Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 17 von 23
auf Warteliste

Kursnummer: 19212302

Herausfordernde Schülerschaft mit sprachlichen Auffälligkeiten

 

Di. 26.11.2019, 10:00 Uhr - Mi. 27.11.2019, 14:30 Uhr

Herausfordernde Schülerschaft mit sprachlichen Auffälligkeiten

Schüler/innen im Unterricht äußern vor dem Hintergrund spezifischer Lern-, Lebens- und Entwicklungsbedürfnisse heraus auffälliges Verhalten als Ausdruck der Verarbeitung besonderer Problemlagen. Dies kann auch die Folge unzureichend entwickelter Sprachkompetenz sein. Durch selbstgewählte Isolierung, Ablehnung oder oppositionelles Verhalten stellen sie die Beziehung zur Lehrkraft immer wieder auf die Probe.
In der Tagung werden Präventions- und Interventionsmöglichkeiten in der Schnittmenge einer sprach- und verhaltensauffälligen Schülerschaft aufgezeigt. Es wird erarbeitet, welche "Schulische Antwort" bei welchem "schwierigen" Schülerverhalten auf Seiten der Lehrkräfte und des jeweiligen Schulsystems sinnvoll erscheint. Gemeinsam überlegen wir, welche sprachlichen Förder-/Angebote auf welchen Sprachebenen helfen können, emotionale und soziale Oberflächensymptome zu minimieren. Außerdem dient die Tagung dem Austausch zu aktuellen Themen.

Themenschwerpunkte:
- Herausforderndes Verhalten im Förderschwerpunkt SQ
- Präventions- und Interventionsmöglichkeiten
- Förderangebote
- aktueller Austausch

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Schulleiter/innen an Förderschulen Sprache (SQ)

ReferentInnen:

Katja Liever
Ellen Bastians
Sascha Michel

Zuordnung zu QA:

3: Lehren und Lernen
4: Führung und Management

Termin:

Di. 26.11.2019, 10:00 Uhr - Mi. 27.11.2019, 14:30 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

95,00 €

Anmeldeschluss:

07.10.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19212303

"Ich schaff´s" - Potentialfokussierte Pädagogik

 

Fr. 20.09.2019, 15:00 Uhr - Sa. 21.09.2019, 15:00 Uhr

"Ich schaff´s" - Potentialfokussierte Pädagogik

Die "Potentialfokussierte Pädagogik" richtet den Blick auf die Stärken der Schüler/innen und das Gelingende. Es geht darum, die Potenziale aller am schulischen Leben Beteiligten zu fördern und Fehler als Hilfe zum Lernen zu nutzen. Die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Schüler/innen wird gestärkt und ihre Selbstbewertungskompetenz gefördert. Auf der Tagung werden wir gemeinsam überlegen, wie es uns gelingen kann, weniger die Defizite und mehr die Potentiale in den Blick zu nehmen. Was genau bedeutet das für unsere tägliche Arbeit an der Schule, aber auch für uns selbst. Der zweite Teil der Tagung dient der Arbeit an den referatsinternen Themen.

Themenschwerpunkte:
- Potentialfokussierte Pädagogik
- lösungsorientiertes Arbeiten
- Arbeit an den referatsinternen Themen

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Mitglieder der Fachreferate LE, ES, SQ des Verbandes für Sonderpädagogik

ReferentInnen:

Katja Liever
Marita Fremmer

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Fr. 20.09.2019, 15:00 Uhr - Sa. 21.09.2019, 15:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

90,00 €

Anmeldeschluss:

09.08.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 19212305

Die Matrix als Chance

 

Di. 05.11.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Die Matrix als Chance

