Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 9 von 23
Anmeldung möglich

Kursnummer: 19114004

Steuergruppen als Instrument systemischer Schulentwicklung

Systemische Schulentwicklung mit Steuergruppen

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Steuergruppen als Instrument systemischer Schulentwicklung

Dieses Angebot richtet sich an alle Schulen, die im Kontext von Qualitätsmanagement Schulentwicklung als systemischen Prozess verstehen und diesen zielorientiert, kompetent und im Fokus eines gemeinsam getragenen Qualitätsmanagements professionell nutzen möchten. In gemeinsamer Abstimmung auf die jeweilige individuelle Situation vor Ort werden Themen wie Installation, Aufgaben, Rahmenbedingungen, Selbstverständnis, Arbeitsweise, Struktur bis hin zur Praxisbegleitung von Steuergruppen angeboten.

Themenschwerpunkte:
- Schulentwicklungsplanung
- Umgang mit dem Qualitätsbericht
- Zielvereinbarungen
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Evaluation
- Umstellung auf G9
- Digitalisierung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19114005

Schulprogrammentwicklung und Schulprogrammarbeit in Schulen

Schulprogrammarbeit als Teil systemischer Schulentwicklung

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Schulprogrammentwicklung und Schulprogrammarbeit in Schulen

Dieses Angebot richtet sich an alle Schulen, die im Kontext von Qualitätsmanagement Schulentwicklung als systemischen Prozess verstehen und diesen zielorientiert im Kontext ihrer Schulprogrammarbeit gestalten wollen. Das Schulprogramm versteht sich als Motor, Orientierungsinstrument einer zielführenden, systemisch verstandenen Schulentwicklungsplanung und -gestaltung.
Im Verbund mit dem Leitbild werden differenzierte Möglichkeiten einer Schulprogrammerstellung, Konzeption und Einbindung in die praktische Schulentwicklungsarbeit erörtert, diskutiert und an Modellen exemplarisch reflektiert.
Inhalte nach Absprachen: Vor- und Nachbereitung der QA, Zielvereinbarungen, Zwischenbilanzierung, Schulentwicklungsplanung, QB 1-4 sowie K1-K3

Themenschwerpunkte:
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Schulentwicklungsplanung
- Umgang mit dem Qualitätsbericht
- Zielvereinbarungen
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Evaluation
- Digitalisierung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19114006

Digitalisierung im Kontext aktueller Schulentwicklung

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Digitalisierung im Kontext aktueller Schulentwicklung

Digitalisierung als Chance und Herausforderung für Schul- und Unterrichtsentwicklung?
Wie kann eine Schule gemeinsam mit allen Beteiligten (Schüler, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter...) ihr spezielles Profil und eine kommunizierte Wertehaltung im Kontext der aktuellen Digitalisierung von Schule finden und erfolgreich umsetzen? Welche Bedeutung haben in diesem Kontext Leitbild, Schulprogramm, Richtlinien, Referenzrahmen, Schulträger, Schulprofil etc.? Thematisch und methodisch werden kritisch konstruktiv differenzierte Fakten und Positionen vorgestellt, Wertehaltungen diskutiert und gemeinsam mögliche Wege und Antworten gesucht, um eine reflektierte und zukunftsfähige Haltung auf den drei zentralen Ebenen (Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung) gestalten, konzeptionieren und kommunizieren zu können. Dieses Angebot bietet zudem für Schulen in privater Trägerschaft die Möglichkeit, Methoden, Instrumente und Wege für eine Profilschärfung - auch im Kontext curricularer Eigenprägung - neu zu finden, zu definieren und umzusetzen.
Die konkreten inhaltlichen Schwerpunkte können in Absprache individuell gestaltet werden.

Themenschwerpunkte:
- Digitalisierung im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen und Schulpfleg.

