Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 8 von 27
Anmeldung möglich

Kursnummer: 19113202

Der Lehrer als Lerncoach

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Der Lehrer als Lerncoach

In vielen Fällen verstehen Lehrkräfte ihre Aufgabe als "Berater" der Lernenden oder primär als "Nachhilfelehrkraft", die "nicht Verstandenes" aus dem Unterricht erneut erklären.
Dies ist sicher in manchen Fällen hilfreich und wird auch so von den Schülern erwartet.
Eine Lehrkraft, die sich aber auch als n"Lerncoach" versteht, wird darüber hinaus vor allem im Gespräch klären, welche Lern- und Arbeitsstrategien der Schüler im Alltag benutzt, welche Vor- und Nachteile diese für ihn haben, und wie diese eventuell zu verändern wären. Entsprechendes gilt auch für die Motivation für den Schulbesuch, die den Lernwillen entscheidend prägt.

Themenschwerpunkte:
- grundlegende Aspekte einer professionellen Gesprächsführung
- subjektive Strategien von "starken" und " schwachen" Schülern.
- "Verflüssigen" von festgefahrenen Sichtweisen
- Ressourcen- und Lösungsorientierte Gesprächsführung
- Motivationslagen von Schülern - Formen der Fremd- und Selbstmotivation

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrkräfte aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Norbert Rauch

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot
2.10 Lernklima und Motivation

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

1 Tag: 400,00 € plus Honoraranteil 350,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19113203

Erfolgreich Beratungsgespräche führen!

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Erfolgreich Beratungsgespräche führen!

Das Führen von Gesprächen ist eine wichtige Aufgabe von Lehrpersonen in der Schule. Neben einer Vielzahl von Konfliktgesprächen gilt es auch Beratungsgespräche zu führen. Diese sind dann gefragt, wenn Schüler, Eltern und Kollegen Probleme haben, mit denen sie alleine nicht weiter kommen. Als besonders schwierig erweisen sich dabei Problemlagen, wie z.B. Selbstwertprobleme bei Schülern, "auffälliges" Schülerverhalten in Klassen, schulbezogene Erziehungsprobleme von Eltern, "Disziplinprobleme" von Kollegen mit Schülern usw.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Beratungskompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter zu entwickeln.

Themenschwerpunkte:
- wichtige Rahmenbedingungen für ein Beratungsgespräch
- das Kommunikationsmodell von Schulz von Thun - die vier Seiten einer Nachricht und deren praktische Bedeutung bei Gesprächen
- Einstiegssituationen in Beratungsgespräche
- systemische Sicht auf Beratungssituationen
- zur Kommunikation von Berater und "Ratsuchendem"
- subjektive Theorien - und Wege, diese zu ändern
- systemisches Fragen in Beratungsgesprächen
- Simulationen von Beratungssituationen an Hand mitgebrachter Beispiele

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Norbert Rauch

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

3.1 Demokratische Gestaltung

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

1 Tag: 400,00 € plus Honoraranteil 350,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113204

Beratung im Übergang Schule Beruf an der Förderschule KME

 

Mi. 10.04.2019, 10:00 Uhr - Do. 11.04.2019, 15:00 Uhr

Beratung im Übergang Schule Beruf an der Förderschule KME

An den Förderschulen mit dem Schwerpunkt "Körperliche und motorische Entwicklung" kommt der Beratung im Übergang Schule Beruf eine besondere Bedeutung zu. Nicht selten ergeben sich spezielle Problemstellungen, denen es professionell und kompetent zu begegnen gilt. Daher stellen die Beratungsgespräche besondere Anforderungen an die Gesprächsführungskompetenzen der Berater/innen. Welche Techniken und Methoden können helfen, Gespräche gewinnbringend und erfolgreich zu gestalten?
In der Tagung werden sich die Teilnehmer/innen mit ihren eigenen Fällen auseinandersetzen und konkrete Lösungsansätze erarbeiten. Sie werden Methoden der Gesprächsführung an diesen Beispielen erproben.

