Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 18
auf Warteliste

Kursnummer: 17213405-N

Leitungswerkstatt - Supervisionsgruppe für Schulleiter*innen größerer Systeme

 

Mi. 28.02.2024, 15:00 Uhr - Do. 29.02.2024, 16:00 Uhr

Leitungswerkstatt - Supervisionsgruppe für Schulleiter*innen größerer Systeme

Supervision ist ein Beratungsformat für berufliche Kontexte, das geeignet ist, in einem geschützten Rahmen das eigene Handeln zu reflektieren und dabei an Fragestellungen und Herausforderungen, die sich aus der Schulleitungstätigkeit ergeben, zu arbeiten.
Im Mittelpunkt stehen die Anliegen und Themen der Teilnehmenden.


Supervisorische Arbeit an Anliegen und Themen aus dem Schulleitungshandeln

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


fester Teilnehmerkreis, aktuell keine Neuzugänge möglich >> Drucken


Adressaten:

Schulleitungspersonen

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, aktuell keine Neuzugänge möglich

Zuordnung zu RS:

5 Führung und Management

Termin:

Mi. 28.02.2024, 15:00 Uhr - Do. 29.02.2024, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Maternushaus, Köln

Kursentgelte:

115,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19113206-L

Supervisionsgruppe für Beratungslehrer*innen - Ausbildung

 

Mi. 06.03.2024, 15:00 Uhr - Fr. 08.03.2024, 17:00 Uhr

Supervisionsgruppe für Beratungslehrer*innen - Ausbildung

Dieses Angebot richtet sich an Beratungslehrer*innen an Schulen. Zur Sicherung der Professionalität und Qualität des beraterischen Tuns werden in der Supervision Anliegen, Fälle und Fragestellungen in geschütztem Rahmen der kollegialen Verschwiegenheit besprochen. Die Gruppe trifft sich zweimal im Jahr. Eine Teilnahme zum Kennenlernen ist jederzeit möglich.

Themenschwerpunkte:
- Supervisorische Arbeit an Anliegen und Fällen aus der Tätigkeit als Beratungslehrer*in

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

vornehmlich Beratungslehrer/innen an kath. Schulen

ReferentInnen:

Stefan Nickels

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, Neuzugänge nach Rücksprache herzlich willkommen

Zuordnung zu RS:

2.8 Feedback und Beratung

Termin:

Mi. 06.03.2024, 15:00 Uhr - Fr. 08.03.2024, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

165,00 €

Anmeldeschluss:

05.01.2024

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 21121002-X

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters - Sek I und II - Studienwoche

Modul 7: Offenbarung und interreligiöser Dialog

Mo. 22.04.2024, 10:00 Uhr - Sa. 27.04.2024, 16:00 Uhr

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters - Sek I und II - Studienwoche

Seit Beginn des Jahres 2021 führt das Institut für Lehrerfortbildung einen Studienkurs zur Erlangung eines Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre nach § 29 LPO für die Sek I/II durch. Die Teilnehmer*innen können sich dort in einer mit dem Schulalltag kompatiblen Studienform gemeinsam in einem festen Kursverbund auf die Prüfungen vorbereiten und die Kompetenz zur Erteilung eines theologisch fundierten sowie didaktisch und methodisch versierten Religionsunterrichts erwerben. Das Studium besteht aus der Teilnahme an halbjährlichen Studienwochen und -tagen (Samstage). Für die Teilnahme wird Sonderurlaub gewährt gemäß der Vereinbarung zwischen dem Land NRW und den (Erz-)Bistümern in NRW vom 22.01.1985 (BASS 20-53, Nr. 5). Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.ifl-fortbildung.de (> Weiterbildung).

Eine Anmeldung ist nur nach Rücksprache mit der Kursleitung (Dr. Paul Rulands) möglich.

Leitung: . Paul Rulands (IfL)


fester Teilnehmer*innenkreis, der Kurs hat bereits 2021 begonnen. >> Drucken


Adressaten:

Absolventen des Studienkurses

ReferentInnen:

Dr. Paul Rulands
Dr. Rita Müller-Fieberg
Prof. Dr. Paul Platzbecker

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat bereits 2021 begonnen.

