Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 17 von 28
Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111161

"Aspel"-Tagung für Religionslehrer*innen an Berufskollegs

Religiöse und weltanschauliche Diversität im Klassenzimmer - Und nun? "Aspel"-Tagung für Religionslehrer*innen an Berufskollegs der Bezirke Mönchengladbach, Viersen, Krefeld-Kempen, Düsseldorf und Neuss

Mi. 08.03.2023, 09:30 Uhr - Fr. 10.03.2023, 17:00 Uhr

"Aspel"-Tagung für Religionslehrer*innen an Berufskollegs

In Zusammenarbeit mit dem KI Aachen und dem VKR Aachen 

"...dann müsste man auch Unterricht und Schule anders denken.
Auch der RU würde dann eine andere Form annehmen."
"Wie schaffe ich es, die verschiedenen religiösen (oder nicht-religiösen) Identitäten des 'bunten Haufens' überhaupt zu verorten?"
"Der 'bunte Haufen' macht den RU spannend, aber auch fordernd."
"Wie und wo ermöglichen wir Schüler*innen religiöse Erfahrungsräume?"
Dies sind vier exemplarische Aussagen bzw. Fragen aus der gleichnamigen Tagung im September 2021 im KI Aachen.
Die Gruppe der Schüler*innen, die nicht-christlichen Religionsgemeinschaften oder gar keiner Religionsgemeinschaft angehören, wird immer größer. Und das Interesse unserer pluralen Schülerschaft am Religionsunterricht definiert sich schon lange nicht mehr über den Eintrag ins Personenstandsregister. Wie gehen wir im Religionsunterricht mit dieser sehr diffusen und vielfältigen schulischen und gesellschaftlichen Situation um?
In Anknüpfung an die Tagung im Katechetischen Institut sollen die unterrichtspraktischen Konsequenzen für die religiöse Bildung im Religionsunterricht in den verschiedenen Bildungsgängen des Berufskollegs vertieft und konkretisiert werden.

Themenschwerpunkte:
- Umgang mit Diversität im RU
- Unterrichtspraktische Konsequenzen für den RU an BK's

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Johannes Gather (KI Aachen)


Anmeldung an: Fortbildung.ki@bistum-aachen.de bei Frau Aimee Suchan oder Tel: 0241-60004-19 >> Drucken


Adressaten:

BK Religionslehrende der obigen Bezirke

ReferentInnen:

N. N.

Anmeldung:

Frau Aimée Suchan, fortbildung.ki@bistum-aachen.de oder Telefon: 0241 60004-19

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mi. 08.03.2023, 09:30 Uhr - Fr. 10.03.2023, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Salvatorianer-Kloster-Steinfeld, Kall-Steinfeld

Kursentgelte:

145,00 €

Fortbildungstage:

3

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111162

Nachfolgeveranstaltung Zertifikatskurse für BK- Kath. Religionslehre NR

Nachfolgeveranstaltung für die Zertifikatskurse für Berufskollegs für Katholische Religionslehre NRW - 2018-2019 und 2021-22

Mi. 29.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Nachfolgeveranstaltung Zertifikatskurse für BK- Kath. Religionslehre NR

Die Nachfolgeveranstaltungen der Zertifikatskurse Katholische Religionslehre dienen der Vertiefung und Erweiterung des theologischen und didaktischen Repertoires und richten sich jeweils nach den Bedarfen der Absolvent*innen.

Themenschwerpunkte:
- didaktische Impulse für den Religionsunterricht am BK

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Absolventen der Zertifikatskurse katholische Religionslehre an BKs in NRW

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg
Dr. Paul Rulands

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mi. 29.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111163

Dienstgespräch mit Fortbildungstreffen der Bezirksbeauftragten im Bistum Münster

 

Mi. 15.03.2023, 16:00 Uhr - Do. 16.03.2023, 16:00 Uhr

Dienstgespräch mit Fortbildungstreffen der Bezirksbeauftragten im Bistum Münster

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Bei diesem Dienstgespräch steht die Reflexion auf die eigene Rolle, das Selbstverständnis und den Auftrag im Kontext der Tätigkeit als Bezirksbeauftragte*r im Vordergrund. Darüber hinaus wird in den bereits bestehenden AGs weitergearbeitet.

