Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 4 von 21
Anmeldung möglich

Kursnummer: 22214015

Antisemitismus, Rassismus und Rechtsradikalismus in Schule

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Antisemitismus, Rassismus und Rechtsradikalismus in Schule

Antisemitismus, Rechtsradikalismus und Rassismus haben sich in vielen Bereichen unserer Gesellschaft zu einem Problemfeld entwickelt, das Ängste und Unsicherheiten auch in Schulen erzeugt. Auf Schulhöfen und in Klassenzimmern finden sich Stigmatisierungen, Schimpfwörter, Verurteilungen, Beleidigungen bis hin zu Bedrohungen einzelner Personen in der Schüler- und Lehrerschaft. "Du Jude" ist aktuell eines der Schimpfwörter, das sich auf Schulhöfen etabliert zu haben scheint.
Wie kann dieser Entwicklung erfolgreich begegnet werden? Welche Möglichkeiten der Prävention, des Umgangs mit Antisemitismus haben wir an Schule? Wie können wir betroffene Schüler*innen schützen und begleiten? Welche Formen der Unterrichtsgestaltung zur Aufklärung und zur Bekämpfung von Antisemitismus bieten sich an? Wie kann eine reflektierte systemisch aufgestellte Schulkultur entwickelt werden, damit ein respekt- und würdevolles Miteinander in Schulen funktioniert? Wie kann es gelingen, dass alle Beteiligten in Schule Verantwortung für diesen Themenbereich übernehmen? Wie können sich Schulen erfolgreich aufstellen, um markierte Problemfelder zu bearbeiten? Die Themen fordern zu einer klaren Haltung auf. Was benötigen junge Menschen hierzu, um eine kritische, fundierte und klare Haltung aufzubauen? Welchen Beitrag kann Schule hierfür leisten?
Das Angebot dient dazu, sich zunächst persönlich zu informieren, fachkompetent aufzustellen, eigenes Profil weiter zu entwickeln, um dann Handlungsmöglichkeiten für eine wirkungsvolle Arbeit in Schule aufzustellen.
Je nach aktueller Situation und Wunsch der Schule, kann das Angebot individuell formatiert werden. Denkbar sind beispielsweise Arbeitsformate für ganze Kollegien, Fachbereiche, thematische Arbeitsgruppen, SV-Gruppen, Steuergruppen usw.

Themenschwerpunkte:
- Antisemitismus
- Demokratische Gestaltung
- Rechtsradikalismus
- Rassismus
- Profilbildung
- ......

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Fachkonferenzen, Bildungsgänge, Jahrgangsteams

ReferentInnen:

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
3 Schulkultur
4 Professionalisierung
5 Führung und Management

Termin:

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 22230004-F

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft Modul VI

Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer/innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.

Mi. 15.02.2023, 10:00 Uhr - Do. 16.02.2023, 17:00 Uhr

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft Modul VI

In Zusammenarbeit mit der LAG 

Das Angebot zielt auf die Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer/innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.
Die siebenteilige Seminarreihe lehnt sich dabei an die aktuell bestehende Schulleitungsqualifizierung im IfL an, das vom Schulministerium als vollwertiger Ersatz für die Vorbereitungskurse des Landes für Schulleitungsbewerber gemäß Nr. 2 Abs. 3 d. RdErl. D. MSW v. 25.11.2008 (BASS 21-01 Nr. 30) anerkannt wird.

Inhalte:
Modul 1 - Katholische Profilbildung, Spezifikum QB7/WK3
Modul 2 - Schulleitung: Handlungsmöglichkeiten und Pflichten
Modul 3 - Personalführung, Personalentwicklung und Personalauswahl
Modul 4 - Rollenbezogene Kommunikation, Konfliktmanagement, Personalentwicklung
Modul 5 - Schulverfassung, Fallstudie, Öffentlichkeitsarbeit
Modul 6 - Schul- und Unterrichtsentwicklung, Leitbild und Rollenklärung, Ziele als
Führungsinstrument, Reflexion des eigenen Arbeitsstils
Modul 7 - Leitungsverständnis und Leitungsgrundsätze, Arbeit mit Gruppen und Teams"Spirituelles Führen"

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild und Rollenklärung
- Ziele als Führungsinstrument
- Reflextion des eigenen Arbeitsstils

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen katholischer Trägerschaft

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis

Zuordnung zu RS:

3 Schulkultur
5 Führung und Management
7 Die Eigenprägung Katholischer Schulen in
Freier Trägerschaft

Termin:

Mi. 15.02.2023, 10:00 Uhr - Do. 16.02.2023, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

120,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

fast ausgebucht

Kursnummer: 22230004-G

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft Modul VII

Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer/innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.

