Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "Profilbildung" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

auf Warteliste

Kursnummer: 23230003-E

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft - Modul V

Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer/innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.

Mo. 18.03.2024, 10:00 Uhr - Di. 19.03.2024, 17:00 Uhr

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft - Modul V

Das Angebot zielt auf die Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer*innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.
Die siebenteilige Seminarreihe lehnt sich dabei an die aktuell bestehende Schulleitungsqualifizierung im IfL an, das vom Schulministerium als vollwertiger Ersatz für die Vorbereitungskurse des Landes für Schulleitungsbewerber gemäß Nr. 2 Abs. 3 d. RdErl. D. MSW v. 25.11.2008 (BASS 21-01 Nr. 30) anerkannt wird.
Gleichzeitig ergänzt und integriert die SLQ des IfL die Fragen der katholischen Profilbildung, speziell als Grundlagenmodul (Modul I) wie ferner als Querschnittsthema in den Anschlussmodulen zwei bis sieben.
Die Teilnahme an allen sieben Modulen ist verpflichtend.

Themenschwerpunkte:
- Katholische Profilbildung
- Schulleitung, Handlungsmöglichkeiten und Pflichten
- Personalführung, Personalentwicklung und Personalauswahl
- Rollenbezogene Kommunikation
- Konfliktmanagement
- Schulverfassung
- Fallstudie
- Öffentlichkeitsarbeit
- Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild und Rollenklärung
- Ziele als Führungsinstrument
- Reflexion des eigenen Arbeitsstils
- Leitungsverständnis und Leitungsgrundsätze
- Arbeit mit Gruppen und Teams
- Spirituelle Führung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Anmeldung zur Kursreihe über Modul 1 >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen für Führungspositionen katholischer Trägerschaft

ReferentInnen:

Zuordnung zu RS:

3 Schulkultur
5 Führung und Management
7 Die Eigenprägung Katholischer Schulen in
Freier Trägerschaft

Termin:

Mo. 18.03.2024, 10:00 Uhr - Di. 19.03.2024, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Haus "Maria Immaculata", Paderborn

Kursentgelte:

130,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 23230003-F

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft - Modul VI

Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer/innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.

Do. 25.04.2024, 10:00 Uhr - Fr. 26.04.2024, 17:00 Uhr

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft - Modul VI

Das Angebot zielt auf die Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer*innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.
Die siebenteilige Seminarreihe lehnt sich dabei an die aktuell bestehende Schulleitungsqualifizierung im IfL an, das vom Schulministerium als vollwertiger Ersatz für die Vorbereitungskurse des Landes für Schulleitungsbewerber gemäß Nr. 2 Abs. 3 d. RdErl. D. MSW v. 25.11.2008 (BASS 21-01 Nr. 30) anerkannt wird.
Gleichzeitig ergänzt und integriert die SLQ des IfL die Fragen der katholischen Profilbildung, speziell als Grundlagenmodul (Modul I) wie ferner als Querschnittsthema in den Anschlussmodulen zwei bis sieben.
Die Teilnahme an allen sieben Modulen ist verpflichtend.

Themenschwerpunkte:
- Katholische Profilbildung
- Schulleitung, Handlungsmöglichkeiten und Pflichten
- Personalführung, Personalentwicklung und Personalauswahl
- Rollenbezogene Kommunikation
- Konfliktmanagement
- Schulverfassung
- Fallstudie
- Öffentlichkeitsarbeit
- Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild und Rollenklärung
- Ziele als Führungsinstrument
- Reflexion des eigenen Arbeitsstils
- Leitungsverständnis und Leitungsgrundsätze
- Arbeit mit Gruppen und Teams
- Spirituelle Führung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Anmeldung zur Kursreihe über Modul 1 >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen für Führungspositionen katholischer Trägerschaft

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu RS:

3 Schulkultur
5 Führung und Management
7 Die Eigenprägung Katholischer Schulen in
Freier Trägerschaft

Termin:

Do. 25.04.2024, 10:00 Uhr - Fr. 26.04.2024, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

130,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

fast ausgebucht

Kursnummer: 23230003-G

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft - Modul VII

Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer/innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.