Themenschwerpunkte:
- professionelle Gesprächsführung
- Fragetechniken
- Arbeit an konkreten Fällen
- Simulationsübungen

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Mitglieder des AK „Abschlussstufe“ der Förderschulen „KME“ im Bereich des LWL

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

2.5 Feedback und Beratung

Termin:

Mi. 10.04.2019, 10:00 Uhr - Do. 11.04.2019, 15:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

90,00 €

Anmeldeschluss:

01.03.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113205

Einführung in die Systemische Beratung für Beratungslehrer/innen (2019-2021)

 

1. Modul: Di, 25.06.19, 10.00 Uhr - Fr, 28.6.19, 16.00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)
2. Modul: Di, 10.09.19, 10.00 Uhr - Fr, 13.09.19, 16.00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)
3. Modul: Di, 07.01.20, 10.00 Uhr - Fr, 10.01.20, 16.00 Uhr
(Franz-Hitze-Haus, Münster)
Modul 4: 01.02.21-4.2.21
Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen
Nach dem 3. Modul finden im Zeitraum von März bis Dezember vier Supervisionstage sowie das Projektwochenende statt. Die Termine werden in Absprache mit den Teilnehmer/innen festgelegt.
4. Modul: Di, 01.02.21, 10.00 Uhr - Fr, 04.02.21, 16:00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)

Einführung in die Systemische Beratung für Beratungslehrer/innen (2019-2021)

In den letzten Jahren wurden auf der Basis systemischer und lösungsorientierter Konzepte hilfreiche methodische Ansätze zur Beratung und Gesprächsführung in der Schule entwickelt. Dieser Kurs bietet Beratungslehrer/innen eine erfahrungsorientierte Einführung in diese Ansätze.

Die Fortbildung umfasst folgende Elemente:
- 4 Module von je 4 Tagen (16 Veranstaltungstage)
- 4 einzelne Studientage zur Supervision der eigenen Beratungspraxis (4 Veranstaltungstage)
- 1 Wochenende zur Vorbereitung von Projekten (2 Veranstaltungstage)

Diese umfangreiche Ausbildung besteht aus 22 Veranstaltungen verteilt über 2 Jahre und fängt zu Beginn jedes Schuljahres neu an.

Folgende Inhalte werden in der Veranstaltung behandelt:
- 1. Modul: Einführung in systemisches Denken. Die Gestaltung der Anfangssituation in der Beratung. Systemische Kommunikation.
- 2. Modul: Die Beziehungsgestaltung zwischen Beratungslehrer und Ratsuchenden. Ressourcen- und Lösungsorientierung in der Beratung. Zur Rolle des Beratungslehrers im Kollegium.
- 3. Modul: Interventionsrahmen und Methoden systemischer Beratung. Der Abschluss der Beratung.
- 4. Modul: Systemische Praxiswerkstatt

Die Module 1-4 und das Projektwochenende finden mit der gesamten Teilnehmergruppe statt. Für die Supervision wir die Gesamtgruppe in zwei Teilgruppen geteilt (Regional z.B. nach Rheinland und Münsterland). Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich.

Themenschwerpunkte:
- Einführung in systemisches Denken
- Gestaltung der Anfangssituation in der Beratung
- Kontakt - Kontrakt - Kontext
- systemische Kommunikation

Leitung: Melanie Prenting (IFL)


>> Drucken


Adressaten:

Beratungslehrer/innen aller Schulformen, vornehmlich von freien Schulen in katholischer Trägerschaft

ReferentInnen:

Melanie Prenting
Matthias Pfennig

Zuordnung zu QA:

2.5 Feedback und Beratung
3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

1. Modul: Di, 25.06.19, 10.00 Uhr - Fr, 28.6.19, 16.00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)
2. Modul: Di, 10.09.19, 10.00 Uhr - Fr, 13.09.19, 16.00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)
3. Modul: Di, 07.01.20, 10.00 Uhr - Fr, 10.01.20, 16.00 Uhr
(Franz-Hitze-Haus, Münster)
Modul 4: 01.02.21-4.2.21
Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen
Nach dem 3. Modul finden im Zeitraum von März bis Dezember vier Supervisionstage sowie das Projektwochenende statt. Die Termine werden in Absprache mit den Teilnehmer/innen festgelegt.
4. Modul: Di, 01.02.21, 10.00 Uhr - Fr, 04.02.21, 16:00 Uhr
(Maria in der Aue, Wermelskirchen)

Tagungsort:

Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen

Kursentgelte:

280,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19113206-B

Systemische Praxiswerkstatt

Supervision für Beratungslehrer/innen

Mi. 13.11.2019, 15:00 Uhr - Fr. 15.11.2019, 17:00 Uhr

Systemische Praxiswerkstatt

In dieser Praxiswerkstatt besteht die Möglichkeit, Fälle aus dem Berufsalltag mit Methoden aus der systemischen Beratung und Supervision zu bearbeiten.
Angesprochen sind Absolvent/innen der Beratungslehrer/innen-Ausbildung des IfL. Fester Teilnehmerkreis, Neuzugänge sind nach Rücksprache mit der Kursleitung willkommen.

