Kursangebote >> Kalender

Veranstaltungen am 26.09.2019:

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19111121-C

Angewandte Komparative Theologie am Lernort Religionsunterricht

- Unterrichtsmaterialien für Prozesse interreligiösen Lernens erstellen - Fortsetzung

Do. 26.09.2019, 15:00 Uhr - Fr. 27.09.2019, 19:00 Uhr

Angewandte Komparative Theologie am Lernort Religionsunterricht

In Zusammenarbeit mit der Universität Köln 

Interreligiöses Lernen bleibt in den verschiedenen Schulformen eine der anspruchsvollsten Herausforderungen für den Religionsunterricht! Komparative Theologie versucht, diesem eine wissenschaftlich fundierte Basis zu geben und gleichzeitig Impulse in die Praxis des Religionsunterrichts zu senden. Die Fortbildung versucht den Brückenschlag, indem sie allgemeine Erkenntnisse aus dem Forschungsbereich der Komparativen Theologie im Blick auf besondere theologische Themenfelder des Islams (Prof. Dr. Klaus von Stosch) mit eigenen Unterrichtserfahrungen im interreligiösen Lernen verbindet und so zu einer nachhaltigen Entwicklung neuer und eigener Unterrichtsmaterialien anregt (Dr. Monika Tautz). Diese Veranstaltung ist eine Fortsetzung des Arbeitsprozesses, in den auch weitere Interessierte nach Absprache eintreten können.

Themenschwerpunkte:
- Christologie - Jesus im Koran
- Inhalte und Formen interreligiösen Lernens
- Erstellung interreligiöser Unterrichtsmaterialien

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dr. Monika Tautz (Universität Köln)


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende in der Primarstufe, der Sek I und II

ReferentInnen:

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot
U: Unterricht

Termin:

Do. 26.09.2019, 15:00 Uhr - Fr. 27.09.2019, 19:00 Uhr

Tagungsort:

Philosophisch-Theologische Hochschule SDV St. Augustin

Kursentgelte:

0,00

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

fast ausgebucht

Kursnummer: 19113422-E

Modul 5: Schulleitungsqualifizierung Schwerpunkt Sekundarstufe I und II

Modul 5: Schul- und Unterrichtsentwicklung


Modul 5: Schulleitungsqualifizierung Schwerpunkt Sekundarstufe I und II

Diese sechsteilige Seminarreihe wird vom Schulministerium als vollwertiger Ersatz für die Vorbereitungskurse des Landes für Schulleitungsbewerber gemäß Nr. 2 Abs. 3 d. RdErl. d. MSW v. 25.11.2008 (BASS 21-01 Nr. 30) anerkannt. Die Teilnahme an allen sechs Modulen im Umfang von mindestens 104 Unterrichtsstunden berechtigt ohne zeitliche Begrenzung zur Anmeldung für das Eignungsfeststellungsverfahren.

Die Schulleitungsqualifizierung hat im Januar 2019 begonnen. Eine Anmeldung zu den Folgeveranstaltungen dieses Jahres ist leider nicht möglich.
Eine neue Schulleiterqualifizierung mit dem Schwerpunkt Sek I und Sek II wird im Januar 2020 beginnen und ein Jahr dauern. Anmeldungen sind im November 2019 möglich.

Schul- und Unterrichtsentwicklung
Leitbild und Rollenklärung
Ziele als Führungsinstrument
Reflexion des eigenen Arbeitsstils

Leitung: Dr. Thomas Böhm (IfL)


fester Teilnehmerkreis,
keine Anmeldung mehr möglich >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis,
keine Anmeldung mehr möglich

Zuordnung zu QA:

3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:


Tagungsort:

Maternushaus, Köln

Kursentgelte:

110,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19213107

Traumatisierte Kinder in Schule und Unterricht

 

Do. 26.09.2019 10:00 - 18:00 Uhr

Traumatisierte Kinder in Schule und Unterricht

Durch die vielen Kinder und Jugendlichen, die in den letzten Jahren mit Kriegs- und Fluchterfahrungen in die Schulen gekommen sind, ist das Thema "Traumatisierung" verstärkt in den Blick von Lehrer/innen gerückt. Aber auch andere Kinder können von Traumatisierung betroffen sein. Auch Gewalterfahrungen in der eigenen Familie oder schwere Unfälle können zu einer Traumatisierung führen. Oft zeigen traumatisierte Kinder und Jugendliche unberechenbares Verhalten, werden als Schüler/innen mit Verhaltensauffälligkeiten und sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf wahrgenommen. Lehrer/innen bleiben oft mit Gefühlen zwischen Sorgen, Hilflosigkeit und Wut zurück. Diese Veranstaltung soll Wissen vermitteln, schulinterne und persönliche Entwicklungsprozesse anregen, aber auch die Grenzen der schulischen Arbeit aufzeigen.

Was ist ein Trauma?
Wie kann ich Anzeichen dafür erkennen?
Wie kann ich als Lehrer/in mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten?
Welche schulinternen Konzepte können die Arbeit unterstützen?
Wo liegen meine Grenzen?
Wo bekomme ich Unterstützung?

Leitung: Katja Liever (IfL), Augin Yalcin


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen des Syrisch-orthodoxen Kirchenkreises

ReferentInnen:

Katja Liever
Augin Yalcin

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Do. 26.09.2019 10:00 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

35,00 €

Anmeldeschluss:

26.08.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.