Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 15 von 17
Anmeldung möglich

Kursnummer: 21114012

SV-Arbeit systemisch erfolgreich gestalten (staatliche Schulen)

SV-Arbeit systemisch erfolgreich gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

SV-Arbeit systemisch erfolgreich gestalten (staatliche Schulen)

Dieses Angebot richtet sich im Kontext der demokratischen Mitbestimmung in Schule sowohl an die verantwortlichen Lehrer*innen, ebenso ausdrücklich auch an Schülergruppen in staatlichen Schulen. Dabei nehmen wir aktuell Bezug auf den neuen "Referenzrahmen Schulqualität NRW" von 6-2020, wo an verschiedenen Stellen ausdrücklich auf die demokratische Mitwirkung, Gestaltung des Schullebens hingewiesen wird. Eine systemisch gestaltete und reflektierte Schulkultur soll einen Beitrag dazu leisten, dass Schüler*innen lernen, Verantwortung zu übernehmen und konstruktive Gestaltungsräume im Kontext reflektierter Werte zu entwickeln. Demokratiegestaltung und Mitbestimmung junger Menschen haben in der Gesellschaft in den letzten Jahren zunehmend an Aufmerksamkeit und Bedeutung gewonnen. Auch Schulen leiten hieraus unterschiedliche Aufträge und Handlungsmodelle ab, um den Schüler*innen Kompetenzen, Grundlagen sowie Erfahrungs- und Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten. Verantwortung für diesen Prozess tragen dabei Schüler*innen gemeinsam mit der Lehrerschaft und Schulleitung. Wie kann diese Arbeit professionell aufgestellt, systemisch gesteuert, nachhaltig gestaltet und werteorientiert aufgestellt werden? Neben den u.a. Themenschwerpunkten werden die bisherige Arbeit der SV reflektiert und Stärken sowie Entwicklungsfelder analysiert. Daran anknüpfend werden Gelingensbedingungen und systemische Grundlagen für die weitere Arbeit in Schule thematisiert. Durch den Austausch und differenzierte Arbeitsformen können Standards erarbeitet werden, um so die weitere SV-Arbeit in Schule erfolgreich aufzustellen. Darüber hinaus ist der Aufbau von Netzwerken und das kooperative bzw. kollaborative Arbeiten ein wichtiger Bestandteil des Formates.

Die Veranstaltung kann präsentisch als SchiLf oder digital als Webinar abgerufen werden.

Das Angebot kann individuell nach den Wünschen einer Schule ausgerichtet und miteinander gestaltet werden. Zeiten, Inhalte und Umfang sind somit gemeinsam abzustimmen.

Themenschwerpunkte:
- Auftrag und Grundlagen der SV-Arbeit
- Demokratie in Schule auf einer Wertegrundlage gestalten
- Grundlagen der Projektarbeit in Schule
- SV-Arbeit im Kontext von Schulentwicklung
- Systemisches Denken und Handeln
- Kommunikationsgrundlagen
- Teamarbeit
- Instrumente zur Analyse von Wirksamkeit

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

SV-Lehrer*innen, Schüler*innen in SV-Gruppen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 21114015

Die Aufgabe der Steuergruppe in Schulentwicklungsprozessen

 

Di. 16.03.2021, 10:00 Uhr - Mi. 17.03.2021, 16:00 Uhr

Die Aufgabe der Steuergruppe in Schulentwicklungsprozessen

Steuergruppen sollen im Auftrag des Kollegiums Schulentwicklungsprojekte initiieren und begleiten. Damit dies gut gelingen kann, bedarf es einer regelmäßigen Selbstreflektion. Die Tagung dient der Reflektion der eigenen Arbeit und dem Austausch mit den anderen Steuergruppen

Themenschwerpunkte:
- Reflexion der Planung und Begleitung aktueller Projekte
- Teamentwicklung in der Steuergruppe
- Austausch mit anderen Steuergruppen

Leitung: Katja Liever (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Steuergruppenmitglieder der Regenbogenschule Stolberg, der Friedrich Fröbel Schule Bergisch Gladbach und der St. Laurent

ReferentInnen:

Katja Liever-Manthey

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Di. 16.03.2021, 10:00 Uhr - Mi. 17.03.2021, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

90,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21114018

Fortbildung, Fortbildungsbeauftragte, Fortbildungskonzept

Fortbildung planen, gestalten, evaluieren, Nachhaltigkeit systemisch verankern, Fortbildungskonzepte erarbeiten

