Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 2 von 11
Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111105

Fair geht vor!

Informationen und Anregungen zum fairen Handel in Schule und Unterricht.

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Fair geht vor!

Was ist eigentlich fair? Auf diese Frage weiß jeder eine Antwort, und doch geht es leider oft nicht fair zu in unserer Welt. Der Faire Handel versucht seit über 50 Jahren einen Beitrag zu leisten, dass Waren des globalen Südens auf faire und nachhaltige Weise produziert und vermarktet werden. Ein Großteil des Erfolgs aber hängt an uns Konsumentinnen und Konsumenten. Die Fortbildung möchte einen Einblick in die Welt des Fairen Handels und seiner Produkte geben, an ausgewählten Beispielen die Bedeutung und Notwendigkeit von Fairtrade aufzeigen und dies anhand von Materialien für schulische Projekte und Unterricht konkretisieren.

Themenschwerpunkte:
- Der faire Handel - Hintergründe und Ziele
- Produkte des fairen Handels
- Fairer Handel und Klimagerechtigkeit
- Kinderarbeit / Kinderrechte
- Ideen zum Thema für Schule und Unterricht

Leitung: Dr. Michaela Rissing (IfL)


Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein schulinternes Abrufangebot, welches präsentisch oder digital (Webinar) durchgeführt werden kann. >> Drucken


Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111106

Fair geht vor!

Informationen und Anregungen zum fairen Handel in Schule und Unterricht.

Do. 06.06.2024 16:00 - 18:00 Uhr

Fair geht vor!

in Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Was ist eigentlich fair? Auf diese Frage weiß jeder eine Antwort, und doch geht es leider oft nicht fair zu in unserer Welt. Der Faire Handel versucht seit über 50 Jahren einen Beitrag zu leisten, dass Waren des globalen Südens auf faire und nachhaltige Weise produziert und vermarktet werden. Ein Großteil des Erfolgs aber hängt an uns Konsumentinnen und Konsumenten. Die Fortbildung möchte einen Einblick in die Welt des Fairen Handels und seiner Produkte geben, an ausgewählten Beispielen die Bedeutung und Notwendigkeit von Fairtrade aufzeigen und dies anhand von Materialien für schulische Projekte und Unterricht konkretisieren.

Themenschwerpunkte:
- Der faire Handel - Hintergründe und Ziele
- Produkte des fairen Handels
- Fairer Handel und Klimagerechtigkeit
- Kinderarbeit / Kinderrechte
- Ideen zum Thema für Schule und Unterricht

Leitung: Dr. Michaela Rissing (IfL), Dr. Heiko Overmeyer (Bistum Münster)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Do. 06.06.2024 16:00 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

28.05.2024

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer

auf Warteliste

Kursnummer: 24111107-B

Kirche nach dem Coming Out

Out in Church aus der Perspektive Betroffener in kirchlichen Berufszweigen. Mit Anregungen für den Religionsunterricht zum Thema "Sexuelle Diversität / Diversität der Lebensformen"

Di. 11.06.2024 16:00 - 17:30 Uhr

Kirche nach dem Coming Out

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Mit der Bewegung 'Out in Church' machten im Jahr 2022 mehr als 300 in der katholischen Kirche beschäftigte LSBTIQ+ Menschen ihre Lebensformen öffentlich sichtbar. Die Initiative bewegt(e) nicht nur die katholische Kirchenlandschaft. Innerkirchliche Prozesse wie der Synodale Weg und der Neuentwurf der kirchlichen Grundordnung sind nicht mehr ohne Out in Church im Hintergrund zu denken. Religionslehrer*innen stellt sich die Frage: Lassen sich das Geschehen und die Diskussion in den Religionsunterricht einbringen - und wenn ja, wie?

Die Webinarreihe will einen Einblick geben in theologische Grundlagen und die Pluralität kirchlicher Positionen zu sexueller Vielfalt. Die Perspektive der in kirchlichen Berufszweigen Betroffenen soll dabei zur Sprache kommen. Wir möchten Raum geben für Austausch und Diskussion und darüber hinaus Impulse für den RU in verschiedenen Themenfeldern und Jahrgangsstufen anbieten.

Weitere Termine folgen im Schuljahr 2024/25.

Die einzelnen Webinare können unabhängig voneinander besucht werden.

