Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Fachspezifische Unterrichtsentwicklung >> Katholische Religionslehre
Seite 6 von 7
Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111179

Arbeits- und Koordinierungstreffen der Abteilung Religionspädagogik Münster

 

Mo. 28.06.2021 14:00 - 16:30 Uhr

Arbeits- und Koordinierungstreffen der Abteilung Religionspädagogik Münster

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster und dem PI Villigst 

Ziel dieses evangelisch-katholischen Kooperationsgesprächs ist einmal der gemeinsame Austausch über für beide Konfessionen relevante Themen sowie die Planung und Koordination von gemeinsamen Fortbildungen im Bereich des Bistums Münster.

Themenschwerpunkte:
- Situation des Religionsunterrichts an den Schulen
- neue Fortbildungen
- aktueller Stand des KoKoRu

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Dr. Christian Schulte (Bistum Münster), Thomas Schlüter (PI Villigst)


Bistum Münster, Ansprechpartnerin: Frau Kluck,
Email: Kluck@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Verantwortliche für evangelisch-katholische Fortbildungen im Bistum Münster

ReferentInnen:

Dr. Paul Rulands
Dr. Christian Schulte
Thomas Schlüter

Anmeldung:

Bistum Münster, Ansprechpartnerin: Frau Kluck,
Email: Kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Mo. 28.06.2021 14:00 - 16:30 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 21111183

KoKoRU Moderatorenschulung Typ A als Webinar

 

Mi. 10.03.2021 16:00 - 18:30 Uhr

KoKoRU Moderatorenschulung Typ A als Webinar

In Zusammenarbeit mit dem PI Villigst 

Diese Veranstaltung soll allen die Möglichkeit geben, sich untereinander kennenzulernen und ggf. zu vernetzen. Zudem möchten wir Ihnen eine Möglichkeit vorstellen, KoKo Typ A auch in digitaler Form als Fortbildung durchführen zu können und dieses Konzept zur Diskussion stellen. In einem weiteren Schritt möchten wir gemeinsam mit Ihnen den Veranstaltungstyp C in den Blick nehmen, (erste) Ideen dazu entwickeln und verbindliche Absprachen vereinbaren.

Themenschwerpunkte:
- Austausch zu KoKo RU-Fortbildungen im vergangenen Jahr
- KoKo RU Typ A digital
- Vereinbarungen zur Weiterarbeit, v.a. im Hinblick auf Typ C- Veranstaltungen

Leitung: Wiebke Mette (IfL), Dr. Kristin Konrad (IfL), Ina Bierbrodt, Manfred Karsch, Ulrike Rohe


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

fester Teilnehmerkreis, Moderator*innen KoKo RU für die Primarstufe und die Sekundarschule I

ReferentInnen:

Wiebke Mette
Dr. Kristin Konrad
Ulrike Rohe
Dr. Manfred Karsch
Ina Bierbrodt

Zuordnung zu QA:

2.6 Lern- und Bildungsangebot
3.1 Werte- und Normenreflexion

Termin:

Mi. 10.03.2021 16:00 - 18:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

06.03.2021

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111184

Sexualität als Thema im Katholischen Religionsunterricht

 

Mi. 09.06.2021 09:30 - 18:00 Uhr

Sexualität als Thema im Katholischen Religionsunterricht

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

"Zu erkennen, was das Gelingen menschlichen Lebens gefährdet und fördert", so formuliert der KLP für die Realschule die Zielperspektive des Themas "Sexualität" im katholischen Religionsunterricht. Auf diese Ebene hebt auch der "neue" KLP für das Gymnasium ab. Aber nicht nur in diesen, sondern auch in allen anderen Schulformen ist Sexualität ein drängendes Thema des katholischen Religionsunterrichtes.
Was bewegt die Jugendlichen? Wie sind die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen und die Äußerungen der kirchlichen Sexualmoral mit der pädagogischen Verantwortung der einzelnen Lehrkraft in Einklang zu bringen? Kann das christliche Menschenbild Kindern und Jugendlichen helfen, den Weg zu einer wirklichen Autonomie zu finden? Inwieweit muss auch die Frage nach sexuellem Missbrauch Raum finden? Wie kann dies im Religionsunterricht gelingen?
Diese und weitere Fragen werden im Rahmen dieser eintägigen Fortbildung thematisiert.