Themenschwerpunkte:
- Reflexion auf die eigene Rolle und Auftrag
- Arbeit in den AGs

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Dr. Christian Schulte (Bistum Münster)


Anmeldung über das Bistum Münster, Hauptabteilung Schule und Erziehung, Frau Kluck, Telefon: 0251 495417, E-Mail: kluck@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Leitungen von Bezirksarbeitsgemeinschaften katholischer Religionslehrer*innen an Berufskollegs im Bistum Münster

ReferentInnen:

Anmeldung:

über das Bistum Münster, Frau Kluck, Telefon: 0251 495417, E-Mail: kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mi. 15.03.2023, 16:00 Uhr - Do. 16.03.2023, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111164

Erinnern und erleben: Begegnungen mit dem Judentum gestern und heute

 

Mi. 10.05.2023 10:00 Uhr - 16:00 Uhr Uhr

Erinnern und erleben: Begegnungen mit dem Judentum gestern und heute

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Das Jahr des 1700jährigen Jubiläums jüdischen Lebens in Deutschland liegt hinter uns, das wichtige Anliegen der zahlreichen Jubiläumsveranstaltungen bleibt bestehen und ist angesichts des wachsenden Antisemitismus dringender denn je. Bewusst wollen wir bei Einblicken in das vielfältige jüdische Leben in Deutschland heute ansetzen, aber auch im Sinne einer "Erinnerungskultur" in die Vergangenheit blicken und für beide Blickrichtungen Ideen und Bausteine für den Religionsunterricht anbieten. Am Tagungsort Paderborn begeben sich die TN mit der App "Actionbound" auf jüdische Spurensuche. Neben dem Erproben des digitalen Tools lernen sie dabei ein lokales RU-Projekt kennen, welches jüdisches Leben gestern und heute miteinander verzahnt.

Themenschwerpunkte:
- Erinnerungslernen am Beispiel Judentum
- Einblicke in jüdisches Leben heute
- Religionspädagogische Impulse für die Sekundarstufe I

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Kathrin Sauerwald (EGV Paderborn)


Termine sind mit dem Referenten abzustimmen >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende der Sek I

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg
Kathrin Sauerwald

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mi. 10.05.2023 10:00 Uhr - 16:00 Uhr Uhr

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111165

Jüdisches Leben in Deutschland heute: vielfältig und lebendig

 

Termin kann abgestimmt werden.

Jüdisches Leben in Deutschland heute: vielfältig und lebendig

Auch im Nachgang zum Jubiläumsjahr 2021 "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" bleibt es spannend und aktuell, sich dem Judentum, einem "Dauerbrenner" im Religionsunterricht, neu anzunähern. Die Vielfalt jüdischen Lebens in unserem Land und der immer noch und immer wieder virulente Antisemitismus stellen Schwerpunkte der Fortbildung dar. Nach Einblicken in Neuveröffentlichungen, Videos und Websites, auch solche, die Unterrichtsmaterial zur Verfügung stellen, wird die gemeinsame Planung von Unterrichtsbausteinen zum Judentum avisiert.

Der Kurs kann als SchiLF oder als Webinar gebucht werden.

Themenschwerpunkte:
- Jüdisches Leben heute
- Antisemitismus
- Impulse für den Unterricht

Leitung: Dr. Kristin Konrad (IfL)


Termin kann abgestimmt werden. >> Drucken


Adressaten:

Lehrende Sek I und Sek II

ReferentInnen:

Dr. Kristin Konrad

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Termin kann abgestimmt werden.

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111166

Implementationsaffine Fortbildung: Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS

 

Do. 02.02.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Implementationsaffine Fortbildung: Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

"Was ist anders im Lehrplan vom 1.8.2021 für das Fach Katholische Religionslehre?" Zumindest so viel: Er setzt u.a. stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkreter ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenz. Dies fordert Was ist anders im Lehrplan vom 1. August 2021 für das Fach Katholische Religionslehre?", so fragt man sich. Zumindest so viel: Er setzt unter anderem stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkrete ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenzen.
Dies fordert heraus:
Wie kann ein Unterrichtsvorhaben, wie können die zu erstellenden Arbeitspläne, die ausweislich kompetenzorientiert anzulegen sind, auf der Grundlage des Lehrplans aussehen? Was bleibt und was verändert sich?
Diesen Fragen gehen wir in dieser Veranstaltung nach. Neben einem ersten, vornehmlich informativen Teil über die Genese des Lehrplans, die Neuerungen und eine Übersicht zur Orientierung, wird beispielhaft gezeigt, wie unterrichtliche Umsetzung unter Berücksichtigung veränderter inhaltlicher und struktureller Akzente des neuen Plans aussehen kann. "Aspekte guten Religionsunterrichts" wie etwa performatives Lernen und zeitgemäße Korrelation werden dazu ebenso in den Blick genommen, wie konkrete Hinweise auf Veränderungen und Kontinuitäten. Am Nachmittag runden Workshopangebote zu erprobten Unterrichtvorhaben den Fortbildungstag ab.

