Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "Inklusion" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 19111104

Inklusionsorientierter Religionsunterricht

Fortbildung in fünf zusammenhängende Ganztagsmodulen

5 Module: 04.02.2019, 11.03.2019, 04.04.2019, 06.05.2019, 03.06.2019 jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Inklusionsorientierter Religionsunterricht

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn und dem Bistum Münster 

Inklusion bleibt die pädagogische und didaktische Herausforderung der Gegenwart. Insbesondere Grundschulen stellen sich dieser Herausforderung. Damit stehen auch Religionslehrer/innen vor der Aufgabe, ihren Unterricht an die neuen Bedingungen anzupassen. In insgesamt fünf aufeinander aufbauenden Veranstaltungen erweitern die Teilnehmer/innen ihr didaktisches und methodisches Wissen, entwickeln eine auf Heterogenität ausgerichtete Handlungskompetenz und gewinnen an Selbstwirksamkeit gegenüber der Herausforderung "Inklusion im katholischen Religionsunterricht". Die Module sind inhaltlich zusammenhängend und werden insgesamt gebucht.

Themenschwerpunkte:
- Bedeutung eines Religionsunterrichts unter inklusiven Bedingungen
- Inklusiver Religionsunterricht ist guter Religionsunterricht
- "Die macht mir meinen Unterricht kaputt!" Religionsunterricht und Kinder mit herausforderndem Verhalten
- Inklusiver Religionsunterricht konkret! Elemente eines individualisierten Ansatzes.
- Elemente schüleraktiven und kooperativen Lernens im Religionsunterricht

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Katrin Holthaus (Erzbistum Paderborn), Barbara Bader (Bistum Münster)


>> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen in der Primarstufe

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Annette Kolbert
Dr. Dennis Hövel
Christiane Weiser
Barbara Bader

Anmeldung:

Lehrer/innen aus dem Bistum Münster über: Silke Feldhues, Tel.: 0251 495-410, Email: feldhues@bistum-muenster.de

Lehrer/innen aus dem Erzbistum Paderborn über: Erzbistum Paderborn unter: IRuM Paderborn, www.irum.de > Veranstaltungsportal oder 05251 125-1343 oder lehrerfortbildung@erzbistum-paderborn.de

Zuordnung zu QA:

2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität
4.4 Personalentwicklung

Termin:

5 Module: 04.02.2019, 11.03.2019, 04.04.2019, 06.05.2019, 03.06.2019 jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Tagungsort:

Kommende, Dortmund

Kursentgelte:

75,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19114003

Systemische Schulentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

Steuergruppenarbeit, Konferenzgestaltung, Arbeiten in Fachgruppen, Evaluationsprozesse, Changemanagement, Schulentwicklungsplanung, Umgang mit dem Qualitätsbericht, Fortbildungsplanung, Schulprogrammarbeit, Leitbildentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Systemische Schulentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

Systemische Schulentwicklung ist wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes steht dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer/innen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen.
Folgende Module stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
1. Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
2. Leitbildentwicklung
3. Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
4. Vor- und Nachbereitung zur Qualitätsanalyse
5. Steuergruppenarbeit
6. Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
7. Katholische Profilbildung
8. Digitalisierung in Schule
9. Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
10. Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
11. Curriculare Eigenprägung
12. Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
13. Inklusion
14. Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
15. Hospitation
16. "Guter Unterricht" - "Gute Schule"
17. Binnendifferenzierung - individuelle Förderung
18. Kommunikation und Wahrnehmung
19. Teamentwicklung, Teamarbeit

Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden, eine Terminabstimmung erfolgt jeweils individuell.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Flyer

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19211105

Inklusionsorientierter Religionsunterricht

Fortbildung in fünf zusammenhängende Ganztagsmodulen

5 Module:
09.10.2019,
21.11.2019,
13.02.2020,
25.03.2020,
07.05.2020
jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Inklusionsorientierter Religionsunterricht

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Inklusion bleibt die pädagogische und didaktische Herausforderung der Gegenwart. Insbesondere Grundschulen stellen sich dieser Herausforderung. Damit stehen auch Religionslehrer/innen vor der Aufgabe, ihren Unterricht an die neuen Bedingungen anzupassen. In insgesamt fünf aufeinander aufbauenden Veranstaltungen erweitern die Teilnehmer/innen ihr didaktisches und methodisches Wissen, entwickeln eine auf Heterogenität ausgerichtete Handlungskompetenz und gewinnen an Selbstwirksamkeit gegenüber der Herausforderung "Inklusion im katholischen Religionsunterricht". Die Module sind inhaltlich zusammenhängend und werden insgesamt gebucht.

Themenschwerpunkte:
- Bedeutung eines Religionsunterrichts unter inklusiven Bedingungen
- Inklusiver Religionsunterricht ist guter Religionsunterricht
- "Die macht mir meinen Unterricht kaputt!" Religionsunterricht und Kinder mit herausforderndem Verhalten
- Inklusiver Religionsunterricht konkret! Elemente eines individualisierten Ansatzes.
- Elemente schüleraktiven und kooperativen Lernens im Religionsunterricht

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Katrin Holthaus (Erzbistum Paderborn)


Anmeldung über das Erzbistum Paderborn www.irum.de > Veranstaltungsportal oder 05251/125-1343 oder lehrerfortbildung@erzbistum-paderborn.de >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen in der Primarstufe

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Dr. Dennis Hövel
Christiane Weiser

Anmeldung:

über das Erzbistum Paderborn www.irum.de > Veranstaltungsportal oder 05251/125-1343 oder lehrerfortbildung@erzbistum-paderborn.de

Zuordnung zu QA:

2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität
4.4 Personalentwicklung

