Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "Kooperatives Lernen" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 18212202

Kooperatives Lernen in der Sekundarstufe I (nach Norm Green)

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Kooperatives Lernen in der Sekundarstufe I (nach Norm Green)

Die Idee des Kooperativen Lernens versucht durch entsprechende Lernarrangements die Verantwortlichkeit des Einzelnen für seinen Lernprozess und den der Gruppe deutlich werden zu lassen (positive Abhängigkeit). Durch verschiedene Formen der kooperativen Interaktion werden Sachverhalte erarbeitet und/oder wiederholt und so das Wissen intensiv gefestigt bzw. zum verfügbaren Handlungswissen. Diese Vorgehensweise erweist sich in allen Klassenstufen als sehr hilfreich, auch in denjenigen, in denen die Jugendlichen sich in der Pubertät befinden und deshalb häufig eher die Anerkennung in der peer-group im Vordergund steht als das Lernen von Sachzusammenhängen.

Themenschwerpunkte:
- Methoden zur Intensivierung von Partner- und Kleingruppenarbeit und Strukturierung der Plenumsarbeit
- die fünf Säulen kooperativen Lernens
- Methoden-Reflexion mit Schülern
- die Rolle des Lehrers beim kooperativen Lernen
- Beiträge der kooperativen Lernformen zu Individualisierung und Binnendifferenzierung

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL)


>> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen S I

ReferentInnen:

Dr. Norbert Rauch

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität,
3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

1 Tag: 400,00 € plus Honoraranteil 350,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19112104

Schüleraktives und Kooperatives Lernen - Mehr als Platzdeckchen und Co.

Schüleraktives und Kooperatives Lernen verstehen und nachhaltig im ganzen Kollegium implementieren

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Schüleraktives und Kooperatives Lernen - Mehr als Platzdeckchen und Co.

Lernen und Lehren, so zeigt sich auch in der QA, wird auf Grundlagen neuerer Forschung verstanden als Unterstützung in einem schüleraktivem Prozess. Kooperative Lernformen und schüleraktiver Unterricht bilden einen Weg, der zunehmenden Heterogenität in den Klassen zu begegnen. Dabei ist es nicht damit getan, die eine oder andere Methode zu kennen, sondern grundlegende Kenntnisse über die Merkmale dieses Lernansatzes zu erwerben, um sie im Unterricht gewinnbringend umsetzen zu können.

Hinweis: Diese Veranstaltung ermöglicht eine erste Orientierung. Sie kann auf Wunsch weitergeführt werden mit dem Ziel, einer konsequent aufbauenden Implementierung in allen Jahrgängen.

Themenschwerpunkte:
- Einführung in die Grundprinzipien eines schüleraktiven und kooperativen Arbeitens
- Methoden kooperativen Lernens und Arbeitens
- Implementierung in die Arbeitspläne
- Vereinbarungen für die Schule treffen

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer/innen an Grundschulen

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier

Anmeldung:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

400,00 €€ €

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19112202

Kooperatives Lernen in der Sekundarstufe I (nach Norm Green)

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Kooperatives Lernen in der Sekundarstufe I (nach Norm Green)

Die Idee des Kooperativen Lernens versucht durch entsprechende Lernarrangements die Verantwortlichkeit des Einzelnen für seinen Lernprozess und den der Gruppe deutlich werden zu lassen (positive Abhängigkeit). Durch verschiedene Formen der kooperativen Interaktion werden Sachverhalte erarbeitet und/oder wiederholt und so das Wissen intensiv gefestigt bzw. zum verfügbaren Handlungswissen. Diese Vorgehensweise erweist sich in allen Klassenstufen als sehr hilfreich, auch in denjenigen, in denen die Jugendlichen sich in der Pubertät befinden und deshalb häufig eher die Anerkennung in der peer-group im Vordergund steht als das Lernen von Sachzusammenhängen.

Themenschwerpunkte:
- Methoden zur Intensivierung von Partner- und Kleingruppenarbeit und Strukturierung der Plenumsarbeit
- die fünf Säulen kooperativen Lernens
- Methoden-Reflexion mit Schülern
- die Rolle des Lehrers beim kooperativen Lernen
- Beiträge der kooperativen Lernformen zu Individualisierung und Binnendifferenzierung

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IFL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen S I

ReferentInnen:

Dr. Norbert Rauch

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität,
3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

1 Tag: 400,00 € plus Honoraranteil 350,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.