Kursangebote >> Kalender

Veranstaltungen am 05.11.2019:

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 18113401-D

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleitungspersonen aller Schulformen

 

Di. 05.11.2019, 10:00 Uhr - Mi. 06.11.2019, 16:00 Uhr

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleitungspersonen aller Schulformen

Eine Schule zu leiten ist eine anspruchsvolle Tätigkeit mit zahlreichen Herausforderungen, Ansprüchen und Aufgaben. Dabei sind der kollegiale Austausch und die Reflexion der eigenen Leitungstätigkeit außerordentlich hilfreich. In der Supervision wird an den Fällen und Anliegen der Teilnehmenden gearbeitet.

Themenschwerpunkte:
- supervisorische Arbeit an Fällen aus dem Schulleitungshandeln

Leitung: Melanie Prenting (IFL)


>> Drucken


Adressaten:

Schulleitungspersonen aller Schulformen

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis

Zuordnung zu QA:

4.1 Pädagogische Führung

Termin:

Di. 05.11.2019, 10:00 Uhr - Mi. 06.11.2019, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

90,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19211172

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (Sek)

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW

Di. 05.11.2019 09:30 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (Sek)

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Ab dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in den Schulformen der Sek I erweitert werden.
Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrerinnen und Religionslehrer. Diese Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits.
Sofern der besondere Wert des konfessionell-kooperativen RU in der Stärkung der konfessionellen Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Wahrnehmung der bestehenden Unterschiede besteht, sucht die Fortbildung dessen Qualität auf diese Weise sichern zu helfen. Der Besuch der Fortbildung ist für die antragstellenden Schulen obligatorisch. Es wird erwartet, dass jeweils ein/e Vertreter/in der evangelischen und der katholischen Fachschaft einer Schule gemeinsam daran teilnehmen. Die Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei

Themenschwerpunkte:
- Konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Entwicklung eines schulinternen konfessionell-kooperativen Curriculums
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen evangelische und katholische Religion im Bereich der Sek I

ReferentInnen:

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Di. 05.11.2019 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

29.10.2019

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19211212

Lernen mit digitalen Medien im Deutschunterricht der Sek I und II

 

Di. 05.11.2019 09:30 - 17:00 Uhr

Lernen mit digitalen Medien im Deutschunterricht der Sek I und II

So selbstverständlich Schüler/innen in einer mediatisierten Welt aufwachsen und sich in ihr bewegen, so zwingend ist die Integration dieser Lebenswelt in einen zeitgemäßen Unterricht, der einen Beitrag leistet zur Ausbildung der Medienkompetenz der Lernenden. Ziel der Fortbildung ist es, einen strukturierten Einblick zu geben in die vielfältigen Möglichkeiten, wie Deutschunterricht in den Sekundarstufen I und II durch den lernförderlichen Einsatz digitaler Tools methodisch und inhaltlich bereichert werden kann. Konkrete unterrichtspraktische Beispiele werden erprobt und reflektiert und sollen dazu anregen, das eigene didaktische Repertoire um Varianten des digitalen Lehrens und Lernens zu erweitern.
(Technische Voraussetzung: ein WLAN-fähiges Endgerät)

Themenschwerpunkte:
- Informationen digital suchen und beurteilen lernen
- digitale Texte lesen
- Schreibprozesse digital unterstützen
- digitale Kommunikations- und Kooperationsmedien nutzen
- produktives Gestalten und Präsentieren mit Hilfe digitaler Tools

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Deutschlehrer/innen der Sekundarstufen I und II

ReferentInnen:

Karin Kottenhoff

Zuordnung zu QA:

2.2 Kompetenzorientierung
2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität
U12: Medien und Arbeitsmittel

Termin:

Di. 05.11.2019 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie, Schwerte

Kursentgelte:

40,00 €

Anmeldeschluss:

29.10.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19212305

Die Matrix als Chance

 

Di. 05.11.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Die Matrix als Chance

Die Veröffentlichung der praxisorientierten Arbeitshilfe "Matrix emotionaler und sozialer Kompetenzen" hat bei vielen Schulleitungen der §4 - Förderschulen Fragen aufgeworfen. Wie ist die Matrix anzuwenden? Sind die Kriterien in den Förderplänen zu nutzen? Kann ich die Matrix als Diagnoseinstrument verwenden? Welche Auswirkungen gibt es auf den Mehrbedarf II? Wie vermittle ich das neue Instrument in meinem Kollegium? Wie lässt sich bei den Kollegen eine Veränderung in der Blickrichtung auf die Kompetenzorientierung erreichen? Wie gehe ich mit Widerständen um? Mit diesen und weiteren Problemstellungen wenden sich die Schulleitungen an ihre Schulaufsichten mit der Bitte um Unterstützung. Daher müssen auch die Schulaufsichten zunächst die fachlichen Entwicklungsprozesse durchdenken, die es nun zu initiieren gilt. In der Tagung sollen die Schulaufsichten daher die Möglichkeit erhalten, sich sowohl auf der fachlichen Ebene als auch auf der Ebene der möglichen Prozessbegleitung der Schulen mit der Matrix auseinanderzusetzen.

Themenschwerpunkte:
- die Fachlichkeit hinter der Matrix
- Initiieren von fachlichen Entwicklungsprozessen
- Kompetenzorientierte Schülerbeschreibungen
- aktuelle Themen

Leitung: Katja Liever (IfL), Eva Brings, Angelika Frücht, Dr. Simone Schlepp


>> Drucken


Adressaten:

Obere und untere Schulaufsicht für Förderschulen der Bezirksregierung Düsseldorf

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

4. Führung und Management

Termin:

Di. 05.11.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

35,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.