Do. 23.03.2023, 10:00 Uhr - Fr. 24.03.2023, 17:00 Uhr

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft Modul VII

In Zusammenarbeit mit der LAG 

Das Angebot zielt auf die Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer/innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.
Die siebenteilige Seminarreihe lehnt sich dabei an die aktuell bestehende Schulleitungsqualifizierung im IfL an, das vom Schulministerium als vollwertiger Ersatz für die Vorbereitungskurse des Landes für Schulleitungsbewerber gemäß Nr. 2 Abs. 3 d. RdErl. D. MSW v. 25.11.2008 (BASS 21-01 Nr. 30) anerkannt wird.

Themenschwerpunkte:
- Leitungsverständnis und Leitungsgrundsätze
- Arbeiten mit Gruppen und Teams
- Spirituelles Führen

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen katholischer Trägerschaft

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten
Dr. Rita Müller-Fieberg
Melanie Prenting

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis

Zuordnung zu RS:

3 Schulkultur
5 Führung und Management
7 Die Eigenprägung Katholischer Schulen in
Freier Trägerschaft

Termin:

Do. 23.03.2023, 10:00 Uhr - Fr. 24.03.2023, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", Mülheim a.d. Ruhr

Kursentgelte:

120,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22230006

CEP - Katholische Profilbildung als Chance und Herausforderung

Curriculare Eigenprägung und Schulkultur

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

CEP - Katholische Profilbildung als Chance und Herausforderung

Profilbildung im Kontext von Leitbild- und Schulprogrammarbeit ist für jede Schule in NRW zentraler Bestandteil professioneller Schulentwicklung. Schulen in kirchlicher Trägerschaft sind heute mehr denn je aufgefordert, hierbei das katholische Profil ihrer Schule glaubhaft herauszustellen und schulspezifisch zu schärfen. Mit dieser Akzentuierung ergeben sich in allen drei Bereichen von Schulentwicklung (Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung) Freiräume und Chancen. Die Frage, wie ein 'katholischer' Fachunterricht bei Wahrung der jeweiligen fachlichen Eigenständigkeit gestaltet werden kann, führt zum Anspruch einer 'Curricularen Eigenprägung'. Hierfür liegen inzwischen ein Grundlagenkonzept und erste fachliche
Beispiele für die entsprechende Implementation vor.
Im Mittelpunkt des IfL Unterstützungsangebotes steht, die Katholische Profilbildung in der Breite der Schularbeit wirkungsvoll aufzustellen. Mit wertvollen Impulsen für den Unterricht sowie außerunterrichtlichen Angeboten gilt es die gesamte Schulkultur zu stärken.
Konkret können z.B. Fachschaften und Bildungsgänge bei der Entwicklung curricularer Eigenprägung individuell beraten und begleitet werden, um Profilbildung im Unterricht nachhaltig umzusetzen und systemisch nutzbar zu machen.
Im Sinne einer wirkungsvollen Schärfung des katholischen Profils können dabei Kommunikationsstrukturen mit allen beteiligten Ebenen (Lehrer-, Schüler-. und Elternschaft) ebenso eingebunden werden wie thematische Impulse im Kontext von Steuergruppenarbeit, erweiterter Schulleitung, Konferenzkultur, SV-Arbeit, Elternarbeit oder der Kontakt mit außerschulischen Partnern. Vom Leistungskonzept über das Fahrtenkonzept bis zur Schulpastoral einer Schule können differenzierte Ansätze, Modelle und neue Ziele aufgestellt und wirkungsvoll implementiert werden.
Die damit angestrebte Profilschärfung der Schule, welche für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit von katholischen Schulen unumgänglich ist, wird schließlich fundamental mit einer Stärkung der Persönlichkeit aller Beteiligten in katholischen Schulen verbunden.
Literaturhinweis: Grundlagenhefte 'Bildung ein Profil geben'