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mo. 22.04.2024, 10:00 Uhr - Sa. 27.04.2024, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

6

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21121002-Y

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters - Sek I und II - Modul 7

Modul 7: Offenbarung und interreligiöser Dialog

Sa. 24.02.2024 10:00 - 16:00 Uhr

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters - Sek I und II - Modul 7

Seit Beginn des Jahres 2021 führt das Institut für Lehrerfortbildung einen Studienkurs zur Erlangung eines Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre nach § 29 LPO für die Sek I / II durch. Die Teilnehmer/innen können sich dort in einer mit dem Schulalltag kompatiblen Studienform gemeinsam in einem festen Kursverbund auf die Prüfungen vorbereiten und die Kompetenz zur Erteilung eines theologisch fundierten sowie didaktisch und methodisch versierten Religionsunterrichts erwerben. Das Studium besteht aus der Teilnahme an halbjährlichen Studienwochen und -tagen (Samstage). Für die Teilnahme wird Sonderurlaub gewährt gemäß der Vereinbarung zwischen dem Land NRW und den (Erz-)Bistümern in NRW vom 22.01.1985 (BASS 20-53, Nr. 5). Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.ifl-fortbildung.de (> Weiterbildung).

Eine Anmeldung ist nur nach Rücksprache mit der Kursleitung (Dr. Paul Rulands) möglich.

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL)


fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat bereits 2021 begonnen. >> Drucken


Adressaten:

Absolventen des Studienkurses

ReferentInnen:

Dr. Paul Rulands
Dr. Rita Müller-Fieberg
Prof. Dr. Paul Platzbecker
Irmgard Alkemeier

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat bereits 2021 begonnen.

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Sa. 24.02.2024 10:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 21121002-Z

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters - Sek I und II - Modul 7

Modul 7: Offenbarung und interreligiöser Dialog

Sa. 15.06.2024 10:00 - 16:00 Uhr

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters - Sek I und II - Modul 7

Seit Beginn des Jahres 2021 führt das Institut für Lehrerfortbildung einen Studienkurs zur Erlangung eines Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre nach § 29 LPO für die Sek I / II durch. Die Teilnehmer/innen können sich dort in einer mit dem Schulalltag kompatiblen Studienform gemeinsam in einem festen Kursverbund auf die Prüfungen vorbereiten und die Kompetenz zur Erteilung eines theologisch fundierten sowie didaktisch und methodisch versierten Religionsunterrichts erwerben. Das Studium besteht aus der Teilnahme an halbjährlichen Studienwochen und -tagen (Samstage). Für die Teilnahme wird Sonderurlaub gewährt gemäß der Vereinbarung zwischen dem Land NRW und den (Erz-)Bistümern in NRW vom 22.01.1985 (BASS 20-53, Nr. 5). Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.ifl-fortbildung.de (> Weiterbildung).

Eine Anmeldung ist nur nach Rücksprache mit der Kursleitung (Dr. Paul Rulands) möglich.

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL)


fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat bereits 2021 begonnen. >> Drucken


Adressaten:

Absolventen des Studienkurses

ReferentInnen:

Dr. Paul Rulands
Dr. Rita Müller-Fieberg
Prof. Dr. Paul Platzbecker
Irmgard Alkemeier
Mayer

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat bereits 2021 begonnen.

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Sa. 15.06.2024 10:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22113203-D

Einführung in die Systemische Beratung für Beratungslehrer*innen Modul 4

 

Di. 20.02.2024, 10:00 Uhr - Fr. 23.02.2024, 16:00 Uhr

Einführung in die Systemische Beratung für Beratungslehrer*innen Modul 4

In den letzten Jahren wurden auf der Basis systemischer und lösungsorientierter Konzepte hilfreiche methodische Ansätze zur Beratung und Gesprächsführung in der Schule entwickelt. Dieser Kurs bietet Beratungslehrer/innen eine erfahrungsorientierte Einführung in die Arbeit mit diesen Theorien und Denkansätzen.
Die gesamte Ausbildung umfasst:
- 4 Kursabschnitte á 4 Tage (Mo-Do oder Di-Fr)
- 4 Supervisionstage in regionalen Halbgruppen
- 1 Wochenende zur Projektvorbereitung (Fr Abend bis Sa Abend)
im Zeitraum von ca. anderthalb Jahren.