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19114007

Digitalisierung im Kontext aktueller Schulentwicklung- Katholische Schulen

Katholische Schulen und Digitalisierung im aktuellen Kontext von systemischer Schulentwicklung

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Digitalisierung im Kontext aktueller Schulentwicklung- Katholische Schulen

Digitalisierung als Chance und Herausforderung für Schul- und Unterrichtsentwicklung?
Wie kann eine Schule gemeinsam mit allen Beteiligten (Schüler, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter...) ihr spezielles Profil und eine kommunizierte Wertehaltung im Kontext der aktuellen Digitalisierung von Schule finden und erfolgreich umsetzen? Welche Bedeutung haben in diesem Kontext Leitbild, Schulprogramm, Richtlinien, Referenzrahmen, Schulträger, Schulprofil etc.? Thematisch und methodisch werden kritisch konstruktiv differenzierte Fakten und Positionen vorgestellt, Wertehaltungen diskutiert und gemeinsam mögliche Wege und Antworten gesucht, um eine reflektierte und zukunftsfähige Haltung auf den drei zentralen Ebenen (Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung) gestalten, konzeptionieren und kommunizieren zu können. Dieses Angebot bietet zudem für Schulen in katholischer Trägerschaft die Möglichkeit, Methoden, Instrumente und Wege für eine Profilschärfung - auch im Kontext curricularer Eigenprägung - neu zu finden, zu definieren und umzusetzen.
Die konkreten inhaltlichen Schwerpunkte können in Absprache individuell gestaltet werden.

Themenschwerpunkte:
- Digitalisierung im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation
- katholische Profilbildung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

kein Kursentgelt für Kath. Schulen

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19114008

Fortbildung, Fortbildungsbeauftragte, Fortbildungskonzept

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Fortbildung, Fortbildungsbeauftragte, Fortbildungskonzept

Fortbildungen zu planen, gestalten und durchzuführen ist eine komplexe Aufgabe, die in einigen Schulformen von Fortbildungsbeauftragten verantwortet werden. Welches Verständnis, Rollenbewusstsein hat der Fortbildungsbeauftragte im System Schule. Wird Fortbildung systemisch verankert und z.B. in die Schulentwicklungsarbeit direkt einbezogen? Wie kann Nachhaltigkeit von Fortbildungen erzeugt werden? Welche Aufgaben kann der Fortbildungsbeauftragte in der Steuergruppenarbeit übernehmen? Wie kann aus den Zielvereinbarungen der QA eine effiziente Fortbildungsplanung erwachsen? Auf der Basis einer theoretischen Grundlage werden verschiedene Formate aus der Praxis vorgestellt, reflektiert und ebenso differenzierte Strukturen für eine effiziente Arbeit des Fortbildungsbeauftragten diskutiert und reflektiert.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19114009

Konferenzleitung und Konferenzarbeit im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwic

Arbeiten in Konferenzen, Fachgruppen und Teams professionell gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Konferenzleitung und Konferenzarbeit im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwic

Konferenzen sind im Alltag einer Schule in vielfältigen Bereichen und Formen vertreten. Professionelle Planung und Gestaltung von Schul- und Unterrichtsentwicklung werden zunehmend in unterschiedliche Konferenzformate eingebunden. Dies verlangt bereits hohe Kompetenzen in der Vorbereitung, zunehmend in der Durchführung sowie ebenfalls in der Reflexion und Auswertung von Konferenzen. Vor diesem Hintergrund bietet der Kurs differenzierte Aspekte und Ansätze zur Kompetenzerweiterung im Bereich Konferenzarbeit. Auf der Basis einer theoretischen Grundlage werden verschiedene Formate vorgestellt, reflektiert und ebenso praktische Settings simuliert, diskutiert und reflektiert.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19130001

Heute Katholische Grundschule gestalten

Fortbildungsangebote für Katholische Grundschulen im Erzbistum Paderborn

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Heute Katholische Grundschule gestalten