Themenschwerpunkte:
- Curriculare Eigenprägung
- Katholische Profilbildung
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Fachgruppen, Bildungsgänge, Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Jahrgangsteams, SV-

ReferentInnen:

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
3 Schulkultur
4 Professionalisierung
5 Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22230007-B

CEP - Andersartigkeit als Chance und Herausforderung - katholisches Profil heute

Ein digitales Barcamp zum Austausch und zur Vernetzung

Mi. 25.01.2023 16:00 - 17:30 Uhr

CEP - Andersartigkeit als Chance und Herausforderung - katholisches Profil heute

"Bildung ein Profil geben" - so lautet der Titel der sechsteiligen Reihe zur katholischen Profilbildung im Fach mit den bislang ausgearbeiteten Fächern Geschichte, Sozialwissenschaften/Politik, Englisch, Mathematik und Musik. Diese ist den weiterführenden Katholischen Schulen in NRW inzwischen zugänglich gemacht worden. Auf verschiedenen Wegen wurden zudem zahlreiche Kolleg*innen der adressierten Schulen über erste Möglichkeiten der konkreten Umsetzung Curricularer Eigenprägung an ihrer jeweiligen Schule und die entsprechenden Unterstützungsangebote des IfL informiert.
Mit dem Angebot eines digitalen Barcamps kommen wir dem vielfach geäußerten Bedürfnis nach, sich im Kontext der je eigenen Umsetzung möglichst breit miteinander auszutauschen und in der weiteren Ausgestaltung des Katholischen Profils zugleich vom IfL weiter begleitet zu werden. So möchten wir den interessierten Kolleg*innen auf diesem Wege die Möglichkeit geben, sich zu vernetzen und in einen offenen Austausch über Ideen, best practice aber auch über Bedarfe und Desiderate im Kontext der Profilbildung zu kommen.
Mögliche Interessent*innen werden gebeten, zum Gelingen des Barcamps insofern beizutragen, dass Sie uns mit Ihrer Anmeldung zugleich Ihre speziellen Themeninteressen und Desiderate mitteilen. Ferner bitten wir Sie, die Erfahrungen bzw. best-practice Beispiele, die Sie u. U. aus dem Bereich der Profilbildung als Angebote bei dieser Veranstaltung selber mit einbringen möchten, anzugeben.

An das digitale Barcamp werden sich dann zwei weitere Jours Fixes-Termine als offenes Angebot zum fortgesetzten Austausch anschließen.
Mi 25.01.2023 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr (Webinar)
Mi 08.03.2023 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr (Webinar)

Katholische Profilbildung:
- Desiderate und Bedarfe
- Curriculare Eigenprägung konkret
- Best practice und Erfahrungen

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL), Karin Kottenhoff (IfL), PD Dr. Paul Platzbecker (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Schulleitungen, Steuergruppen und Lehrkräfte an Katholischen Schulen in NRW

ReferentInnen:

PD Dr. Paul Platzbecker
Dr. Matthias Korten
Karin Kottenhoff

Termin:

Mi. 25.01.2023 16:00 - 17:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

0,00

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22230007-C

CEP - Andersartigkeit als Chance und Herausforderung - katholisches Profil heute

Ein digitales Barcamp zum Austausch und zur Vernetzung

Mi. 08.03.2023 16:00 - 17:30 Uhr

CEP - Andersartigkeit als Chance und Herausforderung - katholisches Profil heute

"Bildung ein Profil geben" - so lautet der Titel der sechsteiligen Reihe zur katholischen Profilbildung im Fach mit den bislang ausgearbeiteten Fächern Geschichte, Sozialwissenschaften/Politik, Englisch, Mathematik und Musik. Diese ist den weiterführenden Katholischen Schulen in NRW inzwischen zugänglich gemacht worden. Auf verschiedenen Wegen wurden zudem zahlreiche Kolleg*innen der adressierten Schulen über erste Möglichkeiten der konkreten Umsetzung Curricularer Eigenprägung an ihrer jeweiligen Schule und die entsprechenden Unterstützungsangebote des IfL informiert.
Mit dem Angebot eines digitalen Barcamps kommen wir dem vielfach geäußerten Bedürfnis nach, sich im Kontext der je eigenen Umsetzung möglichst breit miteinander auszutauschen und in der weiteren Ausgestaltung des Katholischen Profils zugleich vom IfL weiter begleitet zu werden. So möchten wir den interessierten Kolleg*innen auf diesem Wege die Möglichkeit geben, sich zu vernetzen und in einen offenen Austausch über Ideen, best practice aber auch über Bedarfe und Desiderate im Kontext der Profilbildung zu kommen.
Mögliche Interessent*innen werden gebeten, zum Gelingen des Barcamps insofern beizutragen, dass Sie uns mit Ihrer Anmeldung zugleich Ihre speziellen Themeninteressen und Desiderate mitteilen. Ferner bitten wir Sie, die Erfahrungen bzw. best-practice Beispiele, die Sie u. U. aus dem Bereich der Profilbildung als Angebote bei dieser Veranstaltung selber mit einbringen möchten, anzugeben.

An das digitale Barcamp werden sich dann zwei weitere Jours Fixes-Termine als offenes Angebot zum fortgesetzten Austausch anschließen.
Mi 25.01.2023 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr (Webinar)
Mi 08.03.2023 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr (Webinar)

Katholische Profilbildung:
- Desiderate und Bedarfe
- Curriculare Eigenprägung konkret
- Best practice und Erfahrungen

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL), Karin Kottenhoff (IfL), PD Dr. Paul Platzbecker (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Schulleitungen, Steuergruppen und Lehrkräfte an Katholischen Schulen in NRW

ReferentInnen:

PD Dr. Paul Platzbecker
Dr. Matthias Korten
Karin Kottenhoff

Termin:

Mi. 08.03.2023 16:00 - 17:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

0,00

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111101

Was ist Dir (noch) heilig?

Ideen für Schule und Unterricht zum Misereor Hungertuch 2023

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Was ist Dir (noch) heilig?

Zur kommenden Fastenzeit 2023 gibt es ein neues Misereor-Hungertuch, das u.a. die Frage aufwirft, was uns heilig ist und inwiefern uns die Erde, unser "gemeinsames Haus" (noch) heilig ist. Die Fortbildung möchte nach einer kurzen Einführung in die Tradition der Hungertücher das aktuelle Hungertuch vorstellen und anschließend verschiedene Möglichkeiten der Auseinandersetzung vorstellen. Diese können dann für die eigene Praxis im Rahmen der Schulpastoral und / oder im Unterricht weitergedacht werden, um die Fastenzeit als besondere Zeit im Kirchen- und Schuljahr zu gestalten und dabei Themen des Globalen Lernens einfließen zu lassen.

Themenschwerpunkte:
- Tradition des Hungertuchs
- Schöpfungsverantwortung
- Ideen für Schulpastoral und Unterricht

Leitung: Dr. Michaela Rissing (IfL)


Termin kann abgestimmt werden >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111102

Frau. Macht. Veränderung!

Ideen für Schule und Unterricht zur Misereor Fastenaktion 2023

abrufbar, kollegiumsintern,
Termin kann abgestimmt werden

Frau. Macht. Veränderung!

Jedes Jahr zur Fastenzeit startet Misereor seine Fastenaktion, um die Aufmerksamkeit auf ein Land des globalen Südens zu lenken. 2023 richtet sich dieser Blick nach Madagaskar und insbesondere auf die Situation der Frauen, die dort nach wie vor stark benachteiligt sind. Armut und mangelnde Bildung zwingen Mädchen und Frauen in eine Situation der Abhängigkeit, die von alten Rollenbildern und nicht selten von Diskriminierung und Gewalt geprägt ist. Doch es gibt auch starke Frauen in Madagaskar, die auf Veränderung drängen und mehr Mitsprache fordern. Die Fortbildung möchte in diese Thematik einführen und anschließend verschiedene Angebote von Misereor vorstellen. Diese können dann für die eigene Praxis weitergedacht werden, um die Fastenzeit als besondere Zeit im Kirchen- und Schuljahr zu gestalten und dabei Themen des Globalen Lernens einfließen zu lassen.