Mo. 27.05.2024, 10:00 Uhr - Di. 28.05.2024, 17:00 Uhr

Schulleitungsqualifizierung für Schulen in katholischer Trägerschaft - Modul VII

Das Angebot zielt auf die Qualifizierung von geeigneten bewerbungsfähigen Lehrer*innen für Leitungspositionen an Schulen in katholischer Trägerschaft.
Die siebenteilige Seminarreihe lehnt sich dabei an die aktuell bestehende Schulleitungsqualifizierung im IfL an, das vom Schulministerium als vollwertiger Ersatz für die Vorbereitungskurse des Landes für Schulleitungsbewerber gemäß Nr. 2 Abs. 3 d. RdErl. D. MSW v. 25.11.2008 (BASS 21-01 Nr. 30) anerkannt wird.
Gleichzeitig ergänzt und integriert die SLQ des IfL die Fragen der katholischen Profilbildung, speziell als Grundlagenmodul (Modul I) wie ferner als Querschnittsthema in den Anschlussmodulen zwei bis sieben.
Die Teilnahme an allen sieben Modulen ist verpflichtend.

Themenschwerpunkte:
- Katholische Profilbildung
- Schulleitung, Handlungsmöglichkeiten und Pflichten
- Personalführung, Personalentwicklung und Personalauswahl
- Rollenbezogene Kommunikation
- Konfliktmanagement
- Schulverfassung
- Fallstudie
- Öffentlichkeitsarbeit
- Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild und Rollenklärung
- Ziele als Führungsinstrument
- Reflexion des eigenen Arbeitsstils
- Leitungsverständnis und Leitungsgrundsätze
- Arbeit mit Gruppen und Teams
- Spirituelle Führung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Anmeldung zur Kursreihe über Modul 1 >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen für Führungspositionen katholischer Trägerschaft

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten
Dr. Rita Müller-Fieberg
Melanie Prenting

Zuordnung zu RS:

3 Schulkultur
5 Führung und Management
7 Die Eigenprägung Katholischer Schulen in
Freier Trägerschaft

Termin:

Mo. 27.05.2024, 10:00 Uhr - Di. 28.05.2024, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

130,00 €

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24114001

Systemische Schulentwicklung

Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Systemische Schulentwicklung

Systemische Schulentwicklung ist wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes stehen dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer und Lehrerinnen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen, ebenso systemisches Arbeiten von Fachkonferenzen, Bildungsgängen, Klassenteams etc.
Folgende Themenschwerpunkte stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
- Schulentwicklung
- Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
- Leitbildentwicklung
- Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
- Vor- und Nachbereitung der Qualitätsanalyse
- Steuergruppenarbeit
- Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Profilbildung - Andersartigkeit als Chance
- Profilbildung
- Digitalisierung in Schule
- Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
- Nachhaltigkeit wirkungsvoll aufstellen
- Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
- Curriculare Eigenprägung
- Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
- Inklusion
- Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
- Hospitation
- "Guter Unterricht" - "Gute Schule"
- Kommunikation und Wahrnehmung
- Teamentwicklung, Teamarbeit
- SV-Arbeit
- Antisemitismus, Rassismus
- Arbeit mit dem Systembrett
- Arbeit mit dem Referenzrahmen Schulqualität
Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden.

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein schulinternes Abrufangebot, welches präsentisch oder digital (Webinar) durchgeführt werden kann. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Führungskräfte, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Fachgruppen, Bildungsgänge, SV-T

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu RS:

5.2 Organisation und Steuerung

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 24114003

Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung

Qualitätsmanagement wirksam gestalten

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung

Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung vollzieht sich heute auch auf der Grundlage von Fragen zur Wirksamkeit der verschiedenen Ansätze, Projekte und Prozesse. Qualitätsmanagement zielt daneben über den internen Rahmen von Schule hinaus und bezieht u.a. auch Bereiche seitens der Qualitätsanalyse, Schulentwicklungsberatung und damit den gesamten Qualitätsmanagementkreislauf mit ein.
Personal-, Unterrichts- und Organisationsentwicklung werden in differenzierten Formaten auf hohem professionellem Niveau erwartet, gefordert. Besonders angesprochen sind hier Führungskräfte im gesamten Bildungsbereich; innerhalb von Schule die vollständige Schulleitungsebene sowie auch Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, erweiterte Schulleitung etc.
Das Angebot bietet im Theorie-Praxis-Verbund umfangreiches Wissen, differenzierte Methoden, Instrumente, zahlreiche Praxisbeispiele und vielfältige Reflexionsmöglichkeiten. Aktuell können auch die Themen G9, Profilbildung, Antisemitismus, SV-Arbeit oder Digitalisierung im Kontext von Schulentwicklung aufgenommen und differenziert betrachtet werden.

