Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 14 von 18
Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214000

Eltern(machen)a(A)rbeit und sonst...

Elternarbeit in der Grundschule überdenken, planen und gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Eltern(machen)a(A)rbeit und sonst...

Eltern spielen eine wichtige Rolle in der Grundschule. Allerdings ist "Elternarbeit" nicht konfliktfrei und: bildet insgesamt ein vielschichtiges und hochkontroverses Thema. Erfolgreiche Elternarbeit ist ein der wesentlichen Qualitätsmerkmale für Grundschulen. Denn hier nimmt die Arbeit mit (?), die Zusammenarbeit (?) mit Eltern auf der Grundlage ihres Selbstverständnisses eine herausragende Rolle ein.
Sie steht im Kontext einer Beziehungsgestaltung im Sinne einer bewusst gestalteten und zu gestaltenden Begegnungskultur der handelnden Akteure.

Themenschwerpunkte:
- SEHEN: Begegnungen gestalten - den anderen sehen: Wer sind "die" Eltern? Wer "die"Lehrer?
Elternrechte - Elternpflichten - Lehrerrechte - Lehrerpflichten
- ENTSCHEIDEN: Gemeinsam ein Grundverständnis "Elternarbeit" für die eigene Schule erarbeiten/andenken.
- GESTALTEN: Begegnung auf Augenhöhe und "Partnerschaft Bildung und Erziehung" konkret gestalten in Form von Handlungsschritten entwickeln.

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen an Grundschulen

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier

Zuordnung zu QA:

3: Lebensraum Schule

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214001

Qualität von Schule - Gute Schule - Guter Unterricht

Qualität definieren, professionell sichern, gestalten und evaluieren

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Qualität von Schule - Gute Schule - Guter Unterricht

Was ist eine gute Schule? Was ist guter Unterricht? Zwei Fragen und eine inzwischen unüberschaubare Zahl von Antworten. Wie kann eine Schule gemeinsam mit allen Beteiligten (Schüler, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter...) ihr spezielles Profil finden und leben? Welche Bedeutung haben in diesem Kontext Schulprogramm, Leitbild, Richtlinien, Referenzrahmen, Namensgebung der Schule, Schulträger, Schulprofil etc.? Thematisch und methodisch werden gemeinsam Wege gegangen und Antworten gesucht, Profile exemplarisch erarbeitet, gegenübergestellt und diskutiert. Dieses Angebot bietet zudem für Schulen in privater Trägerschaft die Möglichkeit, Methoden, Instrumente und Wege für eine Profilschärfung - auch im Kontext curricularer Eigenprägung oder Digitalisierung in Schulen - neu zu finden, zu definieren und umzusetzen.

Themenschwerpunkte:
- Qualität von Schule und Unterricht
- Arbeit mit dem neuen Referenzrahmen Schulqualität

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrerkollegien, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung etc.

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214002

Schulprogrammentwicklung und Schulprogrammarbeit in Schulen

Schulprogrammarbeit als Teil systemischer Schulentwicklung

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Schulprogrammentwicklung und Schulprogrammarbeit in Schulen

Dieses Angebot richtet sich an alle Schulen, die im Kontext von Qualitätsmanagement, Schulentwicklung als systemischen Prozess verstehen und diesen zielorientiert im Kontext ihrer Schulprogrammarbeit gestalten wollen. Das Schulprogramm versteht sich als Motor, Orientierungsinstrument einer zielführenden, systemisch verstandenen Schulentwicklungsplanung und -gestaltung. Im Verbund mit dem Leitbild werden differenzierte Möglichkeiten einer Schulprogrammerstellung, Konzeption und Einbindung in die praktische Schulentwicklungsarbeit erörtert, diskutiert und an Modellen exemplarisch reflektiert. Inhalte nach Absprache: Vor- und Nachbereitung der QA, Zielvereinbarungen, Zwischenbilanzierung, Schulentwicklungsplanung, QB 1-4 sowie K1-K3.