Die Veranstaltung bietet auch Raum, über Fragen ins Gespräch zu kommen sowie Anregungen und Hinweise für den schuleigenen Arbeitsplan.

Themenschwerpunkte:
- Neuer Lehrplan Katholische Religionslehre der Primarstufe- Weiterentwicklung eines kompetenzorientierten Ansatzes
- Was ist neu, was ist anders
- Anliegen, Schwerpunkte, Struktur des neuen Lehrplans
- Kritische Würdigung: Aufgaben und Ziele eines kindorientierten Religionsunterrichts
- Beispielarbeitspläne

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Barbara Bader (Bistum Münster)


Anmeldung über Bistum Münster >> Drucken


Adressaten:

Religionslehre*innen an Grundschule im Bistum Münster

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Barbara Bader

Anmeldung:

Anmeldung über Bistum Münster

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Do. 02.02.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

LVHS Freckenhorst

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111166-B

Implementationsaffine Fortbildung: Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS

 

Mi. 08.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Implementationsaffine Fortbildung: Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

"Was ist anders im Lehrplan vom 1.8.2021 für das Fach Katholische Religionslehre?" Zumindest so viel: Er setzt u.a. stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkreter ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenz. Dies fordert Was ist anders im Lehrplan vom 1. August 2021 für das Fach Katholische Religionslehre?", so fragt man sich. Zumindest so viel: Er setzt unter anderem stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkrete ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenzen.
Dies fordert heraus:
Wie kann ein Unterrichtsvorhaben, wie können die zu erstellenden Arbeitspläne, die ausweislich kompetenzorientiert anzulegen sind, auf der Grundlage des Lehrplans aussehen? Was bleibt und was verändert sich?
Diesen Fragen gehen wir in dieser Veranstaltung nach. Neben einem ersten, vornehmlich informativen Teil über die Genese des Lehrplans, die Neuerungen und eine Übersicht zur Orientierung, wird beispielhaft gezeigt, wie unterrichtliche Umsetzung unter Berücksichtigung veränderter inhaltlicher und struktureller Akzente des neuen Plans aussehen kann. "Aspekte guten Religionsunterrichts" wie etwa performatives Lernen und zeitgemäße Korrelation werden dazu ebenso in den Blick genommen, wie konkrete Hinweise auf Veränderungen und Kontinuitäten. Am Nachmittag runden Workshopangebote zu erprobten Unterrichtvorhaben den Fortbildungstag ab.

Die Veranstaltung bietet auch Raum, über Fragen ins Gespräch zu kommen sowie Anregungen und Hinweise für den schuleigenen Arbeitsplan.

Themenschwerpunkte:
- Neuer Lehrplan Katholische Religionslehre der Primarstufe- Weiterentwicklung eines kompetenzorientierten Ansatzes
- Was ist neu, was ist anders - Anliegen, Schwerpunkte, Struktur des neuen Lehrplans
- Kritische Würdigung: Aufgaben und Ziele eines kindorientierten Religionsunterrichts
- Beispielarbeitspläne

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Barbara Bader (Bistum Münster)


Anmeldung über Bistum Münster >> Drucken


Adressaten:

Religionslehre*innen an Grundschule im Bistum Münster

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Barbara Bader

Anmeldung:

Anmeldung über Bistum Münster

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Mi. 08.03.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Gertrudenstift, Rheine-Bentlage

Kursentgelte:

15,00 €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111166-C

Implementationsaffine Fortbildung: Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS

 

Mo. 24.04.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Implementationsaffine Fortbildung: Neuer Lehrplan für kath. Religion - PS