Themenschwerpunkte:
- sexuelle Diversität in der Katholischen Kirche
- theologische Perspektiven zu Sexualität und Vielfalt
- Anregungen für den Religionsunterricht

Leitung: Dr. Kristin Konrad (IfL), Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Dr. Paul Rulands (IfL), Anna-Lisa Lukannek (Bistum Essen)


über das Bistum Münster, Frau Kluck, kluck@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Kristin Konrad
Dr. Rita Müller-Fieberg
Dr. Paul Rulands
Maik Schmiedeler

Anmeldung:

über das Bistum Münster, Frau Kluck, kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Di. 11.06.2024 16:00 - 17:30 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111109

Kirchliche Lehrkräftefortbildung neu denken - Pfingsttagung 2024

Erfahrungen - Innovationen - Perspektiven

Mi. 22.05.2024, 10:00 Uhr - Do. 23.05.2024, 17:00 Uhr

Kirchliche Lehrkräftefortbildung neu denken - Pfingsttagung 2024

Die aktuellen gesellschaftlichen und schulpolitischen Entwicklungen stellen die nordrhein-westfälische Landschaft der kirchlichen Lehrkräftefortbildungen vor nicht geringe Herausforderungen. Die Fähigkeit, auf sich ändernde Umstände und Bedürfnisse flexibel zu reagieren, wird entscheidend sein, um weiterhin hochwertige religionspädagogische Angebote zur Entwicklung des Religionsunterrichts wie zur Stärkung der Religionslehrenden machen zu können.
Im Rahmen unserer Arbeitstagung, die als offener Raum ("open space") konzipiert ist, wollen wir einen lebhaften und kreativen Austausch über Erfahrungen und Ideen zur innovativen Weiterentwicklung unserer Fortbildungsarbeit ermöglichen. Dabei können wir uns je nach den Interessen der Teilnehmenden mit folgenden Themen befassen:
- Identifizierung neuer Bedarfe und Themen in den verschiedenen Schulformen
- Erkundung neuer Formate, sei es Präsenzveranstaltungen, Online-Angebote oder hybrides Lernen, einschließlich der Verknüpfung von synchronem und asynchronem Lernen.
- Betrachtung von Interaktion, Theorie und Praxis als einen reflektierten Fortbildungszyklus.
- Stärkung der Personalisierung und spirituellen Begleitung – Werteorientierung und christliches Profil
- Schaffung einer Kultur der Evaluation und des Feedbacks zur Sicherung der Qualität unserer Fortbildungen
- Erörterung von Perspektiven für eine verstärkte Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Anbietern von Lehrkräftefortbildungen

Die Pfingsttagung 2024 wird sich schwerpunktmäßig mit den skizzierten Fragen auseinandersetzen. Der intensive fachliche Austausch wird es auch wieder ein Kulturprogramm vor Ort geben, das dieses Mal von der Schulabteilung des Bistums Münster organisiert wird. Eine entsprechende Einladung wird zusammen mit dem Tagungsprogramm an die Teilnehmenden versendet.

,Open space‘ zu aktuellen Themen
,Lean Coffee‘ zum kreativen Austausch
Perspektiven und Innovationen der gemeinsamen Arbeit

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dr. Christian Schulte (Bistum Münster)


fester Teinehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

ReferentInnen:

Prof. Dr. Paul Platzbecker
Katja Liever-Manthey
Melanie Prenting

Anmeldung:

fester Teinehmerkreis

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mi. 22.05.2024, 10:00 Uhr - Do. 23.05.2024, 17:00 Uhr

Tagungsort:

IDP - Liudgerhaus, Münster

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111112

Didaktisch-methodische Vertiefungsveranstaltungen für den RU der Grundschule

 

Termin, Thema und Ort der regionalen Nachmittagsveranstaltungen zu aktuellen Fragestellungen und Unterrichtsprojekten im Kontext des Lehrplans sind in der Abteilung Religionspädagogik des Erzbistums Köln zu erfragen.

Didaktisch-methodische Vertiefungsveranstaltungen für den RU der Grundschule

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Köln 

Termin, Thema und Ort der regionalen Nachmittagsveranstaltungen zu aktuellen Fragestellungen und Unterrichtsprojekten im Kontext des Lehrplans sind in der Abteilung Religionspädagogik des Erzbistums Köln zu erfragen.

