Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "Inklusion" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

auf Warteliste

Kursnummer: 18111106

Vielfalt braucht Orientierung

Ein Angebot in fünf zusammenhängenden Ganztagsmodulen zur Stärkung des Katholischen Religionsunterrichts in der Grundschule

18. Januar 2018
15. Februar 2018
22. März 2018
26. April 2018
21. Juni 2018
jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Vielfalt braucht Orientierung

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

Der Religionsunterricht der Grundschule kann und wird einen wesentlichen Beitrag zu einem gelingenden Zusammenleben und Lernen in Vielfalt leisten. Gleichwohl darf sich Inklusion im Sinne einer gewollten "Vielfalt" nicht in eine harmonisierende und spezifische Förderbedarfe ausblendende Wahrnehmung auflösen. "Vielfalt braucht Orientierung", will heißen: den Blick der Religionslehrerin auf bestimmte und unterschiedliche Lebenslagen und Förderbedarfe von Kindern hin zu schärfen, zu schulen und Konsequenzen für den Religionsunterricht zu bedenken.

Themenschwerpunkte:
- Sprachliche Entwicklung
- Autismus Spektrum
- Lernen und geistige Entwicklung
- Sozial-emotionale Entwicklung
- Sehen und Hören

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IFL), Barbara Bader


Anmeldung über: Bistum Münster, Abt. Religionspädagogik, Silke Feldhues, Telefon: 0251 495-410, E-Mail: feldhues@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen an Grundschulen

ReferentInnen:

Angelika Lang
Christiane Rustemeier
Christiane Weiser
Michael Wittenbruch
Judith Steffen

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

18. Januar 2018
15. Februar 2018
22. März 2018
26. April 2018
21. Juni 2018
jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

75,00 €€ €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 18112103

Wir machen uns auf den Weg - Einstieg in das Thema Inklusion

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Wir machen uns auf den Weg - Einstieg in das Thema Inklusion

Ihre Schule hat gerade mit der Inklusion begonnen oder startet im kommenden Schuljahr? Bevor es an die konzeptionelle Arbeit geht, gilt es im Lehrerkollegium ein gemeinsames Basiswissen zu erarbeiten. Dazu gehört ein Überblick über die verschiedenen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfe genauso wie über die rechtlichen Rahmenbedingungen. Es stellen sich Fragen nach veränderten Lehr- und Lernbedingungen und vielem mehr. Häufig verstellen Sorgen und Befürchtungen den Blick auf die vorhandenen Ressourcen und blockieren die Energien, so dass ein Gefühl des Ausgeliefertseins und der Resignation entsteht. Diese Fortbildung möchte sowohl ausreichend informieren, als auch Raum bieten, sich mit den eigenen Ängsten auseinanderzusetzen, um dann mit neuem Wissen und neuem Mut in den Schulentwicklungsprozess einzusteigen.
Im Anschluss ist auch eine kontinuierliche Begleitung durch die Referentin im Rahmen des Schulentwicklungsprozesses zu unterschiedlichen Fragestellungen und Themen möglich.

Themenschwerpunkte:
- theoretischer Hintergrund
- Überblick über die verschiedenen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfe
- rechtliche Fragen (vor allem bei zieldifferentem Unterricht)
- eigene Ressourcen ermitteln und sinnvoll einsetzen

Die genaue Festlegung der Inhalte erfolgt in einem Vorgespräch.

Leitung: Katja Liever (IFL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrerkollegien an Schulen des Gemeinsamen Lernens

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht
3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €€ €

Downloads:

Flyer
Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 18112301

Förderschulen für Lern- und Entwicklungstörungen im Umbruch

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Förderschulen für Lern- und Entwicklungstörungen im Umbruch

Auf die Förderschulen mit den Förderschwerpunkten ESE, LE und SQ kommen in Zeiten der Inklusion neue Herausforderungen zu: Schulen werden geschlossen, zusammengelegt oder zu §4 - Verbundschulen umgestaltet, Kollegen/innen ganz oder teilweise in das Gemeinsame Lernen abgeordnet. Die Schülerschaft ändert sich und damit zwangsläufig auch die täglichen Anforderungen an Erziehung und Unterricht.
Die Förderschulen müssen sich diesen Herausforderungen stellen, ihr Profil (weiter-)entwickeln, die Qualität ihrer Arbeit erhalten und verbessern, um zukunftsfähig und für Eltern attraktiv zu bleiben.

