Kursangebote >> Kalender

Veranstaltungen am 18.02.2020:

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 17213406-F

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleiterinnen

Supervision für Schulleiterinnen größerer Systeme

Di. 18.02.2020, 12:30 Uhr - Mi. 19.02.2020, 14:00 Uhr

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleiterinnen

Eine Schule zu leiten ist eine anspruchsvolle Tätigkeit mit zahlreichen Herausforderungen, Ansprüchen und Aufgaben. Dabei sind der kollegiale Austausch und die Reflexion der eigenen Leitungstätigkeit außerordentlich hilfreich. In der Supervision wird an den Fällen und Anliegen der Teilnehmerinnen gearbeitet.

supervisorische Arbeit an Fällen aus dem Schulleitungshandeln

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Schulleiterinnen (fester Teilnehmerkreis, Neuzugänge nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich)

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Anmeldung:

Fester Teilnehmerinnen-Kreis. Neuzugänge sind nach Rücksprache mit der Kursleitung willkommen

Zuordnung zu QA:

4.1 Pädagogische Führung

Termin:

Di. 18.02.2020, 12:30 Uhr - Mi. 19.02.2020, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

90,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 20111138

Wie in Zukunft Religion unterrichten?

Perspektiven eines konfessionellen RU in zunehmender Pluralität

Di. 18.02.2020, 10:00 Uhr - Mi. 19.02.2020, 14:00 Uhr

Wie in Zukunft Religion unterrichten?

In Zusammenarbeit mit der Akademie ´Die Wolfsburg´ und dem Referat für den Interreligiösen Dialog im Bistum Essen 

Die demographisch und gesellschaftlich bedingte, zunehmende Vielfalt der Weltanschauungen und Religionen lässt den bisherigen konfessioneller Religionsunterricht mitunter als Auslaufmodell erscheinen. Die Debatte, wie er sich in Abgrenzung zu einer neutralen Religionskunde weiterentwickeln kann, ist in vollem Gange. Nachdem sich der konfessionell-kooperative RU allmählich in NRW etabliert, stellt sich die Frage nach seiner weiteren Öffnung hin zu einem interreligiösen Lernen. Die Tagung sucht unterschiedliche professionelle wie konfessionelle Perspektiven auf die skizzierten Herausforderungen miteinander ins Gespräch zu bringen. So sollen im Blick auf die auf die aktuelle Religionsdemographie die Möglichkeiten und Grenzen eines differenzsensiblen, pluralitätsfähigen und zugleich positionellen (!) RU kritisch ausgelotet werden. Dazu werden u.a.. verschiedene Projekte wie den Dortmunder ´Modellversuch zum religionskooperativen RU` (Woppowa) oder dem ´Interreligiösen Begegnungslernen´ (Böhme) auf ihre konzeptionellen und didaktischen Prämissen befragt. Die Perspektiven einer islamischen Religionspädagogik (Khorchide) begleiten dabei die Überlegungen, die schließlich in die Frage der Konsequenzen der Entwicklung des konfessionellen RU für das System Schule wie für die Lehreraus- und Fortbildung münden.

Modelle konfessions- und religionskooperativen RUs
Perspektiven einer differenzsensiblen Religionsdidaktik
Implikationen für die Aus- und Fortbildung der Religionslehrer/innen

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dr. Detlef Schneider-Stengel, Dr. Judith Wolf


>> Drucken


Adressaten:

Ev./kath. Fachl./innen, Mentoren, Wissenschaftl. Mitarbeiter/innen aus dem Bereich der praktisch. Theol. an den Unis NRW

ReferentInnen:

Prof. Dr. Jan Woppowa
Prof. Dr. Katja Boehme
Prof. Dr. Mouhanad Khorchide
Prof. Dr. Andreas Pickel
Dr. Andreas Verhülsdonk

Anmeldung:

über den Kooperationspartner

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
2.3 Lern- und Bildungsangebot
4.6 Lehrerausbildung

Termin:

Di. 18.02.2020, 10:00 Uhr - Mi. 19.02.2020, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

0,00

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Fyler