Termin:

5 Module:
09.10.2019,
21.11.2019,
13.02.2020,
25.03.2020,
07.05.2020
jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Tagungsort:

Haus "Maria Immaculata", Paderborn

Kursentgelte:

75,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19211106

Nachfolgeveranstaltung "Inklusionsorientierter Religionsunterricht"

Kindern mit belasteten Biographien stärkend begegnen

Fr. 24.01.2020, 09:00 Uhr - Sa. 25.01.2020, 13:00 Uhr

Nachfolgeveranstaltung "Inklusionsorientierter Religionsunterricht"

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

In zunehmendem Maße wird der Umgang mit Kindern mit besonderen psychischen Problemlagen eine Herausforderung des schulischen Alltags. Vermehrt gibt es Jungen wie Mädchen, die anhaltende oder kurzfristige existenzielle Ängste durchleben und in ihren emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten oder sozialen Strategien dadurch gestört sind. Und es gibt Kinder, deren Verhalten auf den ersten Blick nicht auffällt, deren Leidensdruck aber gleichwertig ist. Insbesondere im Religionsunterricht wird die emotionale und soziale Bedürftigkeit dieser Kinder offenkundig und es ist zu fragen, welchen Beitrag das Fach vor dem Hintergrund eines christlichen Menschenbildes in diesem Zusammenhang haben kann. Im Rahmen dieser interaktiven Fachtagung werden wir uns mit dem Aspekt verdeckter Grundbedürfnisse oder auch traumatisierender Erfahrungen als Ursache oft schwer verständlicher kindlicher Verhaltensweisen auseinandersetzen und dabei konkrete Hinweise und Möglichkeiten kennen lernen, diesen lindernd und hilfreich zu begegnen. Mit Martin Janning, Diplom Psychologe und Leiter des Heilpsychologischen und psychologischen Dienstes in Rheine, konnten wir hierzu einen ausgewiesenen Experten in der Beratung und Schulung von Lehrkräften und (Pflege)Eltern gewinnen.

Themenschwerpunkte:
- belastete Schülerbiographien wahrnehmen
- emotionale und soziale Bedürfnisse von Kindern zur Sprache bringen
- einen stärkenorientierten Blick entwickeln
- Methoden stärkenorientierten Handelns einüben

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


Anmeldung über das Bistum Münster, Abt. Religionspädagogik, Silke Okon, Telefon: 0251/495-410, E-Mail: okon@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen an Grundschulen

ReferentInnen:

Dipl. Psych. Martin Janning

Anmeldung:

über das Bistum Münster, Abt. Religionspädagogik, Silke Okon, Telefon: 0251/495-410, E-Mail: okon@bistum-muenster.de

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Fr. 24.01.2020, 09:00 Uhr - Sa. 25.01.2020, 13:00 Uhr

Tagungsort:

Kolping-Bildungsstätte, Coesfeld

Kursentgelte:

90,00 €

Anmeldeschluss:

09.12.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19214002

Systemische Schulentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

Steuergruppenarbeit, Konferenzgestaltung, Arbeiten in Fachgruppen, Evaluationsprozesse, Changemanagement, Schulentwicklungsplanung, Umgang mit dem Qualitätsbericht, Fortbildungsplanung, Schulprogrammarbeit, Leitbildentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Systemische Schulentwicklung Beratungsangebot mit frei wählbaren Modulen

Systemische Schulentwicklung ist wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes steht dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer/innen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen.
Folgende Module stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
1. Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
2. Leitbildentwicklung
3. Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
4. Vor- und Nachbereitung zur Qualitätsanalyse
5. Steuergruppenarbeit
6. Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
7. Katholische Profilbildung
8. Digitalisierung in Schule
9. Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
10. Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
11. Curriculare Eigenprägung
12. Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
13. Inklusion
14. Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
15. Hospitation
16. "Guter Unterricht" - "Gute Schule"
17. Binnendifferenzierung - individuelle Förderung
18. Kommunikation und Wahrnehmung
19. Teamentwicklung, Teamarbeit

Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden, eine Terminabstimmung erfolgt jeweils individuell.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19230002

Inklusion auf dem Weg - Vertiefungskurs Inklusionsberater/innen

Das Systembrett als Instrument systemischer Schulentwicklung im Kontext von Inklusion

Fr. 22.11.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Inklusion auf dem Weg - Vertiefungskurs Inklusionsberater/innen

Schulentwicklungsprozesse im Kontext von Inklusion können sich hinsichtlich ihrer Zielsetzung, Strukturierung, Orientierung und Gestaltungsräume aufwendig und kompliziert darstellen. Die Frage nach der bestmöglichen Prozessgestaltung und den wirksamen Interventionen ist zugleich auch eine Anfrage an eine aussagekräftige Standortanalyse, Ausgangslage und Diagnose. Die Arbeit mit dem Systembrett kann hier als ein wirksames Instrument eingesetzt werden, um Beratungsprozesse, Potentiale, systemische Ansätze und Interventionen abzusichern und wirksam zu steuern.

Themenschwerpunkte:
- Systemische Schulentwicklung
- Prozessgestaltung
- Diagnose
- Zielsetzung
- Interventionen
- Fragetechniken
- Beratungsprozesse
- Potentialanalyse

Leitung: Katja Liever (IfL), Dr. Matthias Korten (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Teilnehmer/innen der Kurse "Katholische Schulen auf dem Weg zur Inklusion"

ReferentInnen:

Katja Liever
Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht
3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit
IB-K: Katholische Schulen

Termin:

Fr. 22.11.2019 09:00 - 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kommende, Dortmund

Kursentgelte:

35,00 €

Anmeldeschluss:

07.10.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.