Themenschwerpunkte:
- Fortbildung zu den Förderschwerpunkten ESE, LE, SQ
- AO-SF
- Fallberatung
- Entwicklung schulinterner Curricular
- Classroom-Management
- Diagnostik
- Förderplanung
- Schulentwicklung
- Teamentwicklung

Die genaue Festlegung der Inhalte erfolgt in einem Vorgespräch.

Leitung: Katja Liever (IFL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrerkollegien an §4-Förderschulen

ReferentInnen:

Katja Liever

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €€ €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Kursausfall

Kursnummer: 18130001-C

Ausfall: Katholische Schulen auf dem zur Weg Inklusion

Ein Einführungsangebot zur Qualifizierung von Inklusionsberater/innen

Modul 1: 19./20.03.18 Liborianum, Paderborn
Modul 2: 27./28.06.2018 Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg
Madul 3: 03./04.09.2018 Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen

Ausfall: Katholische Schulen auf dem zur Weg Inklusion

Inklusion ist und bleibt eine bildungspolitische Herausforderung. Dies gilt auch für die katholischen Schulen in NRW. Inklusion ist stets Aufgabe der ganzen Schulgemeinschaft und betrifft als Schulentwicklungsprozess Unterricht, Schulleben und Lehrkräfte gleichermaßen. Auf ihrem Entwicklungsweg benötigen die Schulen neben guten Rahmenbedingungen und ausreichenden Ressourcen nicht zuletzt auch professionelle Unterstützung durch eine kollegiale Beratung vor Ort. In enger Abstimmung mit den fünf (Erz-) Diözesen in NRW ist daher diese 6 Tage umfassende Qualifizierungsangebot des IFL entstanden. Kollegen/innen erhalten die Möglichkeit sich für Fragen einer inklusiven Unterrichts- und Schulentwicklung an katholischen Schulen zu sensibilisieren, sich im Sinne einer Einführung zu qualifizieren, um im Anschluss ihren Schulen als Berater/innen zur Verfügung stehen zu können.

Die insgesamt drei jeweils 2-tägigen Module bauen curricular aufeinander auf.

Modul 1: Grundlagen einer inklusiven Bildung und Einblick in die entsprechende Praxis (Besuch der Laborschule Bielefeld)
Modul 2: Hinführung zur einer inklusiven Schul- und Unterrichtsentwicklung
Modul 3: Rollenklärung - ein erweitertes professionelles Selbstverständnis aller Lehrkräfte im Gemeinsamen Lernen
Im Anschluss an die 3 Module bietet das IFL den Kollegen/innen eine weitere Begleitung im Sinne von Vertiefung und Netzwerkarbeit. an. Die Vernetzung findet über eine Lernplattform (moodle) statt.
In den Kosten in Höhe von 390,00 Euro sind die Übernachtung, die Verpflegung und die Tagungskosten für alle drei Module enthalten.

Themenschwerpunkte:
- die sonderpädagogischen Förderschwerpunkte im Überblick
- Schulorganisatorische Aspekte
- die Dynamik und ressourcenorientierte Steuerung in Schulentwicklungsprozessen
- Theologische Perspektiven zur Inklusion
- Selbstklärung und Selbstverständnis der Rolle als Inklusionsberater/in

Leitung: Katja Liever (IFL), Dr. Matthias Korten (IFL)


>> Drucken


Adressaten:

Lehrende an weiterführenden Schulen in diözesaner Trägerschaft in NRW

ReferentInnen:

Katja Liever
Dr. Matthias Korten
PD Dr. Paul Platzbecker
Prof. Dr. Anette Textor

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht,
3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit,
IB-K: Katholische Schulen

Termin:

Modul 1: 19./20.03.18 Liborianum, Paderborn
Modul 2: 27./28.06.2018 Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg
Madul 3: 03./04.09.2018 Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen

Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

0,00 €€

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.