Fr. 12.03.2021 15:00 - 18:30 Uhr

Fortbildung, Fortbildungsbeauftragte, Fortbildungskonzept

Fortbildungen zu planen, gestalten und durchzuführen ist eine komplexe Aufgabe, die in einigen Schulformen von Fortbildungsbeauftragten verantwortet werden. Welches Verständnis, Rollenbewusstsein hat der Fortbildungsbeauftragte im System Schule. Wird Fortbildung systemisch verankert und z.B. in die Schulentwicklungsarbeit direkt einbezogen? Wie kann Nachhaltigkeit von Fortbildungen erzeugt werden? Welche Aufgaben kann der Fortbildungsbeauftragte in der Steuergruppenarbeit übernehmen? Wie kann aus den Zielvereinbarungen der QA eine effiziente Fortbildungsplanung erwachsen und ein nachhaltiges Fortbildungskonzept gestaltet und gelebt werden? Auf einer theoretischen Grundlage werden verschiedene Formate aus der Praxis vorgestellt, reflektiert und ebenso differenzierte Strukturen für eine effiziente Arbeit des Fortbildungsbeauftragten diskutiert und reflektiert. Dieses Angebot richtet sich an alle, die in einer komprimierten Webinar-Fassung die Basiskompetenzen für den Aufgabenbereich "Fortbildungsbeauftragte" schärfen wollen.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Kurs ausgebucht - zwei neue Termine in Kürze

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Alle Schulformen, Verantwortliche, Funktionsträger, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
4. Professionalisierung
5.4 Personalentwicklung
5.5 Fortbildungsplanung

Termin:

Fr. 12.03.2021 15:00 - 18:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

19,50 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21114019

Fortbildung, Fortbildungsbeauftragte, Fortbildungskonzept

Fortbildung planen, gestalten, evaluieren, Nachhaltigkeit systemisch verankern, Fortbildungskonzepte erarbeiten

Mi. 28.04.2021 15:00 - 18:30 Uhr

Fortbildung, Fortbildungsbeauftragte, Fortbildungskonzept

Fortbildungen zu planen, gestalten und durchzuführen ist eine komplexe Aufgabe, die in einigen Schulformen von Fortbildungsbeauftragten verantwortet werden. Welches Verständnis, Rollenbewusstsein hat der Fortbildungsbeauftragte im System Schule. Wird Fortbildung systemisch verankert und z.B. in die Schulentwicklungsarbeit direkt einbezogen? Wie kann Nachhaltigkeit von Fortbildungen erzeugt werden? Welche Aufgaben kann der Fortbildungsbeauftragte in der Steuergruppenarbeit übernehmen? Wie kann aus den Zielvereinbarungen der QA eine effiziente Fortbildungsplanung erwachsen und ein nachhaltiges Fortbildungskonzept gestaltet und gelebt werden? Auf einer theoretischen Grundlage werden verschiedene Formate aus der Praxis vorgestellt, reflektiert und ebenso differenzierte Strukturen für eine effiziente Arbeit des Fortbildungsbeauftragten diskutiert und reflektiert. Dieses Angebot richtet sich an alle, die in einer komprimierten Webinar-Fassung die Basiskompetenzen für den Aufgabenbereich "Fortbildungsbeauftragte" schärfen wollen.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Kurs ausgebucht - zwei neue Termine in Kürze

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Alle Schulformen, Verantwortliche, Funktionsträger, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
4. Professionalisierung
5.4 Personalentwicklung
5.5 Fortbildungsplanung

Termin:

Mi. 28.04.2021 15:00 - 18:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

19,50 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 21121002

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters - Sek I und II

 

Modul 1 - Studientage: 30.01. 2021 und 12.06. 2021; Studienwoche: 15.03. - 20.03. 2021

Modul 2 - Studientage: 30.10. 2021 und 04.12. 2021; Studienwoche: 20.09. - 25.09. 2021

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters - Sek I und II

Zum Beginn des Jahres 2021 wird das Institut wieder einen Studienkurs eines Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre nach § 29 LPO für die Sek I / II anbieten. Die Teilnehmer*innen können sich dort in einer mit dem Schulalltag kompatiblen Studienform gemeinsam in einem festen Kursverbund auf die Prüfung vorbereiten und die Kompetenz zur Erteilung eines theologisch fundierten sowie didaktisch und methodisch versierten Religionsunterrichts erwerben. Das Studium besteht aus der Teilnahme an halbjährlichen Studienwochen und -tagen (Samstage). Für die Teilnahme wird Sonderurlaub gewährt gemäß der Vereinbarung zwischen dem Land NRW und den (Erz-)Bistümern in NRW vom 22.1. 1985 8BASS 20-53, Nr. 5). Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.ifl-fortbildung.de (Weiterbildung). Für die Beratung steht der Kursleiter Herr Dr. Paul Rulands gerne zur Verfügung (p.rulands@ifl-fortbildung.de).

