Kursangebote >> Kursbereiche >> Fortbildung >> Entwicklung der Professionalität >> IfL-Abrufangebote
Anmeldung möglich

Kursnummer: 21113105

Traumatisierte Kinder in Schule und Unterricht

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Traumatisierte Kinder in Schule und Unterricht

Nicht nur Kinder und Jugendliche mit Kriegs- und Fluchterfahrungen können von Traumatisierung betroffen sein. Zwar ist das Thema durch dieses Schülerklientel verstärkt in den Blick von Lehrer*innen gerückt, aber auch andere (Gewalt-)Erfahrungen können zu einer Traumatisierung führen. Häufiger zeigen traumatisierte Kinder und Jugendliche unberechenbares Verhalten, werden als Schüler*innen mit Verhaltensauffälligkeiten und sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf wahrgenommen. Lehrer*innen bleiben oft mit Gefühlen zwischen Sorgen, Hilflosigkeit und Wut zurück. Diese Veranstaltung soll Wissen vermitteln, schulinterne Entwicklungsprozesse anregen, aber auch die Grenzen der schulischen Arbeit aufzeigen.

Die Veranstaltung kann präsentisch als SchiLf oder digital als Webinar abgerufen werden.

Themenschwerpunkte:
- Was ist ein Trauma?
- Wie kann ich Anzeichen dafür erkennen?
- Wie kann ich als Lehrer*in mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten?
- Welche schulinternen Konzepte können die Arbeit unterstützen?
- Wo liegen meine Grenzen?
- Wo bekomme ich Unterstützung?

Die genaue Festlegung der Themenschwerpunkte erfolgt in einem Vorgespräch.

Leitung: Katja Liever - Manthey (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Kollegien aller Schulformen

ReferentInnen:

Katja Liever-Manthey

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21113106

Classroom-Management - Ein effektives Mittel gegen Unterrichtsstörungen

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Classroom-Management - Ein effektives Mittel gegen Unterrichtsstörungen

Hinter dem Schlagwort "Classroom-Management" verbirgt sich viel mehr als ein gut sortiertes Klassenzimmer. Es geht vielmehr darum über Regeln, Rituale und eine positive Beziehungsgestaltung Unterrichtsstörungen vorzubeugen. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Lehrkraft, ihre Haltung und ihr professionelles Handeln. Dies gilt nicht nur für inklusive Settings. Nachweislich lernen Klassen deutlich erfolgreicher, je höher die Klassenführungskompetenz ihrer Lehrkräfte ist. Diese Fortbildung soll Kollegien die Möglichkeit geben, eigenes Verhalten kritisch zu hinterfragen, wo es möglich ist gemeinsame Standards festzulegen und professionelle Handlungsstrategien zu entwickeln, um so die Qualität des Unterrichts und das Klassenklima zu verbessern und Unterrichtsstörungen effektiv vorzubeugen bzw. zu begegnen.

Die Veranstaltung kann präsentisch als SchiLf oder digital als Webinar abgerufen werden.

Themenschwerpunkte:
- Beziehungen positiv gestalten
- Prävention und Intervention bezogen auf Unterrichtsstörungen
- Klassenräume und Arbeitsbereiche gestalten
- Strategien für potentielle Probleme
- Schülern Verantwortung übertragen
- Regeln und Rituale
- eigene "Stolperfallen" entdecken und ihnen entgegenwirken

Die genaue Festlegung der Inhalte erfolgt in einem Vorgespräch.