Themenschwerpunkte:
- Schulentwicklung
- Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
- Leitbildentwicklung
- Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
- Vor- und Nachbereitung der Qualitätsanalyse
- Steuergruppenarbeit
- Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Profilbildung - Andersartigkeit als Chance
- Profilbildung
- Digitalisierung in Schule
- Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
- Nachhaltigkeit wirkungsvoll aufstellen
- Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
- Curriculare Eigenprägung
- Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
- Inklusion
- Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
- Hospitation
- "Guter Unterricht" - "Gute Schule"
- ommunikation und Wahrnehmung
- Teamentwicklung, Teamarbeit
- SV-Arbeit
- Antisemitismus, Rassismus
- Arbeit mit dem Systembrett
- Evaluation, Wirksamkeit, Nachhaltigkeit, Systemische Schulentwicklung, Unterrichtsentwicklung, Personalentwicklung, Organisationsentwicklung,
- Qualitätsentwicklung Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
- Referenzrahmen Schulqualität

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Führungskräfte, erweiterte Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Fachgr.

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu RS:

5.6 Strategien der Qualitätsentwicklung

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 24114005

Schulprogrammarbeit und -entwicklung

Schulprogrammarbeit als Teil systemischer Schulentwicklung

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Schulprogrammarbeit und -entwicklung

Dieses Angebot richtet sich an alle Schulen, die im Kontext von Qualitätsmanagement Schulentwicklung als systemischen Prozess verstehen und diesen zielorientiert im Kontext ihrer Schulprogrammarbeit gestalten wollen. Das Schulprogramm versteht sich als Motor, Orientierungsinstrument einer zielführenden, systemisch verstandenen Schulentwicklungsplanung und -gestaltung.
Im Verbund mit dem Leitbild sowie der Historie der Schule werden differenzierte Möglichkeiten einer Schulprogrammerstellung, Konzeption und Einbindung in die praktische Schulentwicklungsarbeit erörtert, entwickelt und an Modellen exemplarisch reflektiert.
Inhalte nach Absprachen: Vor- und Nachbereitung der QA, Zielvereinbarungen, Zwischenbilanzierung, Schulentwicklungsplanung, Referenzrahmen Schulqualität NRW, QB 2-5 bzw. K1-K3.

Themenschwerpunkte:
- Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
- Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Schulentwicklung
- Leitbildentwicklung
- Qualität von Unterricht
- Steuergruppenarbeit
- Evaluation im Kontext von Systemischer Unterrichtsentwicklung
- Profilbildung - Andersartigkeit als Chance
- Fachkonferenzarbeit
- Curriculare Eigenprägung
- Changemanagement
- "Guter Unterricht" - "Gute Schule"
- Qualitätsmanagementkreislauf

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein schulinternes Abrufangebot, welches präsentisch oder digital (Webinar) durchgeführt werden kann. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Führungskräfte, erweiterte Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Fachgr.

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu RS:

5.2 Organisation und Steuerung

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldeschluss oder Kurs abgeschlossen

Kursnummer: 24114009

Systemische Schulentwicklung - Schulleitungssitzung Grundschule, Solingen

Beratungsangebot mit frei wählbaren Themen und Modulen Prozessbegleitung Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung

Di. 19.03.2024, 10:00 Uhr - Mi. 20.03.2024, 16:00 Uhr

Systemische Schulentwicklung - Schulleitungssitzung Grundschule, Solingen

411Systemische Schulentwicklung ist wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes stehen dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer und Lehrerinnen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen, ebenso systemisches Arbeiten von Fachkonferenzen, Bildungsgängen, Klassenteams etc.
Folgende Themenschwerpunkte stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
- Schulentwicklung
- Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
- Leitbildentwicklung
- Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
- Vor- und Nachbereitung der Qualitätsanalyse
- Steuergruppenarbeit
- Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Profilbildung - Andersartigkeit als Chance
- Profilbildung
- Digitalisierung in Schule
- Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
- Nachhaltigkeit wirkungsvoll aufstellen
- Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
- Curriculare Eigenprägung
- Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
- Inklusion
- Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
- Hospitation
- "Guter Unterricht" - "Gute Schule"
- Kommunikation und Wahrnehmung
- Teamentwicklung, Teamarbeit
- SV-Arbeit
- Antisemitismus, Rassismus
- Arbeit mit dem Systembrett
- Arbeit mit dem Referenzrahmen Schulqualität
Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden.

