Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 7
Anmeldung möglich

Kursnummer: 17213405-G

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleiter/innen größerer Systeme

Supervision für Schulleiter/innen größerer Systeme

Mi. 25.11.2020, 15:00 Uhr - Do. 26.11.2020, 16:00 Uhr

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleiter/innen größerer Systeme

Eine Schule zu leiten ist eine anspruchsvolle Tätigkeit mit zahlreichen Herausforderungen, Ansprüchen und Aufgaben. Dabei sind der kollegiale Austausch und die Reflexion der eigenen Leitungstätigkeit außerordentlich hilfreich. In der Supervision wird an den Fällen und Anliegen der Teilnehmenden gearbeitet.

Themenschwerpunkte:
- Supervisorische Arbeit an Fällen aus dem Schulleitungshandeln

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


fester Teilnehmerkreis, Neuzugänge nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich >> Drucken


Adressaten:

Schulleitungspersonen (fester Teilnehmerkreis, Neuzugänge nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich)

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, Neuzugänge nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich

Zuordnung zu QA:

4.1 Pädagogische Führung

Termin:

Mi. 25.11.2020, 15:00 Uhr - Do. 26.11.2020, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

90,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 17213406-G

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleiterinnen

Supervision für Schulleiterinnen größerer Systeme

Mi. 23.09.2020, 12:00 Uhr - Do. 24.09.2020, 14:00 Uhr

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleiterinnen

Eine Schule zu leiten ist eine anspruchsvolle Tätigkeit mit zahlreichen Herausforderungen, Ansprüchen und Aufgaben. Dabei sind der kollegiale Austausch und die Reflexion der eigenen Leitungstätigkeit außerordentlich hilfreich. In der Supervision wird an den Fällen und Anliegen der Teilnehmerinnen gearbeitet.

Themenschwerpunkte:
- supervisorische Arbeit an Fällen aus dem Schulleitungshandeln

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Schulleiterinnen (fester Teilnehmerkreis, Neuzugänge nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich)

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Anmeldung:

Fester Teilnehmerinnen-Kreis. Neuzugänge sind nach Rücksprache mit der Kursleitung willkommen

Zuordnung zu QA:

4.1 Pädagogische Führung

Termin:

Mi. 23.09.2020, 12:00 Uhr - Do. 24.09.2020, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

90,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

fast ausgebucht

Kursnummer: 18113401-F

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleitungspersonen aller Schulformen

 

Di. 01.12.2020, 10:00 Uhr - Mi. 02.12.2020, 14:00 Uhr

Leitungswerkstatt - Supervision für Schulleitungspersonen aller Schulformen

Eine Schule zu leiten ist eine anspruchsvolle Tätigkeit mit zahlreichen Herausforderungen, Ansprüchen und Aufgaben. Dabei sind der kollegiale Austausch und die Reflexion der eigenen Leitungstätigkeit außerordentlich hilfreich. In der Supervision wird an den Fällen und Anliegen der Teilnehmenden gearbeitet.

Themenschwerpunkte:
- supervisorische Arbeit an Fällen aus dem Schulleitungshandeln

Leitung: Melanie Prenting (IFL)


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Schulleitungspersonen aller Schulformen

ReferentInnen:

Melanie Prenting

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis

Zuordnung zu QA:

4.1 Pädagogische Führung

Termin:

Di. 01.12.2020, 10:00 Uhr - Mi. 02.12.2020, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

90,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19213100-D

3. Qualifzierungskurs Schulpastoral 2019-2021 im Bistum Essen - Modul 4

Modul 3

4. Modul: 03.09. - 05.09.2020
5. Modul: 12.11. - 14.11.2020
6. Modul: 04.02. - 06.02.2021
jeweils von 15.00 - 15.00 Uhr

3. Qualifzierungskurs Schulpastoral 2019-2021 im Bistum Essen - Modul 4

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Essen 

Unterstützt vom Ifl bietet Ihnen das Bistum Essen die Möglichkeit, sich im Zuge dieses sechs-moduligen Qualifizierungskurses umfassend auf ein schulpastorales Engagement an Ihrer Schule vorzubereiten. Zur Erlangung des entsprechenden Zertifikats und der Beauftragung als ehrenamtliche/r Schulseelsorger/in ist u.a. die Erarbeitung eines schulpastoralen Projektes (Abschlussarbeit und Präsentation) Voraussetzung.
Nähere Informationen zu Konzeption und Umfang des Kurses finden Sie auf unserer Homepage unter www.ifl-fortbildung.de oder auf dem Info Flyer.