Leitung: Katja Liever - Manthey (IfL)


Termin ist mit der Referentin abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Kollegien an Grund- und Förderschulen und an Schulen mit Sekundarstufe I

ReferentInnen:

Katja Liever-Manthey

Zuordnung zu QA:

2.3 Klassenführung

Termin:

Termin ist mit der Referentin abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21113107

Evaluation im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung

Evaluationsprozesse professionell gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Evaluation im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung

Evaluationsansätze und -verfahren werden heute in allen Bereichen von systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung erwartet. Um diese Prozesse effizient zu gestalten benötigen alle Verantwortlichen im Kontext von systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung umfassende Kompetenzen, speziell auch im Kontext von Evaluation. Das Angebot bietet im Theorie-Praxis-Verbund umfangreiches Wissen, differenzierte Methoden, Instrumente, zahlreiche Praxisbeispiele und vielfältige Reflexions-möglichkeiten zu Evaluationsdesigns im Kontext eines zeitgemäßen Qualitätsmanagements in Schulen.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Evaluationskompetenz

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2.1 Ergebnis- und Standortorientierung
2.7 Lernerfolgsüberprüfung und Leistungsbewertung
2.8 Feedback und Beratung
3.1 Werte- und Normenreflexion
5.2 Organisation und Steuerung
5.6 Strategien der Qualitätsentwicklung

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21113108

Qualitätsmanagement in Schule

Qualitätsmanagement professionell gestalten

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Qualitätsmanagement in Schule

Qualitätsmanagement im Kontext systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung vollzieht sich heute auch auf der Grundlage von Fragen zur Wirksamkeit der verschiedenen Ansätze, Projekte und Prozesse. Personal-, Unterrichts- und Organisationsentwicklung werden in differenzierten Formaten auf hohem professionellem Niveau erwartet, gefordert. Besonders angesprochen sind hier Führungskräfte im gesamten Bildungsbereich; innerhalb von Schule die komplette Schulleitungsebene sowie auch Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen etc. Das Angebot bietet im Theorie-Praxis-Verbund umfangreiches Wissen, differenzierte Methoden, Instrumente, zahlreiche Praxisbeispiele und vielfältige Reflexionsmöglichkeiten. Aktuell kann auch das Thema Digitalisierung im Kontext von Schulentwicklung aufgenommen und differenziert betrachtet werden.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Führungskräfte aller Schulformen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21113501

Einführung in schulrechtliches Denken

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Einführung in schulrechtliches Denken

Die Veranstaltung führt in die Grundstrukturen und Grundbegriffe des nordrhein-westfälischen Schulrechts ein. Die Inhalte der schulinternen, abrufbaren Veranstaltung werden in Absprache zwischen der Schule und dem Referenten nach den Bedürfnissen und Wünschen der Schule festgelegt.

Themenschwerpunkte:
- Grundlagen des Schulrechts

Leitung: Dr. Thomas Böhm (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen aller Schulformen

ReferentInnen:

Dr. Thomas Böhm
Dr. Dr. Bernhard Bayer

Anmeldung:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Zuordnung zu QA:

3: Schulkultur
5: Führung und Management
6: Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21114010

Arbeiten mit dem neuen Referenzrahmen Schulqualität NRW

Steuergruppenarbeit, Qualitätsmanagementkreislauf, Digitalisierung, Werteerziehung, Konferenzgestaltung, Arbeiten in Fachgruppen, Evaluationsprozesse, Changemanagement, Schulentwicklungsplanung, Umgang mit dem Qualitätsbericht, Fortbildungsplanung, Schulprogrammarbeit, Leitbildentwicklung, Personalentwicklung, Schulkultur

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Arbeiten mit dem neuen Referenzrahmen Schulqualität NRW