Themenschwerpunkte:
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Arbeit mit dem neuen Referenzrahmen Schulqualität
- Schulentwicklungsplanung
- Umgang mit dem Qualitätsbericht
- Zielvereinbarungen
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Evaluation
- Digitalisierung
- Arbeit mit dem neuen Referenzrahmen Schulqualität

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214003

Systemische Schulentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

Steuergruppenarbeit, Konferenzgestaltung, Arbeiten in Fachgruppen, Evaluationsprozesse, Changemanagement, Schulentwicklungsplanung, Umgang mit dem Qualitätsbericht, Fortbildungsplanung, Schulprogrammarbeit, Leitbildentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Systemische Schulentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

Systemische Schulentwicklung ist wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes steht dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer/innen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen.
Folgende Module stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
1. Arbeit mit dem neuen Referenzrahmen Schulqualität
2. Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
3. Leitbildentwicklung
4. Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
5. Vor- und Nachbereitung zur Qualitätsanalyse
6. Steuergruppenarbeit
7. Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
8. Katholische Profilbildung
9. Digitalisierung in Schule
10. Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
11. Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
12. Curriculare Eigenprägung
13. Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
14. Inklusion
15. Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
16. Hospitation
17. "Guter Unterricht" - "Gute Schule"
18. Binnendifferenzierung - individuelle Förderung
19. Kommunikation und Wahrnehmung
20. Teamentwicklung, Teamarbeit

Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden, eine Terminabstimmung erfolgt jeweils individuell.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1: Erwartete Erfebnisse und Wirkungen
2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management
6: Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214004

Steuergruppen im Qualitätsmanagement von Schulen

Steuergruppen als Instrument systemischer Schulentwicklung

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Steuergruppen im Qualitätsmanagement von Schulen

Dieses Angebot richtet sich an alle Schulen, die im Kontext von Qualitätsmanagement Schulentwicklung als systemischen Prozess verstehen und diesen zielorientiert, kompetent und im Fokus eines gemeinsam getragenen Qualitätsmanagements professionell nutzen möchten. In gemeinsamer Abstimmung auf die jeweilige individuelle Situation vor Ort werden Themen wie Installation, Aufgaben, Rahmenbedingungen, Selbstverständnis, Arbeitsweise, Schulentwicklungsplanung, Strukturaufbau bis hin zur Praxisbegleitung von Steuergruppen angeboten. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Positionierung und das Selbstverständnis der Steuergruppe im Kontext des jeweiligen Qualitätsmanagementkreislaufes. Funktionen, Ziele, Aufgaben, Reflexionsebenen, systemisches Verständnis, Profilentwicklung etc. sind hierbei Arbeitsebenen für eine effiziente Steuergruppenarbeit.

Themenschwerpunkte:
- Schulentwicklungsplanung
- Umgang mit dem Qualitätsbericht
- Zielvereinbarungen
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Evaluation
- Profilbildung
- Changemanagement
- Qualitätsmanagementkreislauf

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2. Lehren und Lernen
3. Schulkultur
4. Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214005

Konferenzleitung und Konferenzarbeit im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwic

Arbeiten in Konferenzen, Fachgruppen und Teams professionell gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Konferenzleitung und Konferenzarbeit im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwic

Konferenzen sind im Alltag einer Schule in vielfältigen Bereichen und Formen vertreten. Professionelle Planung und Gestaltung von Schul- und Unterrichtsentwicklung werden zunehmend in unterschiedliche Konferenzformate eingebunden. Dies verlangt bereits hohe Kompetenzen in der Vorbereitung, zunehmend in der Durchführung sowie ebenfalls in der Reflexion und Auswertung von Konferenzen. Vor diesem Hintergrund bietet der Kurs differenzierte Aspekte und Ansätze zur Kompetenzerweiterung im Bereich Konferenzarbeit. Auf der Basis einer theoretischen Grundlage werden verschiedene Formate vorgestellt, reflektiert und ebenso praktische Settings simuliert, diskutiert und reflektiert.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

3.3 Demokratische Gestaltung
3.4 Kommunikation, Kooperation und Vernetzung
4.3 Professionelle Teams
5.2 Organisation und Steuerung

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214006

Fortbildung, Fortbildungsbeauftragte, Fortbildungskonzept

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Fortbildung, Fortbildungsbeauftragte, Fortbildungskonzept