Modul 1: Der Schulpastoral (m)ein Gesicht geben!
Modul 2: Beziehungsweise Schule!
Modul 3: Können wir reden?: Beraten und Begleiten
Modul 4: Konflikte und Krisen
Modul 5: Glauben leben!
Modul 6: Schule: Da will ich Kirche sein!

Themenschwerpunkte:
- Gespräche zwischen Tür und Angel - Kurzgespräche in Seelsorge und Beratung
- Umgang mit Tod und Trauer in der Schule - eigene Krisenerfahrungen, Tod und Trauer bei Kindern und Jugendlichen

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL), Marlies Woltering (GV Essen)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen aller Schulformen und aller Fächer im Bistum Essen

ReferentInnen:

Marlies Woltering
N. N.

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis. Anmeldung nur ab Modul 1 möglich

Zuordnung zu QA:

3.4 Gestaltetes Schulleben
4.4 Personalentwicklung

Termin:

4. Modul: 03.09. - 05.09.2020
5. Modul: 12.11. - 14.11.2020
6. Modul: 04.02. - 06.02.2021
jeweils von 15.00 - 15.00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

900,00 - 150,00 € pro Block

Anmeldeschluss:

03.09.2020

auf Warteliste

Kursnummer: 20113110-B

"Damit Schule gelingt..." - Lehren und Leiten - Modul 1

Haltung und Handwerkszeug überprüfen, sichern und erweitern Vierteilige Veranstaltungsreihe

Di. 03.11.2020, 15:30 Uhr - Fr. 06.11.2020, 14:00 Uhr

"Damit Schule gelingt..." - Lehren und Leiten - Modul 1

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Das vierteilige Seminar bietet Gelegenheit, die vielfältigen Anforderungen und attraktiven Facetten des Lehrer/innen-Seins unter die Lupe zu nehmen und die eigenen Fähigkeiten zu sichern und zu erweitern.
Wer will ich als Lehrer/in sein - wie gelingt Kommunikation, besonders bei Interessenunterschieden und im Konfliktfall? - Ich bin Kollegin/Kollege, aber gute Zusammenarbeit will gelernt und geübt sein - Schule verändert sicht, ich verändere mich. Wie kann ich Veränderung bekömmlich mitgestalten? Kurze Theorieelemente (z.B. aus TZI, Transaktionsanalyse, Kommunikationsmodellen, hilfreichen Konzepten der humanischen Psychologie), Erprobungs- und Trainingsphasen im Plenum und in Kleingruppen, Zeit für Einzelbesinnung und Austausch, kreative Verfahren und Beratungselemente sind die Zutaten zu einem abwechslungsreichen und effizienten Seminarverlauf und - Sie als interessierte teilnehmende Lehrer/innen.

Vierteiliges Seminar mit diesen Bausteinen:

Modul 1: "Selbstbewusst und zugewandt: Lehren und Leiten mit Persönlichkeit."
Di., 03.11.2020 (15.30 Uhr) bis Fr., 06.11.2020 (ca. 14.00 Uhr)

Modul 2: Kommunikation ist alles... - auch, wenn es mal brenzlig ist!
Di., 09.03.2021 (15.30 Uhr) bis Fr., 12.03.2021 (ca. 14.00 Uhr)

Modul 3: Auf gute Kooperation kommt es an! Wie gelingt sie?
Di., 07.09.2021 (15.30 Uhr) bis Fr., 10.09.2021 (ca. 14.00 Uhr)

Modul 4: "Nichts ist so sicher wie der Wandel..., Mein Umgang mit Veränderungsprozessen."
Di., 15.02.2022 (15.30 Uhr) bis Fr., 18.02.2022 (ca. 14.00 Uhr)

Die Kursteile können nicht einzeln belegt werden.

Themenschwerpunkte:
- "Selbstbewusst und zugewandt: Lehren und Leiten mit Persönlichkeit."