Im neuen Referenzrahmen Schulqualität NRW (MSB 6/2020) kommt der systemischen Schulentwicklung als wesentlicher Bestandteil schulischer Qualitätsentwicklung eine große Bedeutung zu. Zeitgemäßes Qualitätsmanagement fordert heute auch in Schule differenzierte Expertisen zur Planung, Durchführung und Reflexion vielfältiger Entwicklungsprozesse. Im Mittelpunkt dieses Angebotes steht dabei das professionelle Agieren von Schulleitung, erweiterter Schulleitung, Lehrer*innen in besonderen Funktionen und Verantwortungsbereichen, ebenso systemisches Arbeiten von Fachkonferenzen, Bildungsgängen, Klassenteams etc.
Folgende Module stehen im Beratungspaket zur Auswahl und können je nach Interesse gewählt, kombiniert werden:
1. Schulentwicklung in Corona-Zeiten
2. Schulprogrammentwicklung, Schulprogrammarbeit
3. Leitbildentwicklung
4. Systemische Schulentwicklung und Qualitätsmanagementkreislauf
5. Vor- und Nachbereitung zur Qualitätsanalyse
6. Steuergruppenarbeit
7. Evaluation im Kontext von Systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
8. Profilbildung, Katholische Profilbildung
9. Digitalisierung in Schule
10. Fortbildungsbeauftragte: Von der Fortbildungsplanung zum Fortbildungskonzept
11. Konferenzgestaltung, Konferenzleitung
12. Curriculare Eigenprägung
13. Changemanagement im Kontext systemischer Schulentwicklung
14. Inklusion
15. Fachkonferenzleitung und Fachkonferenzarbeit
16. Hospitation
17. 'Guter Unterricht' - 'Gute Schule'
18. Binnendifferenzierung - individuelle Förderung
19. Kommunikation und Wahrnehmung
20. Teamentwicklung, Teamarbeit
21. Schulkultur
22. Werte und Normen

Die aufgestellten Themenbereiche können je nach schulischer Entwicklungsplanung und aktuellem Bedarf einzeln oder auch als Paket mit verschiedenen Modulen gebucht werden, eine Terminabstimmung erfolgt jeweils individuell.

Die Veranstaltung kann präsentisch als SchiLf oder digital als Webinar abgerufen werden.

Themenschwerpunkte:
- Schul- und Unterrichtsentwicklung

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Lehrer*innen aller Schulformen, Fachgruppen, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Schulleitung, Mitarbeiter

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1: Erwartete Ergebnisse und Wirkungen
2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21114011

Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung im aktuellen Kontext

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung im aktuellen Kontext

Unter dem Blickwinkel 'Digitalisierung im Kontext schulischer Profilbildung' möchten wir hiermit ein besonderes Angebot für Schulleitungen, Steuergruppen und speziell auch Fachgruppen empfehlen, das inhaltliche Themen und Fragestellungen mit systemischen Ansätze verbindet. Dabei nehmen wir aktuell Bezug auf den neuen 'Referenzrahmen Schulqualität NRW' von 6-2020. Das Angebot wird individuell den Bedürfnissen der Schule bzw. den anfragenden Gruppen angepasst und richtet sich an alle Schulformen. So können Fachgruppen, Bildungsgänge in der Entwicklung ihrer Lehrpläne bis hin zur Evaluation vorliegender Konzepte im Kontext von Digitalisierung beraten und begleitet werden. Ebenso können Steuergruppen, Schulleitungsgremien, Arbeitskreise etc. bei der systemischen Schulentwicklungsplanung zum Beispiel im Rahmen der Leitbildentwicklung und Schulprogrammgestaltung unterstützt werden. Damit bietet das Format auch Konzepte für eine Umsetzung der spezifisch schulischen Profilbildung im Kontext von Digitalisierung und Classroom Management. Durch den systemischen Ansatz können neben Schulleitung alle in der Schul- und Unterrichtsentwicklung arbeitenden Gruppen (Steuergruppe, erweiterte Schulleitung, Schulentwicklungs-teams etc..) je nach Situation einbezogen werden. Ebenso ist eine konkrete fachdidaktische Unterstützung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Pädagogik und Musik denkbar. Die hier gewonnenen Formate sind zugleich auch für die Arbeit in weiteren Fachgruppen, Jahrgangsteams oder Bildungsgängen nutzbar, da der gesamte Prozess systemisch ausgerichtet ist und somit Strukturen und Hilfen für die nachhaltige Umsetzung und Kommunikation der Ergebnisse in der Schule einbezieht und fördert. Nach einem ersten Beratungs- und Klärungsgespräch wird der Prozess gemeinsam zielgerichtet auf den Bedarf der Schule hin formiert, mit den Anforderungen im neuen Referenzrahmen Schulqualität in NRW (MSB 6/2020, Nr. 9051) abgeglichen, ausdifferenziert, umgesetzt und evaluiert.

