Kursangebote >> Suche >> Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "Religionsunterricht" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 5
auf Warteliste

Kursnummer: 17221001-K

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters im Fach Kath. Religionslehre

Modul 5: Christliches Handeln in der Verantwortung für die Welt Studienwoche


Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters im Fach Kath. Religionslehre

Seit Beginn 2017 bietet das Institut für Lehrerfortbildung (IfL) erneut einen Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre nach § 29 LPO für die Sek I/II an. Die Teilnehmer/innen können sich dort in einer mit dem Schulalltag kompatiblen Studienform gemeinsam in einem festen Kursverbund auf die Prüfung vorbereiten und die Kompetenz zur Erteilung eines theologisch fundierten sowie didaktisch und methodisch versierten Religionsunterrichts erwerben. Das Studium besteht aus der Teilnahme an halbjährlichen Studienwochen und Studientagen (Samstage). Für die Teilnahme wird Sonderurlaub gewährt gemäß der Vereinbarung zwischen dem Land NRW und den (Erz-)Bistümern in NRW vom 22.1. 1985 (BASS 20-53, Nr. 5), wenn sich die Bewerber/innen in einem unbefristeten Dienstverhältnis befinden. Reisekosten werden erstattet. Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.ifl-fortbildung.de (Weiterbildung). Für die Beratung steht die Kursleiterin gerne zur Verfügung (r.mueller-fieberg@ifl-fortbildung.de).

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat
bereits 2017 begonnen >> Drucken


Adressaten:

Katholische Religionslehrende Sek I und Sek II im unbefristeten Dienstverhältnis

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg
PD Dr. Paul Platzbecker
Prof. Dr. Günter Wilhelms
Dr. Heike Baranzke

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat
bereits 2017 begonnen

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:


Tagungsort:

Kardinal-Schulte-Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters im Fach Kath. Religionslehre

Seit Beginn 2017 bietet das Institut für Lehrerfortbildung (IfL) erneut einen Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre nach § 29 LPO für die Sek I/II an. Die Teilnehmer/innen können sich dort in einer mit dem Schulalltag kompatiblen Studienform gemeinsam in einem festen Kursverbund auf die Prüfung vorbereiten und die Kompetenz zur Erteilung eines theologisch fundierten sowie didaktisch und methodisch versierten Religionsunterrichts erwerben. Das Studium besteht aus der Teilnahme an halbjährlichen Studienwochen und Studientagen (Samstage). Für die Teilnahme wird Sonderurlaub gewährt gemäß der Vereinbarung zwischen dem Land NRW und den (Erz-)Bistümern in NRW vom 22.1. 1985 (BASS 20-53, Nr. 5), wenn sich die Bewerber/innen in einem unbefristeten Dienstverhältnis befinden. Reisekosten werden erstattet. Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.ifl-fortbildung.de (Weiterbildung). Für die Beratung steht die Kursleiterin gerne zur Verfügung (r.mueller-fieberg@ifl-fortbildung.de).

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat
bereits 2017 begonnen >> Drucken


Adressaten:

Katholische Religionslehrende Sek I und Sek II im unbefristeten Dienstverhältnis

ReferentInnen:

Dr. Paul Rulands

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat
bereits 2017 begonnen

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:


Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters im Fach Kath. Religionslehre

Seit Beginn 2017 bietet das Institut für Lehrerfortbildung (IfL) erneut einen Studienkurs zum Erwerb eines Weiterbildungsmasters im Fach Katholische Religionslehre nach § 29 LPO für die Sek I/II an. Die Teilnehmer/innen können sich dort in einer mit dem Schulalltag kompatiblen Studienform gemeinsam in einem festen Kursverbund auf die Prüfung vorbereiten und die Kompetenz zur Erteilung eines theologisch fundierten sowie didaktisch und methodisch versierten Religionsunterrichts erwerben. Das Studium besteht aus der Teilnahme an halbjährlichen Studienwochen und Studientagen (Samstage). Für die Teilnahme wird Sonderurlaub gewährt gemäß der Vereinbarung zwischen dem Land NRW und den (Erz-)Bistümern in NRW vom 22.1. 1985 (BASS 20-53, Nr. 5), wenn sich die Bewerber/innen in einem unbefristeten Dienstverhältnis befinden. Reisekosten werden erstattet. Weitere Einzelheiten finden Sie unter www.ifl-fortbildung.de (Weiterbildung). Für die Beratung steht die Kursleiterin gerne zur Verfügung (r.mueller-fieberg@ifl-fortbildung.de).