Die Veröffentlichung der praxisorientierten Arbeitshilfe "Matrix emotionaler und sozialer Kompetenzen" hat bei vielen Schulleitungen der §4 - Förderschulen Fragen aufgeworfen. Wie ist die Matrix anzuwenden? Sind die Kriterien in den Förderplänen zu nutzen? Kann ich die Matrix als Diagnoseinstrument verwenden? Welche Auswirkungen gibt es auf den Mehrbedarf II? Wie vermittle ich das neue Instrument in meinem Kollegium? Wie lässt sich bei den Kollegen eine Veränderung in der Blickrichtung auf die Kompetenzorientierung erreichen? Wie gehe ich mit Widerständen um? Mit diesen und weiteren Problemstellungen wenden sich die Schulleitungen an ihre Schulaufsichten mit der Bitte um Unterstützung. Daher müssen auch die Schulaufsichten zunächst die fachlichen Entwicklungsprozesse durchdenken, die es nun zu initiieren gilt. In der Tagung sollen die Schulaufsichten daher die Möglichkeit erhalten, sich sowohl auf der fachlichen Ebene als auch auf der Ebene der möglichen Prozessbegleitung der Schulen mit der Matrix auseinanderzusetzen.

Themenschwerpunkte:
- die Fachlichkeit hinter der Matrix
- Initiieren von fachlichen Entwicklungsprozessen
- Kompetenzorientierte Schülerbeschreibungen
- aktuelle Themen

Leitung: Katja Liever (IfL), Eva Brings, Angelika Frücht, Dr. Simone Schlepp


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Obere und untere Schulaufsicht für Förderschulen der Bezirksregierung Düsseldorf

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

4. Führung und Management

Termin:

Di. 05.11.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

35,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19212501

Montessori Werkstattseminar

Herbstwerkstatt 2019

Fr. 27.09.2019, 14:30 Uhr - Sa. 28.09.2019, 18:00 Uhr

Montessori Werkstattseminar

Ganz im Sinne der Kosmischen Erziehung werden wir uns in unserer Herbst Werkstatt mit den Erzählungen Maria und Mario Montessoris und den Folgeaktivitäten für das 6 - 12 jährige Kind befassen. Die Inhalte sind ausschließlich dem internationalen Rahmen der Montessori - Arbeit für das Kind in der zweiten Entwicklungsstufe (6-12 Jahre) entnommen. Konkret werden die Dinge der Vorbereiteten Umgebung - die nach einem Ausbildungskurs für die Klasse ja noch angefertigt werden müssen - herstellen und Materialien bzw. Darbietungen, die in die Jahre gekommen sind, "aufmöbeln".

Montessoris "Modell der Entwicklungsstufen", insbesondere die Prinzipien der zweiten Entwicklungsstufe (das 6-12 jährige Kind)
Kosmische Erziehung Geschichte Teil II: "Das Konzept der Zeit" Jahreskreis, Kalender, Uhr und die Folgeaktivitäten (mit den Bildtafeln)
Erstellung von Materialien für die eigene Vorbereitete Umgebung für das Kind in der Grundschule

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Claudine Stricker


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen in der Primarstufe und der Klassen fünf und sechs der Sekundarstufen

ReferentInnen:

Claudine Stricker
Wiebke Retzmann

Zuordnung zu QA:

2: Lernen und Lehren

Termin:

Fr. 27.09.2019, 14:30 Uhr - Sa. 28.09.2019, 18:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Schulte-Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

130,00 €

Anmeldeschluss:

20.09.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19213100

3. Qualifzierungskurs Schulpastoral 2019-2021 im Bistum Essen

 

1. Modul: 28.11. - 30.11.2019
2. Modul: 06.02. - 08.02.2020
3. Modul: 07.05. - 09.05.2020
4. Modul: 03.09. - 05.09.2020
5. Modul: 12.11. - 14.11.2020
6. Modul: 04.02. - 06.02.2021
jeweils von 15.00 - 15.00 Uhr

3. Qualifzierungskurs Schulpastoral 2019-2021 im Bistum Essen

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Essen 

Unterstützt vom Ifl bietet Ihnen das Bistum Essen die Möglichkeit, sich im Zuge dieses sechs-moduligen Qualifizierungskurses umfassend auf ein schulpastorales Engagement an Ihrer Schule vorzubereiten. Zur Erlangung des entsprechenden Zertifikats und der Beauftragung als ehrenamtliche/r Schulseelsorger/in ist u.a. die Erarbeitung eines schulpastoralen Projektes (Abschlussarbeit und Präsentation) Voraussetzung.
Nähere Informationen zu Konzeption und Umfang des Kurses finden Sie auf unserer Homepage unter www.ifl-fortbildung.de oder auf dem Info Flyer.

