Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 2 von 28
Anmeldung möglich

Kursnummer: 22111169

Kirche und RU im Kontext heutiger Pluralität und Heterogenität

Jahrestagung VKR im Bistum Essen

Do. 23.03.2023, 10:00 Uhr - Fr. 24.03.2023, 14:00 Uhr

Kirche und RU im Kontext heutiger Pluralität und Heterogenität

In Zusammenarbeit mit dem VKR Essen 

Die heutige kulturelle und religiöse Pluralität und Heterogenität gehören sicher zu den größten aktuellen Herausforderungen für Kirche und RU. Wie sehen diese Herausforderungen aus, was bedeutet das für Kirche und RU, auch mit Blick auf die heutige Schülerschaft? Wie kann der RU dieses Thema im Unterricht angemessen aufgreifen und bearbeiten? Dazu möchte die diesjährige Tagung des VKR Essen verschieden Aspekte und Anregungen liefern.

Themenschwerpunkte:
- theologische und religionspädagogische Aspekte
- Impulse für den RU

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Birgit van Elten


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Mitglieder des Verbandes und Nicht - Mitglieder

ReferentInnen:

Prof. Dr. Bernhard Grümme
Eberhard Streier
Prof. Dr. Dr. Hans Joachim Höhn

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Do. 23.03.2023, 10:00 Uhr - Fr. 24.03.2023, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

100,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22111177

Jüdisches Leben kennenlernen - Verschwörungserzählungen begegnen

Fortbildungstag im Jüdischen Museum Westfalen

Mo. 05.12.2022 09:30 - 15:30 Uhr

Jüdisches Leben kennenlernen - Verschwörungserzählungen begegnen

In Zusammenarbeit mit Anja Mausbach, Jüdisches Museum Westfalen; mit Sophie Becker (Bezirksbeauftragte der katholischen Religionslehrer*innen, Bezirk Moers) und mit Sarah Brödenfeld (Bezirksbeauftragte der evangelischen Religionslehrer*innen, Kreis Wesel und Kreis Kleve) 

Das Jüdische Museum Westfalen ist als außerschulischer Lernort für Schulklassen oder Religionskurse, aber auch für eigene Fortbildung von Lehrer*innen von Interesse. Es legt mit seinem pädagogischen Angebot einen besonderen Schwerpunkt auf das jüdische Leben in der Region, setzt mit dem Projekt 'Erzähl mir nix! Verschwörungsmythen im Blick' aber auch aktuelle gesellschaftspolitische Akzente. So haben Verschwörungserzählungen, obwohl sie bereits seit Jahrhunderten kursieren, in der Coronapandemie neuen Aufwind erhalten.
Die Teilnehmer*innen bekommen einen Einblick in das Museum und seine pädagogische Arbeit, sowie auch in die Struktur und Funktion von Verschwörungsmythen. Handlungsstrategien und pädagogische Ansätze werden erprobt. Die Veranstaltung richtet sich primär an Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II.

Themenschwerpunkte:
- Judentum in Westfalen
- Verschwörungsmythen und ihre Funktion einordnen lernen und ihnen begegnen
- Unterrichtspraktische Impulse

Leitung: Dr. Kristin Konrad (IfL); Sophie Becker (Bezirksbeauftragte der kath. RL im Bezirk Moers); Sarah Brödenfeld (Bezirksbeauftragte der ev. RL im Kreis Wesel und Kreis Kleve)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen aller Schulformen

ReferentInnen:

Anja Mausbach

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mo. 05.12.2022 09:30 - 15:30 Uhr

Tagungsort:

Jüdisches Museum Westfalen, Julius-Ambrunn-Straße 1, 46282 Dorsten

Kursentgelte:

15,00 €

Anmeldeschluss:

27.11.2022

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22111188-D

Neuer (?) Lehrplan für das Fach Katholische Religion

 

Fr. 25.11.2022 09:00 - 16:00 Uhr

Neuer (?) Lehrplan für das Fach Katholische Religion

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Was ist anders im Lehrplan vom 1.8.2021 für das Fach Katholische Religionslehre? Zumindest so viel: Er setzt u.a. stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkreter ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenz. Dies fordert heraus:


Neuer Lehrplan Katholische Religionslehre der Primarstufe
Weiterentwicklung eines kompetenzorientierten Ansatzes
Was ist neu, was ist anders? - Anliegen, Schwerpunkte, Struktur des neuen Lehrplans
Kritische Würdigung: Aufgaben und Ziele eines kindorientierten Religionsunterrichts
Beispiele unterrichtlicher Umsetzung

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Barbara Bader (Bistum Münster)


>> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende in der Primarstufe

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Barbara Bader

Anmeldung:

Anmeldung über Bistum Münster

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
2.6 Lern- und Bildungsangebote

Termin:

Fr. 25.11.2022 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22111198-F

Implementationsaffine Fortbildung Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS (PB)

 

Mo. 13.02.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Implementationsaffine Fortbildung Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS (PB)

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Was ist anders im Lehrplan vom 1.8.2021 für das Fach Katholische Religionslehre? Zumindest so viel: Er setzt u.a. stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkreter ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenz. Dies fordert heraus:
Wie kann ein Unterrichtsvorhaben, wie können die zu erstellenden Arbeitspläne, die ausweislich kompetenzorientiert anzulegen sind, auf der Grundlage des Lehrplans aussehen?
Was bleibt und was verändert sich?

All diesen Fragen gehen wir in dieser Veranstaltung nach. Neben einem ersten, vornehmlich informativen Teil über die Genese des Lehrplans, die Neuerungen und eine Übersicht zur Orientierung wird dann beispielhaft gezeigt, wie eine unterrichtliche Umsetzung unter Berücksichtigung der veränderten inhaltlichen und strukturellen Akzente des neuen Plans aussehen kann.

Die Veranstaltung bietet auch Raum, über Fragen ins Gespräch zu kommen sowie Anregungen und Hinweise für das schuleigene Curriculum zu erhalten.

Themenschwerpunkte:
- Neuer Lehrplan Katholische Religionslehre der Primarstufe-Weiterentwicklung eines kompetenzorientierten Ansatzes
- Was ist neu, was ist anders ... Anliegen, Schwerpunkte, Struktur des neuen Lehrplans
- Kritische Würdigung: Aufgaben und Ziele eines kindorientierten Religionsunterrichts

Leitung: Wiebke Mette (IfL), Katrin Holthaus


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen der Grundschule

ReferentInnen:

Wiebke Mette

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Mo. 13.02.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie, Schwerte

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22111198-G

Implementationsaffine Fortbildung Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS (PB)

 

Di. 14.02.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Implementationsaffine Fortbildung Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS (PB)

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Was ist anders im Lehrplan vom 1.8.2021 für das Fach Katholische Religionslehre? Zumindest so viel: Er setzt u.a. stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkreter ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenz. Dies fordert heraus:
Wie kann ein Unterrichtsvorhaben, wie können die zu erstellenden Arbeitspläne, die ausweislich kompetenzorientiert anzulegen sind, auf der Grundlage des Lehrplans aussehen?
Was bleibt und was verändert sich?

All diesen Fragen gehen wir in dieser Veranstaltung nach. Neben einem ersten, vornehmlich informativen Teil über die Genese des Lehrplans, die Neuerungen und eine Übersicht zur Orientierung wird dann beispielhaft gezeigt, wie eine unterrichtliche Umsetzung unter Berücksichtigung der veränderten inhaltlichen und strukturellen Akzente des neuen Plans aussehen kann.

Die Veranstaltung bietet auch Raum, über Fragen ins Gespräch zu kommen sowie Anregungen und Hinweise für das schuleigene Curriculum zu erhalten.