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat
bereits 2017 begonnen >> Drucken


Adressaten:

Katholische Religionslehrende Sek I und Sek II im unbefristeten Dienstverhältnis

ReferentInnen:

Prof. Dr. Günter Wilhelms

Anmeldung:

fester Teilnehmerkreis, der Kurs hat
bereits 2017 begonnen

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:


Tagungsort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19111101

Vielfalt als Herausforderung für das religiöse Lernen heute

 

Mi. 12.06.2019, 10:00 Uhr - Do. 13.06.2019, 17:00 Uhr

Vielfalt als Herausforderung für das religiöse Lernen heute

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn 

Unsere Schülerschaft wird je nach Schulform immer pluraler und vielfältiger. Homogene Lerngruppen gehören schon seit Längerem der Vergangenheit an. Ihre Heterogenität nimmt je nach sozialer, kultureller und religiöser Herkunft sowie je nach individuellen Lern- und Sprachvoraussetzungen rasant zu. Je mehr von diesen Heterogenitätsdimensionen heute zusammen kommen, desto anspruchsvoller wird unser Religionsunterricht! Dabei wird diese Entwicklung von einer immer säkularer werdenden Grundströmung unterspült. Unterscheidung tut Not: Zwischen positiv zu wertender Verschiedenheit und zu überwindenden Ungleichheiten, zwischen Respekt vor den je eigenen religiösen (?) Suchbewegungen und dem Werben für die christliche Option u.s.w.. In dieser Vielfalt und in diesen Spannungen die richtige Balance zu finden, wird zweifelsohne schwerer. Sicher scheint: Zukünftig kommt es immer mehr "auf den Religionslehrenden an"! Im Rahmen der im Erzbistum Paderborn stattfindende Pfingsttagung 2019 werden wir diese komplexe Thematik mit Hilfe fachlichen Expertise reflektieren und dabei auch gelungene Beispiele ´heterogenitätssensibler´ Praxis vorstellen. Schließlich wird sich auch das Kölner Projekt ´ZuRuF´ mit seinen Ergebnissen der Diskussion stellen. Der intensive fachliche Austausch wird wieder durch ein Kulturprogramm vor Ort ergänzt. Eine ausführliche Ausschreibung der Tagung erfolgt auf der Homepage des IfL. Eine entsprechende Einladung wird zusammen mit dem Tagungsprogramm an die Teilnehmenden versendet.

Themenschwerpunkte:
- Heterogenitäten im RU in Theorie und Praxis
- Beispiele heterogenitätssensibler Praxis
- Kulturprogramm vor Ort

Leitung: PD Dr. Paul Platzbecker (IfL), Dr. Dennis Lewandowski (Erzbistum Paderborn)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Arbeitstagung der Mitarbeiter/innen der religionspädagogischen Abteilungen

ReferentInnen:

Dr. Dominik Arenz
Prof. Dr. Oliver Reis
N.N.

Zuordnung zu QA:

2.3 Lern- und Bildungsangebot
2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität
3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit

Termin:

Mi. 12.06.2019, 10:00 Uhr - Do. 13.06.2019, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie, Schwerte

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19111102

Die Zukunft des Religionsunterrichts.

Religionspädagogischer Abend 2019 des Bistums Essen

Fr. 15.03.2019 17:00 - 20:00 Uhr

Die Zukunft des Religionsunterrichts.