Modul 1: Der Schulpastoral (m)ein Gesicht geben!
Modul 2: Beziehungsweise Schule!
Modul 3: Können wir reden?: Beraten und Begleiten
Modul 4: Konflikte und Krisen
Modul 5: Glauben leben!
Modul 6: Schule: Da will ich Kirche sein!

Informationsnachmittag zum Qualifizierungskurs:
Di., 25. Juni 2019, 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Bischöfliches Generalvikariat, Haus B, Raum 450

Themenschwerpunkte Modul 1:
- Grundlagen der Schulpastoral
- persönliche Motivation
- Biografiearbeit
- eigene Begabungen und Fähigkeiten
- Aufgabe und Rolle in der Schule

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL), Marlies Woltering (GV Essen)


Anmeldung: Bischöfliches Generalvikariat Essen, Abteilung Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene, Arbeitsstelle Jugendpastoral, Barbara Mertgen, Telefon 0201/2204-269
E-Mail: barbara.mertgen@bistum-essen.de >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen aller Schulformen und aller Fächer im Bistum Essen

ReferentInnen:

Marlies Woltering
N. N.

Anmeldung:

über das Bischöfliches Generalvikariat Essen, Abteilung Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene, Arbeitsstelle Jugendpastoral, Barbara Mertgen, Telefon 0201/2204-269
E-Mail: barbara.mertgen@bistum-essen.de

Zuordnung zu QA:

3.4 Gestaltetes Schulleben
4.4 Personalentwicklung

Termin:

1. Modul: 28.11. - 30.11.2019
2. Modul: 06.02. - 08.02.2020
3. Modul: 07.05. - 09.05.2020
4. Modul: 03.09. - 05.09.2020
5. Modul: 12.11. - 14.11.2020
6. Modul: 04.02. - 06.02.2021
jeweils von 15.00 - 15.00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

900,00 - 150,00 € pro Block

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19213101

Classroom-Management - Ein effektives Mittel gegen Unterrichtsstörungen

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Classroom-Management - Ein effektives Mittel gegen Unterrichtsstörungen

Hinter dem Schlagwort "Classroom-Management" verbirgt sich viel mehr als ein gut sortiertes Klassenzimmer. Es geht vielmehr darum über Regeln, Rituale und eine positive Beziehungsgestaltung Unterrichtsstörungen vorzubeugen. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Lehrkraft, ihre Haltung und ihr professionelles Handeln. Dies gilt nicht nur für inklusive Settings. Nachweislich lernen Klassen deutlich erfolgreicher, je höher die Klassenführungskompetenz ihrer Lehrkräfte ist. Diese Fortbildung soll Kollegien die Möglichkeit geben, eigenes Verhalten kritisch zu hinterfragen, wo es möglich ist gemeinsame Standards festzulegen und professionelle Handlungsstrategien zu entwickeln, um so die Qualität des Unterrichts und das Klassenklima zu verbessern und Unterrichtsstörungen effektiv vorzubeugen bzw. zu begegnen.

Themenschwerpunkte:
- Beziehungen positiv gestalten
- Prävention und Intervention bezogen auf Unterrichtsstörungen
- Klassenräume und Arbeitsbereiche gestalten
- Strategien für potentielle Probleme
- Schülern Verantwortung übertragen
- Regeln und Rituale
- eigene "Stolperfallen" entdecken und ihnen entgegenwirken

Die genaue Festlegung der Inhalte erfolgt in einem Vorgespräch.

Leitung: Katja Liever (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Kollegien an Grund- und Förderschulen und an Schulen mit Sekundarstufe I

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

2.9 Klassenführung und Arrangement des Unterrichts

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19213102

Evaluation im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung

Evaluationsprozesse professionell gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Evaluation im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung

Evaluationsansätze und -verfahren werden heute in allen Bereichen von systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung erwartet. Um diese Prozesse effizient zu gestalten benötigen alle Verantwortlichen im Kontext von systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung umfassende Kompetenzen, speziell auch im Kontext von Evaluation. Das Angebot bietet im Theorie-Praxis-Verbund umfangreiches Wissen, differenzierte Methoden, Instrumente, zahlreiche Praxisbeispiele und vielfältige Reflexions-möglichkeiten zu Evaluationsdesigns im Kontext eines zeitgemäßen Qualitätsmanagements in Schulen.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Evaluationskompetenz

