Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 6 von 18
Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211145

Außerschulische Lernorte im Religionsunterricht des Berufskollegs

Jahrestagung in Zusammenarbeit mit dem GV und dem VKR Essen

Do. 19.11.2020, 15:30 Uhr - Fr. 20.11.2020, 16:00 Uhr

Außerschulische Lernorte im Religionsunterricht des Berufskollegs

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Essen und dem VKR Essen 

Außerschulische Lernorte haben mit gutem Recht Konjunktur, bieten sie doch vielfältige Gelegenheiten unmittelbarer persönlicher und "anfassbarer" Erlebnisse und Begegnungen. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur die herausgehobenen Stätten, sondern auch Orte des Alltags, die es didaktisch fruchtbar zu machen gilt. Um reizvolle Lerngelegenheiten jenseits des Schulgebäudes, speziell angepasst an die Bedingungen des Religionsunterrichts am Berufskolleg, wird es bei unserer Tagung gehen.

Themenschwerpunkte:
- außerschulische Lernorte: Grundlagen und Begründungen
- die Vielfalt außerschulischer Lernorte für den RU fruchtbar machen

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Eberhard Streier (Bistum Essen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende an Berufskollegs des Bistums Essen

ReferentInnen:

Prof. Dr. Andrea Schulte

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
U: Unterricht

Termin:

Do. 19.11.2020, 15:30 Uhr - Fr. 20.11.2020, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

90,00 €

Anmeldeschluss:

18.10.2020

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211146

Jahrestagung für Religionslehrer/innen an Berufskollegs im Bistum Münster

Jahrestagung für Religionslehrer/innen an Berufskollegs im Bistum Münster

Do. 12.11.2020, 15:30 Uhr - Fr. 13.11.2020, 17:00 Uhr

Jahrestagung für Religionslehrer/innen an Berufskollegs im Bistum Münster

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Das Thema "Geschlecht - Geschlechtergerechtigkeit" hat aktuell große Relevanz. Welche Rolle spielen Geschlecht und Geschlechtergerechtigkeit in der heutigen Gesellschaft? Wie sieht es damit - vor allem mit Blick auf die Rolle der Frauen - in der Kirche aus und was sagt z.B. die Bibel zu diesem Thema? Diesen und anderen Fragen soll auf der diesjährigen Jahrestagung der Lehrenden an Berufskollegs im Bistum Münster nachgegegangen und auch praktische Impulse zur Umsetzung im Religionsunterricht gegeben werden.

Themenschwerpunkte:
- biblisch-theologische Aspekte
- praktische Impulse für den RU

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Dr. Christian Schulte (Bistum Münster)


über BGV Münster, Hauptabteilung Schule und Erziehung, Frau Kluck, Tel.: 0251-495417, E-Mail: kluck@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Katholische Religionslehrer/innen an Berufskollegs im Bistum Münster

ReferentInnen:

Dr. Aurica Jax
N.N.

Anmeldung:

BGV Münster, Hauptabteilung Schule und Erziehung, Frau Kluck, Tel.: 0251-495417, E-Mail: kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Do. 12.11.2020, 15:30 Uhr - Fr. 13.11.2020, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

90,00 €

Anmeldeschluss:

30.09.2020

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 20211147

Religionslehrer/in am Berufskolleg - Rolle, Auftrag, Selbstverständnis

Dienstgespräch mit Fortbildungstreffen der Bezirksbeauftragten Berufskolleg im Bistum Münster

Mi. 09.09.2020, 16:00 Uhr - Do. 10.09.2020, 16:00 Uhr

Religionslehrer/in am Berufskolleg - Rolle, Auftrag, Selbstverständnis

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Bei dieser Veranstaltung sollen vor allem Fragen im Vordergrund stehen, die sich mit Person und Persönlichkeit des Religionslehrers an Berufskollegs beschäftigen: Wie sehe ich mich und meine Rolle als Religionslehrer am Berufskolleg? Was bedeutet dies für meinen Auftrag als Religionslehrer und auch für meinen Unterricht? Auch die Frage, was mich in meiner Rolle und in meinem Auftrag als Religionslehrer an Berufskollegs praktisch unterstützen kann, soll dabei in den Blick genommen werden.