Themenschwerpunkte:
- Didaktisch-methodische Anregungen im Kontext aktueller Fragestellungen für das Fach Katholische Religionslehre in der Primarstufe

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Andrea Gersch (Erzbistum Köln)


über www.sementis.koeln >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen für Katholische Religionslehre in der Grundschule im Erzbistum Köln

ReferentInnen:

Anmeldung:

über www.sementis.koeln

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Termin, Thema und Ort der regionalen Nachmittagsveranstaltungen zu aktuellen Fragestellungen und Unterrichtsprojekten im Kontext des Lehrplans sind in der Abteilung Religionspädagogik des Erzbistums Köln zu erfragen.

Tagungsort:

Verschiedene Orte

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 24111118

Künstliche Intelligenz - Perspektiven und Potentiale für den RU - Jahrestagung

Gemeinsame Jahrestagung der Fachleiter*innen für Evangelische und Katholische Religionslehre (PS, Sek I, F) aus der Evangelischen Kirche im Rheinland sowie den (Erz-)Bistümern Aachen, Essen und Köln

Mo. 03.06.2024, 15:00 Uhr - Mi. 05.06.2024, 14:00 Uhr

Künstliche Intelligenz - Perspektiven und Potentiale für den RU - Jahrestagung

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch Theologisches Institut der Ekir Wuppertal 

Die gemeinsame Jahrestagung der evangelischen und katholischen Fachleitungen PS, Sek I und F greift aktuelle Themen aus Theologie und Religionspädagogik auf und reflektiert sie im Hinblick auf die Arbeitsfelder in Schule und Fachseminar. Innerhalb des Themenkomplexes "KI und Religionsunterricht" soll der Schwerpunkt auf den praktischen Möglichkeiten und Chancen des Einsatzes von KI-Technologie im Religionsunterricht liegen.

Themenschwerpunkte:
- Bildung für nachhaltige Entwicklung im Religionsunterricht
- Praxisimpulse für die Arbeit in Schule und Fachseminar

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Svenja Blaczek (PTI Wuppertal)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Fachleiter*innen für Katholische Religionslehre (P, Sek I, F) aus den (Erz-)Bistümern Aachen, Essen und Köln sowie der R

ReferentInnen:

Sabine Teuchert

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Mo. 03.06.2024, 15:00 Uhr - Mi. 05.06.2024, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

18.04.2024

Fortbildungstage:

3

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 24111124

Alle Kinder haben Rechte! Bei uns und weltweit.

Kinderwelten und Kinderrechte als Thema im Unterricht.

Mo. 03.06.2024 16:00 - 18:00 Uhr

Alle Kinder haben Rechte! Bei uns und weltweit.

Am 20. September 2024 ist Weltkindertag. Dieses Datum nimmt die Fortbildung zum Anlass, um einen Einblick in die Lebenswelt von Kindern bei uns und weltweit zu geben. Im Zentrum stehen dabei die Kinderrechte, die in vielen Ländern zwar verbrieft sind, aber nicht immer eingehalten werden. Im Anschluss an eine kurze biblische Grundlegung werden Materialien und Fallbeispiele für eine konkrete Erarbeitung zentraler Kinderrechte vorgestellt. Aktionsideen, um z.B. den Weltkindertag in der Schule zu gestalten, runden die Fortbildung ab. Eine Anbindung an den Lehrplan der Grundschule und der Sek I (Jgst. 5/6) ist denkbar bezogen auf Zeit, Umwelt und Heilshandeln Jesu (Jesus segnet die Kinder) oder Miteinander leben / Ich, die anderen, die Welt und Gott (Ethik / Verantwortung).

Themenschwerpunkte:
- Kinderrechte
- biblische Grundlegung
- Kinderwelten bei uns und in Ländern des globalen Südens
- Unterrichts- und Projektideen zum Thema

Leitung: Dr. Michaela Rissing (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Lehrende der Primarstufe und der Sekundarstufe in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern und dem Fach Religionslehr

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Mo. 03.06.2024 16:00 - 18:00 Uhr

Tagungsort:

Webinar

Kursentgelte:

22,50 €

Anmeldeschluss:

13.05.2024

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111130

Arbeits- und Koordinierungstreffen der Abteilung Religionspädagogik

 

geplanter Termine März/April 2024 wird noch bekannt gegeben

Arbeits- und Koordinierungstreffen der Abteilung Religionspädagogik

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster, PI Villigst 

Ziel dieses evangelisch-katholischen Kooperationsgesprächs ist einmal der gemeinsame Austausch über für beide Konfessionen relevante Themen sowie die Planung und Koordination von gemeinsamen Fortbildungen im Bereich des Bistums Münster.

