Seite 1 von 1
Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111212

Die Zukunft beginnt jetzt!

Zugänge zum Thema Nachhaltigkeit anhand aktueller Jugendbücher.

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Die Zukunft beginnt jetzt!

"Wer bist du in einer Welt, die keine Hoffnung mehr kennt? Vielleicht bist Du die Hoffnung selbst?" Spiegelt dieses Zitat die Lebenswelt auch Ihrer SuS wider? Das Schwanken zwischen Zukunftspessimismus und Hoffnungssehnsucht?

Anregungen, sich mit diesen Fragen unterrichtlich auseinanderzusetzen, bietet dieses Fortbildungsangebot: Der Lernbereich BNE (= Bildung für nachhaltige Entwicklung) soll ebenso eine Rolle spielen wie die Einbindung von Jugendbüchern im Deutschunterricht und anderen Fächern. Mit der Fortbildung möchten wir zum einen einführen in die Facetten, die das Thema BNE mit sich bringt, wie z.B. UN-Nachhaltigkeitsziele, Klimagerechtigkeit, globale und lokale Perspektiven und Ansätze. Zum anderen wird anhand ausgewählter Jugendbücher ein lohnender Zugang zum Thema eröffnet werden, der nicht zuletzt fächerverbindendes Arbeiten ermöglicht. Elemente der Literaturdidaktik und des Globalen Lernens greifen hierbei ineinander. Ziel ist es, nach dem Prinzip Sehen - Urteilen - Handeln die Schüler*innen einen eigenen Standpunkt entwickeln zu lassen, der trotz des zu schärfenden Krisenbewusstseins kein Ohnmachtsgefühl hervorrufen, sondern konkrete Handlungsoptionen näherbringen soll.

Die Fortbildung hat Workshop-Charakter: nach einem einführenden Teil wird an Textauszügen aus aktuellen Jugendbüchern gearbeitet, um die Lernangebote zu erproben und für die eigene schulische Praxis weiterzudenken.

Als Kolleginnen und Kollegen der Fächer Deutsch, Religionslehre und der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer in der Sek. I sind Sie herzlich willkommen.

Themenschwerpunkte:
- Nachhaltigkeit im Fachunterricht: Themen und Ziele
- Globales Lernen mit Jugendliteratur
- Probehandeln durch literarische Zugänge zu Nachhaltigkeitsthemen
- die eigene Position kritisch reflektieren, Haltung entwickeln
- Handlungsoptionen kreativ entwerfen

Leitung: Dr. Michaela Rissing (IfL)


Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein schulinternes Abrufangebot, welches präsentisch oder digital (Webinar) durchgeführt werden kann. >> Drucken


Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing
Karin Kottenhoff

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111213

Filmisches Erzählen und die Erzähltexte des Zentralabiturs 2024-26

 

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Filmisches Erzählen und die Erzähltexte des Zentralabiturs 2024-26

Im Inhaltsfeld "Medien" sehen die Vorgaben für das Zentralabitur 2024-26 die Auseinandersetzung mit der filmischen Umsetzung einer Textvorlage (Gk) bzw. mit dem filmischen Erzählen (Lk) vor.
Filme als Erzählmedien sind bei Lernenden in der Regel beliebter als die Lektüre von Erzählungen und Romanen und die Vertrautheit der Lernenden mit filmischen Darstellungsformen ist in der heutigen Medienwelt groß, bedingt aber nicht zugleich ein medienbewusstes, filmästhetisches Urteilsvermögen.

Ziel der Fortbildung ist es, mit Bezug auf die Lektürevorgaben für das Zentralabitur 2024-26 und die entsprechenden Klausurformate Möglichkeiten der Filmdidaktik im Deutschunterricht der Sekundarstufe II exemplarisch zu erarbeiten.

Nach einer Einführung in die Grundbegriffe filmsprachlichen Erzählens mit Bild, Ton und Montage sollen u.a. am Beispiel der Verfilmungen von Seethalers Roman "Der Trafikant" und Lenz Erzählung "Die Schweigeminute" Aspekte des medialen Wechsels vom Erzähltext zum Film mit Blick auf die je spezifischen Verfahrensweisen und ästhetischen Wirkungen betrachtet werden.

Ein ausgewählter Text der aktuellen Lektürevorgaben für das ZA soll als Bezugstext für die Entwicklung einer exemplarischen Aufgabe zum "Filmischen Erzählen" nach dem Format des materialgestützten Schreibens dienen.

Themenschwerpunkte:
- Grundbegriffe des filmischen Erzählens
- ästhetische Aspekte des sprachlichen und audiovisuellen Erzählens im Vergleich (z. B. Zeitgestaltung, Erzählhaltung/-ebenen, Motive)
- Erzähltexte und deren filmische Umsetzung vergleichen ("Der Trafikant", "Die Schweigeminute" u.a.)
- Rezeptionsorientierte und produktionsorientierte Verfahren im Umgang mit Verfilmungen
- Verfilmungen/Filmisches Erzählen als Gegenstand der Aufgabenformate des Zentralabiturs

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL)


Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein schulinternes Abrufangebot. >> Drucken


Adressaten:

Deutschlehrer*innen der Sekundarstufe II

ReferentInnen:

Karin Kottenhoff

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Tagungsort:

präsentisch oder digital (Webinar)

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Seite 1 von 1