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Essen 

Am diesjährigen Religionspädagogischen Abend geht es um die Zukunft des RUs. Die fortschreitende Säkularisierung und zunehmende Heterogenität der Lerngruppen wirft neben organisatorischen Aspekten vor allem die Frage nach der inhaltlichen Ausrichtung des konfessionellen RUs auf. Konfessionelle Kooperation? Interreligiöse Projekte? Religionskunde? Wie kann eine fundeierte Begegnung und Auseinandersetzung mit der katholischen Glaubenstradition noch gelingen? Was ist möglich, was nötig? Prof. Dr. Rudolf Englert (Uni Duisburg-Essen) wirft einen Blick in die Zukunft und formuliert Thesen, welche Perspektiven erwartbar sind. Anschließend gibt es die Möglichkeit, mit Prof. Englert und Bischof Franz-Josef Overbeck über diese Thematik zu diskutieren.

Themenschwerpunkte:
- Perspektiven für die Zukunft des Religionsunterrichtes
- Diskussion mit dem Referenten und Bischof Franz-Josef Overbeck

Leitung: Dr. Paul Rulands (IfL), Nicola Stud (Bistum Essen)


Anmeldung über: Koop.-Partner, Kontaktdaten über die Homepage des Dezernats Schule und Hochschule (https://www.bistum-essen.de/info/schule-bildung/dezernat-schulehochschule/) oder per Mail an Frau Meyer: dezernat.schule@bistum-essen.de >> Drucken


Adressaten:

Alle Religionslehrkräfte des Bistums Essen

ReferentInnen:

Prof. Dr. Rudolf Englert

Zuordnung zu QA:

U: Unterricht

Termin:

Fr. 15.03.2019 17:00 - 20:00 Uhr

Tagungsort:

Kath. Akademie "Die Wolfsburg", 45478 Mülheim-Speldorf

Kursentgelte:

kein Kursentgelt

Anmeldeschluss:

08.03.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19111104

Inklusionsorientierter Religionsunterricht

Fortbildung in fünf zusammenhängende Ganztagsmodulen

5 Module: 04.02.2019, 11.03.2019, 04.04.2019, 06.05.2019, 03.06.2019 jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Inklusionsorientierter Religionsunterricht

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Paderborn und dem Bistum Münster 

Inklusion bleibt die pädagogische und didaktische Herausforderung der Gegenwart. Insbesondere Grundschulen stellen sich dieser Herausforderung. Damit stehen auch Religionslehrer/innen vor der Aufgabe, ihren Unterricht an die neuen Bedingungen anzupassen. In insgesamt fünf aufeinander aufbauenden Veranstaltungen erweitern die Teilnehmer/innen ihr didaktisches und methodisches Wissen, entwickeln eine auf Heterogenität ausgerichtete Handlungskompetenz und gewinnen an Selbstwirksamkeit gegenüber der Herausforderung "Inklusion im katholischen Religionsunterricht". Die Module sind inhaltlich zusammenhängend und werden insgesamt gebucht.

Themenschwerpunkte:
- Bedeutung eines Religionsunterrichts unter inklusiven Bedingungen
- Inklusiver Religionsunterricht ist guter Religionsunterricht
- "Die macht mir meinen Unterricht kaputt!" Religionsunterricht und Kinder mit herausforderndem Verhalten
- Inklusiver Religionsunterricht konkret! Elemente eines individualisierten Ansatzes.
- Elemente schüleraktiven und kooperativen Lernens im Religionsunterricht

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Katrin Holthaus (Erzbistum Paderborn), Barbara Bader (Bistum Münster)


Lehrer/innen aus dem Bistum Münster über: Silke Feldhues, Tel.: 0251 495-410, Email: feldhues@bistum-muenster.de

Lehrer/innen aus dem Erzbistum Paderborn über: Erzbistum Paderborn unter: IRuM Paderborn, www.irum.de > Veranstaltungsportal oder 05251 125-1343 oder lehrerfortbildung@erzbistum-paderborn.de >> Drucken


Adressaten:

Religionslehrer/innen in der Primarstufe

ReferentInnen:

Dr. Petra Lillmeier
Annette Kolbert
Dr. Dennis Hövel
Christiane Weiser
Barbara Bader

Anmeldung:

Lehrer/innen aus dem Bistum Münster über: Silke Feldhues, Tel.: 0251 495-410, Email: feldhues@bistum-muenster.de

Lehrer/innen aus dem Erzbistum Paderborn über: Erzbistum Paderborn unter: IRuM Paderborn, www.irum.de > Veranstaltungsportal oder 05251 125-1343 oder lehrerfortbildung@erzbistum-paderborn.de

Zuordnung zu QA:

2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität
4.4 Personalentwicklung

Termin:

5 Module: 04.02.2019, 11.03.2019, 04.04.2019, 06.05.2019, 03.06.2019 jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Tagungsort:

Kommende, Dortmund

Kursentgelte:

75,00 €€ €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19111110

Belastete Schülerbiographien

Arbeitstagung der AG-Leiter/innen Grundschule im Bistum Münster

Mi. 13.03.2019, 15:00 Uhr - Fr. 15.03.2019, 14:00 Uhr

Belastete Schülerbiographien

In Zusammenarbeit mit dem Bistum Münster 

In zunehmendem Maße wird der Umgang mit Kindern mit besonderen psychischen Problemlagen eine Herausforderung des schulischen Alltags. Vermehrt gibt es Jungen wie Mädchen, die anhaltende oder kurzfristige existenzielle Ängste durchleben und in ihren emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten oder sozialen Strategien dadurch gestört sind. Und es gibt Kinder, deren Verhalten auf den ersten Blick nicht auffällt, deren Leidensdruck aber gleichwertig ist. Insbesondere im Religionsunterricht wird die emotionale und soziale Bedürftigkeit dieser Kinder offenkundig und es ist zu fragen, welchen Beitrag das Fach vor dem Hintergrund eines christlichen Menschenbildes in diesem Zusammenhang haben kann.
Im Sinne einer inklusiv angelegten Religionspädagogik werden im Rahmen der Tagung erlebnis- und erfahrungsbezogene Methoden erprobt, ein stärkenorientierter Blick auf die Schüler/innen geschult und Gelingensbedingungen schulischen Handelns entwickelt.

Themenschwerpunkte:
- belastete Schülerbiographien wahrnehmen
- emotionale und soziale Bedürfnisse von Kindern zur Sprache bringen
- einen stärkenorientierten Blick entwickeln
- Methoden stärkenorientierten Handelns einüben

Leitung: Dr. Petra Lillmeier (IfL), Barbara Bader


Bischöfliches Generalvikariat Münster
Abteilung Religionspädagogik, Silke Feldhues
Telefon: 0251 495-410, E-Mail: feldhues@bistum-muenster.de >> Drucken


Adressaten:

AG-Leiter/innen im Bistum Münster

ReferentInnen:

Barbara Bader
Sabine Konevic
Dr. Christof Gärtner
Dipl. Psych. Martin Janning

Anmeldung:

Bischöfliches Generalvikariat Münster
Abteilung Religionspädagogik, Silke Feldhues
Telefon: 0251 495-410, E-Mail: feldhues@bistum-muenster.de

Zuordnung zu QA:

4.4. Personalentwicklung
U7: Unterrichtsklima

Termin:

Mi. 13.03.2019, 15:00 Uhr - Fr. 15.03.2019, 14:00 Uhr

Tagungsort:

Heimvolkshochschule "Gottfried Könzgen", Haltern

Kursentgelte:

kein Kursentgelt (Gesonderte Abmachung zwischen IfL und Bistum Münster)

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19111112

Über Worte hinaus..." - Einsatz von Musik, Clips und Soundtracks im RU

Nachfolgeveranstaltung der Studienkurse Primarstufe/Förderschule (2005-2014)