Fortbildungen zu planen, gestalten und durchzuführen ist eine komplexe Aufgabe, die in einigen Schulformen von Fortbildungsbeauftragten verantwortet werden. Welches Verständnis, Rollenbewusstsein hat der Fortbildungsbeauftragte im System Schule. Wird Fortbildung systemisch verankert und z. B. in die Schulentwicklungsarbeit direkt einbezogen? Wie kann Nachhaltigkeit von Fortbildungen erzeugt werden? Welche Aufgaben kann der Fortbildungsbeauftragte in der Steuergruppenarbeit übernehmen? Wie kann aus den Zielvereinbarungen der QA eine effiziente Fortbildungsplanung erwachsen? Auf der Basis einer theoretischen Grundlage werden verschiedene Formate aus der Praxis vorgestellt, reflektiert und ebenso differenzierte Strukturen für eine effiziente Arbeit des Fortbildungsbeauftragten diskutiert und reflektiert.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
4: Professionalisierung
5.4 Personalentwicklung
5.5 Fortbildungsplanung

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214007

Digitalisierung im Kontext aktueller Schulentwicklung

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Digitalisierung im Kontext aktueller Schulentwicklung

Digitalisierung als Chance und Herausforderung für Schul- und Unterrichtsentwicklung?
Wie kann eine Schule gemeinsam mit allen Beteiligten (Schüler, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter...) ihr spezielles Profil und eine kommunizierte Wertehaltung im Kontext der aktuellen Digitalisierung von Schule finden und erfolgreich umsetzen? Welche Bedeutung haben in diesem Kontext Leitbild, Schulprogramm, Richtlinien, Referenzrahmen, Schulträger, Schulprofil etc.? Thematisch und methodisch werden kritisch konstruktiv differenzierte Fakten und Positionen vorgestellt, Wertehaltungen diskutiert und gemeinsam mögliche Wege und Antworten gesucht, um eine reflektierte und zukunftsfähige Haltung auf den drei zentralen Ebenen (Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung) gestalten, konzeptionieren und kommunizieren zu können. Dieses Angebot bietet zudem für Schulen in privater Trägerschaft die Möglichkeit, Methoden, Instrumente und Wege für eine Profilschärfung - auch im Kontext curricularer Eigenprägung - neu zu finden, zu definieren und umzusetzen.
Die konkreten inhaltlichen Schwerpunkte können in Absprache individuell gestaltet werden.

Themenschwerpunkte:
- Digitalisierung im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen und Schulpfleg.

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management
6: Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214009

Antisemitismus, Rassismus und Rechtsradikalismus

Systemische Handlungsstrategien in Schule gegen Antisemitismus, Rassismus und Rechtsradikalismus erfolgreich entwickeln und umsetzen

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Antisemitismus, Rassismus und Rechtsradikalismus

Antisemitismus, Rechtsradikalismus und Rassismus haben sich in vielen Bereichen unserer Gesellschaft zu einem Problemfeld entwickelt, das Ängste und Unsicherheiten auch in Schulen erzeugt. Auf Schulhöfen und in Klassenzimmern finden sich Stigmatisierungen, Schimpfwörter, Verurteilungen, Beleidigungen bis hin zu Bedrohungen einzelner Personen in der Schüler- und Lehrerschaft. "Du Jude" ist aktuell eines der Schimpfwörter, das sich auf Schulhöfen etabliert zu haben scheint.
Wie kann dieser Entwicklung erfolgreich begegnet werden? Welche Möglichkeiten der Prävention, des Umgangs mit Antisemitismus haben wir an Schule? Wie können wir betroffene Schüler*innen schützen und begleiten? Welche Formen der Unterrichtsgestaltung zur Aufklärung und zur Bekämpfung von Antisemitismus bieten sich an? Wie kann eine reflektierte systemisch aufgestellte Schulkultur entwickelt werden, damit ein respekt- und würdevolles Miteinander in Schulen funktioniert? Wie kann es gelingen, dass alle Beteiligten in Schule Verantwortung für diesen Themenbereich übernehmen? Wie können sich Schulen erfolgreich aufstellen, um markierte Problemfelder zu bearbeiten?
Die Themen fordern zu einer klaren Haltung auf. Was benötigen junge Menschen hierzu, um eine kritische, fundierte und klare Haltung aufzubauen? Welchen Beitrag kann Schule hierfür leisten?
Das Angebot dient dazu, sich zunächst persönlich zu informieren, fachkompetent aufzustellen, eigenes Profil weiter zu entwickeln, um dann Handlungsmöglichkeiten für eine wirkungsvolle Arbeit in Schule aufzustellen.
Je nach aktueller Situation und Wunsch der Schule, kann das Angebot individuell formatiert werden. Denkbar sind beispielsweise Arbeitsformate für ganze Kollegien, Fachbereiche, thematische Arbeitsgruppen, SV-Gruppen, Steuergruppen usw.