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Worum geht es in diesem Angebot? Dem gesamten Lehrerkollegen wird in dieser Fortbildung Gelegenheit gegeben, sich der christlichen Grundlagen zu vergewissern und die eigene Grundschule vor Ort in ihrem spezifischen Auftrag zu reflektieren und zu bewusst zu gestalten. Katholische Grundschulen stehen für eine alltagsintegrierte religiöse Bildung und Erziehung - aus christlichem Gedankengut und Motivation heraus, dies werden wir gemeinsam entdecken und konkret werden lassen.
Einige Stichwörter dazu:
Strukturierter, ritualisierter Alltag, bewusste Übergangsgestaltung, absichtsvolle Phasen der Ruhe- und Stille, kindorientierte Leistungserziehung, Förderung einer Versöhnungsbereitschaft, Stärkung von Empathie und Mitgefühl, Stützung einer Bindungsfähigkeit, Gespräch und Partizipation, Verantwortung für die Welt als Schöpfung wahrnehmen, ...All dies sind wesentliche Hinführungen/Grundlegungen, die gemeinsam durchdacht und verabredet werden.
Genauere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Flyer, den Sie unter: http://www.irum.de finden.

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Barbara Bierbaum-Borgmeier (Erzbistum Paderborn)


Johannes Röwekamp
Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbistum Paderborn, Tel. 05251/125-1463 oder Tel. 0231/ 20 605-305 johannes.roewekamp@erzbistum-paderborn.de >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen an Grundschulen

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier

Anmeldung:

Johannes Röwekamp
Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbistum Paderborn, Tel. 05251/125-1463 oder Tel. 0231/ 20 605-305 johannes.roewekamp@erzbistum-paderborn.de

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
U: Unterricht
3: Schulkultur

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Tagungsort:

Kursentgelte:

400,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19211101

Pädagogische Woche 2019 im Erzbistum Köln

"Gott Feiern in unselbstverständlichen Zeiten"

Di, 08.10. bis Do, 10.10.2019, jeweils 10.00 - 16.00 Uhr
Fr, 11.10.2019, 10.00 - 14.00 Uhr
(gesonderte Zeiten am Freitag)

Pädagogische Woche 2019 im Erzbistum Köln

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Köln 

Di: Tag der Lehrer/innen an Katholischen Freien Schulen
Mi: Tag der Religionslehrer/innen an Grund- und Förderschulen
Do: Tag der Religionslehrer/innen für die Sekundarstufen I und II
Fr: Tag der Bekenntnisschulen / Tag der Religionslehrer/innen an Berufskollegs

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte der Zeitschrift "Impulse" Heft 2/2019.

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Christoph Westemeyer (Erzbistum Köln)


Anmeldung über: EGV Köln, Hauptabteilung Schule/Hochschule, Abt. Schulische Religionspädagogik und Katholische Bekenntnisschulen, 50606 Köln >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende aller Schulformen im Erzbistum Köln; Lehrer/innen Kath. Freier Schulen; Interessierte

ReferentInnen:

Prof. Dr. Andreas Odenthal
André Vogel
Christian Masrourcher
Marcel Wienen
Vera Hell
Pia Mager
Ricarda Menne
Alissa Kasper
Judith Schlösser
Rainer Fuhler
Thomas Bruns
Johannes Euteneuer
Rebecca Welter
Melanie Holländer
Ina Lakermann
Michaela Fischer
Jennifer Kobert
Jan Schumacher
Jana Segger
Ute Schmitz
Kathrin Termin
Elke Chladek
Dr. Matthias Korten
Sina Schuppik
Prof. Dr. Ulrich van Loyen
Burkhard Hofer
Christian Nover
Marc Abraham

Anmeldung:

über EGV Köln, Hauptabteilung Schule/Hochschule, Abt. Schulische Religionspädagogik und Katholische Bekenntnisschulen, 50606 Köln

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Di, 08.10. bis Do, 10.10.2019, jeweils 10.00 - 16.00 Uhr
Fr, 11.10.2019, 10.00 - 14.00 Uhr
(gesonderte Zeiten am Freitag)

Tagungsort:

Maternushaus, Köln

Kursentgelte:

0,00 Kursentgelt wird vom Kooperationspartner übernommen

Anmeldeschluss:

01.10.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 19211102

"Religionsunterricht ist Sprachunterricht!" (Halbfas 1997) -Sprachsensibler RU

Sprachsensibler Religionsunterricht

Mi. 09.10.2019 09:00 - 16:30 Uhr

"Religionsunterricht ist Sprachunterricht!" (Halbfas 1997) -Sprachsensibler RU

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Essen 

Dass Sprachförderung die Aufgabe eines jeden Fachs ist, weil sie dem fachlichen Lernen zugutekommt, gilt für das Fach Religion in besonderer Weise. Die im Religionsunterricht verwendete (Bildungs-)Sprache im Umgang mit der Bibel, theologischen Texten, Bildern und audiovisuellen Medien zu religiösen Themen unterscheidet sich deutlich von der Alltagssprache und wirkt auf Schüler/innen oft fremd. Die zunehmenden Unterschiede in den sprachlichen Voraussetzungen und der religiösen Sozialisation der Lernenden verstärken die sprachlichen Herausforderungen des Religionsunterrichts zusätzlich. Ziel eines sprachsensiblen Religionsunterrichts ist es, sprachliche Angebote bereitzuhalten, die es den Lernenden ermöglichen, die Hürde der Fremdheit religiöser Sprache zu überwinden und ihre fachsprachlichen Kompetenzen auszubauen. Nach einer Einführung in die theoretischen Grundsätze eines sprachsensiblen Unterrichts werden sprachförderliche Unterstützungsmaßnahmen (Scaffolds) und Methodenwerkzeuge im Mittelpunkt stehen, die eingesetzt werden können, um Schüler/innen sprachlich dazu zu befähigen, religiöse Themen in der unterrichtlichen Kommunikation und Interaktion individuell und sachgerecht zu verhandeln, Texte religiösen Inhalts lesend zu erschließen und auch schriftliche Aufgaben sprachlich fachgerecht zu bearbeiten.

Themenschwerpunkte:
- Grundsätze eines sprachsensiblen Religionsunterrichts
- Lesen/Textverstehen im RU fördern
- die Kompetenz des Schreibens zu religiösen Themen fördern
- exemplarische Unterrichtsmaterialien verschiedener Jahrgangsstufen (Primarstufe, Sek I, Sek II) sichten und im Hinblick auf sprachförderliche Unterstützungsmaßnahmen (Scaffolding) anpassen

Leitung: Karin Kottenhoff (IfL), Eberhard Streier (BGV Essen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen aller Schulformen

ReferentInnen:

Karin Kottenhoff

Zuordnung zu QA:

2.2 Kompetenzorientierung
2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität
2.7 Bildungssprache und sprachsensibler Fachunterricht
U 9: Individuelle Lernwege

Termin:

Mi. 09.10.2019 09:00 - 16:30 Uhr

Tagungsort:

Bischöfl. Generalvikariat, Essen

Kursentgelte:

15,00 €

Anmeldeschluss:

25.09.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 19211104

Vertiefungsveranstaltungen zum Lehrplan Kath. Religionsl. in der PS im Erz Köln

 

Termine können erfragt oder auf www.sementis.info eingesehen werden.

Vertiefungsveranstaltungen zum Lehrplan Kath. Religionsl. in der PS im Erz Köln

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Köln 

Termin, Thema und Ort der regionalen Nachmittagsveranstaltungen zu aktuellen Fragestellungen und Unterrichtsprojekten im Kontext des Lehrplans sind in der Abteilung Religionspädagogik des Erzbistums Köln zu erfragen.

Themenschwerpunkte:
- unterrichtliche Anregungen zum Lehrplan Katholische Religion im Kontext aktueller Fragestellungen

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Andera Gersch (Erzbistum Köln)


Anmeldung über Koop.-Partner: Andrea Gersch, EGV Köln (bzw. Schulreferenten) unter www.sementis.info >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen an Grundschulen

ReferentInnen:

Moderator/innen

Anmeldung:

Andrea Gersch, Erzbistum Köln (bzw. Schulreferenten) unter www.sementis.info

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Termine können erfragt oder auf www.sementis.info eingesehen werden.

Tagungsort:

Verschiedene Häuser

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 9 von 23