Die Inhalte der einzelnen Module sind:
1. Einführung in das systemische Denken; Gestaltung der Anfangssituation in der Beratung;
Systemische Kommunikation
2. Die Beziehungsgestaltung zwischen Ratsuchendem und Berater; Ressourcen- und Lösungsorientierung in der Beratung; zur Rolle der Beratungslehrer/in im Kollegium
3. Interventionsrahmen und Methoden systemischer Beratung; der Abschluss der Beratung
4. Systemische Praxiswerkstatt

In der Arbeitsweise wechseln sich theoretische Inputs mit vielen Handlungs-, Anwendungs- und Übungsphasen ab. Voraussetzung ist die Bereitschaft, sich aktiv in das Kursgeschehen einzubringen und es in der eigenen Schule anzuwenden. Weitere Informationen können angefordert werden.

Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich.

Präsentation der Projektarbeiten
Reflexion der eigenen Profession als Beratungslehrer*in
der Abschluss der Beratung
Übung und Vertiefung

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen, die in der psychosozialen Beratung an der Schule tätig werden sollen oder es bereits sind

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Anmeldung:

feste TN -Gruppe

Zuordnung zu RS:

3.4 Kommunikation, Kooperation und Vernetzung

Termin:

Di. 20.02.2024, 10:00 Uhr - Fr. 23.02.2024, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

300,00 € pro Kursabschnitt

Anmeldeschluss:

06.12.2023

Fortbildungstage:

4

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23211102

Zwischen Verlust und Rückgewinnung von Heimat

Flucht und Migration als herausforderndes Thema im RU

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Zwischen Verlust und Rückgewinnung von Heimat

Der Exodus markiert die Grunderfahrung des Volkes Israel und damit des biblischen Glaubens insgesamt. Der Aufbruch in eine ungewisse Zukunft und die Begegnung mit dem Fremden / dem Anderen stehen im Zentrum vieler biblischer Geschichten. Auch heute sehen sich zahllose Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen - eine Situation, die sich als globale Herausforderung darstellt. Zugleich ist die Thematik in der eigenen Lebenswelt mehr und mehr präsent, sei es durch die Nachrichten oder durch die Begegnung mit Geflüchteten in der Schule oder Ortsgemeinde. Wir erleben eine offene Willkommenskultur ebenso wie die Angst vor dem Fremden und das Errichten neuer Grenzen. Dieser komplexen Sachlage will die Fortbildung im Hinblick auf eine Thematisierung im Religionsunterricht nachgehen. Dazu werden Sachinformationen vermittelt und konkrete Anregungen zur Auseinandersetzung vorgestellt und ausprobiert.

Schwerpunkte können in vorheriger Absprache gesetzt werden. Das Kursentgelt ist mit der Kursleitung abzusprechen.

Themenscherpunkte:
- Flucht und Migration: ein "roter Faden" in den biblischen Schriften
- Flucht und Migration: gegenwärtige Ursachen und Folgen
- Unterrichtsideen zum Thema

Leitung: Dr. Michaela Rissing (IfL), Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein schulinternes Abrufangebot, welches präsentisch oder digital (Webinar) durchgeführt werden kann. >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing
Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Tagungsort:

präsentisch oder digital (Webinar)

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23211106-L

relilab 2023/24 - Religiöses Lernen in und mit digitalen Medien

 

Di. 27.02.2024 16:30 - 17:30 Uhr

relilab 2023/24 - Religiöses Lernen in und mit digitalen Medien

In Zusammenarbeit mit den Diözesen in NRW, dem pti und den Schulreferaten der EKiR 

reli.werkstatt 05/2024: Der Auferstandene im Klassenzimmer. Mit Hilfe von AR und Merge-Cubes “andere” Wahrheiten erkunden.