Themenschwerpunkte:
- Grundlagen und Methoden der Sexualpädagogik
- Katholische Sexualethik
- Zugang zum Thema "Sexualität" im Religionsunterricht

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Dr. Heiko Overmeyer (Bistum Münster)


Anmeldung über das Bistum Münster, Herrn Dr. Heiko Overmeyer >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende Sek I

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg
Dr. Heiko Overmeyer
Michael Hummert

Anmeldung:

Anmeldung über das Bistum Münster, Herrn Dr. Heiko Overmeyer

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
U: Unterricht

Termin:

Mi. 09.06.2021 09:30 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Franz-Hitze-Haus, Münster

Kursentgelte:

15,00 €

Anmeldeschluss:

03.05.2021

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21113302

Jahrestagung Fachleiter Physik

 

Wird dem Teilnehmerkreis noch
bekanntgegeben

Jahrestagung Fachleiter Physik

In Zusammenarbeit mit den Bezirksregierungen Düsseldorf und Köln 

Das Programm dieser Fortbildung wird dem Adressatenkreis in der Einladung durch die jeweils zuständige Bezirksregierung rechtzeitig bekannt gemacht.

Themenschwerpunkte:
- der digitale Unterrichtsbesuch und seine mögliche Umsetzung im Fach Physik
- der neue Sek. I KLP Physik und seine unterstützenden Materialien auf dem Lehrplannavigator
- Unterrichtshospitation zur gemiensamen Analyse von Bewertungsktiterien

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Dr. Werner Bickel, Dr. Michael Neffken, Dr. Stephan Stein


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Facheiter*innen im Fach Physik der Bezirksregierungen Düsseldorf und Köln

ReferentInnen:

N.N.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Wird dem Teilnehmerkreis noch
bekanntgegeben

Tagungsort:

Kursentgelte:

90,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21211100

Vorankündigung: Interreligiöses Begegnungslernen an meiner Schule

Fortbildung zur Projektentwicklung

Vorstellungswebinar: 10. Juni 2021, 16:00-18:00 Uhr
Grundlagenseminar: 28. - 29. September 2021; 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (KHH, Essen)
Reflexionsveranstaltung: 16.06.2022, 10:00-17:00 Uhr
(KHH, Essen)

Vorankündigung: Interreligiöses Begegnungslernen an meiner Schule

In Zusammenarbeit mit dem Dezernat Schule und Hochschule / Abteilung Religionspädagogik sowie dem Referat für den interreligiösen Dialog des Bistums Essen 

Das an der Heidelberger PH entwickelte Konzept eines fächerkooperierenden Interreligiösen Begegnungslernens ist inzwischen wissenschaftlich evaluiert und in der schulischen Wirklichkeit praktisch durchgeführt worden. Schüler*innen verschiedener Konfessionen und Religionen sowie anderer Weltanschauungen begegnen sich in Projektphasen und tauschen sich zu zuvor jeweils getrennt erarbeiteten Themen miteinander aus. So wechseln auf Basis des konfessionell erteilten Religionsunterrichts wie des Unterrichts in Praktischer Philosophie differenzierende Phasen und dialogische Phasen der Begegnung miteinander ab. Das Verstehen des Eigenem vertieft sich so im Wahrnehmen und Verstehen des anderen.
Die Veranstaltung zielt darauf ab, dass Religionslehrkräfte verschiedener Konfessionen und Religionen sowie nach Möglichkeit Lehrende der Praktischen Philosophie gemeinsam passende Projekte für ihre jeweilige Schule entwickeln, durchführen und evaluieren. In einer zweitägigen Veranstaltung am 28.- 29. September 2021 sollen die Grundlagen vermittelt werden. Nach einer mehrmonatigen, von Dozenten der Praktischen Philosophie sowie der katholischen, evangelischen und islamischen Theologie begleiteten Umsetzungsphase werden die Projekte schließlich in einer Reflexionsveranstaltung vor den Sommerferien 2022 ausgewertet. Das Konzept des interreligiösen Begegnungslernens wird bereits im Frühjahr 2021 im Rahmen eines Webinars vorgestellt. Der genaue Termin wird auf der Homepage des IfL wie des Bistums Essen bekannt gegeben.

