Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "Inklusion" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

auf Warteliste

Kursnummer: 21211122-B

Inklusionsorientierter Religionsunterricht - Modul 5

Inklusionsorientierter Religionsunterricht 5. Modul: Schüleraktives und kooperatives Lernen im Religionsunterricht der Grundschule

Mi. 31.08.2022 09:00 - 16:00 Uhr

Inklusionsorientierter Religionsunterricht - Modul 5

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Der Umgang mit einer breiten Heterogenität - auch im Kontext von Inklusion - ist die Herausforderung grundschulischer Arbeit. Auch Religionslehrer*innen stehen vor der Aufgabe, ihren Unterricht an diese Bedingungen anzupassen. Mit dieser Fortbildungsreihe möchten wir Sie unterstützen: Vertiefung und Erweiterung religionspädagogischer und -didaktischer Kompetenzen, unterrichtskonkrete Anregungen und Ideen im kreativen Austausch und in entspannter Atmosphäre! Aufbau der Fortbildung:
Fünf zusammenhängende Fortbildungstage (Module), die insgesamt gebucht werden.

Themenschwerpunkte:
- Elemente schüleraktiven und kooperativen Lernens im Religionsunterricht
- Was heißt hier "aktiv"?
- Schüleraktivierung konkret
- Grundlagen des kooperativen Lernens im RU

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


fester Teilnehmerkreis >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen in der Primarstufe

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier

Zuordnung zu QA:

2.4 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität

Termin:

Mi. 31.08.2022 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Haus "Maria Immaculata", Paderborn

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

5

Downloads:

Flyer

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 21211122-E

Inklusionsorientierter Religionsunterricht - Modul 4

Inklusionsorientierter Religionsunterricht

5 Module:
21.09.2021, 23.11.2021, 08.02.2022, 08.03.2022, 31.05.2022 jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Inklusionsorientierter Religionsunterricht - Modul 4

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Der Umgang mit einer breiten Heterogenität - auch im Kontext von Inklusion - ist die Herausforderung grundschulischer Arbeit. Auch Religionslehrer*innen stehen vor der Aufgabe, ihren Unterricht an diese Bedingungen anzupassen. Mit dieser Fortbildungsreihe möchten wir Sie unterstützen: Vertiefung und Erweiterung religionspädagogischer und -didaktischer Kompetenzen, unterrichtskonkrete Anregungen und Ideen im kreativen Austausch und in entspannter Atmosphäre! Aufbau der Fortbildung:
Fünf zusammenhängende Fortbildungstage (Module), die insgesamt gebucht werden.

Themenschwerpunkte:
- Bedeutung eines Religionsunterrichts unter inklusiven Bedingungen
- Inklusiver Religionsunterricht ist guter Religionsunterricht: Materialgestütztes Lernen im RU
- "Die macht mir meinen Unterricht kaputt!" Religionsunterricht und Kinder mit herausforderndem Verhalten
- Inklusiver Religionsunterricht konkret! Elemente eines individualisierten Ansatzes.
- Elemente schüleraktiven und kooperativen Lernens im Religionsunterricht

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen in der Primarstufe

ReferentInnen:

Wiebke Mette

Zuordnung zu QA:

2.4 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität

Termin:

5 Module:
21.09.2021, 23.11.2021, 08.02.2022, 08.03.2022, 31.05.2022 jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Tagungsort:

Haus "Maria Immaculata", Paderborn

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Fortbildungstage:

5

Downloads:

Flyer

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22211105

Inklusionsorientierter Religionsunterricht - Heterogenitätssensibel unterrichten

Inklusionsorientierter Religionsunterricht in der Grundschule

Di. 06.09.2022 09:00 - 16:15 Uhr

Inklusionsorientierter Religionsunterricht - Heterogenitätssensibel unterrichten

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Der Umgang mit einer breiten Heterogenität - auch im Kontext von Inklusion - ist eine Herausforderung grundschulischer Arbeit. Auch Religionslehrer*innen stehen vor der Aufgabe, ihren Unterricht an diese Bedingungen anzupassen. Mit dieser Fortbildungsreihe möchten wir Sie unterstützen: Vertiefung und Erweiterung religionspädagogischer und -didaktischer Kompetenzen, unterrichtskonkrete Anregungen und Ideen, im kreativen Austausch und in entspannter Atmosphäre!
Aufbau der Fortbildung: Fünf zusammenhängende Fortbildungstage (Module), die insgesamt gebucht werden.
1. Modul 06.09.2022
2. Modul 29.11.2022
3. Modul 08.02.2023
4. Modul 14.03.2023
5. Modul 25.04.2023
Jeweils von 9.00 Uhr bis 16.15 Uhr

Themenschwerpunkte:
- Bedeutung eines Religionsunterrichts unter inklusiven Bedingungen
- Inklusiver Religionsunterricht ist mediengestützter Unterricht
- "Die macht mir meinen Unterricht kaputt!" Religionsunterricht und Kinder mit herausforderndem Verhalten
- Inklusiver Religionsunterricht konkret! Elemente eines individualisierten Ansatzes
- Elemente schüleraktiven und kooperativen Lernens im Religionsunterricht

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen in der Primarstufe

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier

Anmeldung:

Susanne Lepke, Telefon: 0251 495-410
oder: lepke@bistum-muenster.de

Zuordnung zu QA:

2.4 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität

Termin:

Di. 06.09.2022 09:00 - 16:15 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

75,00 €

Anmeldeschluss:

23.06.2022

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22211105-B

Inklusionsorientierter Religionsunterricht - Heterogenitätssensibel unterrichten

Inklusionsorientierter Religionsunterricht in der Grundschule

Di. 29.11.2022 09:00 - 16:15 Uhr

Inklusionsorientierter Religionsunterricht - Heterogenitätssensibel unterrichten

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Der Umgang mit einer breiten Heterogenität - auch im Kontext von Inklusion - ist eine Herausforderung grundschulischer Arbeit. Auch Religionslehrer*innen stehen vor der Aufgabe, ihren Unterricht an diese Bedingungen anzupassen. Mit dieser Fortbildungsreihe möchten wir Sie unterstützen: Vertiefung und Erweiterung religionspädagogischer und -didaktischer Kompetenzen, unterrichtskonkrete Anregungen und Ideen, im kreativen Austausch und in entspannter Atmosphäre!
Aufbau der Fortbildung: Fünf zusammenhängende Fortbildungstage (Module), die insgesamt gebucht werden.
1. Modul 06.09.2022
2. Modul 29.11.2022
3. Modul 08.02.2023
4. Modul 14.03.2023
5. Modul 25.04.2023
Jeweils von 9.00 Uhr bis 16.15 Uhr

Themenschwerpunkte:
- Bedeutung eines Religionsunterrichts unter inklusiven Bedingungen
- Inklusiver Religionsunterricht ist mediengestützter Unterricht
- "Die macht mir meinen Unterricht kaputt!" Religionsunterricht und Kinder mit herausforderndem Verhalten
- Inklusiver Religionsunterricht konkret! Elemente eines individualisierten Ansatzes
- Elemente schüleraktiven und kooperativen Lernens im Religionsunterricht

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


Susanne Lepke, Telefon: 0251 495-410
oder: lepke@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer*innen in der Primarstufe

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Christiane Gehltomholt
Christiane Weiser
Katja Liever-Manthey

Zuordnung zu QA:

2.4 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität

Termin:

Di. 29.11.2022 09:00 - 16:15 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

0,00

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 22213414

Multiprofessionelle Teamarbeit an Schulen

 

