Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 6 von 27
Anmeldung möglich

Kursnummer: 19112103

Wir sind auf dem Weg - Inklusive Schulentwicklung

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Wir sind auf dem Weg - Inklusive Schulentwicklung

Ihre Schule steckt mittendrin im inklusiven Entwicklungsprozess? Sie wollen nach den ersten Erfahrungen Anpassungen vornehmen? Es gibt ungelöste Fragen und Problemstellungen? Sie haben Sorge, dass Ihre bereits als wirksam erlebten Maßnahmen unter den veränderten Bedingungen nicht fortgesetzt werden können?
Die Fortbildung möchte die Möglichkeit geben, sich entsprechend der individuellen Bedürfnisse der Schule weiterzuentwickeln. Es können einzelne Förderschwerpunkte, rechtliche Rahmenbedingungen (z.B. für Nachteilsausgleiche), zieldifferente Förderung, schulorganisatorische Maßnahmen aber auch die Sorgen und Befürchtungen des Kollegiums in den Blick genommen werden. Es geht darum, sich als Kollegium gemeinsam weiterzuentwickeln, um so allen Lehrenden eine größtmögliche Zufriedenheit im Prozess und mit ihrer Arbeit zu ermöglichen und dabei die Bedürfnisse der Schüler/innen im Blick zu halten und diese bestmöglich zu fördern.

Im Anschluss an diese Fortbildung ist eine kontinuierliche Begleitung durch die Referentin im Rahmen des Schulentwicklungsprozesses zu unterschiedlichen Fragestellungen und Themen möglich.

Themenschwerpunkte:
- Überblick über die verschiedenen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfe
- Rechtliche Fragen
- zieldifferenter Unterricht
- Nachteilsausgleich
- eigene Ressourcen ermitteln und sinnvoll einsetzen
- Inklusive Schulentwicklung

Die genaue Festlegung der Inhalte erfolgt in einem Vorgespräch.

Leitung: Katja Liever (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrerkollegien an Schulen der Primarstufe und Sekundarstufe

ReferentInnen:

Katja Liever

Anmeldung:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19112104

Schüleraktives und Kooperatives Lernen - Mehr als Platzdeckchen und Co.

Schüleraktives und Kooperatives Lernen verstehen und nachhaltig im ganzen Kollegium implementieren

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Schüleraktives und Kooperatives Lernen - Mehr als Platzdeckchen und Co.

Lernen und Lehren, so zeigt sich auch in der QA, wird auf Grundlagen neuerer Forschung verstanden als Unterstützung in einem schüleraktivem Prozess. Kooperative Lernformen und schüleraktiver Unterricht bilden einen Weg, der zunehmenden Heterogenität in den Klassen zu begegnen. Dabei ist es nicht damit getan, die eine oder andere Methode zu kennen, sondern grundlegende Kenntnisse über die Merkmale dieses Lernansatzes zu erwerben, um sie im Unterricht gewinnbringend umsetzen zu können.

Hinweis: Diese Veranstaltung ermöglicht eine erste Orientierung. Sie kann auf Wunsch weitergeführt werden mit dem Ziel, einer konsequent aufbauenden Implementierung in allen Jahrgängen.

Themenschwerpunkte:
- Einführung in die Grundprinzipien eines schüleraktiven und kooperativen Arbeitens
- Methoden kooperativen Lernens und Arbeitens
- Implementierung in die Arbeitspläne
- Vereinbarungen für die Schule treffen

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen an Grundschulen

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier

Anmeldung:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19112201

Gehirngerechtes Lernen:"Lehrer-Sein ist so schwierig, weil Lernen (manchmal) an"

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Gehirngerechtes Lernen:"Lehrer-Sein ist so schwierig, weil Lernen (manchmal) an"

Im Zuge der aktuellen Bildungsdiskussion im Kontext der Ergebnisse von PISA und TIMMS für Deutschland stellt sich immer mehr die Frage nach effektiven Lernformen. Neuere Ergebnisse der Hirnforschung bestätigen einige schon bekannte Beobachtungen - und machen deutlich, dass Lernen nur als aktiver Prozess stattfinden kann.
Die Notwendigkeit des "aktiven Prozesses" für Lernverhalten weist auf die besondere Bedeutung einer Motivation für das Lernen hin - und damit auch auf motivierende Rahmenbedingungen. Mit Hilfe weniger kleiner Experimente und Kurzinformationen soll auf die wichtigen Teilaspekte des Lernens - Wahrnehmen und Erkennen, sich merken - und Handelnd mit Wissen umgehen - hingewiesen werden - und verdeutlich werden, wodurch diese Prozesse gestört / befördert werden können.