Themenschwerpunkte:
- neuer Referenzrahmen Schulqualität NRW
- Digitalisierung im Kontext von Profilbildung
- systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1: Erwartete Ergebnisse und Wirkungen
2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

Die Höhe kann bei der Kursleitung erfragt werden.

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Anmeldung möglich

Kursnummer: 21130003

Katholische Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung

 

abrufbar, kollegiumsintern
Termin kann abgestimmt werden.

Katholische Schulen auf dem Weg zur Digitalisierung

Unter dem Blickwinkel 'Digitalisierung im Kontext schulischer Profilbildung' möchten wir hiermit ein besonderes Angebot für Schulleitungen, Steuergruppen und speziell auch Fachgruppen empfehlen, das inhaltliche Themen und Fragestellungen mit systemischen Ansätze verbindet. Dabei nehmen wir aktuell Bezug auf den neuen 'Referenzrahmen Schulqualität NRW' von 6-2020. Das Angebot wird individuell den Bedürfnissen der Schule bzw. den anfragenden Gruppen angepasst und richtet sich an alle Schulformen. So können Fachgruppen, Bildungsgänge in der Entwicklung ihrer Lehrpläne bis hin zur Evaluation vorliegender Konzepte im Kontext von Digitalisierung beraten und begleitet werden. Ebenso können Steuergruppen, Schulleitungsgremien, Arbeitskreise etc. bei der systemischen Schulentwicklungsplanung zum Beispiel im Rahmen der Leitbildentwicklung und Schulprogrammgestaltung unterstützt werden. Damit bietet das Format auch Konzepte für eine Umsetzung der spezifisch schulischen Profilbildung im Kontext von Digitalisierung und Classroom Management. Durch den systemischen Ansatz können neben Schulleitung alle in der Schul- und Unterrichtsentwicklung arbeitenden Gruppen (Steuergruppe, erweiterte Schulleitung, Schulentwicklungs-teams etc..) je nach Situation einbezogen werden. Ebenso ist eine konkrete fachdidaktische Unterstützung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte, Pädagogik und Musik denkbar. Die hier gewonnenen Formate sind zugleich auch für die Arbeit in weiteren Fachgruppen, Jahrgangsteams oder Bildungsgängen nutzbar, da der gesamte Prozess systemisch ausgerichtet ist und somit Strukturen und Hilfen für die nachhaltige Umsetzung und Kommunikation der Ergebnisse in der Schule einbezieht und fördert. Nach einem ersten Beratungs- und Klärungsgespräch wird der Prozess gemeinsam zielgerichtet auf den Bedarf der Schule hin formiert, mit den Anforderungen im neuen Referenzrahmen Schulqualität in NRW (MSB 6/2020, Nr. 9051) abgeglichen, ausdifferenziert, umgesetzt und evaluiert.

Themenschwerpunkte:
- neuer Referenzrahmen Schulqualität NRW
- Digitalisierung im Kontext von Profilbildung
- systemischer Schul- und Unterrichtsentwicklung
- Leitbild
- Qualität von Schule und Unterricht
- Werteverständnis
- Schulprogrammarbeit
- Schulprogrammentwicklung
- Kommunikation
- Teamarbeit
- Schulentwicklungsplanung
- Evaluation

Leitung: Dr. Matthias Korten (IfL)


Termin ist mit dem Referenten abzustimmen. >> Drucken


Adressaten:

Schulleitung, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Fachgruppen, Lehrerkollegien, Schulkonferenzen

ReferentInnen:

Dr. Matthias Korten

Zuordnung zu QA:

1: Erwartete Ergebnisse und Wirkungen
2: Lehren und Lernen
3: Schulkultur
4: Professionalisierung
5: Führung und Management

Termin:

Termin ist mit dem Referenten abzustimmen.

Kursentgelte:

0,00

Fortbildungstage:

1

Downloads:

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.