Themenschwerpunkte:
- Neuer Lehrplan Katholische Religionslehre der Primarstufe-Weiterentwicklung eines kompetenzorientierten Ansatzes
- Was ist neu, was ist anders ... Anliegen, Schwerpunkte, Struktur des neuen Lehrplans
- Kritische Würdigung: Aufgaben und Ziele eines kindorientierten Religionsunterrichts

Leitung: Wiebke Mette (IfL), Katrin Holthaus


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen der Grundschule

ReferentInnen:

Wiebke Mette

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Di. 14.02.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Geistliches Zentrum Kohlhagen, Olpe

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22111198-H

Implementationsaffine Fortbildung Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS (PB)

 

Mo. 20.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Implementationsaffine Fortbildung Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS (PB)

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Was ist anders im Lehrplan vom 1.8.2021 für das Fach Katholische Religionslehre? Zumindest so viel: Er setzt u.a. stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkreter ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenz. Dies fordert heraus:
Wie kann ein Unterrichtsvorhaben, wie können die zu erstellenden Arbeitspläne, die ausweislich kompetenzorientiert anzulegen sind, auf der Grundlage des Lehrplans aussehen?
Was bleibt und was verändert sich?

All diesen Fragen gehen wir in dieser Veranstaltung nach. Neben einem ersten, vornehmlich informativen Teil über die Genese des Lehrplans, die Neuerungen und eine Übersicht zur Orientierung wird dann beispielhaft gezeigt, wie eine unterrichtliche Umsetzung unter Berücksichtigung der veränderten inhaltlichen und strukturellen Akzente des neuen Plans aussehen kann.

Die Veranstaltung bietet auch Raum, über Fragen ins Gespräch zu kommen sowie Anregungen und Hinweise für das schuleigene Curriculum zu erhalten.

Themenschwerpunkte:
- Neuer Lehrplan Katholische Religionslehre der Primarstufe-Weiterentwicklung eines kompetenzorientierten Ansatzes
- Was ist neu, was ist anders ... Anliegen, Schwerpunkte, Struktur des neuen Lehrplans
- Kritische Würdigung: Aufgaben und Ziele eines kindorientierten Religionsunterrichts

Leitung: Wiebke Mette (IfL), Katrin Holthaus


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen der Grundschule

ReferentInnen:

Wiebke Mette
Katrin Holthaus

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Mo. 20.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Bergkloster Bestwig

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22111198-I

Implementationsaffine Fortbildung Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS (PB)

 

Di. 28.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Implementationsaffine Fortbildung Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS (PB)

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Was ist anders im Lehrplan vom 1.8.2021 für das Fach Katholische Religionslehre? Zumindest so viel: Er setzt u.a. stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkreter ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenz. Dies fordert heraus:
Wie kann ein Unterrichtsvorhaben, wie können die zu erstellenden Arbeitspläne, die ausweislich kompetenzorientiert anzulegen sind, auf der Grundlage des Lehrplans aussehen?
Was bleibt und was verändert sich?

All diesen Fragen gehen wir in dieser Veranstaltung nach. Neben einem ersten, vornehmlich informativen Teil über die Genese des Lehrplans, die Neuerungen und eine Übersicht zur Orientierung wird dann beispielhaft gezeigt, wie eine unterrichtliche Umsetzung unter Berücksichtigung der veränderten inhaltlichen und strukturellen Akzente des neuen Plans aussehen kann.

Die Veranstaltung bietet auch Raum, über Fragen ins Gespräch zu kommen sowie Anregungen und Hinweise für das schuleigene Curriculum zu erhalten.

Leitung: Wiebke Mett (IfL), Katrin Holthaus (Erzbistum Paderborn)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen der Grundschule

ReferentInnen:

Wiebke Mette
Katrin Holthaus

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Di. 28.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Liborianum, Paderborn

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 22112106

Fachlichkeit im Förderschwerpunkt Sprache

Spezifika, Vernetzungsmöglichkeiten und Schnittstellen in sonderpädagogischen Handlungsfeldern