Themenschwerpunkte:
- Informationen und Grundlagen zum Themenfeld Antisemitismus, Rechtsradikalismus und Rassismus
- Haltung in Schule leben und gestalten
- Projektarbeit zum Themenfeld Antisemitismus in Schule gestalten
- Antisemitismus im Kontext von systemischer Schulent-wicklung
- ...

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

0,00

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21214012

SV-Arbeit systemisch erfolgreich gestalten (staatliche Schulen)

SV-Arbeit systemisch erfolgreich gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

SV-Arbeit systemisch erfolgreich gestalten (staatliche Schulen)

Dieses Angebot richtet sich im Kontext der demokratischen Mitbestimmung in Schule sowohl an die verantwortlichen Lehrer*innen, ebenso ausdrücklich auch an Schülergruppen in staatlichen Schulen. Dabei nehmen wir aktuell Bezug auf den neuen "Referenzrahmen Schulqualität NRW" von 6-2020, wo an verschiedenen Stellen ausdrücklich auf die demokratische Mitwirkung, Gestaltung des Schullebens hingewiesen wird. Eine systemisch gestaltete und reflektierte Schulkultur soll einen Beitrag dazu leisten, dass Schüler*innen lernen, Verantwortung zu übernehmen und konstruktive Gestaltungsräume im Kontext reflektierter Werte zu entwickeln. Demokratiegestaltung und Mitbestimmung junger Menschen haben in der Gesellschaft in den letzten Jahren zunehmend an Aufmerksamkeit und Bedeutung gewonnen. Auch Schulen leiten hieraus unterschiedliche Aufträge und Handlungsmodelle ab, um den Schüler*innen Kompetenzen, Grundlagen sowie Erfahrungs- und Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten. Verantwortung für diesen Prozess tragen dabei Schüler*innen gemeinsam mit der Lehrerschaft und Schulleitung. Wie kann diese Arbeit professionell aufgestellt, systemisch gesteuert, nachhaltig gestaltet und werteorientiert aufgestellt werden? Neben den u.a. Themenschwerpunkten werden die bisherige Arbeit der SV reflektiert und Stärken sowie Entwicklungsfelder analysiert. Daran anknüpfend werden Gelingensbedingungen und systemische Grundlagen für die weitere Arbeit in Schule thematisiert. Durch den Austausch und differenzierte Arbeitsformen können Standards erarbeitet werden, um so die weitere SV-Arbeit in Schule erfolgreich aufzustellen. Darüber hinaus ist der Aufbau von Netzwerken und das kooperative bzw. kollaborative Arbeiten ein wichtiger Bestandteil des Formates.

Die Veranstaltung kann präsentisch als SchiLf oder digital als Webinar abgerufen werden.

Das Angebot kann individuell nach den Wünschen einer Schule ausgerichtet und miteinander gestaltet werden. Zeiten, Inhalte und Umfang sind somit gemeinsam abzustimmen.

Themenschwerpunkte:
- Auftrag und Grundlagen der SV-Arbeit
- Demokratie in Schule auf einer Wertegrundlage gestalten
- Grundlagen der Projektarbeit in Schule
- SV-Arbeit im Kontext von Schulentwicklung
- Systemisches Denken und Handeln
- Kommunikationsgrundlagen
- Teamarbeit
- Instrumente zur Analyse von Wirksamkeit

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

SV-Lehrer*innen, Schüler*innen in SV-Gruppen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Seite 14 von 18