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

"Was ist anders im Lehrplan vom 1.8.2021 für das Fach Katholische Religionslehre?" Zumindest so viel: Er setzt u.a. stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkreter ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenz. Dies fordert Was ist anders im Lehrplan vom 1. August 2021 für das Fach Katholische Religionslehre?", so fragt man sich. Zumindest so viel: Er setzt unter anderem stärker auf obligatorische Wissensbestände, konkrete ausgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auf Medienkompetenzen.
Dies fordert heraus:
Wie kann ein Unterrichtsvorhaben, wie können die zu erstellenden Arbeitspläne, die ausweislich kompetenzorientiert anzulegen sind, auf der Grundlage des Lehrplans aussehen? Was bleibt und was verändert sich?
Diesen Fragen gehen wir in dieser Veranstaltung nach. Neben einem ersten, vornehmlich informativen Teil über die Genese des Lehrplans, die Neuerungen und eine Übersicht zur Orientierung, wird beispielhaft gezeigt, wie unterrichtliche Umsetzung unter Berücksichtigung veränderter inhaltlicher und struktureller Akzente des neuen Plans aussehen kann. "Aspekte guten Religionsunterrichts" wie etwa performatives Lernen und zeitgemäße Korrelation werden dazu ebenso in den Blick genommen, wie konkrete Hinweise auf Veränderungen und Kontinuitäten. Am Nachmittag runden Workshopangebote zu erprobten Unterrichtvorhaben den Fortbildungstag ab.

Die Veranstaltung bietet auch Raum, über Fragen ins Gespräch zu kommen sowie Anregungen und Hinweise für den schuleigenen Arbeitsplan.


>> Drucken


Adressaten:

Religionslehre*innen an Grundschule im Bistum Münster

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Barbara Bader

Anmeldung:

Anmeldung über Bistum Münster

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
4.2 Umgang mit beruflichen Anforderungen

Termin:

Mo. 24.04.2023 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. HeimVHS Wasserburg Rindern, Kleve-Rindern

Kursentgelte:

15,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111168

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW - Typ B

Mo. 27.03.2023 09:00 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

In Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Lehrerfortbildung, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut der EKiR, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den katholischen Diözesen in NRW
Seit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe bzw. in den Schulformen der Sek. I erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer*innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg*innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.
Auch diese Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.
In Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Lehrerfortbildung, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut der EKiR, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den katholischen Diözesen in NRW
Seit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe bzw. in den Schulformen der Sek. I erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer*innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg*innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.
Auch diese Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Leitung: Wiebke Mette (IfL), Dr. Alexander Schüller (Bistum Aachen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen, an deren Schulen der KoKo RU bereits eingeführt ist

ReferentInnen:

Christiane Gehltomholt
Gisela Roth

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mo. 27.03.2023 09:00 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Franz-Hitze-Haus, Münster

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Anmeldung

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23111169

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW - Typ B

Mo. 24.04.2023 09:00 - 17:00 Uhr

Gemeinsamkeiten stärken - Unterschieden gerecht werden (PS) - Typ B

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und den beteiligten katholischen Diözesen in NRW 

In Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Lehrerfortbildung, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut der EKiR, den Schulreferaten der Kirchenkreise in der EKiR und der EKvW und den katholischen Diözesen in NRW
Seit dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis des geänderten Runderlasses zum Religionsunterricht in NRW (15. August 2017) und jeweils entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Primarstufe bzw. in den Schulformen der Sek. I erweitert werden. Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung und die Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts ist die Fortbildung der Religionslehrer*innen.
Die Fortbildungen, die von den evangelischen und katholischen Instituten gemeinsam mit den Schulreferaten der evangelischen Kirchenkreise verantwortet werden, suchen in die Intention und die Grundlagen dieser neuen Organisationsform des RU einzuführen. Weitere Ziele sind die Profilierung des Konfessionsbewusstseins der Lehrkräfte einerseits und die curriculare Gestaltung des konfessionell-kooperativen RU seitens beider Fachgruppen andererseits. Diese Fortbildung richtet sich an Vertreter der Fachgruppen, die bereits Koko RU an ihrer Schule - auch curricular - auf den Weg gebracht haben. Für alle Kolleg*innen, die noch nicht an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen haben, bleibt der Besuch dieser Fortbildung als "Typ B" obligatorisch. In ihr findet u.a. eine deutliche fachdidaktische wie konfessionskundliche Vertiefung statt.
Auch diese Fortbildung ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Leitung: Wiebke Mette (IfL), Dr. Alexander Schüller (Bistum Aachen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen, an deren Schulen der KoKo RU bereits eingeführt ist

ReferentInnen:

Matthäus Haiduk
Ingeborg Mühlenbroich

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mo. 24.04.2023 09:00 - 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Anmedlung

Seite 17 von 28