Themenschwerpunkte:
- Reflexion auf die Rolle und das Selbstverständnis des Religionslehrers an BKs
- Impulse und Anregungen zur Unterstützung

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Dr. Christian Schulte (Bistum Münster)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Leitungen von Bezirksarbeitsgemeinschaften katholischer Religionslehrer/innen an Berufskollegs im Bistum Münster

ReferentInnen:

Anmeldung:

Bischöfliches Generalvikariat Münster, Hauptabteilung Schule und Erziehung, Frau Kluck, Tel: 0251/495-417

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Mi. 09.09.2020, 16:00 Uhr - Do. 10.09.2020, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

29.07.2020

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211148

"Was für ein bunter Haufen". RU zwischen Säkularisierung und religiöser Pluralis

Diözesantag der Religionslehrer/innen an Berufskollegs im Bistum Aachen

Mi. 23.09.2020 09:00 - 17:00 Uhr

"Was für ein bunter Haufen". RU zwischen Säkularisierung und religiöser Pluralis

In Zusammenarbeit mit dem KI Aachen 

Die religiöse und weltanschauliche Pluralität der Schüler/innen am Berufskolleg und die zunehmende Säkularisierung der Gesellschaft lässt den bisherigen auf Konfessionalität angelegten Religionsunterricht in NRW geradezu als Auslaufmodell erscheinen. Den damit verbundenen Herausforderungen stellt sich der Religionsunterricht an Berufskollegs schon seit Langem mit diversen kreativen Organisationsformen. Es ist Zeit für ein Zwischenfazit und für neue Perspektiven. Wie geht eine verantwortungsvolle und wirksame religiöse Bildungsarbeit unter den heutigen gesellschaftlichen Gegebenheiten? Religionsfreiheit bedeutet, dass niemand zum Religionsunterricht gezwungen werden darf - zum Beispiel im Klassenverband. Positive Religionsfreiheit bedeutet aber auch das Recht für Jede und Jeden auf religiöse Bildung, auch im Rahmen der beruflichen Bildung. Also: Religionsunterricht mit Schüler/innen mit und ohne kirchliche Bindung, mit und ohne Bezug zu einer Religionsgemeinschaft, mit und ohne irgendeinen Gottesbezug - was ist das Profil eines solchen Religionsunterrichts. Auch die didaktischen Herausforderungen müssen dabei neu bedacht werden

Themenschwerpunkte:
- Blick auf die aktuelle Situation des RUs an Berufskollegs
- Perspektiven eines zukünftigen Profils des RUs an Berufskollegs

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Johannes Gather (KI Aachen)


Koop.-Partner, Kontaktdaten: fortbildung.ki@bistum-aachen.de >> Drucken


Adressaten:

ReferentInnen:

Prof. Dr. Frank Lütze

Anmeldung:

Koop.-Partner, Kontaktdaten:
fortbildung.ki@bistum-aachen.de

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Mi. 23.09.2020 09:00 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Katechetisches Institut, Aachen

Kursentgelte:

15,00 €

Anmeldeschluss:

15.09.2020

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211149

TZI-orientierte Praxisreflexion von Religionsunterricht am Berufskolleg

 

Sa. 21.11.2020 09:30 - 18:00 Uhr

TZI-orientierte Praxisreflexion von Religionsunterricht am Berufskolleg

In Zusammenarbeit mit dem KI Aachen 

Der kompetenzorientierte Religionsunterricht am Berufskolleg erfordert eine intensive Reflexion auf die Lehrperson (Rolle, Aufgabe, Erwartungen etc.), die Schüler und den Unterricht selbst. Bei diesen Reflexionsprozessen kann die Perspektive der themenzentrierten Interaktion (TZI) eine wertvolle Hilfe sein.

Themenschwerpunkte:
- mein durchgeführter RU- wie es mir und den SuS dabei geht
- meine Rolle, meine Habitus, meine Haltung als Lehrperson im RU
- Erfahrungen mit schüler- und sachgerechten Methoden im RU
- Betrachtung von Einzelsituationen mit der Supervisionslupe

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Johannes Gather (KI Aachen)


Kontaktdaten: fortbildung.ki@bistum-aachen.de >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen an Berufskollegs im Bistum Aachen

ReferentInnen:

Prof. theol. Hildegard König

Anmeldung:

Kontaktdaten: fortbildung.ki@bistum-aachen.de

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Sa. 21.11.2020 09:30 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Katechetisches Institut, Aachen

Kursentgelte:

15,00 €

Anmeldeschluss:

14.11.2020

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211150

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW

Di. 10.11.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Ab dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe erweitert werden.
Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrerinnen und Religionslehrer.
Diese Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits.
Sofern der besondere Wert des konfessionell-kooperativen RU in der Stärkung der konfessionellen Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Wahrnehmung der bestehenden Unterschiede besteht, sucht die Fortbildung dessen Qualität auf diese Weise sichern zu helfen. Der Besuch der Fortbildung ist für die antragstellenden Schulen obligatorisch. Es wird erwartet, dass jeweils ein/e Vertreter/in der evangelischen und der katholischen Fachschaft einer Schule gemeinsam daran teilnehmen. Die Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Entwicklung eines schulinternen konfessionell-kooperativen Curriculums
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL), Katrin Holthaus (Erzbistum Paderborn)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen evangelische und katholische Religion im Bereich der Primarstufe

ReferentInnen:

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Di. 10.11.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Liborianum, Paderborn

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211151

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS)

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW

Mo. 28.09.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS)

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Ab dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe erweitert werden.
Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer/innen.
Diese Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits.
Sofern der besondere Wert des konfessionell-kooperativen RU in der Stärkung der konfessionellen Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Wahrnehmung der bestehenden Unterschiede besteht, sucht die Fortbildung dessen Qualität auf diese Weise sichern zu helfen. Der Besuch der Fortbildung ist für die antragstellenden Schulen obligatorisch. Es wird erwartet, dass jeweils ein/e Vertreter/in der evangelischen und der katholischen Fachschaft einer Schule gemeinsam daran teilnehmen. Die Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Entwicklung eines schulinternen konfessionell-kooperativen Curriculums
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL), Alexander Schüller (KI Aachen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen evangelische und katholische Religion im Bereich der Primarstufe

ReferentInnen:

Bernhild Dankert
Bianca Bläser

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mo. 28.09.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Tagungsort:

Katechetisches Institut, Aachen

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211152

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW - Typ B

Mo. 16.11.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

In Zusammenarbeitzwischen dem Institut für Lehrerfortbildung in Essen-Werden, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Mit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in den Schulform Primarstufe erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer/innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg/innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.
Auch diese Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- Konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU
- Konfessionskundliche Vertiefung

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL), Alexander Schüller (KI Aachen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen ev. & kath. Religion im Bereich der PS, die bereits Koko RU an ihrer Schule eingeführt haben.

ReferentInnen:

Ann Peters
Bernhild Dankert

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Mo. 16.11.2020 09:00 - 16:30 Uhr

Tagungsort:

Katechetisches Institut, Aachen

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211153

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW

Di. 06.10.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Ab dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe erweitert werden.
Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrerinnen und Religionslehrer.
Diese Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits.
Sofern der besondere Wert des konfessionell-kooperativen RU in der Stärkung der konfessionellen Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Wahrnehmung der bestehenden Unterschiede besteht, sucht die Fortbildung dessen Qualität auf diese Weise sichern zu helfen. Der Besuch der Fortbildung ist für die antragstellenden Schulen obligatorisch. Es wird erwartet, dass jeweils ein/e Vertreter/in der evangelischen und der katholischen Fachschaft einer Schule gemeinsam daran teilnehmen. Die Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Entwicklung eines schulinternen konfessionell-kooperativen Curriculums
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL), Eberhard Streier (Bistum Essen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen evangelische und katholische Religion im Bereich der Primarstufe

ReferentInnen:

Kathrin Richter
Ingeborg Mühlenbroich

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Di. 06.10.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211154

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW

Di. 03.11.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ A

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

Ab dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe erweitert werden.
Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrerinnen und Religionslehrer.
Diese Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits.
Sofern der besondere Wert des konfessionell-kooperativen RU in der Stärkung der konfessionellen Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Wahrnehmung der bestehenden Unterschiede besteht, sucht die Fortbildung dessen Qualität auf diese Weise sichern zu helfen. Der Besuch der Fortbildung ist für die antragstellenden Schulen obligatorisch. Es wird erwartet, dass jeweils ein/e Vertreter/in der evangelischen und der katholischen Fachschaft einer Schule gemeinsam daran teilnehmen. Die Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Themenschwerpunkte:
- konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Entwicklung eines schulinternen konfessionell-kooperativen Curriculums
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RU

Leitung: Wiebke Retzmann (IfL), Eberhard Streier (Bistum Essen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Vertreter der Fachgruppen evangelische und katholische Religion im Bereich der Primarstufe

ReferentInnen:

Ingeborg Mühlenbroich
Matthäus Haiduk

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Di. 03.11.2020 09:30 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Seite 6 von 18