Seite 2 von 2
Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111211

Filmisches Erzählen und die Erzähltexte des Zentralabiturs 2022/23

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Filmisches Erzählen und die Erzähltexte des Zentralabiturs 2022/23

Im Inhaltsfeld 'Medien' sehen die Vorgaben für das Zentralabitur 2022-23 die Auseinandersetzung mit der filmischen Umsetzung einer Textvorlage (Gk) bzw. mit dem filmischen Erzählen (Lk) vor. Filme als Erzählmedien sind bei Lernenden in der Regel beliebter als die Lektüre von Erzählungen und Romanen und die Vertrautheit der Lernenden mit filmischen Darstellungsformen ist in der heutigen Medienwelt groß, bedingt aber nicht zugleich ein medienbewusstes, filmästhetisches Urteilsvermögen.

Ziel der Fortbildung ist es, mit Bezug auf die Lektürevorgaben für das Zentralabitur 2022/23 und die entsprechenden Klausurformate Möglichkeiten der Filmdidaktik im Deutschunterricht der Sekundarstufe II exemplarisch zu erarbeiten.

Nach einer Einführung in die Grundbegriffe filmsprachlichen Erzählens mit Bild, Ton und Montage sollen u.a. am Beispiel der Verfilmungen von Seethalers Roman "Der Trafikant" und Lenz Erzählung "Die Schweigeminute" Aspekte des medialen Wechsels vom Erzähltext zum Film mit Blick auf die je spezifischen Verfahrensweisen und ästhetischen Wirkungen betrachtet werden. Arno Geigers Roman "Unter der Drachenwand" schließlich soll als Bezugstext für die Entwicklung einer exemplarischen Aufgabe zum "Filmischen Erzählen" nach dem Format des materialgestützten Schreibens dienen.

Themenschwerpunkte:
- Grundbegriffe des filmischen Erzählens
- ästhetische Aspekte des sprachlichen und audiovisuellen Erzählens im Vergleich (z. B. Zeitgestaltung, Erzählhaltung/-ebenen, Motive)
- Erzähltexte und deren filmische Umsetzung vergleichen ("Der Trafikant", "Die Schweigeminute" u.a.)
- Rezeptionsorientierte und produktionsorientierte Verfahren im Umgang mit Verfilmungen
- Verfilmungen/Filmisches Erzählen als Gegenstand der Aufgabenformate des Zentralabiturs

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Deutschlehrer*innen der Sekundarstufe II

ReferentInnen:

Karin Kottenhoff

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21111213

Das Fokusthema "Sprachvarietäten - Dialekte - Soziolekte"

 

Mi. 21.04.2021 09:30 - 17:00 Uhr

Das Fokusthema "Sprachvarietäten - Dialekte - Soziolekte"

Unterschiedliche Sprachvarietäten wie Dialekte und Soziolekte werden von den Lernenden als sich stetig verändernder Prozess erlebt, der auch ihren eigenen Sprachgebrauch betrifft. Dies verlangt im Kompetenzbereich Rezeption nach einer Perspektive des forschenden Lernens, die Schüler*innen die sprachlichen Phänomene in ihrem Umfeld untersuchen und bewerten lässt, um so zu einer sprachbewussten Haltung zu gelangen. Ein geeignetes Äquivalent im Kompetenzbereich Produktion stellt die Verwendung digitaler Medien dar sowohl zur Recherche wie zur Dokumentation der Forschungsprozesse und Lernergebnisse. Dabei ist das Repertoire möglicher Medienformate breit und reicht von z.B. Blog und Chat bis zum Erstellen von digitalen Präsentationen, Texten für die Schul-Homepage und Wikipedia-Artikeln.

Nachdem die Teilnehmer*innen punktuell und skizzenhaft am eigenen Tablet oder internetfähigen Laptop Medienprodukte zum Thema "Dialekte und Soziolekte" erstellt haben, werden im zweiten Schritt entsprechende Reihenplanungen konzipiert.

Themenschwerpunkte:
- die Lernchancen des Themas "Soziolekte und Dialekte"
- die Lernchancen der Medienproduktion in diesem Inhaltsfeld erproben
- entsprechende Reihenplanungen konzipieren

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Deutschlehrer*innen der Sekundarstufe II

ReferentInnen:

Dr. Ursula Jünger

Zuordnung zu QA:

2.1 Ergebnis- und Standardorientierung
2.2 Kompetenzorientierung
2.10 Lernen und Lehren im digitalen Wandel

Termin:

Mi. 21.04.2021 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Katholisch Soziales Institut

Kursentgelte:

35,00 €

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21211214

Vorankündigung: Aktuelle Herausforderungen des Grammatikunterrichts

Jahrestagung der Fachleiter*innen für das Fach Deutsch im Regierungsbezirk Köln

Di. 24.08.2021, 14:00 Uhr - Mi. 25.08.2021, 13:00 Uhr

Vorankündigung: Aktuelle Herausforderungen des Grammatikunterrichts

Der Grammatikunterricht ist einer der Lernbereiche des Deutschunterrichts, in dem fachdidaktischer Diskurs und praktische Unterrichtskultur oftmals deutlich auseinanderfallen. Forderungen nach sinnvollem integrativem und funktionalem Grammatikunterricht werden in der Praxis oftmals nicht erfüllt. Vielfach findet eine Fokussierung auf den Erwerb von Benennungswissen statt, welche dem Anspruch der Förderung von bewusstem grammatischen Können und echter Sprachreflexion nicht gerecht wird. Neben dieser Diskussion über diese grundsätzliche Aus- und Zielrichtung von Grammatikunterricht treten weitere zentrale Gesichtspunkte in den Fokus der fachdidaktischen und schulpraktischen Arbeit: Grammatikunterricht muss auf dem Hintergrund von Herausforderungen und Möglichkeiten von Mehrsprachigkeit und Heterogenität im Klassenzimmer gedacht werden sowie im Übergang von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen. Dabei soll auf der Grundlage eines Impulsreferats der renommierten Fachdidaktikerin Prof. Dr. Miriam Langlotz zur Bedeutung expliziten grammatischen Wissens eine gemeinsame Gesprächsgrundlage geschaffen werden. Erweiternd finden thematisch orientierte Workshops statt, die im Rahmen des zweiten Tages von allen ZfsL durch bewährte Praxisbeispiele aus der eigenen Seminararbeit angereichert werden sollen.

Themenschwerpunkte unter besonderer Berücksichtigung ausbildungsdidaktischer Interessen im Fachseminar, z.B.:
- Sprachsensibel Grammatik unterrichten
- Kontrastiv Grammatik unterrichten
- Grammatikunterricht im Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule
- Literatur und Grammatik im Dialog
- Grammatik in Bewegung

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL), Klemens Büsch, Robert Herold, Arnhild Nachreiner, Ina Rogge, Sascha Ternedde-Wieck (ZfsL Engelskirchen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Fachleiter*innen für das Fach Deutsch im Regierungsbezirk Köln

ReferentInnen:

Prof. Dr. Miriam Langlotz

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Di. 24.08.2021, 14:00 Uhr - Mi. 25.08.2021, 13:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

95,00 €

Anmeldeschluss:

25.06.2021

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 2 von 2