Themenschwerpunkte:
- Situation von Mädchen und Frauen weltweit
- Geschlechtergerechtigkeit und Teilhabe
- Schöpfungsverantwortung und Bildung
- Konkrete Ideen für Schulprojekte und Unterricht

Leitung: Dr. Michaela Rissing (IfL)


Termin kann abgestimmt werden. >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

abrufbar, kollegiumsintern,

Termin kann abgestimmt werden

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111103

Frau. Macht. Veränderung!

Ideen für Schule und Unterricht zur Misereor Fastenaktion 2023

Mi. 01.02.2023 16:00 - 18:00 Uhr

Frau. Macht. Veränderung!

Jedes Jahr zur Fastenzeit startet Misereor seine Fastenaktion, um die Aufmerksamkeit auf ein Land des globalen Südens zu lenken. 2023 richtet sich dieser Blick nach Madagaskar und insbesondere auf die Situation der Frauen, die dort nach wie vor stark benachteiligt sind. Armut und mangelnde Bildung zwingen Mädchen und Frauen in eine Situation der Abhängigkeit, die von alten Rollenbildern und nicht selten von Diskriminierung und Gewalt geprägt ist. Doch es gibt auch starke Frauen in Madagaskar, die auf Veränderung drängen und mehr Mitsprache fordern. Die Fortbildung möchte in diese Thematik einführen und anschließend verschiedene Angebote von Misereor vorstellen. Diese können dann für die eigene Praxis weitergedacht werden, um die Fastenzeit als besondere Zeit im Kirchen- und Schuljahr zu gestalten und dabei Themen des Globalen Lernens einfließen zu lassen.

Themenschwerpunkte:
- Situation von Mädchen und Frauen weltweit
- Geschlechtergerechtigkeit und Teilhabe
- Schöpfungsverantwortung und Bildung
- Konkrete Ideen für Schulprojekte und Unterricht

Leitung: Dr. Mochaela Rissing (IfL), Anna-Lisa Lukannek (Bistum Essen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mi. 01.02.2023 16:00 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111104

Girls Power!

Ideen für Schule und Unterricht zur Misereor Kinderfastenaktion 2023

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Girls Power!

Jedes Jahr zur Fastenzeit startet Misereor seine Fastenaktion, um die Aufmerksamkeit auf ein Land des globalen Südens zu lenken. 2023 richtet sich dieser Blick nach Madagaskar und insbesondere auf die Situation von Mädchen und Frauen, die dort nach wie vor stark benachteiligt sind. Armut und mangelnde Bildung zwingen sie in eine Situation der Abhängigkeit, die von alten Rollenbildern und nicht selten von Diskriminierung und Gewalt geprägt ist. Doch es gibt auch starke Stimmen in Madagaskar, die auf Veränderung drängen und die Situation von Kindern, insbesondere der Mädchen verbessern wollen. Die Fortbildung möchte in diese Thematik einführen und anschließend die Angebote von Misereor zur Kinderfastenaktion 2023 vorstellen. Diese können dann für die eigene Praxis weitergedacht werden, um die Fastenzeit als besondere Zeit im Kirchen- und Schuljahr zu gestalten und dabei Themen des Globalen Lernens einfließen zu lassen.

Themenschwerpunkte:
- Situation von Kindern, insbesondere Mädchen weltweit
- Geschlechtergerechtigkeit und Teilhabe
- Schöpfungsverantwortung und Bildung
- Konkrete Ideen für Schulprojekte und Unterricht

Leitung: Dr. Michaela Rissing (IfL)


Termin kann abgestimmt werden. >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen, besonders der Primarstufe und der Sekundarstufe 1

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Termin kann abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Seite 4 von 21