Leitung: Melanie Prenting (IFL), Michael Wedding


Bischöfliches Generalvikariat Münster, Abteilung Schulpastoral, Daniela Jung, Tel.: 0251 495-304
E-Mail: jung-da@bistum-muenster.de
Eine Anmeldung ist nur ab Modul 1 möglich. >> Drucken


Adressaten:

Lehrende aller Schulformen

ReferentInnen:

Melanie Prenting
Michael Wedding

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist nur ab Modul 1 möglich.

Zuordnung zu QA:

3.3 Schulinterne Kooperation und Kommunikation

Termin:

Di. 03.11.2020, 15:30 Uhr - Fr. 06.11.2020, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Heimvolkshochschule Wasserburg Rindern, Kleve-Rindern

Kursentgelte:

165,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 20113203-B

Aspekte von Lerncoaching in der Beratung - Modul 2

für Absolvent/innen der Beratungslehrer/innen-Ausbildung - Modul 2

Di. 22.09.2020, 10:00 Uhr - Mi. 23.09.2020, 17:00 Uhr

Aspekte von Lerncoaching in der Beratung - Modul 2

Lerncoaching erweitert das Spektrum in der Begleitung von Lernenden. Auf der pragmatischen Ebene geht es um einen Zugang zum subjektiven Erleben der Lernenden sowie um das Auffinden und Aktivieren individueller Ressourcen. Lerncoaching bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe.
In pragmatischer Hinsicht bezieht sich Lerncoaching auf Ansätze systemischer und personenzentrierter Beratung. Schüler/innen rücken mit ihrer Gesamtpersönlichkeit in den Fokus, so dass eine individuelle Förderung im besten Sinne möglich ist. Das dialogische Prinzip bestimmt die Arbeit im Lerncoaching. Anstatt als Lösungslieferant zu agieren, geht der Coach im Dialog mit dem Lernenden auf Erkundung, wie dieser die Lernsituation erlebt und welche Ressourcen ihn im Lernen voranbringen bringen können.

Eine Anmeldung ist nur zu beiden Modulen möglich.

Themenschwerpunkte:
- Lernstrategien in der Prüfungsvorbereitung
- Motivation: Rubikon-Prozess und Zürcher Ressourcenmodell
- Limbisch sprechen: Imagination und Embodiment

Leitung: Melanie Prenting (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Absolvent/innen der Kursreihe "Einführung in die Systemische Beratung für Beratungslehrer/innen an Schulen"

ReferentInnen:

Torsten Nicolaisen

Zuordnung zu QA:

2.5 und 3.3

Termin:

Di. 22.09.2020, 10:00 Uhr - Mi. 23.09.2020, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

165,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211116

Jesus begegnen - Texte aus dem Lukasevangelium: Bibelwoche 2020/2021

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Jesus begegnen - Texte aus dem Lukasevangelium: Bibelwoche 2020/2021

Schon seit Jahren ist die Ökumenische Bibelwoche in vielen Gemeinden eine feste Institution. Ihre Impulse auch für den religionspädagogischen Kontext fruchtbar zu machen ist das Anliegen dieser Fortbildungsveranstaltung. Für das Jahr 2020/21 steht dabei mit dem Lukasevangelium eine Schrift im Vordergrund, dessen Begegnungserzählungen ein großes Potential für den Religionsunterricht darstellen. Machen wir uns mit Lukas auf den Weg!

Themenschwerpunkte:
- Jesusbegegnungen aus dem Lukasevangelium - exegetisch und religionspädagogisch

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende der Primarstufe und Sekundarstufe I

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
U: Unterricht

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211117

Kirchenraum als Lernort des Glaubens

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Kirchenraum als Lernort des Glaubens

Als Form außerschulischen Lernens ´mit allen Sinnen´ ist die Kirchenpädagogik inzwischen fest in Schule und Gemeinde etabliert. Einerseits gilt es nun ´Schneisen´ durch das Dickicht der einschlägigen Fachliteratur und der nicht immer kompatiblen kirchenpädagogischen Tendenzen zu schlagen, andererseits diesen äußerst vielschichtigen religionsdidaktischen Zugang an die neuen, kompetenzorientierten Lehrpläne NRWs anzubinden. Beides soll u. a. mit dieser Einführungsveranstaltung versucht werden: Welche Vernetzungs- und Vertiefungsmöglichkeiten bietet dieses Thema? Inwiefern spiegelt sich das jeweilige katholische Kirchenverständnis in den Baustilen der verschiedenen Epochen? Bietet die Kirchenpädagogik besondere interkonfessionelle oder gar interreligiöse Lernchancen? Ist hier das kompetenzorientierte Lernen in besonderem Maße gefordert? Wie lässt sich die Kirchen[raum]pädagogik spiralcurricular von der Grundschule bis zur gymnasialen Oberstufe aufbauen?