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen der Sek I & II, die sich in einem unbefristeten Dienstverhältnis zum Land Nordrhein-Westfalen befinden

ReferentInnen:

Dr. Paul Rulands
Dr. Rita Müller-Fieberg
PD Dr. Paul Platzbecker
u.a.

Anmeldung:

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung unser Anmeldeformular auf der Homepage.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Modul 1 - Studientage: 30.01. 2021 und 12.06. 2021; Studienwoche: 15.03. - 20.03. 2021

Modul 2 - Studientage: 30.10. 2021 und 04.12. 2021; Studienwoche: 20.09. - 25.09. 2021

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

15.01.2021

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21130001

Heute Katholische Grundschule gestalten

Fortbildungsangebote für Katholische Grundschulen im Erzbistum Paderborn

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Heute Katholische Grundschule gestalten

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Es ist keinesfalls egal, unwesentlich oder gleichgültig auf welchen Grundlagen, aus welcher Haltung und Überzeugung heraus ein Grundschulkollegium Unterricht, Erziehung, Schulkultur gestaltet. Die Katholische Grundschule ist bestrebt, Grundschule aus christlicher Haltung heraus zu denken, zu gestalten und zu reflektieren. Hier ist die Katholische Grundschule tatsächlich wohl eigenartig! Und weiter: Grundschulen legen, wie das Wort schon sagt, fächerverbindend Grundlagen: im Lesen und Schreiben, Rechnen und Mathematisieren, in Musik und Kunst, in Sprache und Umwelt usw. und eben auch in religiöser Hinsicht. Ob ein Kind sich nämlich als Erwachsener einmal als ein religiöser Mensch begreifen wird, der sich Freude, Hilfe, Trost und Orientierung von Gott verspricht, ist von vielen Faktoren abhängig. Ohne eine sensible Grundlegung allerdings kann diese religiöse Seite des Menschen kaum Entfaltung erfahren. Die Veranstaltung findet, je nach Vereinbarung, in der eigenen Schule oder in einem Bildungshaus statt. Der Veranstaltung geht eine unverbindliche Beratung der Schulleitung/der Steuergruppe voraus.

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


Anmeldung über IfL oder Johannes Röwekamp
Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbistum Paderborn, Tel. 05251/125-1463 oder Tel. 0231/ 20 605-305 johannes.roewekamp@erzbistum-paderborn.de >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen an Grundschulen

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier

Anmeldung:

Johannes Röwekamp
Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbistum Paderborn, Tel. 05251/125-1463 oder Tel. 0231/ 20 605-305 johannes.roewekamp@erzbistum-paderborn.de

Zuordnung zu QA:

4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21130002

Digitalisierung im Kontext aktueller Schulentwicklung- Katholische Schulen

Katholische Schulen und Digitalisierung im aktuellen Kontext von systemischer Schulentwicklung

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Digitalisierung im Kontext aktueller Schulentwicklung- Katholische Schulen

Digitalisierung als Chance und Herausforderung für Schul- und Unterrichtsentwicklung?
Wie kann eine Schule gemeinsam mit allen Beteiligten (Schüler, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter...) ihr spezielles Profil und eine kommunizierte Wertehaltung im Kontext der aktuellen Digitalisierung von Schule finden und erfolgreich umsetzen? Welche Bedeutung haben in diesem Kontext Leitbild, Schulprogramm, Richtlinien, Referenzrahmen, Schulträger, Schulprofil etc.? Thematisch und methodisch werden kritisch konstruktiv differenzierte Fakten und Positionen vorgestellt, Wertehaltungen diskutiert und gemeinsam mögliche Wege und Antworten gesucht, um eine reflektierte und zukunftsfähige Haltung auf den drei zentralen Ebenen (Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung) gestalten, konzeptionieren und kommunizieren zu können. Dieses Angebot bietet zudem für Schulen in katholischer Trägerschaft die Möglichkeit, Methoden, Instrumente und Wege für eine Profilschärfung - auch im Kontext curricularer Eigenprägung - neu zu finden, zu definieren und umzusetzen.
Die konkreten inhaltlichen Schwerpunkte können in Absprache individuell gestaltet werden.