Themenschwerpunkte:
- supervisorische Arbeit an Fällen aus dem Beratungs- und Berufsalltag

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


fester Teilnehmerkreis, Anmeldung nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich >> Drucken


Adressaten:

vornehmlich Beratungslehrer/innen an kath. Schulen

ReferentInnen:

Stefan Nickels

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, Anmeldung nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich

Zuordnung zu QA:

3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

Mi. 13.11.2019, 15:00 Uhr - Fr. 15.11.2019, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Tagungshotel "Maria in der Aue", Wermelskirchen

Kursentgelte:

130,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113301

Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter/innen und Referendar/innen

eine Weiterbildung für Fachleiter/innen aller Schulformen

1. Modul: 15.07.2019, 10.00 Uhr - 17.07.2019, 17.00 Uhr
2. Modul: 04.12.2019, 10.00 Uhr - 06.12.2019, 17.00 Uhr
3. Modul: 11.02.2020, 10.00 Uhr - 13.02.2020, 17.00 Uhr
4. Modul: 30.09.2020, 10.00 Uhr - 01.10.2020, 14.00 Uhr

Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter/innen und Referendar/innen

Die Rolle der/des Fachleiter/in in der Lehrer/innenausbildung hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Zunehmend sind Konflikt- und Beratungskompetenz sowie Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit aller am Ausbildungsprozess Beteiligten gefragt. Interessierte Fachleiter/innen laden wir herzlich ein, in der angebotenen Fortbildung den Fragen nach der eigenen Rolle und Professionalität nachzugehen. Angesprochen sind vor allem auch Kolleg/innen, die neu im Amt sind. Die praxisorientierte und trainingsintensive Fortbildung umfasst vier Kursabschnitte sowie drei Supervisionstage in den Jahren 2019 bis 2020. Folgende Inhalte werden in der Veranstaltung behandelt:

1. Modul: Gesprächsführung, Umgang mit Konflikten, die Rolle der/des Fachleiter/in zwischen Beraten und Beurteilen

2. Modul: Einführung in systemisches Denken und in die systemische Beratung/das systemische Coaching

3. Modul: Leitung von Gruppen, Gruppenprozessphänomene, Umgang mit schwierigen Situationen in Gruppen, Teamarbeit

Drei Supervisionstage: Supervisorische Bearbeitung von Fällen aus dem Ausbildungsalltag

4. Modul: Als Fachleitungsperson "Autorität" sein und andere zu "Autoritäten" werden lassen.

Die Teilnahme an einzelnen Kursabschnitten ist nicht möglich.

Themenschwerpunkte:
- Gesprächsführung
- Umgang mit Konflikten
- die Rolle der/des Fachleiter/in zwischen beraten und beurteilen

Leitung: Melanie Prenting


>> Drucken


Adressaten:

Fachleiter/innen aller Fachrichtungen und Schulformen

ReferentInnen:

Melanie Prenting
Ulrike Biermann-Braun

Zuordnung zu QA:

2.5 Feedback und Beratung
3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

1. Modul: 15.07.2019, 10.00 Uhr - 17.07.2019, 17.00 Uhr
2. Modul: 04.12.2019, 10.00 Uhr - 06.12.2019, 17.00 Uhr
3. Modul: 11.02.2020, 10.00 Uhr - 13.02.2020, 17.00 Uhr
4. Modul: 30.09.2020, 10.00 Uhr - 01.10.2020, 14.00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

180,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113302

Schüler/Innen mit "DMDD" in Schule und Unterricht

 

Mo. 06.05.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Schüler/Innen mit "DMDD" in Schule und Unterricht

In der Tagung werden wir uns mit der Disruptive Mood Dysregulation Disorder (DMDD), der sogenannten "überflutenden Wut" beschäftigen. Kinder, die an DMDD leiden werden schnell wütend und schlagen auf alles ein, was sich in ihrer Nähe befindet. Dabei spielt es keine Rolle, wo die Kinder sind, oder mit wem sie zusammen sind. Dieses Verhalten bedeutet vor allem für Lehrer/innen eine große Herausforderung. Herr Dr. Meusers wird diese noch relativ neue Diagnose aus psychiatrischer Sicht beleuchten. Gemeinsam werden wir überlegen, wie wir dieses Wissen für die LAA nutzbar machen können. Neben diesem Schwerpunktthema werden wir uns zu aktuellen Themen austauschen. Ziel ist es auch bereits erarbeitet Materialien in Form von "Best-Practice-Beispielen" miteinander zu teilen.

