Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "Migration" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Anmeldung möglich

Kursnummer: 17211130

Flucht und Migration als Thema des Religionsunterrichts

"Ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen." (Mt 25,35)

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden

Flucht und Migration als Thema des Religionsunterrichts

Flucht und Migration sind Themen, die in der Gegenwart eine besondere Herausforderung sowohl auf gesamtgesellschaftlicher Ebene als auch hinsichtlich des Anspruchs einer christlichen Ethik darstellen. Ihre Realität nehmen Schülerinnen und Schüler nicht nur durch die Medien wahr, sondern erleben sie bis in ihre Klassenzimmer hinein. Neben einer biblisch-theologischen Grundlegung werden Hilfen geboten, wie eine sensible unterrichtliche Thematisierung gelingen kann. Schwerpunkte können in vorheriger Absprache gesetzt werden.

Themenschwerpunkte:
- Migranten, Fremde und Flüchtlinge in Bibel und aktueller Theologie
- Unterrichtsbausteine zum Thema

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IFL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende der Sekundarstufen

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu QA:

2: Fachliche und didaktische Gestaltung

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 18111137

Flucht und Migration als Thema des Religionsunterrichts

"Ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen." (Mt 25,35)

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Flucht und Migration als Thema des Religionsunterrichts

Flucht und Migration sind Themen, die in der Gegenwart eine besondere Herausforderung sowohl auf gesamtgesellschaftlicher Ebene als auch hinsichtlich des Anspruchs einer christlichen Ethik darstellen. Ihre Realität nehmen Schülerinnen und Schüler nicht nur durch die Medien wahr, sondern erleben sie bis in ihre Klassenzimmer hinein. Neben einer biblisch-theologischen Grundlegung werden Hilfen geboten, wie eine sensible unterrichtliche Thematisierung gelingen kann. Schwerpunkte können in vorheriger Absprache gesetzt werden.

Themenschwerpunkte:
- Migranten, Fremde und Flüchtlinge in Bibel und aktueller Theologie
- Unterrichtsbausteine zum Thema

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IFL)


>> Drucken


Adressaten:

Religionslehrende der Sekundarstufen

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 18114000

Gibt es den normalen Schüler (noch)?

35. Münstersches Gespräch zur Pädagogik

Mo. 26.02.2018, 10:00 Uhr - Di. 27.02.2018, 14:30 Uhr

Gibt es den normalen Schüler (noch)?

"Die Verschiedenheit der Köpfe" benannte Johann Friedrich Herbart vor gut 200 Jahren als das Hauptproblem des Unterrichts. Als Antwort darauf orientierte sich unser Schulsystem traditionell am Ideal möglichst homogener Lerngruppen. Im Gegensatz dazu steigt heute die Vielfalt in den Klassenzimmern des Landes stetig weiter: Immer mehr Schülerinnen und Schüler haben einen Migrationshintergrund; der Anspruch auf gemeinsames Lernen ist rechtlich verankert und wird in der Praxis zunehmend eingefordert.

Mittlerweile ist daher die individualisierte Förderung zentrale Leitidee moderner Schulgesetze. In Schule und Unterricht werden Formen innerer und äußerer Differenzierung entwickelt und erprobt. Das Thema Diagnostik hat Konjunktur. Doch kann Schule auf jede Vorstellung von "Normalität" verzichten? Ihr Bildungsauftrag besteht auch in der Herstellung von Gemeinsamkeit. Diese erfordert Auseinandersetzung darüber, was gelten soll, Verständigung über gemeinsame Wertorientierungen und eben "Normalität".

Die Münsterschen Gespräche zur Pädagogik (MGP) am 26. und 27. Februar 2018 wollen das Spannungsfeld zwischen Diversität und "Normalität" ausloten. Neben wissenschaftlichen Referaten werden aktuelle Ansätze aus der Praxis vorgestellt und diskutiert. Eingeladen sind alle, denen professionell gestaltete Schule und Unterricht am Herzen liegen: Schulleiter und Lehrkräfte, Erziehungswissenschaftler, Fachleiter/innen, Lehrerfortbildner/innen, Schulträgervertreter, Bildungspolitiker und interessierte Öffentlichkeit. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Gespräch.

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker, Dr.William Middendorf, Prof. Dr. Christian Fischer


>> Drucken


Adressaten:

Lehrende, Schulleiter/innen, Schulverwalter/innen, Elternvertreter/innen und alle Interessierte

ReferentInnen:

Zuordnung zu QA:

2. Lehren und Lernen

Termin:

Mo. 26.02.2018, 10:00 Uhr - Di. 27.02.2018, 14:30 Uhr

Tagungsort:

Franz-Hitze-Haus, Münster

Kursentgelte:

Siehe Flyer - Auskunft beim Tagungshaus Übernachtung im FHH:
(DZ): 75,00 €/ermäßigt 65,00 €
(EZ): 85,00 €/ermäßigt 75,00 €
ohne Übernachtung:
50,00 €/ermäßigt 40,00 €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.