Themenschwerpunkte:
- Digitalisierung im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation
- katholische Profilbildung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management
6: Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

kein Kursentgelt für Kath. Schulen

Fortbildungstage:

1

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21130003

Katholische Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Katholische Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung

Unter dem Blickwinkel 'Digitalisierung im Kontext schulischer Profilbildung' möchten wir hiermit ein besonderes Angebot für Schulleitungen, Steuergruppen und speziell auch Fachgruppen empfehlen, das inhaltliche Themen und Fragestellungen mit systemischen Ansätze verbindet. Dabei nehmen wir aktuell Bezug auf den neuen 'Referenzrahmen Schulqualität NRW' von 6-2020. Das Angebot wird individuell den Bedürfnissen der Schule bzw. den anfragenden Gruppen angepasst und richtet sich an alle Schulformen. So können Fachgruppen, Bildungsgänge in der Entwicklung ihrer Lehrpläne bis hin zur Evaluation vorliegender Konzepte im Kontext von Digitalisierung beraten und begleitet werden. Ebenso können Steuergruppen, Schulleitungsgremien, Arbeitskreise etc. bei der systemischen Schulentwicklungsplanung zum Beispiel im Rahmen der Leitbildentwicklung und Schulprogrammgestaltung unterstützt werden. Damit bietet das Format auch Konzepte für eine Umsetzung der spezifisch schulischen Profilbildung im Kontext von Digitalisierung und Classroom Management. Durch den systemischen Ansatz können neben Schulleitung alle in der Schul- und Unterrichtsentwicklung arbeitenden Gruppen (Steuergruppe, erweiterte Schulleitung, Schulentwicklungs-teams etc..) je nach Situation einbezogen werden. Ebenso ist eine konkrete fachdidaktische Unterstützung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Pädagogik und Musik denkbar. Die hier gewonnenen Formate sind zugleich auch für die Arbeit in weiteren Fachgruppen, Jahrgangsteams oder Bildungsgängen nutzbar, da der gesamte Prozess systemisch ausgerichtet ist und somit Strukturen und Hilfen für die nachhaltige Umsetzung und Kommunikation der Ergebnisse in der Schule einbezieht und fördert. Nach einem ersten Beratungs- und Klärungsgespräch wird der Prozess gemeinsam zielgerichtet auf den Bedarf der Schule hin formiert, mit den Anforderungen im neuen Referenzrahmen Schulqualität in NRW (MSB 6/2020, Nr. 9051) abgeglichen, ausdifferenziert, umgesetzt und evaluiert.

Themenschwerpunkte:
- neuer Referenzrahmen Schulqualität NRW
- Digitalisierung im Kontext von Profilbildung
- systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1: Erwartete Ergebnisse und Wirkungen
2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

0,00

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21130004

SV-Arbeit an Katholischen Schulen systemisch erfolgreich gestalten

SV-Arbeit an Katholischen Schulen systemisch erfolgreich gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

SV-Arbeit an Katholischen Schulen systemisch erfolgreich gestalten

Dieses Angebot richtet sich im Kontext der demokratischen Mitbestimmung in Schule sowohl an die verantwortlichen Lehrer*innen, ebenso ausdrücklich auch an Schülergruppen in staatlichen Schulen. Dabei nehmen wir aktuell Bezug auf den neuen "Referenzrahmen Schulqualität NRW" von 6-2020, wo an verschiedenen Stellen ausdrücklich auf die demokratische Mitwirkung, Gestaltung des Schullebens hingewiesen wird. Eine systemisch gestaltete und reflektierte Schulkultur soll einen Beitrag dazu leisten, dass Schüler*innen lernen, Verantwortung zu übernehmen und konstruktive Gestaltungsräume im Kontext reflektierter Werte zu entwickeln. Demokratiegestaltung und Mitbestimmung junger Menschen haben in der Gesellschaft in den letzten Jahren zunehmend an Aufmerksamkeit und Bedeutung gewonnen. Auch Schulen leiten hieraus unterschiedliche Aufträge und Handlungsmodelle ab, um den Schüler*innen Kompetenzen, Grundlagen sowie Erfahrungs- und Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten. Verantwortung für diesen Prozess tragen dabei Schüler*innen gemeinsam mit der Lehrerschaft und Schulleitung. Wie kann diese Arbeit professionell aufgestellt, systemisch gesteuert, nachhaltig gestaltet und werteorientiert aufgestellt werden? Neben den u.a. Themenschwerpunkten werden die bisherige Arbeit der SV reflektiert und Stärken sowie Entwicklungsfelder analysiert. Daran anknüpfend werden Gelingensbedingungen und systemische Grundlagen für die weitere Arbeit in Schule thematisiert. Durch den Austausch und differenzierte Arbeitsformen können Standards erarbeitet werden, um so die weitere SV-Arbeit in Schule erfolgreich aufzustellen. Darüber hinaus ist der Aufbau von Netzwerken und das kooperative bzw. kollaborative Arbeiten ein wichtiger Bestandteil des Formates.

