbara Bader (Bistum Münster)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen ev. & kath. Religion im Bereich der PS, die bereits Koko RU an ihrer Schule eingeführt haben.

ReferentInnen:

Gisela Roth
Christiane Gehltomholt

Zuordnung zu QA:

2.1 Ergebnis- und Standortorientierung
2.6 Lern- und Bildungsangebot
3.1 Werte- und Normenreflexion
3.2 Kultur des Umgangs miteinander

Termin:

Fr. 07.05.2021 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111175

Update Islam - den Islam verstehen lernen

Modul 1: Islamisches Recht

Do. 10.06.2021 09:00 - 16:00 Uhr

Update Islam - den Islam verstehen lernen

In Zusammenarbeit mit dem KI Aachen, PTI Bonn 

Der Unterricht - insbesondere auch der Religionsunterricht - an Berufskollegs ist geprägt von einer multireligiösen Zusammensetzung der Schülerschaft, wobei vor allem der Anteil an muslimischen Schüler*innen hoch ist. Der auf 4 Module angelegte Fortbildungskurs für evangelische und katholische Lehrkräfte an Berufskollegs möchte hier grundlegendes Wissen über den Islam vermitteln und Kompetenzen für das interreligiöse Lehren und Lernen fördern.

Themenschwerpunkte:
- theologische Grundlagen
- Fachdidaktische Perspektiven
- Stärkung der interreligiösen Kompetenz

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Johannes Gather, Dr. Christopher König


Anmeldung über das Katechetisches Institut Aachen, Ansprechpartner: Johannes Gather >> Drucken


Adressaten:

Lehrkräfte des evangelischen und katholischen Religionsunterrichts an Bks in Krefeld, Kempen, Viersen und Mönchengladbac

ReferentInnen:

Dr. Idris Nassery

Anmeldung:

über das Katechetisches Institut Aachen, Ansprechpartner: Johannes Gather

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Do. 10.06.2021 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Eine Räumlichkeit der Bks Viersen, Mönchengladbach oder Krefeld

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111178

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW - Typ B

Mo. 22.03.2021 09:00 - 16:30 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

In Zusammenarbeitzwischen dem Institut für Lehrerfortbildung in Essen-Werden, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Mit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in den Schulform Primarstufe erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer/innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg/innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.
Auch diese Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- Konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU
- Konfessionskundliche Vertiefung

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL), Alexander Schüller (KI Aachen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen ev. & kath. Religion im Bereich der PS, die bereits Koko RU an ihrer Schule eingeführt haben.

ReferentInnen:

Ann Peters
Bernhild Dankert

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Mo. 22.03.2021 09:00 - 16:30 Uhr

Tagungsort:

Katechetisches Institut, Aachen

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111179

Arbeits- und Koordinierungstreffen der Abteilung Religionspädagogik Münster

 

Mo. 28.06.2021 14:00 - 16:30 Uhr

Arbeits- und Koordinierungstreffen der Abteilung Religionspädagogik Münster

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster und dem PI Villigst 

Ziel dieses evangelisch-katholischen Kooperationsgesprächs ist einmal der gemeinsame Austausch über für beide Konfessionen relevante Themen sowie die Planung und Koordination von gemeinsamen Fortbildungen im Bereich des Bistums Münster.

Themenschwerpunkte:
- Situation des Religionsunterrichts an den Schulen
- neue Fortbildungen
- aktueller Stand des KoKoRu

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Dr. Christian Schulte (Bistum Münster), Thomas Schlüter (PI Villigst)


Bistum Münster, Ansprechpartnerin: Frau Kluck,
Email: Kluck@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Verantwortliche für evangelisch-katholische Fortbildungen im Bistum Münster

ReferentInnen:

Dr. Paul Rulands
Dr. Christian Schulte
Thomas Schlüter

Anmeldung:

Bistum Münster, Ansprechpartnerin: Frau Kluck,
Email: Kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Mo. 28.06.2021 14:00 - 16:30 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 21111183

KoKoRU Moderatorenschulung Typ A als Webinar

 

Mi. 10.03.2021 16:00 - 18:30 Uhr

KoKoRU Moderatorenschulung Typ A als Webinar

In Zusammenarbeit mit dem PI Villigst 

Diese Veranstaltung soll allen die Möglichkeit geben, sich untereinander kennenzulernen und ggf. zu vernetzen. Zudem möchten wir Ihnen eine Möglichkeit vorstellen, KoKo Typ A auch in digitaler Form als Fortbildung durchführen zu können und dieses Konzept zur Diskussion stellen. In einem weiteren Schritt möchten wir gemeinsam mit Ihnen den Veranstaltungstyp C in den Blick nehmen, (erste) Ideen dazu entwickeln und verbindliche Absprachen vereinbaren.

Themenschwerpunkte:
- Austausch zu KoKo RU-Fortbildungen im vergangenen Jahr
- KoKo RU Typ A digital
- Vereinbarungen zur Weiterarbeit, v.a. im Hinblick auf Typ C- Veranstaltungen

Leitung: Wiebke Mette (IfL), Dr. Kristin Konrad (IfL), Ina Bierbrodt, Manfred Karsch, Ulrike Rohe


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

fester Teilnehmerkreis, Moderator*innen KoKo RU für die Primarstufe und die Sekundarschule I

ReferentInnen:

Wiebke Mette
Dr. Kristin Konrad
Ulrike Rohe
Dr. Manfred Karsch
Ina Bierbrodt

Zuordnung zu QA:

2.6 Lern- und Bildungsangebot
3.1 Werte- und Normenreflexion

Termin:

Mi. 10.03.2021 16:00 - 18:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

06.03.2021

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111184

Sexualität als Thema im Katholischen Religionsunterricht

 

Mi. 09.06.2021 09:30 - 18:00 Uhr

Sexualität als Thema im Katholischen Religionsunterricht

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

"Zu erkennen, was das Gelingen menschlichen Lebens gefährdet und fördert", so formuliert der KLP für die Realschule die Zielperspektive des Themas "Sexualität" im katholischen Religionsunterricht. Auf diese Ebene hebt auch der "neue" KLP für das Gymnasium ab. Aber nicht nur in diesen, sondern auch in allen anderen Schulformen ist Sexualität ein drängendes Thema des katholischen Religionsunterrichtes.
Was bewegt die Jugendlichen? Wie sind die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen und die Äußerungen der kirchlichen Sexualmoral mit der pädagogischen Verantwortung der einzelnen Lehrkraft in Einklang zu bringen? Kann das christliche Menschenbild Kindern und Jugendlichen helfen, den Weg zu einer wirklichen Autonomie zu finden? Inwieweit muss auch die Frage nach sexuellem Missbrauch Raum finden? Wie kann dies im Religionsunterricht gelingen?
Diese und weitere Fragen werden im Rahmen dieser eintägigen Fortbildung thematisiert.

Themenschwerpunkte:
- Grundlagen und Methoden der Sexualpädagogik
- Katholische Sexualethik
- Zugang zum Thema "Sexualität" im Religionsunterricht

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Dr. Heiko Overmeyer (Bistum Münster)


Anmeldung über das Bistum Münster, Herrn Dr. Heiko Overmeyer >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende Sek I

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg
Dr. Heiko Overmeyer
Michael Hummert

Anmeldung:

Anmeldung über das Bistum Münster, Herrn Dr. Heiko Overmeyer

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
U: Unterricht

Termin:

Mi. 09.06.2021 09:30 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Franz-Hitze-Haus, Münster

Kursentgelte:

15,00 €

Anmeldeschluss:

03.05.2021

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 6 von 7