Kursangebote >> Kalender

Veranstaltungen am 18.11.2019:

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19211112

Interreligiöse Kompetenz und Integration in einer sich wandelnden Gesellschaft

Fortbildungsveranstaltung für Schulleitungen, Lehrer/innen sowie schulische Sozialarbeiter/innen in Nordrhein-Westfalen

Mo., 18.11., 10:30 Uhr - Di., 19.11.2019, 15:30 Uhr
Zweiter Teil im 1. Halbjahr 2020:
Di., 17.03, 10:30 Uhr - Mi., 18.03.2020, 15:30 Uhr

Interreligiöse Kompetenz und Integration in einer sich wandelnden Gesellschaft

In Zusammenarbeit mit Erzbistum Köln 

Die Situation an vielen Schulen spiegelt - gerade auch im aktuellen Kontext der Zuwanderung von Geflüchteten - die multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft wider. Schüler/innen unterschiedlicher kultureller Herkunft und religiöser Beheimatung besuchen eine Klasse und begegnen sich täglich. Schule ist in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend zu einem Ort der Begegnung mit dem Anderen geworden. Diese Begegnungen können bereichern, aber auch zu Missverständnissen, Konflikten und Auseinandersetzungen führen. Damit Schule zu einem positiven Lernort im interreligiösen Kontext werden kann, sind interreligiöse Kompetenzen gefordert. Ziel dieses zweiteiligen Seminars ist, theoretische Hintergründe und praxisorientierte Wege im Umgang mit Multikulturalität und Multireligiosität in der Grundschule aufzuzeigen. In den beiden Seminareinheiten sollen Wissens- und Handlungskompetenzen vermittelt werden.

Eine Anmeldung ist nur zu beiden Seminareinheiten möglich.

Themenschwerpunkte:
- theologische, gesellschaftliche und soziale Hintergründe interreligiöser und interkultureller Prozesse in der Schule
- Beispiele gelungener interreligiöser Begegnung in der Schule

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Prof. Dr. Ralph Bergold (KSI) Anna-Maria Fischer (EGV Köln), Alfred Schwanke (EGV Köln), Christoph Westemeyer (EGV Köln), André Gerth (Bildungswerk EB Köln), Gregor Hofmeister ( EGV Köln), Dr. Thomas Lemmen (EGV Köln)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Schulleitungen, Lehrer/innen sowie schulische Sozialarbeiter/innen in Nordrhein-Westfalen

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg
Prof. Dr. Thomas Lemmen
Melanie Miehl
Prof. Dr. Patrik Höring
Meike Nadar
Prof. Dr. Josef Freise

Zuordnung zu QA:

3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit

Termin:

Mo., 18.11., 10:30 Uhr - Di., 19.11.2019, 15:30 Uhr
Zweiter Teil im 1. Halbjahr 2020:
Di., 17.03, 10:30 Uhr - Mi., 18.03.2020, 15:30 Uhr

Tagungsort:

Katholisch Soziales Institut

Kursentgelte:

180,00 €

Anmeldeschluss:

22.10.2019

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19211131

Kirche - wie versteht sie sich selber?

Zum sakramentalen Selbstverständnis der katholischen und syrisch-orthodoxen Kirche

Mo. 18.11.2019, 10:00 Uhr - Di. 19.11.2019, 14:00 Uhr

Kirche - wie versteht sie sich selber?

"Jesus hat das Reich Gottes verkündet und gekommen ist die Kirche!" Diese Aussage Alfred Loisys wird heute vielfach ironisch verstanden. Dabei wollte der französische Exeget lediglich nüchtern das Verhältnis von Jesu Wirken und Botschaft zu der Institution andeuten, die später in dessen Namen dafür Zeugnis gibt. In der katholischen Tradition setzt sich hier die Vorstellung von der "Sakramentalität" der Kirche durch, die sich in den verschiedenen Einzelsakramenten vollzieht. Die Tagung sucht dieses Selbstverständnis einerseits mit dem der syrisch-orthodoxen Kirche in Beziehung zu bringen, andererseits die teils gravierenden Schwierigkeiten zu bedenken, die Menschen heute mit diesem Verständnis haben. Wie lässt sich Wesen und Aufgaben von Kirche im religiösen Lernen heute noch vermitteln? Wie spielen ökumenische Perspektiven hier mit hinein? Welchen Weg sollte Kirche zwischen Anpassung und Kontrastierung gehen? Welche Veränderungen sind möglich, welche notwendig?