Die Veranstaltung kann präsentisch als SchiLf oder digital als Webinar abgerufen werden.

Das Angebot kann individuell nach den Wünschen einer Schule ausgerichtet und miteinander gestaltet werden. Zeiten, Inhalte und Umfang sind somit gemeinsam abzustimmen.

Themenschwerpunkte:
- Katholische Haltung in Schule leben und gestalten
- Auftrag und Grundlagen der SV-Arbeit
- Demokratie in Schule auf einer Wertegrundlage gestalten
- Grundlagen der Projektarbeit in Schule
- SV-Arbeit im Kontext von Schulentwicklung
- systemisches Denken und Handeln
- Kommunikationsgrundlagen
- Teamarbeit
- Instrumente zur Analyse von Wirksamkeit

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

SV-Lehrer*innen, Schüler*innen in SV-Gruppen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21211100

Vorankündigung: Interreligiöses Begegnungslernen an meiner Schule

Fortbildung zur Projektentwicklung

Vorstellungswebinar: 10. Juni 2021, 16:00-18:00 Uhr
Grundlagenseminar: 28. - 29. September 2021; 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (KHH, Essen)
Reflexionsveranstaltung: 16.06.2022, 10:00-17:00 Uhr
(KHH, Essen)

Vorankündigung: Interreligiöses Begegnungslernen an meiner Schule

In Zusammenarbeit mit dem Dezernat Schule und Hochschule / Abteilung Religionspädagogik sowie dem Referat für den interreligiösen Dialog des Bistums Essen 

Das an der Heidelberger PH entwickelte Konzept eines fächerkooperierenden Interreligiösen Begegnungslernens ist inzwischen wissenschaftlich evaluiert und in der schulischen Wirklichkeit praktisch durchgeführt worden. Schüler*innen verschiedener Konfessionen und Religionen sowie anderer Weltanschauungen begegnen sich in Projektphasen und tauschen sich zu zuvor jeweils getrennt erarbeiteten Themen miteinander aus. So wechseln auf Basis des konfessionell erteilten Religionsunterrichts wie des Unterrichts in Praktischer Philosophie differenzierende Phasen und dialogische Phasen der Begegnung miteinander ab. Das Verstehen des Eigenem vertieft sich so im Wahrnehmen und Verstehen des anderen.
Die Veranstaltung zielt darauf ab, dass Religionslehrkräfte verschiedener Konfessionen und Religionen sowie nach Möglichkeit Lehrende der Praktischen Philosophie gemeinsam passende Projekte für ihre jeweilige Schule entwickeln, durchführen und evaluieren. In einer zweitägigen Veranstaltung am 28.- 29. September 2021 sollen die Grundlagen vermittelt werden. Nach einer mehrmonatigen, von Dozenten der Praktischen Philosophie sowie der katholischen, evangelischen und islamischen Theologie begleiteten Umsetzungsphase werden die Projekte schließlich in einer Reflexionsveranstaltung vor den Sommerferien 2022 ausgewertet. Das Konzept des interreligiösen Begegnungslernens wird bereits im Frühjahr 2021 im Rahmen eines Webinars vorgestellt. Der genaue Termin wird auf der Homepage des IfL wie des Bistums Essen bekannt gegeben.

Alle Termine im Überblick:
Vorstellungswebinar: 10. Juni 2021, 16:00 - 18:00 Uhr
Grundlagenseminar: 28. - 29. September 2021; 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (KHH, Essen)
Reflexionsveranstaltung: 16.06.2022, 10:00 - 17:00 Uhr (KHH, Essen)

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Gabriele Eichwald-Wiesten, Dr. Detlef Schneider-Stengel


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Kath., ev. und muslimische Religionslehrkräfte, Lehrkräfte für Praktische Philosophie/Ethik Sek I

ReferentInnen:

Dr. Darjusch Bartsch
Prof. Dr. Philipp Richter
Prof. Dr. Katja Boehme

Zuordnung zu QA:

2.6. Lern- und Bildungsangebot
3.2. Kultur des Umgangs miteinander

Termin:

Vorstellungswebinar: 10. Juni 2021, 16:00-18:00 Uhr
Grundlagenseminar: 28. - 29. September 2021; 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (KHH, Essen)
Reflexionsveranstaltung: 16.06.2022, 10:00-17:00 Uhr
(KHH, Essen)

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

0,00

Anmeldeschluss:

01.06.2021

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 15 von 17