Themenschwerpunkte:
- förderliche - störende Lern-Rahmenbedingungen
- Wahrnehmung, Erkennen und sich Merken als instabile Prozesse und Möglichkeiten der Stabilisierung
- Lernstrategien von SchülerIinnen als Subjektive Theorien - und deren Veränderung
- aktivierende Denkmuster - andere Lehr-/ Lernkultur

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität,
3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

1 Tag: 400,00 € plus Honoraranteil 350,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19112202

Kooperatives Lernen in der Sekundarstufe I (nach Norm Green)

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Kooperatives Lernen in der Sekundarstufe I (nach Norm Green)

Die Idee des Kooperativen Lernens versucht durch entsprechende Lernarrangements die Verantwortlichkeit des Einzelnen für seinen Lernprozess und den der Gruppe deutlich werden zu lassen (positive Abhängigkeit). Durch verschiedene Formen der kooperativen Interaktion werden Sachverhalte erarbeitet und/oder wiederholt und so das Wissen intensiv gefestigt bzw. zum verfügbaren Handlungswissen. Diese Vorgehensweise erweist sich in allen Klassenstufen als sehr hilfreich, auch in denjenigen, in denen die Jugendlichen sich in der Pubertät befinden und deshalb häufig eher die Anerkennung in der peer-group im Vordergund steht als das Lernen von Sachzusammenhängen.

Themenschwerpunkte:
- Methoden zur Intensivierung von Partner- und Kleingruppenarbeit und Strukturierung der Plenumsarbeit
- die fünf Säulen kooperativen Lernens
- Methoden-Reflexion mit Schülern
- die Rolle des Lehrers beim kooperativen Lernen
- Beiträge der kooperativen Lernformen zu Individualisierung und Binnendifferenzierung

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen S I

ReferentInnen:

Dr. Norbert Rauch

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität,
3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

1 Tag: 400,00 € plus Honoraranteil 350,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 19112301

Regionalsprecherkreis des Landesarbeitskreises Sprache

 

Termin wird den Teilnehmer/innen mitgeteilt

Regionalsprecherkreis des Landesarbeitskreises Sprache

Die landesweite Vernetzung ist ein wesentliches und zentrales Anliegen des Landesarbeitskreises (LAK) der Förderschulen Sprache (SQ). Die unterjährigen Arbeitssitzungen der Sprecher/innen der Bezirke innerhalb des LAK dienen dem regelmäßigen Austausch über aktuelle Entwicklungen und der Projektierung von Handlungsstrategien im Bereich der Förderschulen Sprache.

Themenschwerpunkte:
- allgemeine Schulentwicklungsaspekte in den Bezirken
- Kompetenzorientierte sonderpädagogische Diagnostik und Förderung

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Ursula Wulff


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Sprecher/innen der Bezirke im LAK der Förderschulen Sprache

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Ursula Wulff

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis

Zuordnung zu QA:

4: Führung und Management

Termin:

Termin wird den Teilnehmer/innen mitgeteilt

Tagungsort:

Besprechungsraum IfL

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19112302

Förderschulen für Lern- und Entwicklungsstörungen im Umbruch

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Förderschulen für Lern- und Entwicklungsstörungen im Umbruch

Die inklusive Entwicklung hat massive Auswirkungen auf Förderschulen mit den Förderschwerpunkten ESE, LE und SQ. Nicht nur die Schülerschaft ändert sich, sondern auch die Kollegien und damit zwangsläufig auch die täglichen Anforderungen an Erziehung und Unterricht. Viele Schulen haben mehrere Standorte und müssen überlegen, wie sie neue Strukturen aufbauen und ihr Schulprofil (weiter-)entwickeln können. Es gilt Altbewährtes zu sichern und zu integrieren, sich aber auch den neuen Herausforderungen zu stellen. Wie kann die Schule die Qualität ihrer Arbeit erhalten und verbessern, um zukunftsfähig zu bleiben? Wie können verschiedene Standorte und Kollegien zu einer Schule zusammenwachsen? Wie kann der gestiegenen Heterogenität der Schülerschaft Rechnung getragen werden?

Themenschwerpunkte:
- Teamentwicklung, z.B. Arbeit im multiprofessionellen Team
- Konzeptentwicklung, z.B. Unterricht in förderschwerpunktübergreifenden Gruppen
- Classroom-Management
- Schulentwicklung, z.B. Arbeit an einem gemeinsamen Leitbild
- Fortbildungen zu einzelnen Förderschwerpunkten

Die genaue Festlegung der Inhalte erfolgt in einem Vorgespräch. Eine kontinuierliche Begleitung des Schulentwicklungsprozesses ist möglich (und wünschenswert).