Themenschwerpunkte:
- Theoretische Input zum Thema "DMDD"
- Praktische Umsetzung:"DMDD"
- Best Practice -Beispiele

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Fachleiter/innen für den Förderschwerpunkt "ESE" in NRW

ReferentInnen:

Katja Liever
Dr. Michael Meusers

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Mo. 06.05.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kommende, Dortmund

Kursentgelte:

40,00 €

Anmeldeschluss:

29.03.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113303

(e)motion pictures - Handyvideoclips im Unterricht

 

Di. 08.01.2019, 15:00 Uhr - Mi. 09.01.2019, 16:00 Uhr

(e)motion pictures - Handyvideoclips im Unterricht

In Zusammenarbeit mit dem PI Villigst 

Handys in der Schule sind oft mehr Fluch als Segen. Gleichzeitig sind sie DAS Medium der Jugendlichen. Die Aufnahme von Informationen, Klärung von sozialem Gefüge und Status, Kommunikation, Zeitvertreib, Formen von jugendkulturellem Ausdruck u.v.m. werden mittels dieser kleinen, großen Rechner unterstützt - oder erschwert. Aber immer suggerieren diese kleinen Helfer eine große Nähe zur "Realität" und zu authentischer Auseinandersetzung.
In diesem praxisnah angelegten Workshop stehen Handys als Medium für die Erarbeitung von Kurzfilmen (Videoclips) im Zentrum.

Themenschwerpunkte:
- datenschutzrechtliche und technische Einführung
- Planen und Erstellen eigener Video-Beiträge
- methodisch-didaktische Reflexion des Erarbeiteten für die je Praxis an FÖS
- gemeinsamer Transfer: Schulung und Einsatz im Studienseminar

Leitung: Katja Liever (IfL), Sabine Grünschläger-Brenneke (PI Villigst)


>> Drucken


Adressaten:

Fachleiter/innen für kath. Und ev. Religionsunterricht an Förderschulen und im GL

ReferentInnen:

Katja Liever
Andrea Reiling
Daniel Meyer zu Gellenbeck

Anmeldung:

Anmeldung über PI Villigst

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Di. 08.01.2019, 15:00 Uhr - Mi. 09.01.2019, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Haus Villigst

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113404

Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren

Übungen zu zentralen Aufgaben des Eignungsfeststellungsverfahrens

Fr. 17.05.2019, 10:00 Uhr - Sa. 18.05.2019, 16:00 Uhr

Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren

Auf eine Einführung in das Eignungsfeststellungsverfahren (EFV) als Assessment-Center-Verfahren folgen intensive Übungen zu den Aufgaben des Eignungsfeststellungsverfahrens: Postkorb, Bearbeitungs- und Konfliktgespräch, Gruppendiskussion und Projektplanung.

Themenschwerpunkte:
- Postkorb
- Gruppendiskussion
- Projektplanung
- Gespräche
- Fallstudie
- Pädagogische Beurteilung von Unterricht

Leitung: Dr. Thomas Böhm (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Lehrkräfte aller Schulformen, die sich zum EFV anmelden wollen

ReferentInnen:

Christina Ritte
Michael Geurtz

Zuordnung zu QA:

3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Fr. 17.05.2019, 10:00 Uhr - Sa. 18.05.2019, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

190,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Flyer

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113405

Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren

Übungen zu zentralen Aufgaben des Eignungsfeststellungsverfahrens

Fr. 05.07.2019, 10:00 Uhr - Sa. 06.07.2019, 16:00 Uhr

Vorbereitung auf das Eignungsfeststellungsverfahren

Auf eine Einführung in das Eignungsfeststellungsverfahren (EFV) als Assessment-Center-Verfahren folgen intensive Übungen zu den Aufgaben des Eignungsfeststellungsverfahrens: Postkorb, Bearbeitungs- und Konfliktgespräch, Gruppendiskussion und Projektplanung.

Themenschwerpunkte:
- Postkorb
- Gruppendiskussion
- Projektplanung
- Gespräche
- Fallstudie
- Pädagogische Beurteilung von Unterricht

Leitung: Dr. Thomas Böhm (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Lehrkräfte aller Schulformen, die sich zum EFV anmelden wollen

ReferentInnen:

Christina Ritte
Michael Geurtz

Zuordnung zu QA:

3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Fr. 05.07.2019, 10:00 Uhr - Sa. 06.07.2019, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

190,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Flyer

Seite 8 von 27