Themenschwerpunkte:
- Situation des Religionsunterrichts an den Schulen
- neue Fortbildungen
- aktueller Stand des kokoRu

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Dr. Christian Schulte (Bistum Münster), Thomas Schlüter (PI Villigst)


über das Bistum Münster, Ansprechpartnerin: Frau Kluck,
Email: Kluck@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Verantwortliche für evangelisch-katholische Fortbildungen im Bistum Münster

ReferentInnen:

Dr. Paul Rulands

Anmeldung:

über das Bistum Münster, Ansprechpartnerin Frau Kluck, kluck@bistum-muenster.de

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

geplanter Termine März/April 2024 wird noch bekannt gegeben

Tagungsort:

Haus Villigst, Schwerte

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111132

Apokalyptische Texte verstehen in Krisenzeiten

 

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Apokalyptische Texte verstehen in Krisenzeiten

Die so genannte "Apokalyptik" hat als einflussreiche Geistesströmung des Frühjudentums auch das Gesicht des frühen Christentums entscheidend mitgeprägt. Entgegen der bestehenden Machtverhältnisse und Ohnmachtserfahrungen entwirft sie eine strikt theozentrische Perspektive geschichtstranszendenten Heils: Gott wird diese unsere Welt zu einer guten und gerechten Vollendung führen! Wie lesen sich solche Texte im Religionsunterricht des Jahres 2023 - auch unter den Vorzeichen aktueller Krisenerfahrungen, in Anknüpfung und / oder Widerspruch? Können diese oft so fremd wirkenden Texte vielleicht sogar Hoffnungsperspektiven eröffnen?
Schwerpunkte können in vorheriger Absprache gesetzt werden.

Themenschwerpunkte:
- Apokalyptik als Krisenliteratur
- Analyse ausgewählter Texte (biblisch und nichtbiblisch)
- Korrelation mit Zeugnissen aus der Rezeptionsgeschichte und der Lebenswelt der Schüler*innen
- Erarbeitung von Unterrichtsbausteinen

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein schulinternes Abrufangebot, welches präsentisch oder digital (Webinar) durchgeführt werden kann. >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende der Sekundarstufen

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 24111133

Zwischen Verlust und Rückgewinnung von Heimat

Flucht und Migration als herausforderndes Thema im RU

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Zwischen Verlust und Rückgewinnung von Heimat

Der Exodus markiert die Grunderfahrung des Volkes Israel und damit des biblischen Glaubens insgesamt. Der Aufbruch in eine ungewisse Zukunft und die Begegnung mit dem Fremden / dem Anderen stehen im Zentrum vieler biblischer Geschichten. Auch heute sehen sich zahllose Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen - eine Situation, die sich als globale Herausforderung darstellt. Zugleich ist die Thematik in der eigenen Lebenswelt mehr und mehr präsent, sei es durch die Nachrichten oder durch die Begegnung mit Geflüchteten in der Schule oder Ortsgemeinde. Wir erleben eine offene Willkommenskultur ebenso wie die Angst vor dem Fremden und das Errichten neuer Grenzen. Dieser komplexen Sachlage will die Fortbildung im Hinblick auf eine Thematisierung im Religionsunterricht nachgehen. Dazu werden Sachinformationen vermittelt und konkrete Anregungen zur Auseinandersetzung vorgestellt und ausprobiert.

Schwerpunkte können in vorheriger Absprache gesetzt werden.

Themenschwerpunkte:
- Flucht und Migration: ein "roter Faden" in den biblischen Schriften
- Flucht und Migration: gegenwärtige Ursachen und Folgen
- Unterrichtsideen zum Thema

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Dr. Michaela Rissing (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Lehrende der Sek I, II in den gesellschaftlichen Fächer und Fach Religionslehre

ReferentInnen:

Dr. Michaela Rissing
Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu RS:

2.6 Lern- und Bildungsangebot

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 2 von 11