Leitung: Katja Liever (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrerkollegien und Steuergruppen an Verbundschulen (Lernen, Emotionale und Soziale Entwicklung, Sprachl. Qualifikation)

ReferentInnen:

Katja Liever

Anmeldung:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lernen und Lehren
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19112303

Frühe Hilfen - Wirksame Hilfen

Landesweite Tagung der Frühförderkräfte für hörgeschädigte Säuglinge und Kleinkinder in NRW

Fr. 15.02.2019, 10:00 Uhr - Sa. 16.02.2019, 15:00 Uhr

Frühe Hilfen - Wirksame Hilfen

Die Tagung dient der Vernetzung und dem fachlichen Austausch der Frühförderkräfte. Nach einem Vortrag zum Thema "Kommunikation unter erschwerten Bedingungen - Frühförderung bei hörgeschädigten Kindern mit Zusatzbeeinträchtigungen" gehalten von Frau Prof. Dr. Karolin Schäfer von der Universität zu Köln, werden am ersten Tag verschiedene Workshops zu neuen fachlichen Ansätzen der Förderung der Kinder und der Kooperation mit den Eltern angeboten. Themen sind unter anderem "Geschwisterkinder im Fokus - Belastungen, Ressourcen und Unterstützungsmöglichkeiten" und "Theory of Mind - (K)ein Kinderspiel für hörgeschädigte Kinder?". Der zweite Tag wird in Form von "Best Practice Workshops" durch die Teilnehmer/innen selbst gestaltet.

Themenschwerpunkte:
- Frühförderung bei hörgeschädigten Kindern mit Zusatzbeeinträchtigungen
- verschiedene Workshops zum Thema Hörschädigung
- Best Practice Beispiele

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Frühförderkräfte an Frühförderzentren für Hören und Kommunikation in NRW

ReferentInnen:

Prof. Dr. Claudia Becker
Kerstin Kowalewski
Christel Skusa
Peter Engel
Dr. Ruth Lang-Roth
Dr. Barbara Streicher
Dr. Jürgen Wessel

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Fr. 15.02.2019, 10:00 Uhr - Sa. 16.02.2019, 15:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

120,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19112304

Sprache und Kommunikation bei Kindern mit ASS

 

Sa. 16.03.2019 10:00 - 17:00 Uhr

Sprache und Kommunikation bei Kindern mit ASS

Die Zahl der diagnostizierten Schüler/innen mit Autismus-Spektrum-Störungen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Durch die mehrdimensionale Störungssymptomatik finden sich diese Schüler/innen in verschiedenen Förderschulformen und auch im Gemeinsamen Lernen. In dieser Veranstaltung soll es darum gehen, geeignete Diagnosemöglichkeiten, Erklärungsansätze und Möglichkeiten der Intervention und Kooperation im schulischen Alltag zu erörtern. Neben diesem Schwerpunkt werden die Referate an Ihren aktuellen Themen arbeiten.

Themenschwerpunkte:
- Diagnosemöglichkeiten
- Erklärungsansätze
- Intervention und Kooperation im schulischen Alltag
- aktueller Austausch

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Mitglieder der Fachreferate LE, ES, SQ des Verbandes für Sonderpädagogik

ReferentInnen:

Katja Liever
Melanie Eberhardt

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Sa. 16.03.2019 10:00 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kommende, Dortmund

Kursentgelte:

40,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19112308

Schüler/innen mit Sprachbehinderung verstehen und unterrichten

 

Mi. 22.05.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Schüler/innen mit Sprachbehinderung verstehen und unterrichten

An den Förderschulen steigt die Zahl der Schüler/innen mit multiplen Unterstützungsbedarfen. Kollegen/innen stellt vor allem die Arbeit mit den von ihnen nicht studierten Fachrichtungen vor große Herausforderungen. Die Tagung soll einen ersten Einblick in die Arbeit mit Kindern mit dem Unterstützungsbedarf Sprache geben. Welche Möglichkeiten zur Diagnose und Förderung im Unterricht gibt es? Worauf sollte ich besonders achten? Welche kleinen Veränderungen können hilfreich sein?

Themenschwerpunkte:
- Didaktische Landkarte zum Lesen und Schreiben lernen
- Parkplatzzeichen mit Word-Grafik
- Phonemstufen
- Silbentrennregel
- Umsetzung im Unterricht

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Schulleitungen und Kollegen/innen an Förderschulen in Wuppertal und Solingen

ReferentInnen:

Katja Liever
Bettina Diethert
Andrea Enders
Birgit Bastian

Anmeldung:

keine Anmeldung über das Internet möglich

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Mi. 22.05.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

40,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19112309

Elternarbeit bei Bindungsstörungen

 

Mi. 15.05.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Elternarbeit bei Bindungsstörungen

Die Arbeit mit bindungsgestörten Kindern stellt Kollegien und Schulleitungen an Förderschulen ES vor große Herausforderungen. Die gestörte familiäre Bindung hat auch deutliche Auswirkung auf die Elternarbeit. Wie kann Elternarbeit trotz gestörten Bindungen innerhalb der Familie gelingen? Wie muss sich Schule aufstellen, um mit diesen Familien zu arbeiten?

Themenschwerpunkte:
- Bindungsstörung
- kritische Elterngespräche führen

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Arbeitskreis "E" des Regierungsbezirks Köln

ReferentInnen:

Rosina Pielarski-Potting

Zuordnung zu QA:

Führung und Management

Termin:

Mi. 15.05.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen

Kursentgelte:

60,00 €

Anmeldeschluss:

01.04.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 6 von 27