Di. 07.03.2023, 15:00 Uhr - Mi. 08.03.2023, 16:00 Uhr

Fachlichkeit im Förderschwerpunkt Sprache

In Zusammenarbeit mit dem VDS NRW 

Sprache als ein Schlüssel schulischer Teilhabe rückt in den letzten Jahren verstärkt in den Fokus. Fragen von Mehrsprachigkeit, sprachsensiblem Unterricht aber auch die Bedeutung sprachlicher Entwicklung bzw. von Sprachentwicklungsstörungen für schulisches Lernen von Kindern und Jugendlichen sind dabei Gegenstand der Diskussion. Der Förderschwerpunkt Sprache bringt aus seiner spezifischen Expertise eine bestimmte fachliche Perspektive auf die sprachliche Entwicklung und das Lernen von Kindern und Jugendlichen ein. Nicht nur für Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt Sprache ist diese Expertise relevant, sondern sie hilft ebenso quergelagert Entwicklung sowie Entwicklungsbedarfe in anderen (sonder-)pädagogischen Handlungsfeldern besser zu verstehen. So geht es darum Problemstellen in der sprachlichen Entwicklung frühzeitig zu erkennen sowie diagnostisch Abgrenzungen z.B. zu Herausforderungen der Mehrsprachigkeit vorzunehmen. Auch kommt der Sprache bzw. ihrer Funktion in der Kommunikation und dem Denken besondere Bedeutung für die kognitive wie sozial-emotionale Entwicklung von Schüler*innen zu. Die geplante Tagung möchte vor diesem Hintergrund grundsätzliche Perspektiven auf die Fachlichkeit im Förderschwerpunkt Sprache in ihrer Spezifik aber auch in ihrer Verbundenheit gegenüber anderen Unterstützungsbedarfen von Kindern und Jugendlichen in Schule aufzeigen und diskutieren. Es geht darum, zu bestimmen welches Grundlagenwissen Lehrkräfte zur sprachlichen Entwicklung bzw. entsprechender Entwicklungsstörungen brauchen um konkrete Problemlagen mehrperspektivisch betrachten und ggf. konkreten Unterstützungsbedarf passgenau erkennen zu können.

Vor diesem Hintergrund widmen wir uns im Rahmen dieser Tagung folgenden Fragen:
1. Welchen Beitrag leistet die spezifische Fachlichkeit im Förderschwerpunkt Sprache für die Unterstützung des Lernens und die Entwicklung von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf?
2. Welches sonderpädagogische Grundlagenwissen benötigen Lehrkräfte zur Unterstützung der sprachlichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen?
3. Wie hängt die sprachliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und eine damit verbundene Fachlichkeit im Förderschwerpunkt Sprache mit Fragestellungen in anderen sonderpädagogischen Förderschwerpunkten oder Herausforderungen sprachlicher Heterogenität zusammen? Wo liegen Anknüpfungspunkte und Ansätze zur gegenseitigen Perspektiverweiterung?

Themenschwerpunkte:
- FSP Sprache als Querschnittsthema der sonderpädagogischen Förderung
- FSP Sprache und FSP Emotionale und soziale Entwicklung
- FSP Sprache und Autismus-Spektrum-Störung
- FSP Sprache und Mehrsprachigkeit

Leitung: Katja Liever-Manthey (IfL), René Schroeder (Vds NRW)


>> Drucken


Adressaten:

Landesausschuss des VDS NRW

ReferentInnen:

Katja Liever-Manthey
Prof. Dr. Ulrike Lüdtke
Dr. Melanie Eberhardt - Juchem
Ellen Bastians
Hannah Mühlenhoff
Dr. Stephanie Riehemann
Ursula Wulff

Anmeldung:

über den Verband Sonderpädagogik e.V.

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Di. 07.03.2023, 15:00 Uhr - Mi. 08.03.2023, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 22113203-C

Einführung in die Systemische Beratung Modul 3

 

Mo. 06.02.2023, 10:00 Uhr - Do. 09.02.2023, 16:00 Uhr

Einführung in die Systemische Beratung Modul 3

In den letzten Jahren wurden auf der Basis systemischer und lösungsorientierter Konzepte hilfreiche methodische Ansätze zur Beratung und Gesprächsführung in der Schule entwickelt. Dieser Kurs bietet Beratungslehrer/innen eine erfahrungsorientierte Einführung in die Arbeit mit diesen Theorien und Denkansätzen.
Die gesamte Ausbildung umfasst:
- 4 Kursabschnitte á 4 Tage (Mo-Do oder Di-Fr)
- 4 Supervisionstage in regionalen Halbgruppen
- 1 Wochenende zur Projektvorbereitung (Fr Abend bis Sa Abend)
im Zeitraum von ca. anderthalb Jahren.