Themenschwerpunkte:
- Sakramentalität als Wesen der Kirche
- Biblische, theologische, historische Grundlagen des Selbstverständnisses
- Ökumene Perspektiven
- Unterrichtspraktische Anregungen

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Augin Yalcin; Adnan Memertas


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende des Syrisch-orthodoxen Kirchenkreises

ReferentInnen:

PD Dr. Paul Platzbecker

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis

Zuordnung zu QA:

2.3: Lern- und Bildungsangebot
U. Unterricht

Termin:

Mo. 18.11.2019, 10:00 Uhr - Di. 19.11.2019, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

90,00 €

Anmeldeschluss:

11.11.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19211134

"Und dennoch ist von der Kirche zu reden...! Die Krise der Kirche als Herausford

 

Mo. 18.11.2019, 14:30 Uhr - Mi. 20.11.2019, 14:00 Uhr

"Und dennoch ist von der Kirche zu reden...! Die Krise der Kirche als Herausford

In Zusammenarbeit mit dem VKRG im Erzbistum Köln 

In der diesjährigen Tagung steht das Thema "Kirche" im Fokus. Welche Wandlungsprozesse lassen sich erkennen, vor welche Herausforderungen ist die Kirche als "ecclesia semper reformanda" heute von innen und von außen gestellt und was bedeutet dies für ihr Wesen und ihre Aufgabe? Das gilt vor allem natürlich auch mit Blick auf Themen wie sexueller Missbrauch, Zölibat, Frauenpriestertum u. ä.. Praktische Impulse dazu werden auch in diesem Jahr wieder in Form von verschiedenen Workshops gegeben werden.

Themenschwerpunkte:
- theologische Perspektiven
- praktische Impulse für den RU in Workshops

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Agnes Steinmetz


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Verbandsmitglieder und Nicht-Mitglieder

ReferentInnen:

Dr. Wunibald Müller
Prof. Dr. Gregor M. Hoff
N.N.
Pfarrer Franz Meurer
Dr. Ulrich Günzel
Viktoria Lenz
Dr. Christiane Florin

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Mo. 18.11.2019, 14:30 Uhr - Mi. 20.11.2019, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Katholisch-Soziales Institut, Siegburg

Kursentgelte:

130,00 €

Anmeldeschluss:

31.10.2019

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19213105

Konstruktive Gesprächsführung in der Schule

ein Angebot im Rahmen von PuLs. Nähere Informationen unter 1.3

Mo. 18.11.2019, 15:00 Uhr - Mi. 20.11.2019, 14:00 Uhr

Konstruktive Gesprächsführung in der Schule

Lehrpersonen sind professionelle Gesprächsführer/innen. Neben dem Unterrichtsgespräch bestimmen eine Vielzahl von Gesprächen mit Schülern, Eltern und Kollegen den Berufsalltag.
In diesem praxisorientierten und trainingsintensiven Seminar geht es u. a. um die (Weiter-)Entwicklung eines eigenen Gesprächsführungskonzeptes. Theoretische Grundlage dieses Seminars sind systemische Konzepte und Modelle aus der Kommunikationspsychologie und Transaktionsanalyse. Die Themen werden in kurzen theoretischen Impulsen erläutert und in Übungen und Gesprächssimulationen trainiert.

Themenschwerpunkte:
- situationsangemessener Aufbau von Kontakt
- soziale Wahrnehmung als Voraussetzung der Kommunikation mit sich selbst und anderen
- Kommunikationsmuster, z.B. im "inneren Team"
- Anwendung bekannter und neuer Gesprächstechniken
- Reflexion grundlegender Haltungsfragen

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Zuordnung zu QA:

3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

Mo. 18.11.2019, 15:00 Uhr - Mi. 20.11.2019, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

135,00 €

Anmeldeschluss:

11.11.2019

Downloads:

Flyer

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19230004

"Glauben - mit guten Gründen!"

Zwei Tage Auszeit für religiös-theologische Bildung der Lehrer/innen an Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn

Mo. 18.11.2019, 09:30 Uhr - Di. 19.11.2019, 17:00 Uhr

"Glauben - mit guten Gründen!"

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Themenschwerpunkte:
- Leitbild der katholische(n) Schule(n)
- Grundfragen des Glaubensvollzuges
- Kerninhalte des Glaubensbekenntnisses
- persönliche Spiritualität

Leitung: Dr. Christof Gärtner (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen an Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn (ohne Fakultas für Katholische Religionslehre)

ReferentInnen:

Dr. Christof Gärtner

Anmeldung:

Erzbischöfliches Generalvikariat Paderborn, Hauptabteilung Schule und Erziehung, Frau Risse, Tel.: 05251/1251-343, lehrerfortbildung@erzbistum-paderborn.de

Zuordnung zu QA:

4.4 Personalentwicklung

Termin:

Mo. 18.11.2019, 09:30 Uhr - Di. 19.11.2019, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Haus "Maria Immaculata", Paderborn

Kursentgelte:

Kursentgelt wird vom Kooperationspartner übernommen.

Anmeldeschluss:

11.11.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.