Die Regionalgruppe NRW des relilab bietet in etwa zweiwöchigem Rhythmus ein Werkstattangebot an, das das breite Angebot des relilab ergänzen möchte. Die Werkstatt wird jeweils eingeleitet mit einem Input zu einem wechselnden Thema: Mal steht ein digitales Tool oder die Welt des Digitalen im Fokus, mal sind theologische Fragestellungen leitend, mal bildet die Herausforderung wachsender Heterogenitäten unter den Schülerinnen und Schülern für den Religionsunterricht den Schwerpunkt der digitalen Fortbildungsstunde. Die Werkstätten bieten darüber hinaus Zeit zum thematischen Austauschen und praktischen Ausprobieren des Vorgestellten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wer eine Teilnahmebescheinigung für eine oder mehrere Werkstätten haben möchte, melde sich bitte im Vorfeld an auf der Homepage des Instituts für Lehrerfortbildung NRW.

In der reli.werkstatt ist Daniel Meyer zu Gellenbeck euer Referent:

Der Einsatz von VR-Brillen ist oftmals für den RU sehr hochschwellig und erst nach fächerübergreifender Einführung unterrichtlich bespielbar. Etwas anders gestaltet sich der Umgang mit Apps und Tools aus dem Bereich der augmented reality. Gerade bei dieser Methodik schließt sich digitaldidaktisch die Frage an, wie es um unser Verständnis von “Wahrheit” und “Wirklichkeit” bestellt ist. Zur Vorbereitung dieser Werkstatt laden Sie sich idealerweise im Vorfeld die App “Adobe Aero” herunter (nur iPhones) und/oder CoSpaces Edu (sowohl iPhones als auch Android).

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dominik Arenz (EB Köln), Daniel Meyer zu Gellenbeck (Bistum Münster), Heiko Overmeyer (Bistum Münster), Gabriele Eichwald-Wiesten (Bistum Essen), Axel Rüttgers (Bistum Aachen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen in NRW

ReferentInnen:

Daniel Meyer zu Gellenbeck

Anmeldung:

Eine Anmeldung für das relilab und die einzelnen Werkstätten kann über unsere Website erfolgen. Diese Anmeldung ist notwendig für das Ausstellen einer Teilnahmebescheinigung im Anschluss.

Zuordnung zu RS:

2.4 Schülerorientierung und Heterogenitätssensibilität
2.10 Lernen und Lehren im digitalen Wandel
4.3 (Multi-)Professionelle Teams

Termin:

Di. 27.02.2024 16:30 - 17:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23211106-M

relilab 2023/24 - Religiöses Lernen in und mit digitalen Medien

Der Sumo, der nicht dick werden konnte

Di. 19.03.2024 16:30 - 17:30 Uhr

relilab 2023/24 - Religiöses Lernen in und mit digitalen Medien

In Zusammenarbeit mit den Diözesen in NRW, dem pti und den Schulreferaten der EKiR 

E.-E. Schmitts Religionserzählung 'Der Sumo, der nicht dick werden konnte' im RU: narrative Begegnung von Buddhismus und Christentum

Die Regionalgruppe NRW des relilab bietet in etwa zweiwöchigem Rhythmus ein Werkstattangebot an, das das breite Angebot des relilab ergänzen möchte. Die Werkstatt wird jeweils eingeleitet mit einem Input zu einem wechselnden Thema: Mal steht ein digitales Tool oder die Welt des Digitalen im Fokus, mal sind theologische Fragestellungen leitend, mal bildet die Herausforderung wachsender Heterogenitäten unter den Schülerinnen und Schülern für den Religionsunterricht den Schwerpunkt der digitalen Fortbildungsstunde. Die Werkstätten bieten darüber hinaus Zeit zum thematischen Austauschen und praktischen Ausprobieren des Vorgestellten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wer eine Teilnahmebescheinigung für eine oder mehrere Werkstätten haben möchte, melde sich bitte im Vorfeld an auf der Homepage des Instituts für Lehrerfortbildung NRW.