Themenschwerpunkte:
- Raum in anthropologischer wie religiöser Perspektive
- Kirchenraum als Spiegel der Ekklesiologie
- Liturgie und Baustilkunde
- Kirchenraumpädagogik: interkonfessionell - interreligiös
- Curriculare Überlegungen, unterrichtspraktische Hinweise und Bausteine
Die Themenschwerpunkte sind in einem Vorgespräch zu klären.

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen >> Drucken


Adressaten:

Fachgruppen Katholische Religion P und Sek I / II

ReferentInnen:

PD Dr. Paul Platzbecker

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen

Zuordnung zu QA:

2.2 Kompetenzorientierung
U: Unterricht

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211119

Angewandte Komparative Theologie am Lernort Religionsunterricht

Unterrichtsmaterialien für Prozesse interreligiösen Lernens erstellen - Fortsetzung

Ort und Termin der Veranstaltung werden in der Arbeitsgruppe kommuniziert.

Angewandte Komparative Theologie am Lernort Religionsunterricht

In Zusammenarbeit mit der Universität Köln 

Interreligiöses Lernen bleibt in den verschiedenen Schulformen eine der anspruchsvollsten Herausforderungen für den Religionsunterricht! Komparative Theologie versucht, diesem eine wissenschaftlich fundierte Basis zu geben und gleichzeitig Impulse in die Praxis des Religionsunterrichts zu senden. Die Fortbildung versucht den Brückenschlag, indem sie allgemeine Erkenntnisse aus dem Forschungsbereich der Komparativen Theologie im Blick auf besondere theologische Themenfelder des Islams (Prof. Dr. Klaus von Stosch) mit eigenen Unterrichtserfahrungen im interreligiösen Lernen verbindet und so zu einer nachhaltigen Entwicklung neuer und eigener Unterrichtsmaterialien anregt (Dr. Monika Tautz). Diese Veranstaltung ist eine Fortsetzung des Arbeitsprozesses, in den auch weitere Interessierte nach Absprache eintreten können.

Themenschwerpunkte:
- Christologie - Jesus im Koran
- Inhalte und Formen interreligiösen Lernens
- Erstellung interreligiöser Unterrichtsmaterialien

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dr. Monika Tautz (Universität Köln)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende in der Primarstufe, der Sek I und II

ReferentInnen:

Dr. Monika Tautz

Zuordnung zu QA:

2.3 Bildungsangebot
U: Unterricht

Termin:

Ort und Termin der Veranstaltung werden in der Arbeitsgruppe kommuniziert.

Tagungsort:

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 20211125

"Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde..."

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

"Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde..."

Die so genannte "Apokalyptik" hat als einflussreiche Geistesströmung des Frühjudentums auch das Gesicht des frühen Christentums entscheidend mitgeprägt. Entgegen der bestehenden Machtverhältnisse und Ohnmachtserfahrungen entwirft sie eine strikt theozentrische Perspektive geschichtstranszendenten Heils: Gott wird diese unsere Welt zu einer guten und gerechten Vollendung führen!
"Endzeiterwartungen" gibt es bis heute, und sie verbinden sich oft mit großen Ängsten. Denn anders als die frühjüdisch-christliche Apokalyptik beschränkt sich die heute in Film, Literatur und Kunst mannigfaltig in Erscheinung tretende "kupierte Apokalypse" zumeist auf Visionen des Untergangs. In diesem Spannungsfeld jüdisch-christlicher und moderner apokalyptischer Erwartungen bewegt sich auch die Rede von der "Apokalyptik" im Religionsunterricht - mit die Weltsicht der Schüler/innen prägenden Konsequenzen!

Themenschwerpunkte:
- die Apokalyptik als frühjüdisch-frühchristliches Phänomen
- Analyse ausgewählter Texte (biblisch und nichtbiblisch)
- Auseinandersetzung mit Zeugnissen der Rezeptionsgeschichte (auch aus der Lebenswelt der Schüler/innen)
- Erarbeitung von Unterrichtsbausteinen

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende der Sekundarstufen

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
U: Unterricht

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 1 von 7