Fr. 29.03.2019, 10:00 Uhr - Sa. 30.03.2019, 16:00 Uhr

Über Worte hinaus..." - Einsatz von Musik, Clips und Soundtracks im RU

"Musik ist das, was über das Sagbare hinaus geht..." Mit Musik - passend eingesetzt - lassen sich religiöse Fragestellungen, Erfahrungen und Gefühle manchmal noch besser transportieren als über andere Lernwege. Zudem lässt sich mit Musik und ihrer Umsetzung hervorragend spielen, und der Einsatz von Musik in neuen Kombinationen mit anderen Medien kann erstaunliche Sichtweisen ermöglichen. Bei dieser Tagung möchten wir ausprobieren - auch mit Basics aus der Musikdidaktik -, wie sich die Wirkung von Musik im Religionsunterricht anwenden lässt. Es wird von Verklanglichungen über die Verbindung von Popsongs mit biblischen Texten bis hin zur kreativen Gestaltung von Texten und Clips mit Soundtracks vieles präsentiert, praktisch ausprobiert und erstellt werden. Musikalische Kenntnisse sind ausdrücklich nicht erforderlich.

Themenschwerpunkte:
- Musik hören und verstehen, selber musizieren, mit Musik gestalten
- Impulse für den Religionsunterricht der Grund- und Förderschule

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Absolvent/innen der o.g. Studienkurse und Interessierte

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg
Andrea Reiling

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Fr. 29.03.2019, 10:00 Uhr - Sa. 30.03.2019, 16:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

90,00 €€ €

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 19111113

Nachgefragt: Berühmte biblische Gestalten neu entdeckt

 

Do. 23.05.2019, 15:30 Uhr - Fr. 24.05.2019, 17:00 Uhr

Nachgefragt: Berühmte biblische Gestalten neu entdeckt

In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Köln 

Die Beschäftigung mit den Figuren, die uns in biblischen Texten begegnen, hält viele Überraschungen bereit, stellt gängige Erwartungen oft auf den Kopf und wirft existentielle Fragen auf. Anhand exemplarischer biblischer Gestalten wird die Frage aufgeworfen, inwieweit das Lernen an Biographien im Religionsunterricht der Grundschule Hilfestellung und Impuls für die eigene Lebensgestaltung sein kann.

Themenschwerpunkte:
- Gestalten der Bibel - in Anknüpfung und Widerspruch
- Lernen an Biographien
- Religionspädagogische Impulse zum Thema

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL), Andrea Gersch (Erzbistum Köln)


>> Anmeldung >> Drucken


Adressaten:

Absolventen der o.g. Zertifikatskurse und weitere Interessierte

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg
Andrea Gersch

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Do. 23.05.2019, 15:30 Uhr - Fr. 24.05.2019, 17:00 Uhr

Tagungsort:

Kardinal Schulte Haus, Bergisch Gladbach

Kursentgelte:

90,00 €€ €

Anmeldeschluss:

13.04.2019

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

auf Warteliste

Kursnummer: 19111114

Tiere im Religionsunterricht - eine andere Perspektive auf Gott, Mensch und Schö

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Tiere im Religionsunterricht - eine andere Perspektive auf Gott, Mensch und Schö

Dieses Thema mag auf den ersten Blick überraschen: Welche theologische, welche religionspädagogische Bedeutung hat es denn, sich mit den Tieren in der Bibel und darüber hinaus zu beschäftigen? Auf der Hand liegt, dass Tiere im Leben vieler Schüler/innen eine wichtige Rolle spielen und sich durch ihren Einbezug daher auch für den Religionsunterricht neue lebensrelevante Zugänge und Perspektiven eröffnen. Die Beschäftigung mit Tieren in der Bibel ermöglicht darüber hinaus aber auch oft einen ganz neuen Blick auf die Menschen selbst, auf das Verhältnis zu Gott und auf die Welt als Gottes eine Schöpfung.

Themenschwerpunkte:
- Tiere in der Bibel
- Tier, Mensch, Schöpfung
- Unterrichtsbausteine zum Thema

Leitung: Dr. Rita Müller-Fieberg (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

ReferentInnen:

Dr. Rita Müller-Fieberg

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Seite 1 von 5