Die Inhalte der einzelnen Module sind:
1. Einführung in das systemische Denken; Gestaltung der Anfangssituation in der Beratung;
Systemische Kommunikation
2. Die Beziehungsgestaltung zwischen Ratsuchendem und Berater; Ressourcen- und Lösungsorientierung in der Beratung; zur Rolle der Beratungslehrer/in im Kollegium
3. Interventionsrahmen und Methoden systemischer Beratung; der Abschluss der Beratung
4. Systemische Praxiswerkstatt

In der Arbeitsweise wechseln sich theoretische Inputs mit vielen Handlungs-, Anwendungs- und Übungsphasen ab. Voraussetzung ist die Bereitschaft, sich aktiv in das Kursgeschehen einzubringen und es in der eigenen Schule anzuwenden. Weitere Informationen können angefordert werden.

Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich.

-Methoden systemischer Beratung: analoge Formen, Aufstellungen, Arbeit mit dem inneren Team
- beratungsvorbereitende Gesprächssituationen
- Training und Feedback

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen, die in der psychosozialen Beratung an der Schule tätig werden sollen oder es bereits sind

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Zuordnung zu RS:

3.4 Kommunikation, Kooperation und Vernetzung

Termin:

Mo. 06.02.2023, 10:00 Uhr - Do. 09.02.2023, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

300,00 € pro Kursabschnitt

Fortbildungstage:

4

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 22113303-B

Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter*innen und Referendar*innen Modul 2

2. Modul Eine Fortbildung für Fachleiter*innen, vornehmlich neu im Amt

Die 4 Module finden an folgenden Terminen statt:
20.-22.09.2022
01.-03.02.2023
05.-07.09.2023
29.-31.01.2024

Ausbilden und Beraten von Lehramtsanwärter*innen und Referendar*innen Modul 2

Die Rolle der/des Fachleiter*in in der Lehrer*innenausbildung hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Zunehmend sind Konflikt- und Beratungskompetenz sowie Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit aller am Ausbildungsprozess Beteiligten gefragt. Interessierte Fachleiter*innen laden wir herzlich ein, in der angebotenen Fortbildung den Fragen nach der eigenen Rolle und Professionalität nachzugehen. Angesprochen sind vor allem auch Kolleg*innen, die neu im Amt sind.

Die praxisorientierte und trainingsintensive Fortbildung umfasst vier Kursabschnitte sowie drei Supervisionstage in den Jahren 2022 und 2023. Die Inhalte der Module sind:

1. Modul: Gesprächsführung, Umgang mit Konflikten, die Rolle der/des Fachleiter*in zwischen Beraten und Beurteilen

2. Modul: Einführung in systemisches Denken und in die systemische Beratung/das systemische Coaching

3. Modul: Leitung von Gruppen, Gruppenprozessphänomene, Umgang mit schwierigen Situationen in Gruppen, Teamarbeit

Supervisionstage: Supervisorische Bearbeitung von Fällen aus dem Ausbildungsalltag

4. Modul: Als Fachleitungsperson "Autorität" sein und andere zu "Autoritäten" werden lassen.

Die Teilnahme an einzelnen Kursabschnitten ist nicht möglich.

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Teilnehmende der Kursreihe

ReferentInnen:

Melanie Prenting
Ulrike Biermann-Braun

Zuordnung zu RS:

4.1 Lehrerbildung

Termin:

Die 4 Module finden an folgenden Terminen statt:
20.-22.09.2022
01.-03.02.2023
05.-07.09.2023
29.-31.01.2024

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

165,00 € pro Modul

Fortbildungstage:

3

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 2 von 28