Alle Termine im Überblick:
Vorstellungswebinar: 10. Juni 2021, 16:00 - 18:00 Uhr
Grundlagenseminar: 28. - 29. September 2021; 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (KHH, Essen)
Reflexionsveranstaltung: 16.06.2022, 10:00 - 17:00 Uhr (KHH, Essen)

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Gabriele Eichwald-Wiesten, Dr. Detlef Schneider-Stengel


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Kath., ev. und muslimische Religionslehrkräfte, Lehrkräfte für Praktische Philosophie/Ethik Sek I

ReferentInnen:

Dr. Darjusch Bartsch
Prof. Dr. Philipp Richter
Prof. Dr. Katja Boehme

Zuordnung zu QA:

2.6. Lern- und Bildungsangebot
3.2. Kultur des Umgangs miteinander

Termin:

Vorstellungswebinar: 10. Juni 2021, 16:00-18:00 Uhr
Grundlagenseminar: 28. - 29. September 2021; 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (KHH, Essen)
Reflexionsveranstaltung: 16.06.2022, 10:00-17:00 Uhr
(KHH, Essen)

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

0,00

Anmeldeschluss:

01.06.2021

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21211101

Vorankündigung: Kölner Sommerschule 2021

Kölner Sommerschule 2021

Mo. 09.08.2021, Uhr - Fr. 13.08.2021, Uhr

Vorankündigung: Kölner Sommerschule 2021

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Köln 

In der letzten Woche der Sommerferien in NRW, laden wir Sie als Religionslehrende herzlich ein, teilzuhaben an der Kölner Sommerschule. Nehmen Sie sich Zeit für Glaube und Theologie, entdecken Sie Spuren Gottes...
Die Corona-Krise hat viele Selbstverständlichkeiten in unserem Alltag, - privat und beruflich - in Frage gestellt. Was trägt uns in dieser Zeit? Das Christentum stellt die Botschaft von Hoffnung und Freude hinein. Trägt uns das? "Fürchte dich nicht!", so ruft es uns aus der Bibel zu - spricht mich das heute an?
Die Kölner Sommerschule möchte Sie zu Gesprächen und Reflexionen einladen, wie Freude und Hoffnung - Kernbotschaften des Christentums - für uns heute tragen. Dabei gehen wir von drei Grunderfahrungen und Kernfragen aus, denen drei christliche Antwortspuren gegenüberstehen:
Angesehen - > Antwortspur Offenbarung: Der Blick Gottes auf uns als Moment des Wandels?
Aufgehoben - > Antwortspur Auferstehung: Die Zusage Gottes zu uns als tragender Grund?
Angenommen - > Antwortspur Eschatologie: Im Letzten Hoffnung auf ein Sein bei Gott?
Gottes Blick und Gottes Zusage, sehe/höre ich ihn, wirkt er in meinem Leben?
Vormittags: Theologisches Forum
Durch theologische Impulse bieten Ihnen die Referenten von Dienstag bis Donnerstag ein Forum an, in dem Sie Ihre Glaubensüberzeugungen, Ihre Freude, Ihre Hoffnung, Ihre Bedenken reflektieren und in den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen verschiedener Schulformen kommen können. Was trägt und lenkt Sie als Religionslehrer*in? Offenbarung, Auferstehung, Eschatologie - wo finden Sie das?

Nachmittags: Natur, Kultur und Bewegung
Die Nachmittage gehören der Erkundung des Umfelds und bieten Ihnen - wenn Sie möchten - ein kulturelles und bewegungsfreudiges Freizeitprogramm, sei es durch Fahrradfahren im Münsterland, sei es durch einen Besuch in Münster, sei es durch weitere Angebote rund um das Kloster Vinnenberg.

Immer wieder: Glauben teilen - Entspannung finden - Austausch erleben

Themenschwerpunkte:
- Selbstvergewisserung aus dem Glauben
- Forum zu christlichen Kernbotschaften
- Entspannung in Natur, Kultur und Bewegung

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Andrea Gersch und Dominik Arenz (Erzbistum Köln)


über das Erzbistum Köln, Dr. Dominik Arenz:
Anmeldung über: www.sommerschule.koeln >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende aller Schulformen im Erzbistum Köln

ReferentInnen:

PD Dr. Paul Platzbecker
Andrea Gersch
N. N.