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


>> Zur Interessensbekundung >> Drucken


Adressaten:

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, Schulleitungsgruppe Grundschulen der Stadt Solingen

Zuordnung zu RS:

5.2 Organisation und Steuerung

Termin:

Di. 19.03.2024, 10:00 Uhr - Mi. 20.03.2024, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

115,00 €

Anmeldeschluss:

15.01.2024

Fortbildungstage:

2

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 24130001

Systemische Schulentwicklung

Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Systemische Schulentwicklung

Systemische Schulentwicklung ist wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes stehen dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer und Lehrerinnen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen, ebenso systemisches Arbeiten von Fachkonferenzen, Bildungsgängen, Klassenteams etc.
Folgende Themenschwerpunkte stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
- Schulentwicklung
- Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
- Leitbildentwicklung
- Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
- Vor- und Nachbereitung der Qualitätsanalyse
- Steuergruppenarbeit
- Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Profilbildung - Andersartigkeit als Chance
- Profilbildung
- Digitalisierung in Schule
- Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
- Nachhaltigkeit wirkungsvoll aufstellen
- Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
- Curriculare Eigenprägung
- Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
- Inklusion
- Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
- Hospitation
- "Guter Unterricht" - "Gute Schule"
- Kommunikation und Wahrnehmung
- Teamentwicklung, Teamarbeit
- SV-Arbeit
- Antisemitismus, Rassismus
- Arbeit mit dem Systembrett
Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden.

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Führungskräfte, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Fachgruppen, Bildungsgänge, SV-T

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu RS:

5.2 Organisation und Steuerung

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Keine Anmeldung möglich

Kursnummer: 24130002

Katholische Profilbildung als Chance und Herausforderung

Curriculare Eigenprägung und Schulkulturentwicklung Gibt es katholischen Fachunterricht?

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Katholische Profilbildung als Chance und Herausforderung

Profilbildung im Kontext von Leitbild- und Schulprogrammarbeit ist für jede Schule in NRW zentraler Bestandteil professioneller Schulentwicklung. Schulen in kirchlicher Trägerschaft haben hierbei zusätzlich die Möglichkeit, hierbei das katholische Profil ihrer Schule herauszustellen und schulspezifisch zu schärfen. Mit dieser Akzentuierung ergeben sich in allen drei Bereichen von Schulentwicklung (Unterrichts-, Personal- und Organisationsentwicklung) Freiräume und Chancen. Die Frage, wie ein 'katholischer' Fachunterricht bei Wahrung der jeweiligen fachlichen Eigenständigkeit gestaltet werden kann, führt zum Anspruch einer 'Curricularen Eigenprägung'. Hierfür liegen inzwischen ein Grundlagenkonzept und erste fachliche
Beispiele für die entsprechende Implementation vor.
Im Mittelpunkt des IfL Unterstützungsangebotes steht, die Katholische Profilbildung in der Breite der Schularbeit wirkungsvoll aufzustellen. Mit wertvollen Impulsen für den Unterricht sowie außerunterrichtlichen Angeboten gilt es die gesamte Schulkultur zu stärken.
Konkret können z.B. Fachschaften und Bildungsgänge bei der Entwicklung curricularer Eigenprägung individuell beraten und begleitet werden, um Profilbildung im Unterricht nachhaltig umzusetzen und systemisch nutzbar zu machen.
Im Sinne einer wirkungsvollen Schärfung des katholischen Profils sind Kommunikationsstrukturen mit allen beteiligten Ebenen (Lehrer*innen-, Schüler*innen- und Elternschaft) ebenso eingebunden wie thematische Impulse im Kontext von Steuergruppenarbeit, erweiterter Schulleitung, Konferenzkultur, SV-Arbeit, Elternarbeit oder der Kontakt mit außerschulischen Partnern. Vom Leistungskonzept über das Fahrtenkonzept bis zur Schulpastoral einer Schule können differenzierte Ansätze, Modelle und neue Ziele aufgestellt und wirkungsvoll implementiert werden.
Die damit angestrebte Profilschärfung Ihrer Schule, welche für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit von katholischen Schulen unumgänglich ist, wird schließlich fundamental mit einer Stärkung der Persönlichkeit aller Beteiligten in katholischen Schulen verbunden.
Literaturhinweis: Grundlagenhefte 'Bildung ein Profil geben'

Themenschwerpunkte:
- Curriculare Eigenprägung
- Katholische Profilbildung
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dr. Matthias Korten (IfL), Karin Kottenhoff (IfL)


>> Drucken


Adressaten:

Fachgruppen, Bildungsgänge, Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Lehrerkollegien, Jahrgangsteams, SV-

ReferentInnen:

Zuordnung zu RS:

2 Lehren und Lernen
3 Schulkultur
4 Professionalisierung
5 Führung und Management

Termin:

Der Termin kann mit der Kursleitung abgestimmt werden.

Tagungsort:

präsentisch oder digital (Webinar)

Kursentgelte:

Die Höhe des Kursentgeltes kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.