In der reli.werkstatt am 19. März 2024 ist Dominik Arenz euer Referent:

E.-E. Schmitts Roman ‘Der Sumo, der nicht dick werden konnte’ steht in einer Reihe mit anderen bekannten Romanen des Autors, die die Weltreligionen in der Begegnung eines Kindes mit einem Anhänger dieser Religion erzählen. Im Religionsunterricht bietet sich eine Ganzlektüre dieser narrativen Begegnung von Buddhismus und Christentum an, weil sich im Erzählen zum einen Züge der in diesem Fall fremden Religion eröffnen und sich zum anderen Anknüpfungspunkte zum christlichen Glauben finden. Die Werkstatt stellt einen Ansatz im Umgang mit dem Roman vor, bringt Ideen zur digitalen Begleitung ein und lädt zum Austausch ein.

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dominik Arenz (EB Köln), Daniel Meyer zu Gellenbeck (Bistum Münster), Heiko Overmeyer (Bistum Münster), Gabriele Eichwald-Wiesten (Bistum Essen), Axel Rüttgers (Bistum Aachen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen in NRW

ReferentInnen:

Dr. Dominik Arenz

Anmeldung:

Eine Anmeldung für das relilab und die einzelnen Werkstätten kann über unsere Website erfolgen. Diese Anmeldung ist notwendig für das Ausstellen einer Teilnahmebescheinigung im Anschluss.

Zuordnung zu RS:

2.4 Schülerorientierung und Heterogenitätssensibilität
2.10 Lernen und Lehren im digitalen Wandel
4.3 (Multi-)Professionelle Teams

Termin:

Di. 19.03.2024 16:30 - 17:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 23211106-N

relilab 2023/24 - Religiöses Lernen in und mit digitalen Medien

Transhumanismus als Unterrichtsthema für die Hauptschule?

Di. 09.04.2024 16:30 - 17:30 Uhr

relilab 2023/24 - Religiöses Lernen in und mit digitalen Medien

In Zusammenarbeit mit den Diözesen in NRW, dem pti und den Schulreferaten der EKiR 

Die Regionalgruppe NRW des relilab bietet in etwa zweiwöchigem Rhythmus ein Werkstattangebot an, das das breite Angebot des relilab ergänzen möchte. Die Werkstatt wird jeweils eingeleitet mit einem Input zu einem wechselnden Thema: Mal steht ein digitales Tool oder die Welt des Digitalen im Fokus, mal sind theologische Fragestellungen leitend, mal bildet die Herausforderung wachsender Heterogenitäten unter den Schülerinnen und Schülern für den Religionsunterricht den Schwerpunkt der digitalen Fortbildungsstunde. Die Werkstätten bieten darüber hinaus Zeit zum thematischen Austauschen und praktischen Ausprobieren des Vorgestellten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wer eine Teilnahmebescheinigung für eine oder mehrere Werkstätten haben möchte, melde sich bitte im Vorfeld an auf der Homepage des Instituts für Lehrerfortbildung NRW.

In der reli.werkstatt am 9. April 2024 ist Heiko Overmeyer euer Referent:

Das Thema “Transhumanismus” ist theologisch und anthropologisch kompliziert. Aber auch dieses Thema lohnt sich als Thema für Klassen, die nicht leistungsstark sind. Hier geht es um Zugänge, die vorgestellt und diskutiert werden sollen.

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dominik Arenz (EB Köln), Daniel Meyer zu Gellenbeck (Bistum Münster), Heiko Overmeyer (Bistum Münster), Gabriele Eichwald-Wiesten (Bistum Essen), Axel Rüttgers (Bistum Aachen)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen in NRW

ReferentInnen:

Dr. Heiko Overmeyer

Anmeldung:

Eine Anmeldung für das relilab und die einzelnen Werkstätten kann über unsere Website erfolgen. Diese Anmeldung ist notwendig für das Ausstellen einer Teilnahmebescheinigung im Anschluss.

Zuordnung zu RS:

2.4 Schülerorientierung und Heterogenitätssensibilität
2.10 Lernen und Lehren im digitalen Wandel
4.3 (Multi-)Professionelle Teams

Termin:

Di. 09.04.2024 16:30 - 17:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Seite 1 von 18