Anmeldung:

über das Erzbistum Köln, Dr. Dominik Arenz:
Anmeldung über: www.sommerschule.koeln

Zuordnung zu QA:

3: Schulkultur
3.6 Gesundheit und Bewegung

Termin:

Mo. 09.08.2021, Uhr - Fr. 13.08.2021, Uhr

Tagungsort:

Kloster Vinnenberg, Warendorf-Milte

Kursentgelte:

270-330 €

Anmeldeschluss:

30.04.2021

Fortbildungstage:

5

Downloads:

Ausschreibung

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21211109

Studierende und Lehramtsanwärter*innen professionell begleiten

 

Mo. 30.08.2021 10:00 - 16:00 Uhr

Studierende und Lehramtsanwärter*innen professionell begleiten

In Zusammenarbeit mit dem dkv Essen 

Mentor*innen sind für Studierende und Lehramtsanwärter*innen die zentrale Lernquelle am Lernort Schule. Durch das Praxissemester und die Betreuung von Lehramtsanwärter*innen sind Mentor*innen neben vielen anderen Aufgaben an Schule und im Zusammenhang mit Unterricht herausgefordert, angehende Lehrkräfte auf ihrem Weg vom Novizen zum Experten zu beraten. Um sie in ihrer wichtigen Tätigkeit als Mentor*in zu unterstützen, werden in dieser Fortbildung didaktische Prinzipien und praktische Impulse mit Blick auf Planung und Reflexion unterrichtlicher Prozesse vorgestellt sowie Instrumentarien und Fragetechniken benannt, die eine konstruktiv-produktive Gestaltung von Unterrichtsbeobachtungen und -beratungen ermöglichen. Darüber hinaus dient die Veranstaltung dem kollegialen Austausch. Die Teilnehmer*innen erhalten zudem eine Handreichung mit praktischen Impulsen für ihre Tätigkeit als Mentor*in, die eigens für dieses Veranstaltungsformat erstellt wurde.

Themenschwerpunkte:
- Fachdidaktische Perspektiven
- praktische Impulse zur Beratung von Studierenden und Lehramtsanwärter*innen

Leitung: Dr. Kristin Konrad (IfL), Cordula Bukowski (dkv Essen), Frieda Miedza


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrkräfte aller Schulformen, die als Mentor*innen tätig sind oder sein werden

ReferentInnen:

Dr. Carina Caruso
Rudolf Hengesbach

Zuordnung zu QA:

4.1 Lehrerbildung
4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Mo. 30.08.2021 10:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21211170

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW

Mi. 03.11.2021 09:30 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Seit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe erweitert werden.
Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrerinnen und Religionslehrer.
Diese Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits.
Sofern der besondere Wert des konfessionell-kooperativen RU in der Stärkung der konfessionellen Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Wahrnehmung der bestehenden Unterschiede besteht, sucht die Fortbildung dessen Qualität auf diese Weise sichern zu helfen. Der Besuch der Fortbildung ist für die antragstellenden Schulen obligatorisch. Es wird erwartet, dass jeweils ein/e Vertreter/in der evangelischen und der katholischen Fachschaft einer Schule gemeinsam daran teilnehmen. Die Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Entwicklung eines schulinternen konfessionell-kooperativen Curriculums
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU

Leitung: Wiebke Retzmann, IfL und Barbara Bader, Bistum Münster


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen evangelische und katholische Religion im Bereich der Primarstufe

ReferentInnen:

Dr. Marlene Kruck-Homann

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mi. 03.11.2021 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21211171

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW

Do. 02.12.2021 09:30 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Seit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe erweitert werden.
Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrerinnen und Religionslehrer.
Diese Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits.
Sofern der besondere Wert des konfessionell-kooperativen RU in der Stärkung der konfessionellen Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Wahrnehmung der bestehenden Unterschiede besteht, sucht die Fortbildung dessen Qualität auf diese Weise sichern zu helfen. Der Besuch der Fortbildung ist für die antragstellenden Schulen obligatorisch. Es wird erwartet, dass jeweils ein/e Vertreter/in der evangelischen und der katholischen Fachschaft einer Schule gemeinsam daran teilnehmen. Die Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Entwicklung eines schulinternen konfessionell-kooperativen Curriculums
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU

Leitung: Wiebke Retzmann, IfL und Barbara Bader, Bistum Münster


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen evangelische und katholische Religion im Bereich der Primarstufe

ReferentInnen:

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Do. 02.12.2021 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Seite 6 von 7