Fr. 02.09.2022, 12:00 Uhr - Sa. 03.09.2022, 13:00 Uhr

Multiprofessionelle Teamarbeit an Schulen

Was ist multiprofessionelle Teamarbeit? Welchen Auftrag haben die pädagogischen Akteure*innen in diesem Handlungsfeld? Was unterscheidet Arbeitsgruppen von Teams? Wie wirken sich professionsbasierte Erfahrungen und Haltungen auf die Rollenklärung aus? Welche Verantwortung kommt der Schulleitung zu? Welchen Mehrwert bringt die Installationen eines professionellen Vernetzungskonzeptes?
In der Tagung gehen wir am Samstag gemeinsam mit unserem Referenten diesen Fragestellungen nach. Der Referent stellt ein Konzept zur professionsübergreifenden Zusammenarbeit und Vernetzung in Schule vor, das an der Städt. Gesamtschule Nettetal entwickelt wurde und dort seit fast 10 Jahren (analog und digital) praktiziert wird. Die „Kollegiale Erziehungsberatung und Erziehungsplanung in einem multiprofessionellen Team“ (KEB) umfasst die Perspektiven von (Beratungs-) Lehrkräften, Lehrkräften für Sonderpädagogik, Fachkräften der Schulsozialarbeit, Fachkräften für Suchtprävention und LRS-Förderung sowie der Integrationshilfe bzw. Schulbegleitung. Sie ist das Kernelement der inklusiven Beratungs- und internen/externen Vernetzungsarbeit.
Die grundlegenden Gedanken und die Genese des Konzeptes werden vorgestellt, die methodischen Hilfsmittel erläutert.
Die Fortbildung ist praxisorientiert und bietet die Möglichkeit zu einem intensiven Austausch.
Der Freitag dient der Arbeit an den Referatsthemen.

Themenschwerpukte:
- Definition multiprofessioneller Teamarbeit
- Kollegiale Erziehungsberatung und Erziehungsplanung im MPT
- Arbeit an den Referatsthemen

Leitung: Katja Liever-Manthey (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

Mitglieder der Fachreferate LES des Verbandes für Sonderpädagogik NRW

ReferentInnen:

Katja Liever-Manthey

Zuordnung zu QA:

1.2 Inklusion

Termin:

Fr. 02.09.2022, 12:00 Uhr - Sa. 03.09.2022, 13:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

115,00 €

Anmeldeschluss:

22.06.2022

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 22214001

Systemische Schulentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Systemische Schulentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

Systemische Schulentwicklung ist wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes stehen dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer und Lehrerinnen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen, ebenso systemisches Arbeiten von Fachkonferenzen, Bildungsgängen, Klassenteams etc.
Folgende Module stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
1. Schulentwicklung in Corona-Zeiten
2. Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
3. Leitbildentwicklung
4. Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
5. Vor- und Nachbereitung der Qualitätsanalyse
6. Steuergruppenarbeit
7. Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
8. Profilbildung
9. Katholische Profilbildung
10. Digitalisierung in Schule
11. Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
12. Nachhaltigkeit wirkungsvoll aufstellen
13. Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
14. Curriculare Eigenprägung
15. Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
16. Inklusion
17. Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
18. Hospitation
19. „Guter Unterricht“ - „Gute Schule“
20. Kommunikation und Wahrnehmung
21. Teamentwicklung, Teamarbeit
22. SV-Arbeit
23. Antisemitismus, Rassismus
24. Arbeit mit dem Systembrett
Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung - Schulentwicklungsplanung
- Umgang mit dem Qualitätsbericht
- Zielvereinbarungen
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Evaluation
- Referenzrahmen Schulqualität
- Profilbildung, Changemanagement - Qualitätsmanagementkreislauf

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Führungskräfte, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Fachgruppen, Bildungsgänge, SV-T

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1 Erwartete Ergebnisse und Wirkungen
2 Lehren und Lernen
3 Schulkultur
4 Professionalisierung
5 Führung und Management
6 Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben

Termin:

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Tagungsort:

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Flyer