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19213103

Qualitätsmanagement in Schule

Qualitätsmanagement professionell gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Qualitätsmanagement in Schule

Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung vollzieht sich heute auch auf der Grundlage von Fragen zur Wirksamkeit der verschiedenen Ansätze, Projekte und Prozesse. Personal-, Unterrichts- und Organisationsentwicklung werden in differenzierten Formaten auf hohem professionellem Niveau erwartet, gefordert. Besonders angesprochen sind hier Führungskräfte im gesamten Bildungsbereich; innerhalb von Schule die komplette Schulleitungsebene sowie auch Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen etc. Das Angebot bietet im Theorie-Praxis-Verbund umfangreiches Wissen, differenzierte Methoden, Instrumente, zahlreiche Praxisbeispiele und vielfältige Reflexionsmöglichkeiten. Aktuell kann auch das Thema Digitalisierung im Kontext von Schulentwicklung aufgenommen und differenziert betrachtet werden.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Führungskräfte aller Schulformen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 19213104

Traumatisierte Kinder in Schule und Unterricht

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Traumatisierte Kinder in Schule und Unterricht

Nicht nur Kinder und Jugendliche mit Kriegs- und Fluchterfahrungen können von Traumatisierung betroffen sein. Zwar ist das Thema durch diese Schülerklientel verstärkt in den Blick von Lehrer/innen gerückt, aber auch andere (Gewalt-)Erfahrungen können zu einer Traumatisierung führen. Oft zeigen traumatisierte Kinder und Jugendliche unberechenbares Verhalten, werden als Schüler/innen mit Verhaltensauffälligkeiten und sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf wahrgenommen. Lehrer/innen bleiben oft mit Gefühlen zwischen Sorgen, Hilflosigkeit und Wut zurück. Diese Veranstaltung soll Wissen vermitteln, schulinterne Entwicklungsprozesse anregen, aber auch die Grenzen der schulischen Arbeit aufzeigen.

Themenschwerpunkte:
- Was ist ein Trauma?
- Wie kann ich Anzeichen dafür erkennen?
- Wie kann ich als Lehrer/in mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten?
- Welche schulinternen Konzepte können die Arbeit unterstützen?
- Wo liegen meine Grenzen?
- Wo bekomme ich Unterstützung?

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

fast ausgebucht

Kursnummer: 19213105

Konstruktive Gesprächsführung in der Schule

ein Angebot im Rahmen von PuLs. Nähere Informationen unter 1.3

Mo. 18.11.2019, 15:00 Uhr - Mi. 20.11.2019, 14:00 Uhr

Konstruktive Gesprächsführung in der Schule

Lehrpersonen sind professionelle Gesprächsführer/innen. Neben dem Unterrichtsgespräch bestimmen eine Vielzahl von Gesprächen mit Schülern, Eltern und Kollegen den Berufsalltag.
In diesem praxisorientierten und trainingsintensiven Seminar geht es u. a. um die (Weiter-)Entwicklung eines eigenen Gesprächsführungskonzeptes. Theoretische Grundlage dieses Seminars sind systemische Konzepte und Modelle aus der Kommunikationspsychologie und Transaktionsanalyse. Die Themen werden in kurzen theoretischen Impulsen erläutert und in Übungen und Gesprächssimulationen trainiert.

Themenschwerpunkte:
- situationsangemessener Aufbau von Kontakt
- soziale Wahrnehmung als Voraussetzung der Kommunikation mit sich selbst und anderen
- Kommunikationsmuster, z.B. im "inneren Team"
- Anwendung bekannter und neuer Gesprächstechniken
- Reflexion grundlegender Haltungsfragen

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Zuordnung zu QA:

3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

Mo. 18.11.2019, 15:00 Uhr - Mi. 20.11.2019, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

135,00 €

Anmeldeschluss:

11.11.2019

Downloads:

Flyer

Seite 17 von 23